Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 21.08.2018

KDogan / Pixabay Symbolbild Polizei im Einsatz

Heilbronn (ots) – A6/Untereisesheim: Transporterfahrer verletzt

Zur stationären Behandlung brachte der Rettungsdienst am späten Montagabend einen Transporterfahrer nach einem Unfall auf der A 6 ins Krankenhaus. Der 33-Jährige war mit seinem Fahrzeug zwischen den Anschlussstellen Untereisesheim und Neckarsulm in Richtung Weinsberger Kreuz unterwegs und wollte einen LKW überholen. Als er auf den linken Fahrstreifen wechseln wollte, bemerkte er, dass dort bereits ein PKW fuhr. Da er bereits beschleunigt hatte und nicht wechseln konnte, stieß sein VW-Transporter gegen das Heck des LKW. Dabei erlitt er mittelschwere Verletzungen. Den Sachschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf fast 30.000 Euro.

Heilbronn: Autofahrer verletzt

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt ein Autofahrer bei einem Unfall am Montagmorgen in Heilbronn. Der 23-Jährige fuhr mit seinem VW Scirocco von Biberach in Richtung Heilbronn und musste an der Einmündung der aus Obereisesheim heranführenden Straße verkehrsbedingt bremsen. Ein hinter ihm fahrender 31-Jähriger sah dies offenbar zu spät, so dass dessen Audi gegen das Heck des Sciroccos prallte.

Eppingen: Dieb erwischt

Einer aufmerksamen Zeugin fiel am Montagnachmittag ein Mann auf, der auf der Rückseite eines Einkaufsmarktes in der Eppinger Eisenbahnstraße über einen Zaun stieg und von dem Areal vier Kisten mit leeren Flaschen stahl. Es wurde beobachtet, dass er die Kisten dann in einem nahe gelegenen Getränkehandel abgab und das Pfand kassierte. Als die Zeugin dies dem Kaufhausdetektiv meldete, schaute dieser nach dem Mann und stellte fest, dass es sich um einen alten Bekannten handelte. So konnte er die alarmierte Polizei zu dem Tatverdächtigen führen. Die Beamten stellten dann fest, dass der 37-Jährige schon mit Straftaten quer durch das Strafgesetzbuch anhängig war.

Heilbronn: Randalierer festgenommen

Ein Randalierer in der Heilbronner Oststraße wurde am Montagabend der Polizei gemeldet. Wie sich herausstellte hatte ein unter Alkoholeinfluss stehender Mann mit den bloßen Fäusten den Glaseinsatz einer Haustür eingeschlagen. Dabei hatte er sich selbst erheblich verletzt. Laut Zeugenaussagen soll er auch ein Auto beschädigt und eine Frau geschlagen haben. Diese Unbekannte konnte von den Polizeibeamten nicht mehr angetroffen werden. Der Tatverdächtige war jedoch noch da. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von immerhin 2,7 Promille. Der 36 Jahre alte wohnsitzlose Bulgare musste wegen der beim Einschlagen des Glaseinsatzes erlittenen Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren werden.

Heilbronn: Mann überfallen

Wegen einer Beute in Höhe von 25 Euro überfielen am Montagabend drei Männer einen Fußgänger. Der 22-Jährige war gegen 23.05 Uhr in der Heilbronner Weststraße unterwegs und wurde laut seinen Angaben in einem Innenhof beim Gebäude Nummer 26 von dem Trio abgepasst und unter der Androhung von Gewalt gezwungen, sein Geld herauszugeben. Als dies geschehen war, erhielt er einen kräftigen Faustschlag ins Gesicht und fiel zu Boden. Die Täter, bei denen es sich laut dem Überfallenen vermutlich um Türken handelt, flüchteten. Bekannt ist nur, dass einer offenbar Murat heißt. Zeugen, die etwas beobachtet haben oder Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104-4444 bei der Kriminalpolizei Heilbronn zu melden.

Schwaigern: Aufmerksame Zeugin

Alles richtig gemacht hat eine Zeugin, die am Montagabend eine verdächtige Beobachtung machte. Die Frau meldete der Polizei, dass sie gesehen habe, wie ein Mann an einer Haltebucht der B 293 bei Schwaigern einen blauen Müllsack im Gebüsch versteckte. Die Beamten schauten nach und fanden Tatmittel zum Spritschläucheln in dem Sack. Offensichtlich hatte der Unbekannte sein „Werkzeug“ dort für eine nächtliche Aktion deponiert. Unmittelbar unterhalb der Haltebucht befindet sich nämlich ein Schotterparkplatz, auf dem regelmäßig LKW-Fahrer in ihren Trucks nächtigen. Der Mann kam trotz einer verdeckten Observation nicht mehr zu dem Versteck zurück. Offenbar hatte er Lunte gerochen.

Brackenheim: Beschädigter, schwarzer SUV gesucht

Nach einem Unfall am Montagmorgen bei Brackenheim-Meimsheim sucht die Polizei einen schwarzen SUV, der an der rechten Seite und an der rechten Front erhebliche Beschädigungen haben müsste. Ein 19-Jähriger fuhr gegen 8.30 Uhr mit seinem VW Touran von Meimsheim in Richtung Kirchheim. In Höhe der Oberen Schellenmühle wurde er von dem gesuchten SUV überholt. Aus nicht bekannten Gründen scherte der Fahrer des Wagens viel zu früh wieder ein, so dass es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der Unbekannte kümmerte sich nicht darum, sondern raste in Richtung Kirchheim davon. Am Touran entstand Sachschaden in Höhe von über 8.000 Euro. Auffallend an dem SUV waren starke Verschmutzungen rundum. Hinweise auf den Wagen werden erbeten an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

Erlenbach/Bad Friedrichshall: Ende eines Weinfestbesuchs

Recht teuer wird wohl der Besuch des Erlenbacher Weinfests für einen 30-Jährigen. Der Mann war in der Nacht zum Dienstag nach einem Besuch des Fests offenbar aufgrund der Menge der alkoholischen Getränke gestürzt und hatte sich dabei eine blutende Kopfwunde zugezogen. Da er sich vom Rettungsdienst nicht behandeln lassen wollte, wurde die Polizei hinzugezogen. Die Beamten erklärten ihm daraufhin zu seinem eigenen Schutz den Gewahrsam und legten ihm Handschließen an, so dass er ins Krankenhaus gefahren werden konnte. Dort allerdings rastete er total aus und die Polizisten mussten ihm die bereits abgenommenen Handschließen noch einmal anlegen. Daraufhin bespuckte und beleidigte er die Beamten und begann, nach ihnen zu treten. Da die Ordnungshüter geistesgegenwärtig ausweichen konnten, wurden sie nicht getroffen. Der 30-Jährige beruhigte sich allerdings nicht, weshalb er den Rest der Nacht in einer Polizeizelle verbringen musste. Warum er sich so aufführte, ist unklar. Die Polizei schließt den Konsum von Rauschgift, zusätzlich zum genossenen Alkohol, nicht aus.

Neckarsulm: Dreister geht´s nimmer

Wenn es eine Rankingliste für die dreistesten Unfallfluchten geben würde, wäre ein am Montagnachmittag in Neckarsulm geschehenes Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort wohl ganz oben mit dabei. Kurz nach 15 Uhr fuhr ein Mann mit seinem Audi Q3 auf der Heilbronner Straße in Richtung Ortsmitte. Vor dem Kreisverkehr an der Hohenloher Straße hielt er verkehrsbedingt am dortigen Fußgängerüberweg an. Ein hinter ihm heranfahrender Radfahrer bemerkte dies zu spät und fuhr gegen das Heck des Q3. Dies geschah mit einer solchen Wucht, dass am Auto die Heckscheibe zu Bruch ging. Der Gesamtsachschaden an dem PKW wird von der Polizei auf rund 3.000 Euro geschätzt. Nachdem die beiden Beteiligten die Personalien ausgetauscht hatten, begab sich der Audi-Fahrer in ein nahes Lokal, um schnell etwas zu trinken zu holen. Diesen kleinen Zeitraum nutzte der Radfahrer, griff in den PKW, klaute den Zettel mit seinen Personalien und radelte davon. Hinweise auf den dreisten Radfahrer gehen unter der Telefonnummer 07132 93710 an das Polizeirevier Neckarsulm.

Untereisesheim: Schwerstarbeit für Einbrecher

Nur zum Teil erfolgreich waren Einbrecher, die in der Nacht zum vergangenen Montag durch eine aufgewuchtete Hintertür in ein Lokal in der Untereisesheimer Jahnstraße eindrangen. Im Inneren des Gebäudes brachen sie weitere Türen auf und fuhren mit einer Sackkarre einen 300 Kilogramm schweren Tresor vom Büro ins Freie. Bei dem Versuch, diesen aufzubrechen, wurde der elektrische Mechanismus des Tresors zerstört. Es gelang den Langfingern allerdings nicht, ihn zu öffnen. Dafür stahlen sie einen kleinen Standtresor, in dem sich etwas Bargeld befand. Diesen nahmen sie komplett mit. Der angerichtete Sachschaden beträgt mit über 5.000 Euro allerdings ein Vielfaches der Beute. Eine Zeugin hörte gegen 5.50 Uhr Geräusche aus Richtung der Gaststätte. Kurz darauf sah sie drei dunkel gekleidete und mit Kapuzen vermummte Männer. Das Trio stieg in einen roten Audi A1 und fuhr weg. Weitere verdächtige Beobachtungen am frühen Montagmorgen im Bereich der Jahnstraße und der Untereisesheimer Sporthalle Sportura sowie Hinweise auf die drei Täter und den roten Audi A1 werden erbeten an den Polizeiposten Bad Wimpfen, Telefon 07063 93340.

Neudenau: Ganz schlechter Spaß

Einen üblen Spaß erlaubten sich Unbekannte in der Zeit zwischen dem Abend des vergangenen Donnerstags und dem Freitagabend. Sie zerschnitten den Zaun einer Schafweide im Neudenauer Gewann Hundswiese, das zwischen Neudenau und der Sondermülldeponie liegt. Durch das entstandene Loch konnte die ganze Schafherde in den nahen Wald flüchten und mussten vom Besitzer wieder eingefangen werden.

Neckarsulm: Sammlungsbetrüger unterwegs

Immer wieder fallen Bürger, die es eigentlich gut meinen, auf sogenannte Sammlungsbetrüger herein. Nachdem mehrere von diesen in der vergangenen Woche in Neckarsulm aufgetreten waren, veröffentlichten die Medien eine Warnung mit einem Geschädigtenaufruf. Daraufhin meldeten sich mehrere Leute, die guten Glaubens Geld für Behinderte und Taubstumme spendeten und auf einer Liste sogar noch unterschrieben. Die Polizei macht noch einmal darauf aufmerksam, dass diese „Sammler“ in der Regel im Auftrag von Banden unterwegs sind und die Spenden niemals bei Bedürftigen ankommen werden. Gesammelt wird für Behinderte, taubstumme Kinder oder den Bau eines Waisenhauses in Rumänien sowie weitere vorgeschobene Projekte. Auch wenn zur Verstärkung der Glaubwürdigkeit der angeblichen Spendensammler Unterschriftenlisten mitgeführt werden, in die sich die Spender eintragen dürfen, sollte auf eine Mitwirkung verzichtet werden. In Neckarsulm konnte am vergangenen Freitag nach einer Anzeige auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums ein 48-Jähriger festgenommen werden. Der Rumäne ist polizeibekannt und einschlägig vorbestraft. Sein „Sammlungspartner“ konnte flüchten, als die Polizei eintraf. Der Geflüchtete hatte das Bargeld bei sich, der Festgenommene eine Liste, laut der elf Personen 190 Euro gespendet und dafür unterschreiben durften.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1