Polizei-Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn , 09.08.2017

Eppingen: Nach Unfall auf und davon – Zeugen gesucht

Nachdem er vermutlich beim Ein- oder Ausparken Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro anrichtete, suchte ein Unfallverursacher am Dienstag in Eppingen das Weite. Zwischen 10.30 und 11 Uhr hatte ein 81-Jähriger seinen Ford Focus auf dem Parkplatz im Bereich des alten Krankenhauses in der Katharinenstraße abgestellt. Ein Unbekannter beschädigte den Ford mit seinem Fahrzeug auf der rechten hinteren Seite und fuhr weg, anstatt den Unfall der Polizei Eppingen zu melden. Letztere sucht nun Zeugen des Vorfalls und bittet unter Telefon 07262 6095-0 um Hinweise.

Bad Rappenau: Aufmerksame Zeugen führten Polizei zum Unfallverursacher

Dass eine Autofahrerin nicht auf einem Schaden in Höhe von rund 1.200 Euro sitzen bleibt, hat sie drei Zeugen zu verdanken, die die Polizei zum mutmaßlichen Unfallverursacher führten. Auf dem Parkplatz eines Bad Rappenauer Supermakts in der Wilhelm-Hauff-Straße parkte ein 21-Jähriger am Montagmittag seinen Mercedes rückwärts ein. Dabei stieß er gegen die Front eines dahinter stehenden Audis. Anschließend stieg der Fahrer aus, schaute sich den Schaden an, ging einkaufen und verließ anschließend die Unfallstelle. Das Geschehen wurde von mehreren Zeugen beobachtet, welche die Polizei verständigten. Diese ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle gegen den jungen Mann.

Ittlingen: Drei Verletzte bei Unfall Drei verletzte Personen sowie Sachschaden in Höhe von bis zu 20.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Dienstag in der Nähe von Ittlingen. Eine 50-Jährige befuhr mit ihrem VW Jetta gegen 17.15 Uhr die Landesstraße 592 von Reihen in Richtung Ittlingen und bog nach links auf einen Parkplatz ab. Dabei übersah sie wohl den entgegenkommenden BMW eines 18-Jährigen, worauf es zum Frontalzusammenstoß der PKW kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW gedreht und prallte gegen einen in Richtung Ittlingen fahrenden PKW. Bei der Kollision erlitten die mutmaßliche Unfallverursacherin, der Fahrer des BMW sowie dessen 53-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen.

Eppingen: Verkehrszeichen abgesägt

Offenbar kein Freund des Tempolimits von 70 km/h dürfte ein bislang Unbekannter sein, der in der Nacht auf Dienstag mindestens zwei Verkehrszeichen absägte. Auf der Kreisstraße 2149 zwischen Mühlbach und Eppingen, machte sich der Unbekannte vermutlich mit einer Säge oder einen Trennschleifer an den Metallmasten der Verkehrszeichen zu schaffen und schnitt diese ab. Die Verkehrszeichen zerkratzte er im Anschluss daran erheblich, sodass Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstand. Hinweise auf den Verursacher hat die Polizei bislang nicht.

Heilbronn: Nach Schlägen in Haft

Die Konsequenzen eines Angriffs auf seine Partnerin hatte ein 36-Jähriger offensichtlich unterschätzt – er sitzt nun im Gefängnis. Ein Zeuge verständigte am Dienstagabend die Polizei, nachdem er beobachtet hatte, wie ein Mann im Bereich Mozartstraße, Ecke Roßkampfstraße heftig auf eine Frau einschlug und diese verletzte. Anschließend suchte er das Weite. Da die 24-Jährige den Pass ihres Lebensgefährten in der Handtasche bei sich hatte, wussten die Beamten, nach wem sie Ausschau halten mussten. Im Rahmen einer Sofortfahndung wurde der 36-Jährige in einem Hotel in der Bahnhofstraße, in dem er sich zusammen mit seiner Lebensgefährtin eingemietet hatte, festgenommen. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Polizeibeamten fest, dass der Tatverdächtige mit Haftbefehl gesucht wird. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. Eine Anzeige wegen Körperverletzung folgt.

Heilbronn: Verfolger mit Pistole bedroht

Um einen Fahrraddiebstahl zu verhindern, verfolgten am Dienstagabend mehrere Personen den flüchtenden Dieb, worauf dieser plötzlich eine Pistole zückte. In einem Lokal in der Weinsberger Straße saß ein 35-Jähriger am Dienstagabend, als er gegen 20 Uhr beobachtete, wie sein Fahrrad, das im Eingangsbereich der Gaststätte abgestellt war, von einem Unbekannten gestohlen wurde. Der Mann sowie mehrere Besucher des Lokals nahmen kurzerhand zu Fuß die Verfolgung in Richtung des Alten Friedhofs auf. Ein 34-jähriger Zeuge verfolgte den Fliehenden mit seinem Auto und stellte den Langfinger in der Schillerstraße. Plötzlich zog der Täter eine Pistole und bedrohte seinen Verfolger, weshalb dieser von der weiteren Verfolgung absah und der Dieb durch die Grünanlagen der angrenzenden Wohnhäuser in Richtung Friedensplatz fliehen konnte. Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 20 bis 25 Jahre alten, zirka 1,75 Meter großen Mann mit stabiler-sportlicher Figur handeln. Er hat nordafrikanisches Aussehen (dunkle Haut, schwarze Haare) und einen Vollbart. Zum Tatzeitpunkt war er mit einem T-Shirt, Farbe: Camouflage und einer dunklen, vermutlich braunen Hose bekleidet und hatte eine Kappe auf. Bei dem gestohlenen Rad handelt es sich um ein schwarzes Mountainbike, Hersteller Canyon „Spectral“ im Wert von mehreren Hundert Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden.

Heilbronn: Mann auf Gelände des Alten Friedhofs beraubt

Nach einer fünfköpfigen Personengruppe sowie nach Zeugen eines Raubs sucht die Polizei Heilbronn nach einem Vorfall am Montag. Auf seinem Nachhauseweg ging ein 55-Jähriger gegen 20.15 Uhr zu Fuß durch das Areal des Alten Friedhofs. Etwa in der Mitte des Parks traf er auf die fünfköpfige Gruppe mit schwarzafrikanischem Aussehen. Diese unterhielten sich wohl in französischer Sprache und schubsten sich offensichtlich zum Spaß gegenseitig. Als sich der 55-Jährige auf Höhe der Gruppe befand, wurde eine Person auf ihn geschubst. Während er von den Personen umringt wurde, forderte ihn eine männliche Person in englischer Sprache auf, dass er sein Geld herausgeben soll. Hierauf übergab der Bedrohte sein Portemonnaie und flüchtete. Einer der Täter soll am linken Oberarm eine Narbe haben. Die Polizei Heilbronn ermittelt nun und hofft unter Telefon 07131 104-2500 auf Zeugenhinweise.

Heilbronn: In Apotheke eingebrochen

Wohl hauptsächlich auf Bargeld hatte es ein Einbrecher bei einer Tat in der Nacht zum Dienstag in Heilbronn abgesehen. Zwischen 19 und 06 Uhr brach der Unbekannte eine Schiebetür am Eingang des Geschäfts Am Wollhaus auf. Anschließend entwendete er diverse Spendenboxen und warf sämtliche Medikamente und Waren aus den Regalen auf den Fußboden. Zudem schlug er eine Glastür zu einem angrenzenden Lager ein, entwendete hieraus nach bisherigen Erkenntnissen zufolge jedoch nichts. Hinweise auf den Täter hat die Polizei bislang nicht, hofft aber unter Telefon 07131 104-2500 auf Zeugenhinweise.

Lauffen: Geschlagen, beleidigt, in Zelle gelandet

In einer Gewahrsamszelle des Polizeireviers endete der Dienstag für einen Mann. Zeugen verständigten kurz nach 21 Uhr die Lauffener Polizei, nachdem ein alkoholisierter 36-Jähriger in der Christophstraße auf seine Mutter losging und auf sie einschlug, obwohl die Frau bereits auf dem Boden lag. Beim Eintreffen der Streife bestritt der Mann die Tat zunächst und zeigte sich auch gegenüber den Beamten teilweise aggressiv. Da der 36-Jährige aufgrund seines Verhaltens in Gewahrsam genommen werden sollte, wurde ihm deutlich gemacht, dass ihm Handschließen angelegt werden. Nur kurz weilte die Einsicht bei dem Störenfried, der sich wenige Augenblicke später bereits erneut aggressiv zeigte. Im weiteren Verlauf beleidigte er die einschreitenden Beamten auf üble Weise und bedrohte sie. Aufgrund der Verhaltensweise wurde eine weitere Streife zur Unterstützung angefordert. Diese nahm den 36-Jährigen mit aufs Revier, wo er die Nacht über bleiben musste. Eine Anzeige folgt.

Neckarsulm: Autos aufgebrochen – Zeugen gesucht

Offensichtlich die Begehrlichkeiten eines Diebs weckten im Auto zurückgelassene Gegenstände am Dienstag in Neckarsulm. Zwischen 14 und 15.30 Uhr schlug der Langfinger die Seitenscheibe eines PKW Dacia ein, der auf der untersten Ebene auf dem Parkplatz P4 des Freizeitbads im Wilfenseeweg abgestellt war. Aus der Mittelkonsole entwendete er ein Mobiltelefon sowie einen Geldbeutel samt Inhalt. Vermutlich derselbe Täter hatte in einem auf dem P1 abgestellten Opel eine Handtasche erspäht, die im Fußraum zurückgelassen worden war. Auch hier schlug der Unbekannte eine Seitenscheibe ein und ergriff die schwarze Ledertasche, die er samt Inhalt entwendete. Einen Tatverdacht hat die Polizei bislang nicht. Zeugen, die verdächtige Personen auf den Parkplätzen des Freizeitbads bemerkten, sollten sich bei der Polizei Neckarsulm, Telefon 07132 93710, melden.

Neuenstadt: Stoppelfeld abgebrannt

Ein Brand am Dienstagnachmittag auf einem Stoppelfeld in Neuenstadt endete glimpflich. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei wurden gegen 16.15 Uhr verständigt, da ein abgeerntetes Getreidefeld am Berliner Ring brannte. Die Flammen breiteten sich durch den Wind und die Trockenheit rasch auf das gesamte Feld aus und drohten auch, auf ein angrenzendes Gebäude sowie weiteres Gebüsch überzugreifen. Dies konnten insgesamt 22 Einsatzkräfte der Freiwilligen Wehr jedoch erfolgreich verhindern. Die Brandursache ist noch nicht eindeutig geklärt. Womöglich wurde das Feuer durch Zündeln oder grobe Fahrlässigkeit entfacht. Ob Sachschaden entstanden ist, ist nicht bekannt.

Wüstenrot: LKW-Fahrer nach Unfall gesucht

Auf zirka 2.500 Euro wird der Schaden beziffert, der bei einem Unfall am Dienstag bei Wüstenrot entstand. Hinter einem LKW war eine 23-Jährige gegen 16.30 Uhr mit ihrem Audi A1 auf der Landesstraße 1090 von Wüstenrot kommend in Richtung B39 unterwegs. Nachdem ein Betonmischer entgegenkam, prallten wohl die Außenspiegel der beiden Brummis aneinander. Hierbei wurden offensichtlich Kunststoffteile auf das Auto der jungen Frau geschleudert, welches dabei beschädigt wurde. Sowohl die Autofahrerin als auch der Fahrer des LKW hielten an, der Lenker des Betonmischers fuhr einfach weiter. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, mögen sich daher unter Telefon 07134 992-0, bei der Weinsberger Polizei melden.

Wüstenrot: Motorradfahrer nach Sturz leicht verletzt

Mit leichten Verletzungen wurde ein Motorradfahrer nach einem Sturz ins Krankenhaus gebracht. Mit seiner Suzuki befuhr der 25-Jährige am Dienstag die B39 bei Weihenbronn, kam aus unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Der leicht verletzte Motorradfahrer musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden beträgt schätzungsweise 1.000 Euro.

Ellhofen: Zeugen nach gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr gesucht

Zu mindestens zwei Unfällen kam es am Mittwochmorgen in einer Baustelle auf der B39 bei Weinsberg, nachdem sich dort ein bislang unbekannter Täter an der Baustellenabschrankung zu schaffen gemacht hatte. Mit einem Iveco Transporter befuhr ein 54-Jähriger gegen 5 Uhr die Bundesstraße in Richtung Schemelsbergtunnel. Da der Unbekannte die Abschrankung auf einen Abbiegestreifen versetzt hatte, war für den 54-Jährigen offenbar nicht zu erkennen, dass die Strecke derzeit aufgrund der andauernden Bauarbeiten gesperrt ist. Dies führte dazu, dass der Transporter mit voller Wucht gegen einen aufgeschütteten Erdhaufen prallte, sodass das Fahrzeug nicht mehr fahrtüchtig war und abgeschleppt werden musste. Auch einer 61-jährigen Autofahrerin erging er nur wenige Minuten darauf ähnlich. Auch sie fuhr mit ihrem PKW in die nicht mehr ordnungsgemäß abgesperrte Baustelle und kollidierte mit dem ausgehobenen Erdreich, sodass ihr PKW nicht mehr fahrbereit war. Zudem soll es mindestens einem Autofahrer ebenso ergangen sein, bevor die Polizei verständigt wurde. Der Autofahrer soll sich jedoch wieder entfernt haben. Die Polizei ermittelt nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und hofft unter Telefon 071314 992-0 auf Zeugenhinweise. Personen, die sachdienliche Hinweise zur Beschilderung geben können oder selbst womöglich in die Baustelle gefahren sind, werden dringend gebeten, sich zu melden.

Flein: 21-Jähriger bei Unfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein Autofahrer nach einem Unfall am Dienstag in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Mit einem Audi A3 befuhr der 21-Jährige gegen 21.30 Uhr die Landstraße 1100 bei Flein. Vermutlich wegen eines Fahrfehlers geriet der junge Fahrer zu weit nach rechts. Beim Versuch Gegenzulenken übersteuerte er wahrscheinlich den Wagen, der daraufhin ins Schleudern kam und mit der Beifahrerseite mit voller Wucht gegen einen Baum prallte. Dabei zog sich der Fahrer schwere Verletzungen zu. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Feuerwehr Flein war mit 12 Einsatzkräften vor Ort.

PP Heilbronn

Bildergalerie : Feuerwehr Wertheim Übungseinsatz in der Wertheimer Altstadt + Videos 04.04.2016