Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 06.04.2018

carstenoschmann / Pixabay

Heilbronn (ots) – Eppingen-Richen: Ohne Führerschein, gefälschte Kennzeichen und kein Versicherungsschutz

Mit einem Kennzeichen das bereits nicht mehr zugelassen und ursprünglich für eine Kawasaki ausgegeben war, fuhr ein 30-Jähriger am Donnerstagabend, gegen 23.35 Uhr, mit seinem Roller durch Richen. Zudem waren an dem Kennzeichen die Hauptuntersuchungs- und die Zulassungsplakette gefälscht. Hinzu kam noch, dass der Mann keinen Führerschein hatte, sodass nun gleich mehrere Anzeigen auf ihn zukommen.

Obergimpern: Smart zerkratzt

Knapp 3.000 Euro Schaden entstanden an einem Smart, der von Mittwoch, 13 Uhr, bis Donnerstag, 12 Uhr, in der Obergimperner Talstraße abgestellt war. Ein Unbekannter hatte mit einem nicht bekannten Gegenstand den Lack des Fahrzeugs rund um den Wagen herum zerkratzt. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Bad Rappenau, Telefon 07262 95900, entgegen.

Bad Rappenau: Gegen Audi getreten und geflüchtet

2.000 Euro entstanden vermutlich durch einen Fußtritt gegen einen in der Bad Rappenauer Raiffeisenstraße geparkten Audi A3. Der Wagen stand in der Zeit von Montagmorgen, 0.30 Uhr, bis Montagabend, 21 Uhr, im Bereich des Gebäudes 29 geparkt. Im Bereich der Beifahrertür befindet sich nun eine großflächige Delle die augenscheinlich von einem Fußtritt stammt. Hinweise zum Verursacher nimmt der Polizeiposten Bad Rappenau unter der Telefonnummer 07262 95900 entgegen.

Heilbronn: Gleich mehrere Fahrzeuge beschädigt und geflüchtet

Vermutlich mit einem dunkelgrünen SUV beschädigte ein Unbekannter beim Rückwärtsausparken auf dem Parkgelände des Heilbronner Kätchenhofs zunächst einen geparkten schwarzen Audi A1. Hier entstand ungefähr 2.000 Euro Schaden. Im weiteren Verlauf der Parkplatzirrfahrt beschädigte derselbe Fahrzeugführer mit seinem Wagen einen blauen Audi A2 (4.000 Euro Schaden) der wiederum auf einen Citroen C5 (2.000 Euro Schaden) geschoben wurde. Der Unfallzeitpunkt kann auf Donnerstag, zwischen 21.05 und 22.30 Uhr, eingegrenzt werden. Wer den Verursacher eines Gesamtschadens von circa 8.000 Euro gesehen hat, wird darum gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, zu melden.

Heilbronn: Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr, Gullydeckel ausgehoben

Weil er zunächst schlagbereit, mit einer Bierflasche am Donnerstagabend, gegen 21.40 Uhr, einem Streifenwagen im Bereich des Heilbronner Marktplatzes hinterherrannte und herumschrie, wurde ein 31-Jähriger durch die Beamten kontrolliert und schließlich zunächst in Gewahrsam genommen. Im Streifenwagen tätigte der Betroffene dann selbst- und fremdgefährdende Äußerungen und versuchte sich kurze Zeit später selbst in der Gewahrsamszelle zu strangulieren. Um Weiteres zu verhindern, wurde der Mann in einer psychiatrischen Klinik vorgestellt wo er dann auch verblieb.

Bad Friedrichshall: Hyundai beschädigt

Ein abgestellter Hyundai wurde im Walderseeweg in Bad Friedrichshall beschädigt. Der Wagen stand von Mittwoch, gegen 0.00 Uhr, bis Donnerstag, 13 Uhr, im Bereich des Gebäudes 6 beim dortigen Kindergarten geparkt und weist eine Eindellung an der Fahrertür auf. Neben einem Verkehrsunfall ist eine mutwillige Beschädigung nicht auszuschließen. Zeugen des Vorfalls werden darum gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Neuenstadt: Kupferrohre entwendet

Sieben Kupferfallrohre mit einer Gesamtlänge von geschätzten 20 Metern wurden in Neuenstadt am Städtischen Kindergarten im Lange-Wiesen-Weg entwendet. Die unbekannten Täter demontierten die Fallrohre in der Zeit von Dienstag auf Mittwoch, vermutlich in der Nacht. Hinweise nimmt das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, entgegen.

Duttenberg: Gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr, Gullydeckel ausgehoben

Gleich mehrere Gullydeckel und Schachtabdeckungen wurden in der Nacht zum Freitag in der Hofgartenstraße und „In den Sandäckern“ in Duttenberg ausgehoben. Am frühen Freitagmorgen, gegen 6.10 Uhr, übersah der Fahrer eines Smart das Loch in der Hofgartenstraße und beschädigte sein Fahrzeug beim Überfahren eines offenen Schachts erheblich an der Ölwanne. Der Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei Neckarsulm ermittelt nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr durch die unbekannten Schachtausheber. Wer Hinweise zu den möglichen Tätern geben kann, wird darum gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Untergruppenbach: Hoher Schaden nach Parkrempler

Falls niemand den Unfallhergang beobachten konnte, bleibt der Besitzer eines Audi A4 wohl auf einem Schaden von 2.500 Euro sitzen. Der Mann hatte seinen Audi am Donnerstag zwischen 7 Uhr und 7.05 Uhr nur kurz auf dem Parkplatz eines Discounters im Lerchenweg in Untergruppenbach abgestellt und fand ihn beschädigt wieder. Zeugen des Vorfalls werden darum gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134 9920 beim Polizeirevier Weinsberg zu melden.

Neckarwestheim: Leicht verletzt nach Unfall

Eine 27-jährige VW-Fahrerin war mit ihrem Wagen am Donnerstag, gegen 14.30 Uhr, von Neckarwestheim in Richtung Pfahlhof unterwegs. Im Bereich der Kreuzung zur Kreisstraße 2085 missachtete sie vermutlich die Vorfahrt eines in Richtung Ilsfeld fahrenden Pkw, sodass es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Nach der Kollision schleuderte der VW noch gegen ein Verkehrszeichen, das ebenfalls beschädigt wurde. Die Beifahrerin des in Richtung Ilsfeld fahrenden Pkw wurde leicht verletzt.

Bad Rappenau/A6: Fahrt über den Standstreifen mündet in Verkehrsunfall

Vermutlich um schneller voranzukommen, wechselte der Fahrer eines Golf Kombi am Donnerstagmittag auf der A6, zwischen Sinsheim-Steinsfurt und Bad Rappenau, auf den Standstreifen, um an dem sich dort stauenden Verkehr verbotenerweise rechts vorbeizufahren. Circa 250 Meter vor der eigentlichen Ausfahrspur wollte die Fahrerin eines Opel Astra ebenfalls nach rechts auf den Standstreifen durch eine Lücke von zwei Lkw fahren. Der vermutlich mit relativ hoher Geschwindigkeit fahrende VW Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Golf kippte durch die Wucht des Aufpralls zunächst auf die Seite, wurde auf die Leitplanke abgewiesen und prallte von dort gegen eine Böschung. Nach einem Überschlag kam das Fahrzeug schließlich rechts außerhalb, parallel zur Fahrbahn zum Stillstand. Der Opel wurde gegen einen staubedingt stehenden Lkw geschleudert. Der Fahrer des Golfs verletzte sich bei dem Unfall schwer, die Opelfahrerin leicht. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Sinsheim war mit zwei Fahrzeugen vor Ort. Der rechte Fahrstreifen musste für die Unfallaufnahme gesperrt werden.

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1