Polizei-Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 07.11.2017

fsHH / Pixabay Archivbild Polizeieinsatz

A 6/Erlenbach: Geschädigter geflüchtet

Die Polizei rätselt, warum ein Geschädigter nach einem Unfall auf der Autobahn flüchtete. Am Montagvormittag fuhr der Unbekannte mit seinem weißen Kleintransporter auf der A6 vom Kreuz Weinsberg in Richtung Anschlussstelle Neckarsulm. In Höhe von Erlenbach musste er verkehrsbedingt bremsen. Ein hinter ihm fahrender 48-Jähriger bemerkte dies offenbar zu spät, bremste seinen Ford Focus stark ab und wich nach links aus. Trotzdem blieb der Ford noch am Heck des Transporters hängen und prallte außerdem gegen einen links daneben fahrenden Mercedes. Der Ford-Fahrer und der Beifahrer im Mercedes erlitten leichte Verletzungen. Der Schaden an diesen beiden Autos wird von der Polizei auf insgesamt 20.000 Euro geschätzt. Der Transporterlenker gab Gas und verschwand. Hinweise werden erbeten an die Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, Telefon 07134 5130.

Brackenheim: Senioren aufgepasst – Polizei warnt vor Enkeltrick

Nach einem versuchten Trickbetrug in Brackenheim am Dienstagnachmittag, warnt die Polizei aktuell vor allem ältere Mitmenschen vor Anrufern, die sich nach persönlichen oder finanziellen Verhältnissen erkundigen beziehungsweise Geld oder Wertgegenstände verlangen. In Brackenheim hatte sich eine Unbekannte am Telefon als Nichte ausgegeben und einen Geldbetrag in Höhe von 40.000 Euro gefordert. Als die angerufene Seniorin angab, nicht so viel Geld zur Verfügung stellen zu können, rief kurz darauf ein angeblicher Kriminalpolizeibeamter an. Der falsche Polizist erklärte, dass sie das Geld unbedingt der Nichte geben solle. Nach dem Anruf in Brackenheim hält die Polizei es für möglich, dass am Dienstag oder Mittwoch weitere Anrufe von den Betrügerbanden folgen werden. Schützen Sie sich vor Trickbetrügern. Geben Sie fremden Personen keine Informationen über Ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnisse. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Bleiben Sie skeptisch bei Anrufern, die Ihren Namen nicht nennen, oder die Sie nicht persönlich kennen. Legen Sie im Zweifelsfall einfach auf und verständigen Sie sofort die Polizei unter dem Notruf 110.

Bad Rappenau-Fürfeld: Nach Unfall Sattelzug gesucht

Über 3.000 Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter bei einem Unfall am Montag in Bad Rappenau-Fürfeld an. Ein 58-Jähriger parkte seinen Toyota Verso-S um 13.40 Uhr auf einem Parkplatz bei einem Fast-Food-Restaurant in der Wilhelm-Hauff-Straße. Als er um 22 Uhr zurückkam, bemerkte er, dass ein anderes Fahrzeug gegen den PKW gefahren war und diesen durch den Aufprall um zwei Meter nach links geschoben hatte. Eventuell war der Unfallverursacher mit einem weißen Sattelzug unterwegs und blieb mit dem Auflieger an dem Auto hängen. Anschließend flüchtete er, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Zeugen, die Hinweise auf den Unbekannten oder dessen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, in Verbindung zu setzen.

Offenau: Drei (fast) auf einen Streich

Drei unter alkoholischer Beeinflussung stehende Autofahrer innerhalb von drei Stunden beschäftigten die Beamten des Polizeireviers Neckarsulm in der Nacht zum Dienstag. Kurz nach Mitternacht wurde ein Autofahrer in Neckarsulm angehalten. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über ein Promille. Kurz vor 2.30 Uhr fiel einer Streife in Bad Friedrichshall die ruckartige Fahrweise eine PKW auf. Auch dieser Fahrer hatte knapp über ein Promille. Nur eine halbe Stunde später wurde ein Mann in Offenau kontrolliert, da dieser beim Aussteigen schon Probleme mit dem Gleichgewicht hatte und beim Gehen torkelte. Bei ihm zeigte das Messgerät mehr als 1,3 Promille an. Seinen Führerschein konnten die Polizisten nicht einbehalten, er hatte bereits keinen mehr.

Abstatt: Gefährdete Verkehrsteilnehmer gesucht

Vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme gefährdete ein 91-Jähriger am Montagnachmittag bei einer Fahrt in Abstatt mehrere andere Autofahrer. Gegen 14 Uhr mussten wegen seinem Mercedes Fahrer entgegen kommender Autos abbremsen, um Frontalzusammenstöße zu verhindern. In einem Kreisverkehr fuhr der Daimler des Mannes ein Verkehrszeichen um. Als der Senior dann anhielt und aus seinem Wagen ausstieg, brach er zusammen. Er musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Verkehrsteilnehmer, die gefährdet wurden werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134 9920 beim Polizeirevier Weinsberg zu melden.

Talheim: Einbrecher im Wohnhaus

Gewaltsam drangen Unbekannte im Laufe des Montags in ein Einfamilienhaus in der Talheimer Alemannenstraße ein. Im Innern des Gebäudes durchsuchten sie die Schränke in mehreren Zimmern. Ob etwas gestohlen wurde, blieb zunächst unklar. Wer am Montag, in der Zeit zwischen 10 und 23.30 Uhr in der Alemannenstraße, der Sturmfederstraße oder im Mühläckerring verdächtige Personen oder ein Fahrzeug gesehen hat, möchte dies dem Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630, mitteilen.

PP Heilbronn

Bilder Stadtmeisterschaften Wertheim in Dertingen Finale 19.07.2015 Teil 1