Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 08.05.2018

fsHH / Pixabay

Heilbronn (ots) – Eppingen: Schutzhelm sei Dank

Ein Schutzhelm rettete einem Radfahrer am Montagabend bei einem Unfall in Eppingen vermutlich das Leben. Ein 61-Jähriger fuhr mit seinem Audi A4 von der Eisenbahnstraße in einen Kreisverkehr ein und übersah dabei einen bereits im Kreisel fahrenden 57-Jährigen. Dieser konnte mit seinem Pedelec nicht mehr ausweichen, so dass das Zweirad gegen den PKW prallte und der Fahrer so heftig auf den Asphalt der Straße stürzte, dass der Schutzhelm zerbrach. Der Radler erlitt dank dem Helm lediglich leichte Verletzungen. Den Autofahrer interessierten offenbar weder Unfall noch Verletzter, denn er fuhr einfach weiter. Die Frau des Pedelec-Fahrers, die hinter ihrem Mann fuhr, konnte sich das Kennzeichen des Audis merken. Warum der 61-Jährige flüchtete, ist bislang unklar.

Gemmingen: Sachbeschädigung mittels Feuer

Ein kleines Feuer zündeten Unbekannte am Samstagvormittag auf einem Grundstück im Gemminger Bachweg an. Da das Feuer direkt an der Rückwand einer Gartenhütte loderte, griffen die Flammen beinahe auf die Bretterverschalung des Häuschens über. Nur weil ein Nachbar den Brand bemerkte und die Flammen geistesgegenwärtig löschte, entstand fast kein Sachschaden. Wer dort zündelte, ist unklar.

Eppingen: Drei Verletzte bei Unfall

Drei Verletzte und fast 20.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Unfalls am Montagmorgen in Eppingen. Ein 59-Jähriger wollte mit seinem Opel von der Carl-Benz-Straße auf die Heilbronner Straße einbiegen und übersah dabei offensichtlich den Ford Fiesta eines dort fahrenden 77-Jährigen. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der Fiesta auf einen ebenfalls dort fahrenden VW Tiguan geschoben. Der Opel-Fahrer und beide Insassen des Fords erlitten leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren.

Heilbronn-Horkheim: 68-Jähriger überfallen

Die Polizei sucht zwei Unbekannte, die am Montagabend in Heilbronn-Horkheim einen Fußgänger überfallen haben. Kurz nach 23 Uhr ging ein 68-Jähriger den Kelterweg in Richtung Hohenloher Straße entlang. Zwei Unbekannte sprachen ihn an und wollten Zigaretten. Als er keine herausgab, wurde er geschlagen und umgestoßen. Dabei erlitt der Mann mehrere Verletzungen und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Die alarmierte Polizei fahndete mit mehreren Streifen im Bereich des Tatorts, konnte aber niemanden mehr antreffen. Die Kripo Heilbronn hofft, dass die beiden Täter am Montagabend, in der Zeit zwischen 23 Uhr und Mitternacht in Horkheim aufgefallen sind. Hinweise gehen unter der Telefonnummer 07131 104-4444 an die Kriminalpolizei.

Heilbronn: Keine Freunde

Kein ordentliches Benehmen legte am Montagnachmittag ein 16-Jähriger in einem Heilbronner Discounter an den Tag. Der junge Mann wurde von einem Ladendetektiv beobachtet, wie er die Verpackung von Lautsprechern einer Bluetooth-Box mit einem Messer öffnete und die Box dann einsteckte. In Begleitung von zwei weiteren Personen bezahlte er an der Kasse acht Flaschen Bier, „vergaß“ aber die Box zu zahlen. Er wurde deshalb nach der Kassenzone vom Detektiv angehalten und der Polizei übergeben. Er machte verbal keinen Hehl daraus, dass die Beamten nicht zu seinem Freundeskreis gehören. Deshalb wird nun nicht nur wegen des Diebstahls mit Waffen, sondern auch wegen Beleidigung von Polizeibeamten ermittelt.

Lauffen: Geringer Stundenlohn

Keinen hohen Lohn für ihre schweißtreibende Arbeit erlangten Diebe in der Nacht zum Montag in Lauffen. Die Unbekannten stahlen zunächst einen massiven Holzschrank eines Selbstbedienungsladens vor einem landwirtschaftlichen Anwesen in den Herrenäckern und brachten diesen in einen benachbarten Weinberg. Dort zerstörten sie mittels massiver Gewalt den Schrank und brachen aus diesem einen kleinen Schranktresor heraus. Wahrscheinlich gelang es ihnen nicht, den Tresor zu öffnen, denn sie nahmen ihn dann kurzerhand komplett mit. Sollten sie es schaffen, ihn zu öffnen, werden sie wohl enttäuscht sein, denn es befindet sich nur etwas Bargeld darin. Der angerichtete Sachschaden liegt weitaus höher als der Wert der Beute. Verdächtige Beobachtungen im Bereich des Tatorts oder Hinweise auf die Diebe werden erbeten an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

Cleebronn: Einbruch beim Besenwirt

Nicht gelohnt hat sich der Besuch ungebetener Gäste in der Nacht zum Montag in einer Besenwirtschaft bei Cleebronn. Die Unbekannten öffneten gewaltsam eine Türe zu dem Gebäude und gelangten so in das Innere. Sie durchsuchten insbesondere den Thekenbereich, fanden allerdings nichts Stehlenswertes und trollten sich ohne Beute. Zeugen, die in der Nacht von Sonntag auf Montag, in der Zeit zwischen Mitternacht und dem Morgen im Bereich zwischen Cleebronn und dem Golfclub Neumagenheim verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachtet haben, werden gebeten, dies unter der Telefonnummer 07135 6096 dem Polizeiposten Brackenheim mitzuteilen.

Bad Friedrichshall: Ohne Helm und Führerschein, aber mit Alkohol

Weil der Sozius keinen Helm trug, hielt ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes Bad Friedrichshall am Montagabend die Fahrerin eines Motorrollers an. Die hinzugezogene Polizei stellte dann fest, dass der nicht getragene Helm der kleinste Verstoß in diesem Fall war. Die 17 Jahre alte Fahrerin hat nämlich keinen Führerschein. Ein Atemalkoholtest ergab bei der Jugendlichen einen Wert von immerhin 1,6 Promille. Der Roller gehört einem Freund, der nun mit einer Anzeige wegen Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen muss.

Weinsberg: Persönliche Gründe oder Zerstörungswut?

Die Polizei rätselt, warum ein Unbekannter in der Nacht zum Dienstag in Weinsberg eine Sachbeschädigung begangen hat. Um 1.45 Uhr hörte eine Anwohnerin im Bereich des Maulrainwegs lautes Krachen und Klirren. Gleich darauf sah sie einen Mann, der mit einem Kapuzenshirt mit übergezogener Kapuze bekleidet war, in Richtung Stadtseepark wegrennen. Der Mann hatte einen Absperrpfosten in der Hand. Die alarmierte Polizei stellte dann fest, dass der Unbekannte an einem Einfamilienhaus ein Fenster eingeschlagen hatte. Anfang April wurde das Auto einer Bewohnerin dieses Hauses bereits mit Farbe besprüht, weshalb die Polizei nicht ausschließt, dass derselbe Täter wieder zugeschlagen hat. Wer den Unbekannten mit dem Absperrpfosten in der Tatnacht gesehen hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134 9920 mit dem Polizeirevier Weinsberg in Verbindung zu setzen.

Eberstadt: Raser im 70 kmH-Bereich

Mit 119 km/h war ein Autofahrer am Montag bei Eberstadt unterwegs. Die Verkehrspolizei hatte im 70 km/h-Bereich zwischen Cleversulzbach und Eberstadt das Geschwindigkeitsmessgerät aufgebaut. 375 Fahrzeuge fuhren durch, von denen 46 zu schnell unterwegs waren. Neben dem Spitzenreiter mit 119 km/h fuhren weitere zwei über 40 km/h zu schnell. Sie müssen mit einem Bußgeld, Punkten und einem Fahrverbot rechnen.

Heilbronn: Großer Bedrohter ist weg

Eine fast 200 Kilogramm schwere Bronzefigur stahlen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag in den Heilbronner Weinbergen. Der „Große Bedrohte“ des Künstlers Waldemar Grzimek stand Wein-Panoramaweg am Wartberg. Das Kunstwerk aus dem Jahr 1970 hat einen Wert von mehreren Tausend Euro. Ein Spaziergänger meldete am Montag der Polizei, dass die Figur etwas von dem Sockel heruntergerückt war und sich in Richtung Weinberg neigte. Aufgrund des Gewichts der Statue konnte diese nicht mit Muskelkraft in die vorherige Stellung zurückgeschoben werden. Da die Polizei am Montag keinen Verantwortlichen erreichen konnte, sollten am Dienstag weitere Maßnahmen eingeleitet werden. Doch da zeigte sich, dass die Figur nicht einfach verschoben wurde, sondern dass offensichtlich ein Diebstahl vorbereitet worden war. Denn am Dienstagmorgen war der „Große Bedrohte“ weg. Unbekannte hatten die 1,83 Meter große Skulptur oberhalb der Knöchel abgesägt und gestohlen. Mit Sicherheit müssen die Täter über eine entsprechende Möglichkeit des Aufladens und des Abtransports verfügt haben. Die Polizei hofft auf Zeugen und hat folgende Fragen:

   -	Hat jemand am Montag oder Dienstag am Heilbronner 
Wein-Panoramaweg verdächtige Personen oder ein Fahrzeug gesehen?
   -	Wer hat Hinweise auf den Verbleib der Skulptur?
   -	Wurde irgendwo eine größere Menge Bronze zum Verkauf angeboten?
   -	Hat jemand sonstige Hinweise auf die Diebe?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Polizeirevier Heilbronn zu melden.

 

 

Der Große Bedrohte wurde gestohlen Foto : PP Heilbronn

 

 

Heilbronn: 81-jähriger Mann aus Klinikum vermisst

Bereits seit gestern Nachmittag wird der 81-jährige Rolf S. aus Lauffen vermisst. Der an Demenz erkrankte Senior war nach einer Augenoperation am rechten Auge im Klinikum am Gesundbrunnen in Heilbronn untergebracht. Bereits am späten Abend des Montags wurde mithilfe eines Polizeihubschraubers und mehreren Streifenwagenbesatzungen im und um das Klinikum gesucht. Die Suche wurde am Dienstag fortgesetzt. Neben einem Polizeihubschrauber wurde hier auch die Rettungshundestaffel eingesetzt. Bis zum Nachmittag fehlte von dem Mann jegliche Spur. Ein Fahndungsaufruf über Facebook erreichte bislang 26.500 Personen. Er ist mit einer blauen Jogginghose und einem khakifarbenen T-Shirt bekleidet, circa 170 – 175 cm groß und circa 70 kg schwer. Hinweise zum Verbleib des Mannes nimmt das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

 

PP Heilbronn

 

Bilder / Video Schöpple Weinfest am Neuplatz / Malerwinkel Wertheim 01./03.07.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*