Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 16.05.2018

carstenoschmann / Pixabay

Heilbronn-Böckingen: Radfahrer schwer verletzt – Unfallzeugen gesucht

Mit schweren Verletzungen musste am Dienstagnachmittag nach einem Unfall in Heilbronn-Böckingen ein Radfahrer ins Krankenhaus gefahren werden. Der 58-Jährige fuhr um 14.45 Uhr mit seinem Rad auf der Ludwigsburger Straße in Richtung Sonnenbrunnen. Kurz nach den Bahngleisen stürzte er aus unbekannten Gründen und erlitt dabei schwere Verletzungen. Da es Zeugenaussagen gibt, dass bei dem Sturz entweder ein Bus oder ein LKW neben dem Radfahrer war und es nicht klar ist, ob eines der Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt war, werden weitere Unfallzeugen gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134 5130 mit der Verkehrspolizei in Verbindung zu setzen.

A 81/Ilsfeld: Nach Unfällen weiße LKW gesucht

Fast 20.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall auf der A 81 am Dienstagmorgen. Ein 55-Jähriger fuhr kurz vor 10 Uhr mit seinem Toyota Auris zwischen den Anschlussstellen Ilsfeld und Mundelsheim auf dem mittleren Fahrstreifen in Richtung Stuttgart, als direkt vor ihm ein Unbekannter mit seinem LKW zum Überholen von der rechten auf die mittlere Fahrspur wechselte und er nach links ausweichen musste. Dort prallte ein auf dem linken Fahrstreifen überholender 34-Jähriger mit seinem Skoda gegen das Heck des Toyota, der sich durch die Wucht des Aufpralls drehte und gegen die Mittelleitplanke geschleudert wurde. Der LKW-Fahrer kümmerte sich nicht um den Unfall und fuhr weiter. Bekannt von dem Laster ist nur, dass es sich um einen weißen 7,5-Tonner handelte. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134 5130 mit der Verkehrspolizei Weinsberg in Verbindung zu setzen. In Ilsfeld parkte ein 66-Jähriger am Dienstag seinen Ford Grand C-Max in der König-Wilhelm-Straße entgegen der Fahrrichtung auf einem Stellplatz zwischen der Hirsch- und der Steinbachstraße. Gegen 11.30 Uhr kam ein Unbekannter mit einem weißen 7,5-Tonner mit Kofferaufbau in Richtung Beilstein fahrend heran und blieb mit seinem Truck an dem Ford hängen. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von über 3.000 Euro. Die Enkeltochter des Ford-Fahrers saß zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Beifahrersitz und wartete auf den Opa. Sie konnte das Kennzeichen des LKW allerdings nicht ablesen. Der Unbekannte fuhr nach dem Zusammenstoß weiter, ohne seine Geschwindigkeit zu verringern. Hinweise in diesem Fall gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Heilbronn: Zeugen klären Unfallflucht

Zeugen hat es ein 41-Jähriger zu verdanken, dass er nach einem Unfall am Montagmittag in Heilbronn nicht auf dem entstandenen Schaden sitzen bleibt. Der Mann hatte seinen BMW Mini auf dem Parkdeck einer Schule in der Straße Im Haselter geparkt, als eine zunächst Unbekannte beim rückwärts Ausparken mit ihrem Opel Corsa gegen den Mini fuhr. An diesem entstanden über 2.000 Euro Sachschaden, die Opel-Fahrerin flüchtete. Dank Zeugenaussagen konnte die Frau von der alarmierten Polizei ermittelt werden. Der Schaden am Corsa wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Eppingen: Brand in Müllverwertungsfirma

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts fing am Dienstagabend, kurz vor 18 Uhr, das Förderband einer Kühlgeräteverwertungsanlage in einer Eppinger Firma an zu brennen. Durch den brennenden so genannten PU-Schaum in den Kühlschränken kam es zu einer enormen Rauchentwicklung. Die alarmierte Feuerwehr Eppingen konnte den Brand nach dem Auseinanderbauen der Anlage löschen. Die Schadenshöhe ist bislang unklar.

Eppingen: Missbrauch von Notrufen

Mehrfach drohte ein Mann am Dienstagnachmittag über die Notrufe 110 und 112 seinen Suizid an. Der in Eppingen wohnhafte 27-Jährige erzählte, er habe sich die Beine aufgeschnitten und wolle nun aus dem Fenster springen. Als er zuhause von der Polizei befragt wurde, leugnete er die Notrufe zunächst. Als Beamte deshalb sein Handy wollten, wurde er ausfällig und bedrohte einen Polizisten. Da er schrie und sich sehr aggressiv benahm, musste er in Gewahrsam genommen werden. Auf dem Polizeirevier beruhigte er sich und durfte wieder nach Hause. Der junge Mann ist einschlägig polizeibekannt. Gegen ihn wird wegen Missbrauch von Notrufen ermittelt. Ob auch Einsatzrechnungen gestellt werden, wird derzeit überprüft.

Heilbronn: Nach Unfall Asiate gesucht

Recht dreist benahm sich ein Unbekannter nach einem Unfall in Heilbronn am Dienstagabend. Der etwa 30 Jahre alte Mann fuhr laut Zeugen kurz nach 19 Uhr in der Turmstraße rückwärts aus einem Stellplatz und stieß dabei mit seinem PKW gegen einen stehenden Audi A 3. Dessen Fahrerin saß im Wagen, stieg nach dem Unfall aus und sprach den Unbekannten an. Dieser reagierte unerwartet. Er schrie die 18-Jährige in einer asiatischen Sprache, wahrscheinlich chinesisch, laut an und fuhr in Richtung Bollwerksturm weg. Die Höhe des Schadens am Audi wird von der Polizei auf über 1.000 Euro geschätzt. Der etwa 1,80 Meter große Asiate fuhr einen schwarzen, älteren Mercedes und wird nun gesucht. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Keine Kinderstube

Nicht im Griff hatte sich ein 36-Jähriger am Dienstagvormittag in Heilbronn. Der Mann geriet aus der Polizei nicht bekannten Gründen mit verschiedenen Passanten am Kiliansplatz in Streitigkeiten und schlug wohl aus Frust beim Weggehen mit der Faust gegen den Außenspiegel eines stehenden LKW, so dass dieser kaputt ging. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Der in einer Landkreisgemeinde wohnhafte Mann ist mit Taten quer durch das Strafgesetzbuch polizeibekannt.

Heilbronn: Einbrecher im 12. Stock

Eine Wohnung im 12. Stock eines Wohnhauses in der Heilbronner Paul-Göbel-Straße war am Dienstag das Ziel eines Einbrechers. Der Unbekannte verschaffte sich auf unbekannte Weise Zutritt zu dem Hochhaus und wuchtete dann die Tür vom Treppenhaus zu der Wohnung auf. Im Inneren durchwühlte er Schränke und einen Schreibtisch. Seine Beute bestand aus etwas Bargeld und einer Münzsammlung. Da eine Nachbarin gegen 11 Uhr ein Geräusch hörte, schließt die Polizei nicht aus, dass der Dieb in dieser Uhrzeit in der Wohnung war. Verdächtige Beobachtungen sollten dem Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-2500 mitgeteilt werden.

Unterland: Immer wieder Anrufe im Bereich Enkeltrick

Flächendeckend werden derzeit wieder Anrufe gemeldet, bei denen sich Unbekannte als Verwandter oder Verwandte der angerufenen Person ausgeben. In allen Fällen wollen die Betrüger natürlich aus den verschiedensten Gründen Geld. Eine 83-Jährige hatte bereits eingewilligt, das Geld von der Bank anzuholen, fragte dann aber zum Glück doch vorher ihre Tochter, so dass es zu keinem schädigenden Ereignis kam. Ein 81-Jähriger sagte zu einem angeblichen Schulfreund, der ihn anrief, er müsse zunächst mit seiner Frau darüber reden und so war auch dieser Versuch beendet. Auch bei einer 88 Jahre alten Seniorin wollte sich eine Unbekannte Geld ergaunern. Die Frau merkte, dass etwas nicht stimmt und erklärte, sie würde Geld nur in Anwesenheit ihrer Tochter übergeben, was natürlich nicht im Sinn der Anruferin war. In einem Fall verabredete sich eine Seniorin mit den Anrufern und verständigte die Polizei. Offenbar rochen die Täter Lunte und kamen nicht zum Treffpunkt. Die Polizei warnt ausdrücklich vor solchen Anrufern und rät erwachsenen Kindern, ihre Eltern zu sensibilisieren, so dass diese nicht auf die Forderungen der angeblichen Verwandten oder Freunde eingehen.

Untereisesheim: Ungebetene Kunden beim Bäcker

Ein aufgebrochenes Fenster bemerkte der Besitzer einer Bäckerei am Mittwochmorgen am Gebäude seines Geschäfts in der Untereisesheimer Neckarstraße. Die Einbrecher kletterten durch dieses Fenster ins Innere des Hauses und durchsuchten die Räume. Gefunden haben sie lediglich eine Trinkgeldkasse mit etwas Münzgeld. Da die Polizei keine Hinweise auf die Täter hat werden Zeugen, die in der Nacht auf den Mittwoch, in der Zeit zwischen 22 und 3.30 Uhr, in der Neckarstraße verdächtige Personen gesehen haben, gebeten, sich unter der Telefonnummer 07063 93340 beim Posten Bad Wimpfen zu melden.

Neudenau: Fuchs bringt es an den Tag

Ein Fuchs lief einem 33-Jährigen in der Nacht zum Mittwoch zwischen Siglingen und Züttlingen vor das Auto. Das Tier wurde vom PKW erfasst, der Fahrer meldete den Wildunfall der Polizei. Dummerweise bemerkten die Beamten, dass es Anhaltspunkte gab, die bei ihm auf den Genuss von Cannabis hinwiesen. Ein Drogenvortest bestätigte den Verdacht, weshalb der junge Mann zu einer Blutentnahme mit musste.

Neckarsulm: Was wollten die Einbrecher in der Hütte?

Warum ein Einbrecher in eine Gartenhütte auf einem Grundstück im Neckarsulmer Gewann Kalben eingedrungen ist, ist ein Rätsel. Der Unbekannte rauchte in der Hütte mehrere Zigaretten und beschädigte einige Gegenstände. Außerdem brach er einen Schuppen neben der Hütte auf, holte eine neuwertige Motorsäge heraus und wollte diese offensichtlich starten. Als ihm dies nicht gelang, ließ er sie beschädigt liegen. Hinweise auf den Täter hat die Polizei keine.

Weinsberg: Teure Räder gestohlen

Knapp 3.000 Euro teure Kompletträder stahlen Unbekannte in der Nacht zum vergangenen Dienstag in Weinsberg. Die versilberten Original BMW-M313 Performance-Felgen lagen in einer Gemeinschaftsgarage eines Wohnhauses am Bahnhofplatz. Auf ihnen sind zwei Reifen der Marke Nexen mit 225 Millimeter und zwei mit 255 Millimeter Breite. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine.

Unterland: Immer öfter gemeine Erpresser

Vermehrt werden in letzter Zeit bei der Unterländer Polizei Fälle angezeigt, in denen Leute erpresst werden sollen. Die Vorgehensweise ist immer dieselbe. Das Opfer erhält eine Mail, in der mitgeteilt wird, dass er oder sie bei der Selbstbefriedigung vor dem Computer gefilmt wurde und er nun einen bestimmten Betrag überweisen müsse, sonst würde der Mail-Schreiber den Film ins Netz stellen. Die Polizei rät Computerbenutzern, die solche Mails erhalten, nicht darauf einzugehen, sondern bei der Polizei Anzeige zu erstatten.

 

PP Heilbronn

Bildergalerie 1.WK Canakkale Gedenktag Wertheim-Reinhardshof 17.03.2012