Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 11.07.2018

Alexas_Fotos / Pixabay

Heilbronn (ots) – Heilbronn: Verfolgungsjagd durch ganz Heilbronn endete mit Festnahmen

Eine wilde Verfolgungsjagd ereignete sich in der Nacht auf Mittwoch in Heilbronn. Quietschende Reifen eines Mercedes-Benz auf der Theresienwiese hatten gegen 00.30 Uhr die Aufmerksamkeit einer Streifenwagenbesatzung erregt. Um den Pkw zu kontrollieren, folgten die Polizisten ihm über die Karlsruher Straße in Richtung Neckartalstraße / Schwabengarage. Auf der Peter-Bruckmann-Brücke gaben die Beamten dem Fahrer Zeichen, dass dieser anhalten sollte. Daraufhin beschleunigte der Mann und fuhr infolge an einer Ampel über Rot. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Der Mercedes-Benz ignorierte mehrere rote Ampeln und fuhr quer durch Heilbronn. Auf der Stuttgarter Straße hatte die Polizei eine Straßensperre errichtet, um ihn zu stoppen. Bereits 100 Meter vor dem Hindernis legte der Fahrer eine Vollbremsung hin. Der dahinterfahrende Streifenwagen versuchte noch auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Mit einem Wendemanöver floh der Fahrer des inzwischen beschädigten Mercedes-Benz erneut und fuhr weiter quer durch die Stadt, stets verfolgt von der Polizei. Schließlich blieb das Fluchtfahrzeug in der Reutlinger Straße stehen. Der Fahrer stieg aus und flüchtete zu Fuß. Die Polizeibeamten nahmen beide Mitfahrer fest. Nach den ersten Ermittlungen der Polizei handelt es sich bei dem Fahrer um einen 22-Jahre alten Heilbronner, der offenbar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Flüchtige muss nun mit weiteren Konsequenzen rechnen.

Heilbronn-Böckingen: Einbruch in Gaststätte

Einbrecher sind in eine Gaststätte in der Klingenberger Straße in Heilbronn-Böckingen eingedrungen. Im Zeitraum von Montagabend bis Dienstagnachmittag verschafften sie sich auf nicht bekannte Weise Zugang zum Treppenhaus des Gebäudes und entriegelten dann gewaltsam die Eingangstür des Lokals. Im Inneren entwendeten sie Münzgeld aus einem Spielautomaten, den sie aufbrachen. Dann ergriffen sie die Flucht. Die Höhe des entwendeten Bargelds ist bislang nicht bekannt. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Heilbronn-Böckingen unter der Telefonnummer 07131/20406-0 entgegen.

Heilbronn: Pkw mit Fahrradfahrer kollidiert

Beim Zusammenstoß eines Pkw mit einem Fahrradfahrer ist der 37-jährige Radfahrer am Dienstagmorgen schwer verletzt worden. Der 19-Jährige befuhr mit dem Opel gegen 8.40 Uhr die Bahnhofstraße in Heilbronn. Dabei missachtete er den 37-Jährigen. Aufgrund der Kollision stürzte der Radfahrer und zog sich schwere Verletzungen zu. Er kam ins Krankenhaus.

Stadt- und Landkreis Heilbronn: Immer wieder Betrüger unterwegs

Betrüger haben mal wieder versucht, überwiegend ältere Personen am Telefon hereinzulegen. Sie riefen am Montag mehrere Seniorinnen und Senioren im Stadt- und Landkreis Heilbronn an und gaben sich als Polizeibeamte aus. Dabei handelt es sich um eine berühmt-berüchtigte Masche. Immer häufiger treiben die sogenannten „falschen Polizisten“ ihr trügerisches Spiel mit vorwiegend arglosen, älteren Menschen. Die Täter behaupten, sie seien Polizisten oder andere Amtspersonen und täuschen oftmals vor, über den Polizeinotruf „110“ oder andere Behördenleitungen anzurufen. Dann erkundigen sie sich mithilfe von Lügengeschichten über die Vermögensverhältnisse der Angerufenen. Unter Vorwänden gelangen sie so an Ersparnisse, Schmuckstücke sowie Wert- oder Kunstgegenstände. Am Montag hatten die Betrüger immer wieder behauptet, dass festgenommene Diebe sie über zukünftige Einbrüche in Kenntnis gesetzt hätten. Angeblich wollten sie die Angerufenen warnen und ihr Hab und Gut in Sicherheit bringen. Die Angerufenen im Stadt- und Landkreis Heilbronn reagierten vorbildlich. Sie brachen die Gespräche ab und ließen sich nicht auf die Lügengeschichten ein. Die Polizei rät zu besonderer Vorsicht und Skepsis bei derartigen Anrufen. Sollte sich ein Unbekannter nach Wertgegenständen oder anderen persönlichen Daten erkundigen, ist es wichtig, nicht darauf einzugehen, das Gespräch schnell abzubrechen und die richtige Polizei zu verständigen. Dabei sollten Betroffene auf keinen Fall die Rückwahltaste drücken, sondern die Nummer der zuständigen Dienststelle wählen.

Zaberfeld: Unfall nach Sekundenschlaf

Aufgrund eines Sekundenschlafs ist ein 59-Jähriger am Dienstagmittag mit einem VW Transporter in einem Zaun in Zaberfeld verunfallt. Der Mann war gegen 14 Uhr auf der Zaberfelder Straße unterwegs. Infolge des Sekundenschlafs kam er nach links von der Fahrbahn ab und fuhr ungebremst in einen Begrenzungszaun. Dabei wurde auch ein auf dem angrenzenden Firmengelände stehendes Förderband beschädigt. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Die gesamte Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Statement von Herrn Polizeipräsident Becker zum heutigen Urteil

Ich bin vor allem froh, dass mit dem heutigen Urteil ein mehr als fünf Jahre dauerndes Gerichtsverfahren sein Ende gefunden hat. Ich kann mir denken, dass dies auch für alle Angehörigen der Opfer gilt. Der Anschlag in Heilbronn und der Mord an unserer Kollegin Michele Kiesewetter vor 11 Jahren ist hier in unserer Heilbronner Dienststelle bis zum heutigen Tage präsent und bewegt mich und viele meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach wie vor. Gerade auch deswegen ist es gut, dass jetzt endlich eine gerichtliche Entscheidung getroffen worden ist. Unabhängig davon bleibt der 25.04.2007 ein unvergessenes Datum in der Geschichte der Heilbronner Polizei.

Kirchardt/Sinsheim-Steinsfurt/A6: Schwerer Verkehrsunfall am Stauende

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall am Stauende auf der A6, zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt, in Fahrtrichtung Mannheim, ist es am Vormittag, gegen 10.30 Uhr, gekommen. Der Fahrer eines Sattelzugs mit Planenauflieger übersah hierbei einen vor ihm anhaltenden Lkw. Er fuhr nahezu ungebremst auf einen Tanksattelzug auf, der mit Kaolin beladen war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Auflieger des Tanklasters von hinten bis ins Führerhaus der Zugmaschine gedrückt. Der Tanklasterfahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der Fahrer des auffahrenden Lkw wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Er wurde aufgrund seiner sehr schweren Verletzungen umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Durch die Wucht des Aufpralls wurden noch zwei weitere Lkw in Mitleidenschaft gezogen. Beide Fahrzeuge konnten jedoch ihre Fahrt fortsetzen. Der entstandene Sachschaden wird auf über 200.000 Euro geschätzt. Die A6 war bis 12.45 Uhr voll gesperrt. Zwischenzeitlich ist ein Fahrstreifen wieder frei gegeben. Die Bergung der Unfallfahrzeuge wird noch mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Am Auflieger des Tankfahrzeugs tritt Kaolin aus. Der Stoff wird auch als Porzellanerde bezeichnet und ist ungefährlich.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1