Polizei-Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 03.11.2017

Heilbronn: 41-Jähriger bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein Mann nach einem Arbeitsunfall in Heilbronn in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Um eine undichte Stelle im Dach der Lagerhalle einer Firma in der Felix-Wankel-Straße zu beheben, begab sich ein 41-Jähriger am Donnerstagmorgen auf das Wellblechdach der Halle. Plötzlich brach er durch dieses hindurch und stürzte rund fünf Meter in die Tiefe. Bei seinem Sturz zog er sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Gemmingen: Einbruch in Wohnhaus

Ungebetenen Besuch erhielt ein Einfamilienhaus am Donnerstag in Gemmingen. Zwischen 13.30 und 19 Uhr brachen unbekannte Einbrecher eine Balkontür im Erdgeschoss des Hauses in der Leipziger Straße auf und gelangten so ins Innere des Gebäudes. Dort stöberte er in mehreren Zimmern nach möglicher Diebesbeute und entwendete Schmuck sowie Bargeld, das in einer Geldkassette aufbewahrt wurde. Der Wert des Diebesguts kann noch nicht beziffert werden. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, mögen sich bei der Polizei Eppingen, Telefon 07262 6095-0, melden.

Heilbronn: Mit Drogen aber ohne Führerschein am Steuer

Fahrtende hieß es am frühen Freitagmorgen für einen Autofahrer in Heilbronn, nachdem dieser unter Drogen aber ohne Führerschein am Steuer eines PKW kontrolliert wurde. Auf Streife befanden sich zwei Beamte des Heilbronner Polizeireviers gegen 3.20 Uhr in der Nähe des Bahnhofs, als ihnen ein äußerst langsam fahrender Fiat auffiel. Die Polizisten entschlossen sich daraufhin den Wagen zu stoppen und den Fahrer zu kontrollieren. In der Bahnhofstraße überprüften den äußerst nervös wirkenden 27-jährigen Fahrer sowie dessen zwei Mitfahrer. Da die Polizisten Anzeichen auf Drogenkonsum feststellten, wurde ein Test durchgeführt, der positiv auf Kokain reagierte. Anschließend musste der 27-Jährige die Beamten begleiten und eine Blutprobe abgeben. Einen gültigen Führerschein hat der Autofahrer zudem nicht. Weiterhin fanden die Beamten ein Tütchen mit Ecstasy-Tabletten und stellten diese sicher. Eine Anzeige folgt.

Heilbronn: Schlägerei in Disko

Leichte Verletzungen erlitten zwei junge Männer bei einer Schlägerei am frühen Freitag in Heilbronn. Gegen 1.45 Uhr befanden sich ein 18-Jähriger in Begleitung eines 19-Jährigen in einer Disko in der Etzelstraße, als sie mit einer Personengruppe in Streit gerieten. Dieser endete in einer tätlichen Auseinandersetzung, die vom Sicherheitspersonal des Lokals unterbunden wurde. Durch Handgreiflichkeiten erlitten die beiden jungen Männer leichte Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und bittet Zeugen, sich unter 07131 104-2500, zu melden.

Heilbronn: Exhibitionist im Wertwiesenpark

Zeugen eines Vorfalls am Donnerstag im Heilbronner Wertwiesenpark sucht die Polizei. Mit ihrem zweijährigen Sohn befand sich eine 28-Jährige gegen 14.30 Uhr im Park, in der Nähe des Eingangs im Bereich des Kinderspielplatzes. Plötzlich sah sie, dass ein Unbekannter, der in der Nähe des Teichs vor ihrem Kind onanierte. Nach Erkennen der Frau ging der Unbekannte weg. Der hellhäutige Täter wird auf 20 bis 30 Jahre geschätzt und dürfte 1,75 bis 1,85 Meter groß sein. Er wird als schlank, beinahe schon hager, beschrieben. Bekleidet war der Unbekannte mit einem dunklen Oberteil und einer hellen Jeans und trug einen Rucksack mit sich. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, in Verbindung setzen.

Brackenheim: Einbruch – Ohne Beute das Weite gesucht

Vermutlich ohne Beute flüchteten unbekannte Täter nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in Brackenheim-Botenheim. Am Donnerstag, zwischen 16.40 und 19 Uhr, brachen die Täter die Terrassentür eines Hauses in der Karlstraße auf. Nachdem sie ins Innere des Hauses eingedrungen waren, stöberten sie im Inventar nach möglicher Diebesbeute. Da sie aber vermutlich bei der Tat gestört wurden, flüchteten sie in Richtung der Felder, auf der Rückseite des Wohnhauses. Dort flüchteten sie vermutlich mit einem Moped oder Fahrrad in unbekannte Richtung. Zeugen, denen verdächtige Personen in diesem Bereich aufgefallen sind, sollten sich daher mit der Polizei Brackenheim, Telefon 07135 60906, in Verbindung setzen.

Zaberfeld: 28-Jährige bei Kollision verletzt

Mit leichten Verletzungen wurde eine Autofahrerin nach einem Unfall in Zaberfeld ins Krankenhaus gebracht. Eine 52-Jährige befuhr gegen 14.30 Uhr die Michelbacher Straße in Richtung Ortsmitte. Auf Höhe der Schulstraße wollte sie mit ihrem Peugeot wenden und übersah dabei den in Richtung Kleingartach fahrenden Ford Fiesta einer 28-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei erlitt die Ford-Lenkerin leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro.

Güglingen: Einbruch ins Jugendzentrum – Zeugen gesucht

Mit der Aufklärung eines Einbruchs in das Jugendzentrum in Güglingen sind derzeit Beamte des Polizeipostens beschäftigt. Zwischen Freitag, 27. Oktober, und Donnerstag brachen Unbekannte in das Gebäude im Stadtgraben ein, das nach einem Brand derzeit renoviert wird. Dort hielten sich die Unbekannten offenbar längere Zeit auf und konsumierten Lebensmittel. Zudem beschädigten die Täter das Inventar und entwendeten diverse Getränke. Über ein Fenster verließen die Unbekannten das Gebäude und beschädigten dabei noch einen Rollladen. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich unter Telefon 07135 6507 melden.

Leingarten: Versuchter Firmeneinbruch

Vergeblich versuchten Unbekannte in ein Leingartener Firmengebäude zu gelangen und richteten dabei Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro an. Zwischen Montag und Donnerstag machten sich Einbrecher an einem Fenster des Gebäudes in der Daimlerstraße zu schaffen und brachen dieses auf. Ins Innere gelangten die Täter offenbar nicht. Ob sie bei der Tat gestört wurden oder aus anderen Gründen von ihrem Vorhaben absahen, ist nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei Leintal, Telefon 07138 81063-0 entgegen.

Lauffen: Schulgebäude beschmiert – Zeugen gesucht

Zeugen einer Sachbeschädigung in Lauffen sucht die Polizei nach einer Farbschmiererei an einer Schule. Im Innenhof des Gymnasiums machten sich Unbekannte vermutlich in der Nacht zum Mittwoch daran, die Gebäudefassade mit schwarzer Farbe zu beschmieren und mit Eiern zu bewerfen. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Zeugen, die Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich mit der Polizei Lauffen, Telefon 07133 209-0, in Verbindung setzen.

Brackenheim: Führerschein nach gefährlichem Überholvorgang abgegeben

Seinen Führerschein musste der mutmaßliche Verursacher eines Verkehrsunfall bei der Polizei abgeben. Mit einem Ford Focus fuhr ein 32-Jähriger auf der Landesstraße 1107 von Brackenheim in Richtung Stetten. Bisherigen Erkenntnissen zufolge überholte er in einer langgezogenen Rechtskurve trotz Gegenverkehr einen vorausfahrenden LKW mit Anhänger. Die 35-jährige Fahrerin des entgegenkommenden VW Eos bremste voll ab, um eine Kollision zu verhindern. Dies erkannte ein hinter dem Eos fahrender Honda-Lenker zu spät und fuhr auf. Zudem prallte der PKW des mutmaßlichen Unfallverursachers gegen den Honda. Anschließend kam er abseits der Fahrbahn zum Stehen. Bei dem Unfall erlitt die 35-Jährige leichte Verletzungen. Weitere Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. Aufgrund des gefährlichen Überholmanövers des 32-Jährigen behielten die Polizeibeamten dessen Führerschein ein. Eine Anzeige folgt.

Neckarsulm: Verursacher hinterließ 2.500 Euro Schaden

Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker und machte sich im Anschluss aus dem Staub, anstatt den Unfall der Polizei zu melden. Zwischen vergangenem Samstag und Donnerstag war ein PKW General Motors Cadillac in der Straße Im Klauenfuß in Neckarsulm abgestellt. In dieser Zeit fuhr ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug dagegen und suchte im Anschluss das Weite. Hinweise auf den Verursacher hat die Polizei derzeit noch nicht, hofft jedoch unter Telefon 07132 9371-0 auf Zeugenhinweise.

BAB A6/Heilbronn: Massive Verkehrsbeeinträchtigungen nach Auffahrunfall mit zwei Verletzten auf der A6

Leichte Verletzungen erlitten zwei Personen bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn am Donnerstagmittag. Ein vollbesetzter Reisebus befuhr gegen 11.30 Uhr die A6 in Richtung Mannheim. Im Bereich der dortigen Baustelle staute sich der Verkehr, sodass der Busfahrer bis zum Stillstand anhalten musste. Der dahinter fahrende Lenker eines Kleinlasters erkannte dies zu spät und fuhr ins Heck des Busses. Bei der Kollision stürzte der am Kleinlaster angebrachte Anhänger um, verkeilte sich und blockierte die Fahrbahn, sodass der Verkehr an der Anschlussstelle Heilbronn/Untereisesheim ausgeleitet wurde. Im Bus erlitten zwei Fahrgäste im Alter von 66 und 68 Jahren leichte Verletzungen. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Der mutmaßliche Unfallverursacher blieb unverletzt. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, war der Fahrer nicht im Besitz einer für sein Gespann gültigen Fahrerlaubnis. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Während der Unfallaufnahme sowie der aufwendigen Bergungsarbeiten blieb die Autobahn in Richtung Mannheim bis gegen 16.30 Uhr gesperrt. Anschließend konnte der Verkehr auf einem Fahrstreifen vorbeigeleitet werden. Erst gegen 18.15 Uhr konnte die Strecke wieder vollständig freigegeben werden. Der Verkehr staute sich auf der Autobahn auf eine Länge von rund 25 Kilometern. Auch auf den Umgehungsstraßen und im Bereich der Umleitungsstrecken kam der Verkehr teilweise vollständig zum Erliegen.

Heilbronn Den Leichnam einer bislang unbekannten Person entdeckte die Feuerwehr beim Löschen eines brennenden Gartenhauses am Freitagmorgen in Heilbronn.

Gegen 8.35 Uhr wurde die Polizei per Notruf über einen Brand im Süden der Stadt, in der Nähe der Ferdinand-Braun-Straße verständigt. Beim Eintreffen einer Streife löschte die Feuerwehr die Flammen bereits. Hierbei wurde in der Hütte eine tote Person entdeckt, deren Identität bislang noch nicht geklärt ist. Kriminaltechniker übernahmen die Spurensicherung, die bis zum frühen Nachmittag andauerte. Die Ermittlungen hinsichtlich der Umstände, wie die Person zu Tode gekommen ist, dauern derzeit noch an. Konkrete Anhaltspunkte, die für einen Tatzusammenhang mit drei Gartenhausbränden am Donnerstagabend in Heilbronn-Böckingen hindeuten, gibt es derzeit noch nicht. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, zu melden.

Heilbronn: Mutmaßliche Brandstiftung an Gartenhäusern – Sofortfahndung mit Polizeihubschraubern

Gleich drei Brände hielten in der vergangenen Nacht in Heilbronn-Böckingen Feuerwehr und Polizei auf Trab. Bereits gegen 19.35 Uhr wurde den Einsatzkräften ein brennendes Gartenhaus in der Längelter Straße, gegenüber einem Sportplatz, an der dortigen Kleingartenanlage, gemeldet. Als die Feuerwehr die Flammen etwa eine Stunde später gelöscht hatte, entdeckten sie, dass erneut ein Gartenhaus in einer Entfernung von wenigen hundert Metern in Flammen stand. Sogleich begannen sie auch dort mit den Löscharbeiten, konnten aber nicht verhindern, dass beide Hütten vollständig abbrannten. Da der Verdacht nahe lag, dass die Gartenhäuser vorsätzlich in Brand gesetzt wurden, fahndete die Polizei mit sechs Streifen sowie einem Polizeihubschrauber nach dem mutmaßlichen Täter. Ermittlungsansätze erhielten die Beamten hierbei jedoch nicht. Nur wenige Stunden später, gegen 23.10 Uhr, mussten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei erneut ausrücken. Auch dieses Mal brannte ein Gartenhaus, das sich direkt neben dem ersten Brandort befindet, bis auf die Grundmauern nieder, noch bevor das Feuer von der eingesetzten Wehr gelöscht werden konnte. Die Polizei leitete eine weitere Sofortfahndung mit mehreren Streifen sowie einem Polizeihubschrauber ein. Ersten Schätzungen zufolge entstand an allen drei Gartenhütten ein Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Aufgrund der Gesamtumstände ist es nach wie vor wahrscheinlich, dass es sich um Brandstiftung handelt. Zeugen, die im Bereich der Kleingartenanlage verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, mögen sich bei der Polizei Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 20406-0, melden.

 

PP Heilbronn

Bilder / Videos – Block bis 27.06.2016 , Fussball EM 2016 Frankreich : Wertheim Feiert