Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 25.07.2018

Polizei im Einsatz

Heilbronn (ots) – Sinsheim/A6: Beim Fahrstreifenwechsel nachfolgenden Pkw übersehen

Eine leicht verletzte Person, Sachschaden in Höhe von etwa 53.000 Euro und ein ausgebrannter Mercedes sind die Folgen eines Auffahrunfalles, der sich am Dienstag kurz nach 22 Uhr auf der A 6 in Fahrtrichtung Mannheim zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt ereignete. Ein 28-jähriger Lenker eines Wohnmobils wechselte zum Überholen vom mittleren auf den linken Fahrstreifen. Dabei übersah er einen auf dem linken Fahrstreifen von hinten anfahrenden Mercedes eines 43-Jährigen. Trotz einer Vollbremsung konnte der Mercedesfahrer einen Zusammenstoß nicht vermeiden. Im weiteren Verlauf stieß der Mercedes gegen einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Opel Corsa eines 44-Jährigen. Alle drei Unfallbeteiligten hielten mit ihren Fahrzeugen auf dem Standstreifen an. Dort geriet der Mercedes im Bereich des Motorblocks in Brand. Die freiwillige Feuerwehr Bad Rappenau war mit fünf Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort. Der 42-jährige Beifahrer im Mercedes wurde leicht verletzt.

Weinsberger Kreuz/A 6: Beschädigter Sattelauflieger – Unfallstelle gesucht

Am frühen Mittwochmorgen wurde der Polizei ein polnischer Sattelzug gemeldet, der auf der A 6 zwischen Bad Rappenau und dem Weinsberger Kreuz in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs sei. Am Auflieger schienen die Ladetüren aufgerissen zu sein. Der Sattelzug konnte von einer Streife der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg auf einem Parkplatz der A 6 zwischen dem Weinsberger Kreuz und der Anschlussstelle Bretzfeld angehalten und kontrolliert werden. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass die Ladetüren des Aufliegers von oben nach unten aufgerissen waren und die linke Seite des Aufliegers einen Schlitz hatte. Der 29-jährige Lenker des Sattelzuges konnte sich nicht erklären, wo der Schaden in Höhe von etwa 25.000 Euro entstanden sein könnte. Er sei etwa 30 km vor dem Kontrollort von einem Autobahnparkplatz der A 6 losgefahren. Zeugen oder Geschädigte eines Verkehrsunfalles unter Beteiligung eines Sattelzuges werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg unter der Telefonnummer 07134 / 5130 in Verbindung zu setzen.

Ilsfeld/A81: Gegen Mittelleitplanken gestoßen

Am Dienstagabend, gegen 18.30 Uhr, geriet der Peugeot einer 36-jährigen auf der A 81 in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen den Anschlussstellen Ilsfeld und Mundelsheim aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn. Beim Anstoß gegen die Mittelleitplanken entstand an ihrem Pkw ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Die 36-Jährige wurde verletzt und von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme waren der linke und mittlere Fahrstreifen gesperrt.

Heilbronn-Kirchhausen: Hohe Rechnung für Türöffnung

Nachdem eine ältere Dame ihren Hausschlüssel im Fahrzeug vergessen hatte, wurde ein Schlüsselnotdienst zum Öffnen der Haustüre verständigt, der nach etwa 1,5 Stunden an der Örtlichkeit eintraf. Für die Türöffnung wurde der Frau ein Betrag von über 1.200 Euro eines im Ruhrgebiet ansässigen Schlüsselnotdienstes in Rechnung gestellt. Neben der hohen Rechnung war durch die Öffnung auch noch die Haustüre beschädigt worden.

Heilbronn: Auf haltenden Pkw aufgefahren

Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro entstand bei einem Auffahrunfall, der sich am Dienstagmorgen in Heilbronn auf der B 39 kurz nach der Peter-Bruckmann-Brücke ereignete. Eine Pkw-Lenkerin musste ihren Audi an der Abfahrt zur Neckartalstraße verkehrsbedingt anhalten. Die nachfolgende 34-jährige Fahrerin eines Alfa Romeo konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und stieß mit ihrem Fahrzeug gegen das Heck des Audi. Personen wurden nicht verletzt.

Heilbronn-Böckingen: Zeugen zu Vorfall zwischen Pkw und Fußgänger gesucht

Hinweise zu einem Vorfall zwischen Fußgängern und einer Pkw-Fahrerin, der sich am Dienstag gegen 22 Uhr in der Heidelberger Straße an der Einfahrt der Aral-Tankstelle ereignete, erhofft sich das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen. Eine Pkw-Fahrerin wollte von der Heidelberger Straße auf das Gelände der Aral-Tankstelle einbiegen. Da sich Fußgänger auf dem Gehweg befanden, hielt sie den Pkw kurz an und rollte anschließend nach ihren Angaben mit minimalster Geschwindigkeit weiter. Ein Fußgänger sei hierüber derart erbost gewesen, dass er wild mit den Armen gestikulierte und anschließend mit der Hand auf die Motorhaube schlug, wodurch diese beschädigt wurde. Eine weitere männliche Person forderte den erbosten Fußgänger auf, stehen zu bleiben, was dieser mit einem Sprühstoß aus einem Pfefferspray erwiderte. Laut Angaben der Fußgänger bog die Fahrzeuglenkerin zügig auf das Tankstellenreal ab und touchierte hierbei den Fußgänger am Knie, weshalb er sich auf der Motorhaube abstützen musste. Daraufhin habe ihn eine männliche Person am Hals gepackt und er musste sich mit dem Pfefferspray zur Wehr setzten. Aufgrund der unterschiedlichen Aussagen werden Zeugen des genauen Ablaufs gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn-Böckingen unter der Telefonnummer 07131 / 204060 in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Beim Ausparken anderen Pkw beschädigt und davon gefahren

Im Zeitraum von Freitag, 16 Uhr, bis Montag, 14 Uhr, wurde ein in Heilbronn in der Albertistraße auf dem Parkplatz eines Discounters abgestellter Pkw Audi A 3 beschädigt. Der Schaden in Höhe von 3.000 Euro dürfte beim Ausparken verursacht worden sein. Der unbekannte Fahrzeuglenker beziehungsweise die unbekannte Fahrzeuglenkerin entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise werden an das Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104 2500 erbeten.

Heilbronn: Zusammenstoß zweier Pkw auf Parkplatz

Ein Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 11.30 Uhr in der Etzelstraße in Heilbronn auf dem Parkplatz eines Baumarktes ereignete. Der 34-jährige Lenker eines Ford übersah auf dem Parkplatz den von rechts kommenden BMW einer 69-Jährigen. Beim Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge beschädigt, Personen wurden nicht verletzt.

Heilbronn: Rabiater Pkw-Fahrer verursacht Auffahrunfall

Überhaupt keine guten Manieren zeigte ein 28-jähriger BMW-Fahrer am Dienstagabend in Heilbronn. Kurz vor 20 Uhr wurde er im Bereich der Karlsruher Straße von einem 21-Jährigen in einem weiteren BMW überholt, der im Anschluss – laut eigenen Angaben – ohne Behinderung des 28-Jähringen vor dessen BMW nach rechts wechselte. Daraufhin soll der 28-Jährige nach links gewechselt sein. Als er auf gleicher Höhe war, soll er den Jüngeren mit dem Wort „Arschloch“ beleidigt und sein Fahrzeug beschleunigt haben. Da aufgrund der vorherrschenden Hitze die Seitenscheiben beider Fahrzeuge geöffnet waren, konnte dies gut vernommen werden. Nach dem Überholvorgang auf dem ganz linken der drei Fahrstreifen der Otto-Konz-Brücke, soll er sich vor den Pkw des 21-Jährigen gesetzt und auf Höhe der Bedarfsampel für Fahrradfahrer trotz Grün mit voller Absicht bis zum Stillstand abgebremst haben. Dadurch kam es zum Auffahrunfall mit einem Gesamtschaden von etwa 9.000 Euro. Doch dadurch hatte die Geschichte noch kein Ende. Nachdem beide Fahrzeuglenker ausgestiegen waren, soll der 28-Jährige auf den Jüngeren zugegangen sein und diesen am Hals gepackt haben. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 / 104 2500 zu melden.

Güglingen: Pkw während Friedhofbesuch aufgebrochen

Am Dienstag wurde zwischen 20.45 Uhr und 21 Uhr an einem auf dem Parkplatz hinter dem Güglinger Friedhof abgestellten Pkw von unbekanntem Täter die linke hintere Scheibe eingeschlagen. Während sich die Geschädigte mit ihrer Mutter auf dem Friedhof befand, nutze der oder die Täter die Abwesenheit um die Scheibe einzuschlagen und einen Geldbeutel zu entwenden. Hinweise werden an das Polizeirevier Lauffen unter der Telefonnummer 07133 2090 erbeten.

Bad Friedrichshall: Audi beschädigt

Einen auf dem Parkplatz eines Fitnessstudios in der Friedrichshaller Straße in Bad Friedrichshall abgestellten Audi A5 beschädigte ein Unbekannter am Montag. Der 38-Jährige stellte seinen Audi gegen 18.15 Uhr auf dem Parkplatz ab. Als er um 20.30 Uhr wieder an seinen PKW zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden fest. An dem Schaden konnten helle bzw. weiße Lackantragungen sichergestellt werden. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sollten sich beim Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132 93710 melden.

Neckarsulm: „Rechts vor Links“ nicht beachtet

Zirka 4.000 Euro Sachschaden entstand am Dienstag bei einem Verkehrsunfall in Neckarsulm. Ein 22-Jähriger war gegen 6.50 Uhr mit seinem Ford auf dem Holzweg aus Richtung Obereisesheim kommend unterwegs. An einer Kreuzung missachtete er offensichtlich die Verkehrsregel „Rechts vor Links“, sodass sein PKW mit einem von rechts heranfahrenden VW Passat kollidierte. Da der 44-jährige Fahrer des VW auf einem landwirtschaftlichen Weg, der für Kraftfahrzeuge gesperrt ist, unterwegs war, wurde er gebührenpflichtig verwarnt.

Neckarsulm: Auto gegen Leitplanke geschoben

Einfach weggefahren ist ein unbekannter Mercedesfahrer am Dienstagmittag, nachdem er auf einen Verkehrsunfall ausgelöst hatte. Ein 24-Jähriger befuhr gegen 13.55 Uhr mit seinem Hyundai die linke Spur der B27 von Heilbronn kommend in Richtung Bad Friedrichshall. Plötzlich wechselte ein auf gleicher Höhe fahrender Mercedes von der rechten auf die linke Fahrspur und drängte dabei den Hyundai gegen die Leitplanke. Ohne sich um den Schaden in Höhe von zirka 5.000 zu kümmern fuhr der Lenker des Mercedes dann einfach weiter. Zeugen konnten sich aber glücklicherweise die Automarke sowie das Kennzeichen des Unfallverursachers merken

Sinsheim/A6: Auffahrunfall mit zwei leicht Verletzten und hohem Sachschaden

Zwei leicht verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro sind die Folgen eines Auffahrunfalles, der sich am heutigen Mittwoch gegen 15.50 Uhr auf der A 6 in Fahrtrichtung Mannheim zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt ereignete. Der 65-jährige Lenker eines Sattelzuges fuhr aus bisher unbekannter Ursache – trotz eines Ausweichversuches nach links – auf einen am Stauende stehenden Lastzug eines 54-Jährigen auf. Der auffahrende Sattelzug kam schräg zur Fahrtrichtung auf allen drei Fahrstreifen zum Stehen. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt, wobei der 65-Jährige zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf zirka 100.000 Euro geschätzt. Aktuell ist die Richtungsfahrbahn Mannheim voll gesperrt, der Verkehr wird an der Anschlussstelle Bad Rappenau ausgeleitet. Mit einer Aufrechterhaltung der Ausleitung ist noch mindestens für eine Stunde zu rechnen.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1