Polizei-Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn , 17.08.2017

BAB/Bretzfeld: Drei Personen bei Auffahrunfall verletzt

Leichte Verletzungen erlitten drei Insassen eines Fahrzeugs bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag auf der Autobahn bei Bretzfeld. Ein Nissan-Fahrer war gegen 17 Uhr auf der A6 zwischen den Anschlussstellen Öhringen und Bretzfeld in Fahrtrichtung Mannheim unterwegs. Er bremste seinen PKW, an dem ein Wohnwagen angebracht war, an einem Stauende ab. Dies erkannte der Fahrer eines dahinter fahrenden LKW offensichtlich zu spät und fuhr auf den Wohnwagen auf. Bei dem heftigen Aufprall erlitten drei Insassen des PKW leichte Verletzungen und wurden zusammen mit dem Fahrer des Nissans, der vorsorglich mitgenommen wurde, in ein Krankenhaus gebracht. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Derzeit sind zwei Fahrstreifen blockiert. Der Verkehr, der sich aktuell auf die Länge von etwa fünf Kilometern staut, wird auf der linken Fahrspur an der Unfallstelle vorgeigeleitet.

Bretzfeld: Nachtrag zur Pressemitteilung nach Auffahrunfall

Wie zwischenzeitlich bekannt wurde, befanden sich zum Unfallzeitpunkt fünf Insassen im PKW Nissan. Alle fünf erlitten leichte Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden muss ebenfalls nach oben korrigiert werden. Den neuen Schätzungen zufolge, beläuft sich der Schaden auf etwa 30.000 Euro. Sie Strecke wird in Kürze wieder freigegeben werden können.

Brackenheim: Autofahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich am Mittwochnachmittag ein Autofahrer bei einem Unfall bei Brackenheim zu. Der 18-Jährige fuhr mit seinem VW Golf von Dürrenzimmern in Richtung Meimsheim, als das Fahrzeug vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Kurve von der Straße abkam, sich überschlug, wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert wurde und dort auf den Rädern stehen blieb. Aufgrund seiner schweren Verletzungen wurde der junge Mann vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Am Golf entstand Totalschaden. Die Straße zwischen Dürrenzimmern und Meimsheim musste bis zur Bergung des Wagens voll gesperrt werden.

Heilbronn-Böckingen: Motorrad umgeworfen

Die Polizei sucht einen Mann, der am späten Dienstagabend in Heilbronn-Böckingen ein Motorrad umgeworfen und dieses dadurch beschädigte. Der Unbekannte ging zu Fuß durch die Güglinger Straße und wurde von einem Zeugen beobachtet, wie er ohne ersichtlichen Grund das abgestellte Krad umwarf. Anschließend ging er in Richtung Heidelberger Straße weiter. Bei dem Täter handelt es sich um einen etwa 20 Jahre alten, schlanken Mann mit kurzen Haaren. Mehr war von ihm nicht zu erkennen.

Bad Rappenau: Nach Unfall geflüchtet

Trotz 5.000 Euro Fremdschaden flüchtete ein zunächst Unbekannter nach einem Unfall in der Nacht zum Donnerstag in Bad Rappenau. Der Unfallverursacher prallte mit seinem PKW mit großer Wucht gegen einen in der Robert-Koch-Straße geparkten Hyundai. Danach fuhr er einfach weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Da sich allerdings bei dem Unfall der rechte Vorderreifen von der Felge gelöst hatte und am Unfallort liegen blieb, schaffte es das Auto nur einige Hundert Meter weiter, wo es dann von der alarmierten Polizei gefunden wurde. So war es dann auch einfach für die Beamten, den Fahrer des Wagens festzustellen. Die vermutliche Unfallursache war nach einem Atemalkoholtest dann auch klar. Der 20-Jährige musste mit zu einer Blutentnahme.

Heilbronn: Dank Zeugen Unfallflucht geklärt I

Dank einem aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei am Mittwoch eine Unfallflucht in Heilbronn rasch aufklären. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen fuhr ein 22-Jähriger kurz vor 7 Uhr mit seinem PKW auf der Karl-Wüst-Straße. Der Wagen kam, vermutlich aufgrund Unachtsamkeit, nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr dort in den Zaun eines Firmenareals. Danach fuhr er weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Ein Zeuge konnte den Unfall beobachten und das Kennzeichen des PKW notieren, so dass die Polizei recht schnell den Tatverdächtigen ermitteln konnte.

Weinsberg: Dank Zeugen Unfallflucht geklärt II

Zeugen hat es ein 30-Jähriger zu verdanken, dass er nicht auf den Kosten der Reparatur seines unfallbeschädigten VW Golf sitzen bleibt. Die Zeugen hatten gesehen, wie am Mittwochmittag eine Frau mit ihrem PKW auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Weinsberg beim Einfahren auf einen Stellplatz mit ihrem Auto an dem Golf hängen blieb. Danach sei sie zurück gefahren und habe erneut versucht einzuparken. Dabei sei sei ihr Wagen erneut hängen geblieben. Am Golf entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 1.500 Euro. Die Frau fuhr nach dem zweiten Rempler 40 Meter weiter und parkte dort ein. Dann ging sie einkaufen. Die Zeugen meldeten den Unfall, so dass die Polizei eine 83-jährige Tatverdächtige ermitteln konnten.

Ellhofen: Kleine Beute, großer Schaden

In der Nacht zum Mittwoch löste gegen Mitternacht der Einbruchsalarm einer Firma in der Ellhofener Abtsäckerstraße aus. Wie sich herausstellte, waren Unbekannte durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in das Gebäude eingedrungen und durchsuchten die Schubladen und Schränke der Theke eines Fitnessstudios. Hier und an einer weiteren Stelle fanden sie jeweils ein paar wenige Euro. Der Schaden am Fenster und an einer aufgebrochenen Tür beläuft sich auf ein Vielfaches des Werts der Beute. Hinweise auf die Einbrecher hat die Polizei keine.

PP Heilbronn

Bilder Altstadtfest in Wertheim , Freitag 29.07.2011