Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 12.11.2018

Heilbronn (ots) – Heilbronn: Nach positivem Alkoholtest mit Auto weggefahren

Unterschiedliche Fahrer, dasselbe Auto: Gleich zweimal musste die Polizei Sonntagfrüh in Heilbronn wegen des Verdachts auf Trunkenheit im Verkehr tätig werden. Dabei ging es bei beiden Einsätzen um dasselbe Fahrzeug. Zunächt hatten die Beamten gegen 6.10 Uhr einen 30-Jährigen im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Da die Streifenwagenbesatzung Alkoholgeruch im Atem des Mannes feststellte, führten sie einen Alkoholvortest durch. Dieser ergab einen Wert von circa 0,6 Promille. Daraufhin sollte der 30-Jährige die Beamten auf das Polizeirevier begleiten, wo ein weiterer Alkoholtest anstand. Um zu klären, ob einer der Mitfahrer in der Zwischenzeit das Auto weiterfahren könnte, machten diese ebenfalls einen freiwilligen Alkoholvortest. Bei einem 25-Jährigen zeigte das Gerät dabei einen Wert von circa 1,2 Promille an. Auch der andere Mitfahrer durfte dem Testergebnis nach nicht mehr weiterfahren. Auf der Dienststelle stellte sich bei dem Alkoholtest heraus, dass der 30-Jährige zwar alkoholisiert war, aber der Wert unter dem Grenzwert von 0,5 Promille lag. Daher brachten die Polizeibeamten den Mann zu seinem Auto zurück. Noch während der Anfahrt beobachteten sie aus dem Streifenwagen, wie sich dessen eigentlich geparktes Auto in Bewegung setzte. Später stellte sich heraus, dass sich der 25-jährige Mitfahrer, trotz des bereits durchgeführten Alkoholvortests, an das Steuer begeben hatte und losgefahren war. Ein erneuter Alkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Der 25-Jährige musste die Polizeibeamten für eine Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten. Er kann nun mit einer Anzeige rechnen.

Heilbronn: Stress gemacht

Auf Ärger war am Sonntagabend ein 32-Jähriger in der Heilbronner Turmstraße aus. Während eine Streifenwagenbesatzung einen Unfall aufnahm, störte der unbeteiligte Passant die Maßnahmen. Unter anderem spielte er laute Musik ab, beleidigte und bedrängte die Polizisten, warf eine brennende Zigarette auf das Dienstfahrzeug und spuckte auf die Heckscheibe. Einem ausgesprochenen Platzverweis kam er daraufhin kurzzeitig nach, dann ging es jedoch weiter mit den Störungen. Da der Mann nicht zu beruhigen war, mussten die Polizeibeamten ihm den Gewahrsam androhen und diesen schließlich auch durchsetzen. Während der Maßnahmen wehrte sich der 32-Jährige erheblich. Auf dem Weg in die Gewahrsamszelle war der Mann aggressiv und beleidigte die Polizeibeamten. Er darf nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Heilbronn: Porsche Carrera in Brand

Eine Porsche Carrera ist am Sonntag an einer Bad Wimpfener Tankstelle in Flammen aufgegangen. Der Mann hatte das Fahrzeug gegen 19.30 Uhr verlassen und den Tankstelleninnenraum betreten. Plötzlich stellte er fest, dass der Motorraum des Fahrzeugs zu qualmen begann. Er versuchte die Flammen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, konnte das Ausbreiten des Brandes jedoch nicht verhindern. Die freiwillige Feuerwehr Bad Wimpfen war mit zehn Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort. Nach bisherigen Ermittlungen war ein technischer Defekt die Ursache für den Brand. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von circa 40.000 Euro.

Obersulm: Fahndung nach Einbrüchen in Wochenendhäuser

Mit einem Foto aus einer Überwachungskamera fahnden die Staatsanwaltschaft Heilbronn und die Kriminalpolizei Heilbronn derzeit nach einem unbekannten Mann, der unter Verdacht steht, mehrere Einbrüche in Obersulmer Wochenendhäuser begangen zu haben. Am 1. Oktober 2018 hatten sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zu drei Wochenendhäusern im Gewann Lederhosen verschafft. Aus dem Inneren eines Häuschens entwendeten sie mehrere Werkzeuggeräte. In einem anderen hatten sie es auf elektronische Werkzeuge abgesehen. Auch ein drittes Gebäude wurde beschädigt und vermutlich betreten, wobei kein Diebesgut entwendet wurde. Dank der Lichtbildaufnahme einer Überwachungskamera ergibt sich nun ein Tatverdacht. Das Foto zeigt einen Mann mit Bart, einem Basecap und auffälligen Turnschuhen. Vermutlich ist der Unbekannte circa 170 bis 190 Zentimeter groß, hat eine normale Körperstatur, ein gepflegtes Erscheinungsbild und ist circa 28 bis 32 Jahre alt. Wer hat im Zeitraum vom 19. September bis 3. Oktober 2018 im Gewann Lederhosen verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugen, die Hinweise auf die Vorfälle oder die Identität des Unbekannten geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07131 104 4444 mit der Kriminalpolizei in Heilbronn in Verbindung zu setzen. Die Öffentlichkeitsfahndung ist unter folgendem Link abrufbar: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/pp-heilbronn-obersulm-unbekannte-einbrecher/.

 

Eppingen: 34-Jähriger bei Auseinandersetzung verletzt

Nach einer Auseinandersetzung zwischen einem 34-Jährigen und zwei Unbekannten in Eppingen haben die Staatsanwaltschaft Heilbronn und die Kriminalpolizei Heilbronn die Ermittlungen aufgenommen. Der Vorfall ereignete sich bereits am Mittwochabend, 7. November 2018. Gegen 20.30 Uhr kam es in der Bismarckstraße im Bereich eines Autohauses zur Begegnung der drei Männer. Nach Aussage des 34-Jährigen waren die zwei Unbekannten ihn angegangen und hatten Wertgegenstände gefordert. Daraufhin entwickelte sich ein Gerangel zwischen den Personen, in dessen Verlauf der 34-Jährige verletzt wurde. Nun sucht die Kriminalpolizei Heilbronn Zeugen des Vorfalls. Wer am Mittwoch im Bereich der Bismarckstraße verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird darum gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104 4444 mit der Kriminalpolizei in Heilbronn in Verbindung zu setzen.

 

Die Verkehrspolizeidirektion Weinsberg führte am Donnerstag vergangener Woche von 16 Uhr bis 00 Uhr, Kontrollen im Bereich der Tuning- und Poserszene in Heilbronn durch. Mehrere Streifen waren an diesem Tag im Stadtgebiet Heilbronn unterwegs und kontrollierten erfolgreich 58 Fahrzeuge. Zwölf Fahrzeugführer müssen nun mit einer Anzeige wegen des Erlöschens der Betriebserlaubnis rechnen. Ein weiterer Fahrzeugführer hatte keine gültige Hauptuntersuchung mehr an seinem Fahrzeug und muss nun mit einem Bußgeld rechnen. Insgesamt vier Fahrer benutzten während der Fahrt verbotswidrig ihr Mobiltelefon. Bei drei Fahrzeugen waren erhebliche Mängel vorhanden, sodass diese durch die Beamten sichergestellt und am nächsten Tag einem Gutachter vorgeführt wurden. 15 Mängelberichte wurden ausgehändigt mit der Aufforderung die Mängel umgehend zu beheben. Dabei konnten die Beamten noch einen abgelaufenen Personalausweis feststellen. Das Kontrollergebnis zeigt, dass weitere intensive Kontrollen in diesem Bereich notwendig sind

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1