Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 17.10.2018

KDogan / Pixabay Symbolbild Polizei im Einsatz

Heilbronn (ots) – Heilbronn: Mädels alles richtig gemacht

Alles richtig gemacht haben zwei Erstklässlerinnen am Montagmittag. Die beiden wurden gegen 12 Uhr auf dem Schulgelände der Grundschule Frankenbach von einem Unbekannten angesprochen, der ihnen unter anderem Süßigkeiten anbot. Die Mädchen gingen nicht darauf ein, sondern kehrten in ihre Klasse zurück und erzählten alles ihrem Rektor, bei dem sie Unterricht hatten. Dieser schaute sofort nach, sah den Mann allerdings nicht mehr. Der Unbekannte soll ein 20 bis 30 Jahre alter südländischer Typ mit braunen Haaren sein. Zur Zeit seines Auftretens trug er ein grün-blau gestreiftes oder gepunktetes Oberteil, eine Basecap und eine Sonnenbrille. Er führte einen Rucksack mit. Auffällig war ein blaues Armband. Hinweise auf den Mann werden erbeten an den Polizeiposten Heilbronn-Neckargartach, Telefon 07131 28330.

Eppingen: Nachbarin rettet Frau

Ihre Nachbarin liege in der Küche und rege sich nicht, teilte am Dienstagabend eine Anruferin mit. Die angerückte Feuerwehr Eppingen öffnete die Wohnungstür, so dass sich der Rettungsdienst um die nicht ansprechbare, auf dem Boden liegende 68-Jährige kümmern konnte. Sie wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Heilbronn: Unfallverursacher weg

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls am Dienstag in Heilbronn. Ein 31-Jähriger parkte seinen VW Golf in der Zeit von 6 bis 15.30 Uhr in der Kreuzenstraße. Als er zu dem Wagen zurückkam, hatte dieser Beschädigungen an der Beifahrerseite. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf über 3.000 Euro. Hinweise auf den Geflüchteten oder dessen Fahrzeug gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Fahrgast verletzt

Eine Vollbremsung musste der Fahrer eines Linienbusses am Montagnachmittag in Heilbronn einleiten. Der Grund war, dass ein 68-Jähriger mit seinem PKW an der Kreuzung Damm-/Gartenstraße den anfahrenden Bus offenbar übersah und der Busfahrer einen Zusammenstoß verhindern wollte. Durch das starke Bremsen bis zum Stillstand stürzte ein Fahrgast nach vorne und verletzte sich dabei. Der 76-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Seinen Audi parkte ein 40-Jähriger am Montagnachmittag für zwei Stunden auf einem Schotterparkplatz eines Elektronikmarktes in der Heilbronner Edisonstraße. In der Zeit zwischen 12.15 Uhr und 14.30 Uhr blieb ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug an dem Q 5 hängen. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von fast 3.000 Euro. Der Verursacher flüchtete, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Weinsberg: Polizeihubschrauber im Einsatz

Eine vermisste Patientin wurde am frühen Dienstag vom Weinsberger Klinikum gemeldet. Da man nicht ausschließen konnte, dass sich die Frau in einer hilflosen Lage befindet, wurde eine Suchaktion gestartet, an der sich auch ein Polizeihubschrauber beteiligte. Ein Spaziergänger fand die Gesuchte, die reglos in einem Weinberg lag und machte die Besatzung des Hubschraubers per Handzeichen auf die Situation aufmerksam. Diese wiederum leitete eine Streife und den Rettungsdienst zur Fundstelle. Die junge Frau konnte zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gefahren werden.

Das Polizeipräsidium Heilbronn öffnet seine vier sicherungstechnischen Beratungsstellen und bietet kostenlose Einbruchschutzberatungen an

Den bundesweiten Tag des Einbruchschutzes am Sonntag, 28. Oktober 2018, nutzt das Polizeipräsidium Heilbronn um die Pforten seiner vier sicherungstechnischen Beratungsstellen zeitgleich für die Bürgerinnen und Bürger zu öffnen.

Der Tag des Einbruchschutzes ist eine gemeinsame Initiative von Polizei und Wirtschaft und wurde ins Leben gerufen, um die Bürgerinnen und Bürger zum Thema Einbruchschutz zu informieren und zu sensibilisieren. Unter dem Motto „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“ findet dieser immer am letzten Sonntag im Oktober statt, dem Tag an dem die Uhren eine Stunde auf die Winterzeit zurückgestellt werden.

Erfahrene sicherungstechnische Berater der Polizei informieren die Bürgerinnen und Bürger umfassend und kostenlos, wie sie ihr Eigentum durch technische Sicherungen und auch einfach nur durch richtiges Verhalten vor Einbruch und Diebstahl schützen können. Das Spektrum der Beratungen wird ganz individuell auf die Bedürfnisse jedes einzelnen abgestellt und umfasst mechanische Sicherheitstechnik für Fenster und Türen, Einbruch- und Überfallmeldeanlagen oder auch Videoüberwachungstechnik. Praktisch erläutert werden die Beratungen an zahlreichen Exponaten modernster Sicherungstechnik.

Beraten lassen kann sich jeder, egal ob Mieter oder Besitzer eines Eigenheims, Gewerbeobjekts, kommunale Einrichtungen oder auch Architekten und Planungsbüros. Die Beratung kann nach vorheriger Terminvereinbarung auch vor Ort durchgeführt werden. Selbstverständlich haben die Berater auch Informationen zum gesamten Aufgabenbereich der Kriminalprävention im Angebot und stehen allen Besuchern gerne Rede und Antwort. Nähere Informationen zum bundesweiten Tag des Einbruchschutzes findet man im Internet unter www.k-einbruch.de.

Örtlichkeiten und Öffnungszeiten der Beratungsstellen des Polizeipräsidiums Heilbronn am 28.10.2018:

Stadt- und Landkreis Heilbronn Beratungsstelle Heilbronn Bahnhofstraße 35 Öffnungszeiten: 11 – 17 Uhr

Hohenlohekreis Beratungsstelle Künzelsau Schillerstraße 7 Öffnungszeiten: 11 – 17 Uhr

Neckar-Odenwald-Kreis Beratungsstelle Mosbach Odenwaldstraße 22 Öffnungszeiten: 11 – 17 Uhr

Main-Tauber-Kreis Beratungsstelle Tauberbischofsheim Hauptstraße 91 Öffnungszeiten: 11 – 17 Uhr

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Heilbronn: Großeinsatz wegen Bedrohungslage

Zu einem Großeinsatz der Polizei kommt es aktuell im Stadtgebiet Heilbronn. Der Rektor der Mörike-Realschule wurde von einer Schülerin informiert, dass ein Mitschüler ihr vor zwei Tagen gesagt habe, dass er alle töten wolle und dass er Waffen besorgen und Bomben bauen könne. Daraufhin verständigte er kurz vor 10 Uhr die Polizei. Da der 16-Jährige sich am Morgen krankgemeldet hatte und nicht in der Schule war, ordnete ein Richter des Heilbronner Amtsgerichts die Durchsuchung der elterlichen Wohnung an. Auch dort wurde der Jugendliche, der die deutsche und polnische Staatsangehörigkeit hat, nicht angetroffen. Daraufhin wurde eine Fahndung nach ihm eingeleitet. Die Schule wurde um 13 Uhr geschlossen, die Schüler nach Hause geschickt. Der Nachmittagsunterricht fällt aus. Der Tatverdächtige wurde gegen 13.50 Uhr durch Polizeikräfte festgenommen.

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1