Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 04.04.2018

Neckarsulm: Kennzeichen entwendet und Vorgarten verwüstet

Auf Kennzeichen hatten es Unbekannte in der Stuttgarter Straße in Neckarsulm abgesehen. Im Zeitraum von Donnerstagnachmittag, 29. März, bis Freitagvormittag, 30. März, machten sie sich an einem Audi Q5 und einem Audi A6 zu schaffen, die dort parkten und nahmen die hinteren Kennzeichen mit. Nicht weit entfernt richteten dieselben oder andere Unbekannte Schäden in einem Vorgarten an. Insgesamt entstand dabei Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall oder den Unbekannten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07132 9371-0 mit dem Polizeirevier Neckarsulm in Verbindung zu setzen.

 

Unterheinriet: Zwei aufeinanderfolgende Unfälle, zwei verletzte Kradfahrer

Kaum hat die Motorradsaison begonnen, haben sich am Dienstagnachmittag auf der Landesstraße 1111 von Vorhof nach Unterheinriet zwei Unfällen von Kradfahrern ereignet. In einer Rechtskurve kam ein Mann mit seiner Maschine nach links von der Fahrbahn ab und stürzte über die Leitplanke hinweg einen Hang hinunter. Dabei wurde er schwer verletzt. Zur Rettung musste die Polizei die Landesstraße sperren. Im Verlauf der Unfallaufnahme erkannte ein weiterer Kradfahrer die Unfallstelle offenbar zu spät. Als er voll abbremste, stürzte er und verletzte sich leicht. Die Polizei rät allen Zweiradfahrern, sich nach der Winterpause erstmal langsam mit ihren Maschinen vertraut zu machen und die Fahrzeuge vorsichtig einzufahren. Fahren Sie mit angepasster Geschwindigkeit.

Heilbronn/Biberach: Thujahecke brennt mitten in der Nacht

Wegen einer brennenden Thujahecke mussten die Polizei und die Freiwillige Feuerwehr in der Nacht auf Mittwoch in Biberach ausrücken. Die Hecke in der Straße „Im Hinterstahl“ hatte aus bislang unbekanntem Grund gegen 2 Uhr nachts Feuer gefangen. Glücklicherweise entstand an dem angrenzenden Wohnhaus kein Sachschaden. Die Freiwillige Feuerwehr löschte den Brand mit drei Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften.

Bad Rappenau: BMW in Brand

Als ein Mann Dienstagfrüh in Bad Rappenau auf dem Weg zu seiner Arbeitsstelle war, stieg plötzlich Rauch aus seinem BMW auf. Wenig später brannte der Motorraum. Der Besitzer hatte sein Fahrzeug bereits abgestellt und konnte das Feuer zum größten Teil selbst löschen. Die Freiwillige Feuerwehr kam mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort und bekämpfte den Brand vollends. Vermutlich ist ein technischer Defekt die Brandursache.

Heilbronn/Sontheim: Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Dank eines aufmerksamen Zeugens konnten Polizeibeamte am Dienstagabend zwei Einbrecher in einer Apotheke in der Deutschordenstraße in Heilbronn/Sontheim auf frischer Tat ertappen und festnehmen. Die beiden 34-jährigen Männer hatten sich durch die Schiebetür des Gebäudes gewaltsam Zugang zu den Räumlichkeiten verschafft und Medikamente entwendet. Da ein Zeuge geistesgegenwärtig den Notruf gewählt hatte, verhinderte er, dass die Einbrecher mit dem Diebesgut flüchten konnten. Die beiden Eindringlinge müssen nun mit entsprechenden Konsequenzen rechnen.

Heilbronn/Horkheim: Paletten-Diebe geflüchtet

Mehrere Paletten und Arbeitsgeräte haben Unbekannte aus einem Firmengebäude in der Amsterdamer Straße in Horkheim entwendet. Dazu verschafften sie sich im Zeitraum von Samstagmittag bis Dienstagmorgen gewaltsam Zugang zu den Räumlichkeiten. Die Unbekannten hebelten mehrere Türen auf und durchsuchten das Mobiliar. In einem Lagerraum fanden die Eindringlinge Paletten vor, die sie unter Zuhilfenahme eines Gabelstaplers auf der Hallenrückseite nach Draußen brachten. Mit dem Diebesgut mit einem Wert in Höhe eines fünfstelligen Betrages, darunter auch eine bisher unbekannte Zahl an Arbeitsgeräten, flüchteten sie unerkannt. Wer kann Hinweise auf die Unbekannten oder den genauen Einbruchszeitpunkt geben? Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131/104-2500 beim Polizeirevier Heilbronn zu melden.

Heilbronn: Orangene und silberne Farbe auf Schaufenster

Nachdem Unbekannte die Schaufensterscheiben eines Restaurants in der Heilbronner Gemmingergasse mit Farbe besprüht haben, sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls. Offenbar begangen die Unbekannten die Tat im Zeitraum von Samstagnachmittag bis Dienstagmorgen. Sie nutzten orangene und silberne Farbe. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro.

Wüstenrot: Mit Kupfer auf und davon

Auf Kupfer hatten es wohl Unbekannte abgesehen, die sich im Zeitraum von Montagnachmittag bis Dienstagmorgen in der Löwensteiner Straße in Wüstenrot aufhielten. Die Unbekannten bedienten sich unerlaubt an den Kupferfallrohren eines Schulgebäudes und eines Kindergartens. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.300 Euro.

Stadt- und Landkreis Heilbronn: „Falsche Polizeibeamte“ am Hörer

Nach aktuellen Vorfällen im Stadt- und Landkreis Heilbronn warnt die Polizei vor Trickbetrügern, die sich telefonisch über Wertgegenstände oder Vermögensverhältnisse erkundigen. In den betreffenden Fällen hatten Unbekannte überwiegend bei älteren Personen angerufen. Sie behaupteten dreist, dass die Wohnungen der Personen Ziel von zukünftigen Einbrüchen seien. Daraufhin stellten die „falschen“ Polizisten Fragen zu Besitztümern der Personen. Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht und Skepsis bei derartigen Anrufen. Sollte sich ein Unbekannter nach Wertgegenständen oder anderen persönlichen Daten erkundigen, ist es wichtig, nicht darauf einzugehen, das Gespräch schnell abzubrechen und die richtige Polizei zu verständigen. Dabei sollten Betroffene die 110 oder die Nummer der zuständigen Dienststelle wählen. Die Angerufenen der aktuellen Vorfälle hielten sich an diese Tipps und verhielten sich damit genau richtig.

Heilbronn: 7.000 Euro Sachschaden nach Kollision

Zwei nicht mehr fahrbereite Pkw musste ein Abschleppunternehmen am Dienstagabend nach einem Unfall in der Uhlandstraße in Heilbronn mitnehmen. Eine 19-Jährige war zuvor mit ihrem Fahrzeug von einem Kundenparkplatz auf die Uhlandstraße eingefahren und hatte dabei wohl den Pkw eines 38-Jährigen übersehen. Der war gerade in absteigender Fahrtrichtung unterwegs. Bei der Kollision entstand Sachschaden in Höhe von circa 7.000 Euro. Eine Rettungswagenbesatzung versorgte die leicht verletzte 19-Jährige vor Ort.

Weinsberg: Berichtigung zu Dachstuhlbrand

Bei dem Brandobjekt handelte es sich nicht um das Pflegeheim, sondern un einen gegenüberliegenden Gegäudekomplex in dem sich Privatwohnungen zum Betreuten Wohnungen neben reinen Privatwohnungen ohne Betreuung befinden. Die Wohnungseigentümer wurden über die Dauer der Löscharbeiten im gegenüberliegenden Pflegestift untergebracht. Sie konnten am Abend nicht in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Gemeinde Weinsberg sorgte für eine kurzfristige anderweitige Unterbringung. Der Gebäudeschaden wird jetzt auf etwa 800.000,– EUR beziffert.

PP Heilbronn

Bildergalerie : Feuerwehr Wertheim Übungseinsatz in der Wertheimer Altstadt + Videos 04.04.2016

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*