Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 04./05./06.09.2017

fsHH / Pixabay Archivbild Polizeieinsatz

Weinsberg: Kontrolle auf der Autobahn deckt Straftaten auf

Gleiche mehrere Straftaten beging ein 48-jähriger Autofahrer am Sonntagabend auf den Autobahnen 6/81. Zunächst war sein Wagen auf der Autobahn 6 aufgefallen und konnte nachdem er seine Fahrt in Richtung Stuttgart fortsetzte im Bereich der A81, bei Weinsberg einer Kontrolle unterzogen werden. Bei der Verkehrskontrolle überreichte er den Polizeibeamten zunächst einen Führerschein der mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht ihm sondern einer anderen Person gehört. Weitere Ausweispapiere konnte oder wollte er zunächst nicht vorzeigen. Im weiteren Verlauf der Kontrolle wurde zudem festgestellt, dass am Fahrzeug falsche Kennzeichen angebracht waren. Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und weiteren Delikten wird sich der Angehaltene nun verantworten müssen.

Heilbronn: Auto macht sich auf Anhänger selbstständig Ein PKW auf dem Anhänger eines Autotransporters machte sich am Samstagabend in der Heilbronner Reinerstraße selbstständig und fing an zu rollen. Der Besitzer versuchte noch in den Fond des Pkw zu gelangen um die Bremse zu betätigen was jedoch nicht gelang. Der Mann wurde vom Vorderrad erfasst und hierbei schwer verletzt. Indes rollte der Wagen gegen einen Zaun und einen weiteren geparkten Pkw. Der entstandene Sachschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt.

Weinsberg: Betrunken zum Revier gefahren

Eigentlich wollte eine 35-Jährige nur ihren Lebensgefährten beim Polizeirevier Weinsberg abholen. Dieser befand sich am Sonntagabend im betrunkenen Zustand im Gewahrsam der Polizei. Offenbar vergaß die Frau, dass sie selbst ebenfalls circa 1,6 Promille hatte und nutzte für ihr Vorhaben ihren Pkw. Im weiteren Verlauf musste sie eine Blutprobe abgeben, auch ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.

Bad Wimpfen: Mülleimer und Altpapiercontainer angezündet

Zwei Mülleimer und ein Altpapiercontainer entzündeten Unbekannte am Sonntagabend in der Bad Wimpfener Cordovastraße auf dem dortigen Parkplatz Seegarten. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Wimpfen konnte den Brand mit acht Mann schnell löschen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen des Vorfalls. Wer am Sonntagabend, gegen 19 Uhr, im genannten Bereich verdächtige Wahrnehmungen machen konnte, wird gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bad Wimpfen, Telefon 07063 93340, in Verbindung zu setzen.

Möckmühl: Einbrecher auf frischer Tat ertappt, Fahndung mit Hubschrauber bislang erfolglos

Zwei Zeugen wurden am frühen Montagmorgen auf einen Einbruch in einen Supermarkt in der Möckmühler Züttlinger Straße aufmerksam. Beide waren auf dem Nachhauseweg als sie, gegen 2.25 Uhr, das Geräusch von klirrendem Glas wahrnahmen. Ein Mann hatte mit einem Stein die doppelverglaste Scheibe des Ladens eingeworfen und sich durch das entstandene circa 50 cm große Loch im Bereich der Kasse an Zigaretten bedient. Offenbar bemerkte der Unbekannte die beiden Zeugen und flüchtete zunächst mit seinem Fahrrad und dem bislang erlangten Diebesgut in Richtung Fußgängerbrücke. Dort konnte ihn einer der beiden Zeugen einholen. Beim Versuch den Dieb festzuhalten verletzte sich der wagemutige Hinweisgeber leicht an der Nase. Der Langfinger selbst stürzte vom Fahrrad, fiel in einen Busch und konnte anschließend zu Fuß in Richtung Jagst flüchten. Dort verloren ihn die beiden Zeugen aus den Augen. Das Diebesgut, sein Fahrrad und weitere Gegenstände verlor der Täter auf seiner Flucht. Eine großangelegte Fahndung der Polizei, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, verlief bislang erfolglos. Bad Friedrichshall: Einbruchsversuch scheitert an Eingangstüre Gute Qualität hatte offenbar die Eingangstüre einer Firma für Qualitätssicherung in der Bad Friedrichshaller Schultheiß-Seeber-Straße. Zumindest schaffte es ein unbekannter Einbrecher nicht, zwischen Freitag und Sonntag diese zu öffnen um in den Bürokomplex zu gelangen. Zeugen die im Bereich der genannten Straße verdächtige Wahrnehmungen machen konnten, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bad Friedrichshall, Telefon 07136 98030, in Verbindung zu setzen.

Bildergalerie Michaelismesse Wertheim Freitag 07.Oktober.2011

Lauffen: Fahrerflucht in der Bahnhofstraße

1.500 Euro Sachschaden hinterließ vermutlich der Fahrer eines gelben VW Caddy am Sonntagabend, zwischen 21.20 Uhr und 22 Uhr, in der Lauffener Bahnhofstraße an einem Opel Astra. Dem Anzeigenerstatter waren zuvor zwei Männer aufgefallen die sein Auto begutachteten und anschließend mit dem besagten Caddy wegfuhren. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Lauffen, Telefon 07133 2093, zu melden.

Heilbronn: Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

Nur knapp eine halbe Stunde stellte der Fahrer eines BMW seinen Wagen in der Heilbronner Bahnhofstraße ab. Als er um 19.00 Uhr zurück zum Auto kam, hing sein linker Außenspiegel herunter. Die Plastikabdeckung vom Spiegel lag zwei Meter weiter. Offenbar hatte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw den BMW touchiert und ist anschließend geflüchtet. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, erbeten.

Gemmingen: Unsicher durch Promille

Weil sich ein Autofahrer betrunken ans Steuer seines Fahrzeugs gesetzt hat, ermittelt nun die Polizei gegen ihn. Ein Zeuge verständigte am Montagabend, gegen 22.20 Uhr, die Polizisten, da ihm auf der B293 zwischen Schwaigern und Gemmingen ein Mazda auffiel. Als dessen Fahrer wenig später seinen PKW zuhause einparkte, traf eine Streife des Eppinger Polizeireviers ein. Eine darauffolgende Kontrolle des 26-jährigen Fahrers ergab, dass dieser offenbar zu tief ins Glas geschaut hatte, ehe er sich ans Steuer seines Autos gesetzt hatte. Da ein Atemalkoholtest einen Wert von über 1,4 Promille ergab, musste der 26-Jährige die Polizisten begleiten und eine Blutpobe sowie seinen Führerschein abgeben.

Heilbronn: Versuchter Einbruch in Arztpraxis

In eine Heilbronner Arztpraxis versuchten Unbekannte am vergangenen Wochenende einzubrechen. Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagabend machte sich ein Einbrecher im Treppenhaus eines Wohn- und Geschäftshauses in der Weinsberger Straße, an der Eingangstür der Praxis zu schaffen. In die Räumlichkeiten gelangte er aber bisherigen Erkenntnissen nach nicht. Er verursachte jedoch Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe.

Lauffen: Mit Angel verletzt

Mit einem Schlag mit einer Angelrute und einem Faustschlag ins Gesicht gipfelte ein Streit zwischen zwei Männern am Sonntagabend am Neckarufer in Lauffen. Wohl wegen eines mißglückten Wurfs mit der Angel, bei dem der Fischköder nahe einer Bank landete, auf der ein 42-Jähriger saß, gerieten die Männer in Streit. Der 42-Jährige soll daraufhin auf den Angler losgegangen und ihn mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben. Der 32-jährige Angler konterte den Angriff mit Schlägen mit seiner Angel. Beide Männer erlitten leichte Verletzungen und müssen nun mit einer Anzeige rechnen.

Neckarsulm: Auto aufgebrochen

Auf ein Laptop sowie ein elektronisches Gerät hatte es ein Langfinger bei einem Autoaufbruch am Dienstag in Neckarsulm abgesehen. Vermutlich gegen 1.15 Uhr schlug der Täter die Seitenscheibe eines in der Ulmer Straße abgestellten Mercedes Sprinter ein und entwendete die im Fußraum des Beifahrersitzes liegenden Gegenstände und flüchtete unerkannt. Der Wert des Diebesguts kann noch nicht beziffert werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Falls geben können, sollten sich bei der Polizei Neckarsulm, Telefon 07132 9371-0, melden.

Neckarsulm: Schlägerei und Widerstand

Zu einer Schlägerei auf dem Ganzhornfest wurden Polizeibeamte am Montagabend gerufen. Zwei junge Männer im Alter von 24 und 25 Jahren waren gegen 23.45 Uhr offensichtlich in Streit geraten. Plötzlich schlug der Ältere den Jüngeren ins Gesicht weshalb sich eine handfeste Auseinandersetzung zwischen ihnen entwickelte. Beide erlitten dabei leichte Verletzungen. Nachdem der Streit geschlichtet worden war und Polizeibeamte den Fall aufnahmen, mischte sich ein bislang unbeteiligter 24-jähriger Mann ein. Ihm wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Da der Störenfried diesem keinerlei Beachtung schenkte und anfing, sich über die eingesetzten Polizisten lustig zu machen und sie zu beleidigen, sollte er in Gewahrsam genommen werden. Da er nun das Weite suchen wollte, wurde er zunächst vom Sicherheitsdienst und schließlich von den Polizeibeamten festgehalten. Der 24-Jährige widersetzte sich nun massiv. Dennoch gelang es den Polizisten die Handschließen anzulegen und den Störenfried mitzunehmen. Erst auf der Wache beruhigte sich der betrunkene Mann, sodass er von einem Bekannten abgeholt und nach Hause gebracht werden konnte. Eine Strafanzeige folgt.

Bildergalerie Kerwa Party Wertheim-Dertingen 31.10.2014

Neckarsulm: Blitzersäule beschädigt

Auf mehrere Hundert Euro wird der Schaden geschätzt, den ein Unbekannter am vergangenen Wochenende an einer Blitzersäule in Neckarsulm anrichtete. Zwischen Freitag und Montag schlug der Täter die rote Kunstsstoffhülle der Säule an der B27 in Fahrtrichtung Heilbronn ein. Anschließend flüchtete er unerkannt. Die Messanlage der Säule wurde bei dem Angriff nicht beschädigt. Die Polizei Neckarsulm ermittelt wegen Sachbeschädigung und hofft unter Telefon 07132 9371-0 auf Zeugenhinweise.

Möckmühl: Kinderspielzeuge bei Einbruch gestohlen

Kinderspielzeuge im Wert von rund 1.200 Euro entwendete ein Unbekannter am vergangenen Wochenende in Möckmühl. Zwischen Samstag und Montag brach der Täter die Tür zu einer Spiel- und Gerätehütte im Hof eines Kinderhorts in der Bahnhofstraße auf. Daraus entwendete er ein rotes Dreirad der Marke Funny sowie einen dazugehörigen roten Anhänger, eine kleine rote Rikscha sowie eine Hüpfstange. Hinweise auf den Täter hat die Möckmühler Polizei bislang nicht, hofft aber unter Telefon 06298 9200-0, auf Hinweise.

Ellhofen/Weinsberg: Hütten aufgebrochen

Mit der Aufklärung der Aufbrüche zweier Hütten in Ellhofen sowie in Weinsberg sind Beamte des Polizeireviers derzeit beschäftigt. Zwischen Donnerstag und Montag brachen Unbekannte das Bügelschloss der Tür einer Gartenhütte in einem Schrebergarten in der Hirschbergstraße auf und gelangten so ins Innere. Da dort jedoch keinerlei Gegenstände aufbewahrt wurden, gingen die Langfinger leer aus. Der angerichtete Schaden blieb glücklicherweise gering. Im Gewann Hüttberg in Ellhofen flexten unbekannte Täter ein Drahtseilschloss der Tür zu einem Holzschuppen auf. Aus diesem nahmen sie einen Mulchmäher sowie ein Starkstromkabel im Wert von etwa 700 Euro mit. Hinweise auf die Täter hat die Weinsberger Polizei bislang nicht. Zeugenhinweise werden unter Telefon 07134 992-0 entgegengenommen.

Brackenheim: Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste eine Pedelec-Fahrerin nach einem Zusammenstoß mit einem Auto ins Krankenhaus eingeliefert werden. Mit einem Opel fuhr eine 52-Jährige gegen 15 Uhr vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes auf die Maulbronner Straße in Brackenheim. Dabei übersah sie wahrscheinlich eine von rechts auf dem Radweg heranfahrende 74-jährige Fahrradfahrerin. Der PKW erfasste die Radlerin, weshalb sie stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. Sie wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Schlimmere Verletzungen konnten vermutlich durch das Tragen eines Radhelms verhindert werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.

BAB/Heilbronn: Sprit abgezapft

Dieselkraftstoff im Wert von über 200 Euro entwendeten Diebe am vergangenen Wochenende aus dem Tank eines Baggers. Der Kettenbagger war auf einer Baustelle an der A6 zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Heilbronn/Untereisesheim abgestellt. Vermutlich machten sich die Täter mit einer Pumpe ans Werk und zapften aus dem Tank der Arbeitsmaschine rund 200 Liter Diesel ab. Hinweise auf die Diebe hat die Polizei nicht.

 

Vorbereitungen für den zweiten Castortransport sind abgeschlossen

Nachdem der für den Transport von Castor-Behältern vorgesehene Schubverband am Montagnachmittag an der Laderampe des Kernkraftwerks Obrigheim angelegt hat, wurde gestern Nacht gegen 23.00 Uhr mit der Beladung des Schubleichters mit weiteren drei Castoren begonnen. Die Ladearbeiten wurden gegen 01.15 Uhr abgeschlossen und verliefen planmäßig und ohne Zwischenfälle. Kernkraftgegner haben angekündigt, am Transporttag in Lauffen mit zwei Mahnwachen gegen den Transport der abgebrannten Brennelemente von Obrigheim ins Zwischenlager nach Neckarwestheim zu protestieren.

Heilbronn: Falsche Polizeibeamte am Telefon

Gleich fünf Anrufe angeblicher Polizeibeamter bei vorwiegend älteren Menschen, wurden im Verlaufe des Dienstags gemeldet. Einem Mann in der Schwaigerner Straße wurde von einem Oberkommissar Jung vom BKA angerufen, er wurde bezüglich eines Einbruchs in der Schwaigerner Straße befragt und auf schwierige verdeckte Ermittlungen hingewiesen. Der Anruf kam gegen 14.00 Uhr. Bei einem Anruf in der Hintertorstraße in Frankenbach wurde die Geschädigte direkt mit ihrem Namen angesprochen. Die Nummer im Telefondisplay der Frau lautete 01110. Auch hier wurde vorgetäuscht, dass der Anruf von der Polizei ist. Gefordert wurde hier nichts. In der Hundsbergstraße und in der Thomastraße erhielten zwei ältere Frauen einen Anruf der Rufnummer 07131 110. Dort stellte sich eine Frau am Telefon als “Sonja Obermüller” von der Polizei vor. Bei einer Festnahme von Einbrechern konnte eine Liste mit Frauennamen und Adressen aufgefunden werden, so die angebliche Polizeibeamtin am Telefon. Beide Frauen wurden gefragt ob sie alleinstehend sind, man wollte vorbeikommen. In der Robert-Bosch-Straße wurde eine Frau angerufen. Ihr gegenüber stellten sich die angeblichen Polizeibeamten mit den Namen “Oliver Graf” und “Oberkommissar Jung” vor. Der älteren Frau wurde vorgespielt, dass man Einbrecher festgenommen habe. Sie soll ihre Wertsachen in Sicherheit bringen. Bei der Frage der Frau nach einer Rückrufnummer wurde der Hörer aufgelegt. Auch hier erschien im Display des Telefons die Rufnummer 01110. Die Polizei Heilbronn warnt eindringlich vor solchen Betrugsversuchen. Die Anrufe solcher “falscher Polizeibeamten” häufen sich vermehrt. Als Verhaltensgrundsätze am Telefon gibt die Polizei folgende Tipps:

-	Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Legen sie den Hörer 
auf, wenn ihnen etwas merkwürdig erscheint. -	Sprechen Sie am Telefon
niemals über ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. -	
Sprechen Sie mit ihrer Familie oder anderen Vertrauten über den 
Anruf. -	Wenn Sie sich unsicher sind: Rufen Sie die Polizei unter 110
(ohne Vorwahl) oder ihre örtliche Polizeidienststelle an. Nutzen Sie 
hierfür nicht die Rückruffunktion ihres Telefons.

Wenn Sie glauben, dass sie Opfer eines Betrugs geworden sind wenden Sie sich bitte sofort an die Polizei. Niemals ruft die Polizei Bürger unter der Rufnummer 110 an. Unter www.polizei-bw.dewww.polizei-beratung.de finden Sie wertvolle Tipps wie Sie sich schützen können. Insbesondere die Broschüren “Sicher Zuhause” und “Sicher Leben” informieren über Kriminalitätsformen denen ältere Menschen in besonderer Weise ausgesetzt sind.

Heilbronn: Diesel aus LKW Tank entwendet

Über das Wochenende wurde in der Ochsenbrunnenstraße im Industriegebiet Böllinger Höfe der Tankdeckel eines dort abgestellten LKWs aufgebrochen und der Dieselkraftstoff entwendet. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Heilbronn-Neckargartach, Telefon 07131 28330, in Verbindung zu setzen. Das Fahrzeug wurde dort am Freitagmittag abgestellt, das Fehlen des Kraftstoffs am Dienstagmorgen bemerkt.

Heilbronn: Radfahrer beim Abbiegen übersehen

Leicht verletzt wurde ein Radfahrer am Dienstagmorgen in Heilbronn. Der Fahrer eines Pkws übersah den Biker beim Einbiegen von der Allee auf ein Tankstellengelände kurz vor der Einmündung zur Weinsberger Straße. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro.

Heilbronn-Horkheim: Einbruchsversuch in Kindergartengebäude

Im Zeitraum von 11. August bis 4. September, versuchten Unbekannte in das Gebäude eines Kindergartens in der Nussäckerstraße einzudringen. Es wurde mehrfach versucht, zwei Schiebetüren aufzuhebeln was jedoch misslang. Wer im dortigen Bereich verdächtige Wahrnehmungen machen konnte, wird gebeten, sich mit dem Polizeiposten Sontheim unter der Rufnummer 07131 253093 in Verbindung zu setzen.

Schwaigern: Einbruchsversuch im Sportheim

Vermutlich in der Nacht von Montag auf Dienstag, warfen Unbekannte die Scheibe an der Eingangstüre am Sportheim in der Schwaigerner Falltorstraße ein. Offenbar betrat im Anschluss niemand das Gebäude, es wurde nichts entwendet und auch nichts durchwühlt. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten in Schwaigern unter der Rufnummer 07138 810630 entgegen.

Neckarsulm-Amorbach: Spoiler von BMW abgerissen und entwendet

Den mit dem Fahrzeug fest verklebten Heckspoiler eines BMW 1er, der in der Zeit von Sonntag auf Montag in der Oedheimer Straße in Neckarsulm-Amorbach abgestellt war, konnte vermutlich jemand brauchen. Der Spoiler wurde vom Fahrzeug gerissen und entwendet. Es entstand Sachschaden in Höhe von ungefähr 400 Euro. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, erbeten.

Gundelsheim: Küchenbrand fordert Sachschaden

Vermutlich unbeabsichtigt kam ein Mann gegen den Schalter seines Herdes in der Küche seiner Wohnung im Gundelsheimer Drosselweg. Offenbar ist dem Mann etwas zu Boden gefallen, das er aufhob und anschließend die Wohnung verließ. Hierbei schaltete er vermutlich versehentlich den Herd ein. Kurze Zeit später hörte ein Nachbar den Rauchmelder aus der Wohnung und verständigte weitere Mitbewohner. Beim Eintreffen der Feuerwehr Gundelsheim stand die Küche bereits in Flammen konnte aber schnell gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Bad Wimpfen: Gefährliches Überholmanöver führt zum Unfall

Trotz Gegenverkehr hat am Dienstagabend, gegen 17.30 Uhr, der oder die Fahrer(in) eines grünen Kleinwagens einen Renault Twingo auf der Landesstraße zwischen Bad Wimpfen und Bad Rappenau überholt. Beim Wiedereinscheren streifte der grüne Wagen sogar die linke Fahrzeugseite des Twingos. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von knapp 1.500 Euro zu kümmern fuhr der oder die Fahrer-(in) einfach weiter. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Weinsberg: Jugendliche entzünden Papiertonne

Eine 240 Liter Altpapiertonne zündeten Jugendliche am frühen Dienstagmorgen, gegen 0:30 Uhr, in der Weinsberger Bahnhofstraße an. Zwei der Täter zündeten mit einem Feuerzeug Papier an und warfen es in die Tonne, drei andere Jugendliche standen auf der anderen Straßenseite und filmten die Heldentat ihrer Kumpanen mit ihrern Handys. Glücklicherweise gelang es einem Zeugen die Tonne zu löschen. Die Polizei in Weinsberg hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Weinsberg unter der Rufnummer 07134 9920 zu melden. Das Alter der Täter wird auf 16-18 Jahre geschätzt.

Ilsfeld: Gerüstteile gestohlen

Vermutlich in der Zeit von Donnerstag, 31. August bis Montag, 4. September, haben Unbekannte in der Ilsfelder Pfarrer-Wieland-Straße eine größere Menge Gerüstteile entwendet. Es wird angenommen, dass die Täter für den Transport der Teile ein größeres Fahrzeug verwendet haben. Der Polizeiposten Ilsfeld erhofft sich Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07062 915550.

Offenau/Duttenberg: Wer hatte grünes Licht?

Am Mittwochmorgen, gegen 9.15 Uhr, ereignete sich im Bereich der Bundesstraße 27, zwischen Bad Friedrichshall und Offenau ein Verkehrsunfall. Beide Unfallbeteiligten wollen hierbei bei grün in den Einmündungsbereich bei der Abfahrt nach Duttenberg gefahren sein. Der Fahrer eines Daimler Chrysler fuhr zu diesem Zeitpunkt von Duttenberg kommend auf die Bundesstraße auf. Er wollte nach links in Richtung Bad Friedrichshall abbiegen. Gleichzeitig kam aus Richtung Offenau eine Frau mit einem Chevrolet angefahren. Beide Fahrzeuge kollidierten auf der Bundesstraße, sodass Sachschaden in Höhe von ungefähr 8.000 Euro entstand. Wer hatte grün? Beide gaben an, dass ihre Ampeln grün zeigten. Hinter dem Chevrolet aus Richtung Offenau soll sich ein weiteres Fahrzeug befunden haben. Dessen Fahrer-(in) könnte ein wichtiger Zeuge sein. Hinweise zum Unfallhergang nimmt das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, entgegen.

PP Heilbronn