Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 27.03.2018

WerbePartner Nachrichten

Gastronomie

Schlemmer Express Wertheim – Hamburger 4,-Euro und Cheeseburger 4,50 Euro – Super Lecker aus 100 g bestem Rindfleisch

Anzeige Gastro Tipp : Schlemmer Express Wertheim – Bestes Döner Kebab , Burger und vieles mehr seit über 20 Jahren HamBurger     4,- Euro CheeseBurger 4,50 Euro Info : Abgebildete Bilder sind immer Original Bilder […mehr]

Deutschland

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf : Bearbeitungszentrum-Vertikal Fabrikat DMG – Messepreis 18.500,00 Euro – Statt 21.500,00 Euro

Bearbeitungszentrum-Vertikal Fabrikat DMG – Messepreis 18.500,00 Euro – Statt 21.500,00 Euro Bearbeitungszentrum-Vertikal Fabrikat: DMG Typ: DMC 63V Baujahr: 2000 Steuerung: Siemens 840D • 11500 Betriebsstunden • 24-Fach Werkzeugwechsler Technische Details: x-Achse: 630mm y-Achse: 500mm z-Achse: […mehr]

Nachrichten

WerbePartner Nachrichten Muster Werbung – Ihre Texte und Bilder von Angeboten,Veranstaltungen,Immobilien und vieles mehr möglich

Ihre aussagefähige Überschrift sollte lang sein – bis zu 15 Wörter sind möglich – Ihr Angebot , Ihre Veranstaltung , Kundeninfo,Produktinfo,Bis zu 3 Verlinkungen möglich zu eigenen Bildern oder Seiten zB. Verlinkung  1 ,Piätet,Autohandel,Tierhandel,Spaß,Freizeitangebote,Stadtinformationen,Landkreis,Termine,Jobcenter,bekleidungsgeschäft,Sommerschlusverkauf,Ihre Marken,Winterschlussverkauf,Blindtext,Dummytext,Feste,Fussballspiele,Aktionen. […mehr]

carstenoschmann / Pixabay

Heilbronn: Unfallverursacher geflüchtet

Auf einem Schaden von fast 5.000 Euro bleibt der Halter eines Autos sitzen, wenn es nicht gelingt, den Verursacher eines Unfalls in Heilbronn zu ermitteln. Der 46-Jährige parkte seinen BMW am Montagabend, um 20.30 Uhr, in der Wilhelm-Leuschner-Straße vor dem Gebäude 22. Als er eine Dreiviertelstunde später zurückkam, war der Wagen erheblich beschädigt. Vermutlich blieb ein Unbekannter beim Ein- oder Ausparken mit seinem PKW an dem geparkten BMW hängen und flüchtete nach dem Unfall, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Hinweise auf den Verursacher oder dessen Auto werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Einbrecher überrascht

Da fuhr einer 74-Jährigen in Heilbronn ein ordentlicher Schreck in die Glieder: Als sie am Montagnachmittag ins Wohnzimmer schaute, sah sie dort einen Fremden. Der erschrak zum Glück auch und flüchtete sofort. Wie die alarmierte Polizei feststellte, hatte der Unbekannte gegen 16 Uhr einen Rollladen an dem Gebäude in der Happelstraße hochgeschoben und war über das geöffnete Fenster ins Haus eingestiegen. Beute machte er keine, da er zu früh entdeckt wurde. Der Täter ist mit 1,60 bis 1,65 Meter relativ klein. Er hat einen dunklen Teint und schwarze, vier bis fünf Zentimeter lange Haare. Zur Tatzeit trug er dunkle Oberbekleidung. Falls jemand am Montagnachmittag, in der Zeit zwischen 15 und 16.30 Uhr, ein solcher Mann im Bereich der Happelstraße oder der Urbanstraße aufgefallen ist, sollte dies dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, mitgeteilt werden.

Kirchardt: Nach Unfall weißes Auto gesucht

Mit einem weißen Fahrzeug, so vermutet die Polizei, verursachte ein Unbekannter am vergangenen Wochenende in Kirchardt einen Unfall und flüchtete anschließend. Der Besitzer eines Seat Ibiza parkte seinen Wagen am Abend des Freitags der vergangenen Woche in der Höhenstraße. Als er am Montagmorgen wegfahren wollte, sah er Beschädigungen an dem PKW. Die Polizei schätzt die Höhe des Sachschadens auf 1.500 Euro. Hinweise auf den Verursacher gehen an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950.

Brackenheim/Kleingartach: Gartenhausaufbrüche aufgeklärt

Noch bevor die Besitzer einiger Garten- und Weinberghäuschen angezeigt hatten, dass diese aufgebrochen wurden, stellte sich der Täter der Polizei. Der 14-Jährige gab zu, dass er am vergangenen Wochenende im Bereich Kleingartach und Brackenheim in mindestens sechs solcher Häuschen und einen Wohnwagen einbrach und aus diesen Kleinigkeiten, die er gebrauchen konnte, mitgehen ließ. Der Jugendliche ist einschlägig polizeibekannt.

Heilbronn: Radfahrer schwer verletzt

Mit schwersten Kopfverletzungen mussten ein Notarzt und der Rettungsdienst am Montagabend in Heilbronn einen Radfahrer nach einem Unfall erstbehandeln und dann in ein Krankenhaus fahren. Nach dem Stand der ersten Ermittlungen war der 63-Jährige in einem Lokal in der Gymnasiumstraße, das er kurz nach 22 Uhr verließ. Er fuhr mit seinem Fahrrad los und stürzte bereits nach wenigen Metern offensichtlich ohne Fremdeinwirkung. Da er wahrscheinlich unter alkoholischer Beeinflussung stand, wurde bei ihm eine Blutprobe erhoben.

Heilbronn: Seltsamer Unfall

Nach einem Unfall am Montagabend gab es zunächst keinen Geschädigten, doch nun sucht die Polizei den Verursacher und Zeugen, weil ein Beteiligter verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hielt ein Unbekannter gegen 17.25 Uhr mit seinem PKW in der Dammstraße vor einer auf Rot geschalteten Ampel an der Einmündung zur Paulinenstraße. Aus einem unbekannten Grund rollte der Wagen rückwärts und erfasste einen Fußgänger, der in diesem Moment die Straße hinter dem Auto überquerte. Zunächst spürte der Fußgänger nichts. Kurze Zeit später hatte der 20-Jährige jedoch so starke Schmerzen, dass der Rettungsdienst verständigt werden musste. Der Autofahrer war weitergefahren. Er und Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Polizeirevier Heilbronn zu melden.

Schwaigern: Rotes Fahrzeug gesucht

Mit einem roten Fahrzeug war ein Unbekannter am Montag in Schwaigern unterwegs und verursachte einen Unfall. Ein 35-Jähriger parkte seinen Opel Zafira gegen 7.30 Uhr in der Wasserstraße, Ecke Marktstraße. Als er um 15.15 Uhr zurückkam, war sein Wagen an der kompletten linken Seite beschädigt. Offenbar streifte das Fahrzeug des Unfallverursachers an dem Opel entlang, der Fahrer gab anschließend Gas und flüchtete. Die Polizei hofft auf Zeugen, die sich beim Revier in Lauffen, Telefon 07133 2090, melden möchten.

Gundelsheim: Ungeschickter Ladendieb

Nicht besonders geschickt ging ein 32-Jähriger am Montagabend in Gundelsheim vor. Der Mann ließ sich an der Fleischtheke eines Einkaufsmarktes Ware in einem Wert von knapp unter 50 Euro geben, verstaute diese in einem Rucksack und ging zur Kasse. Dort legte er aber lediglich eine Packung Zigaretten auf das Band und wollte diese mit seiner EC-Karte bezahlen. Als die Kassiererin ihn aufforderte, seinen Rucksack zu öffnen, verließ er den Markt, vergaß allerdings seine EC-Karte. Er flüchtete zu Fuß mit einem Kumpan, der vor dem Geschäft auf ihn gewartet hatte. Auf der Flucht verlor er seine Beute. Aufgrund der zurückgelassenen EC-Karte war die Identifizierung des Mannes nicht schwierig. Der 32-Jährige ist seit Jahren mit Taten quer durch das Strafgesetzbuch polizeibekannt.

Neckarsulm: Mehrere Straftaten in einer Ecke – Opel Vivaro gesucht

Wie bereits berichtet, drangen zwei bislang Unbekannte am Samstagmorgen in das Neckarsulmer Freizeitbad Aquatoll ein und wurden dabei kurz vor 3.30 Uhr von einer Reinemachfrau überrascht. Das Duo flüchtete zu Fuß in Richtung Wilfenseeweg. In derselben Nacht schoben Einbrecher am 200 Meter entfernten Schützenheim einen Rollladen hoch, schlugen das Fenster ein und kletterten ins Innere des Gebäudes. Aus einer Schublade stahlen sie einen Fahrzeugschlüssel, mit dessen Hilfe sie den vor dem Schützenhaus stehenden Opel Vivaro des Wirts stahlen. Der weiße Kleinbus ist auffällig. Mit roter Farbe steht seitlich die Aufschrift: „Schützenhaus Event Catering Business and more“. Außerdem ist auf den Türen ein Aufkleber mit der Aufschrift „Weiberwirtschaft“ angebracht. Ebenfalls in dieser Nacht brachen Unbekannte die Tür zum Verkaufsraum eines Weinguts in der Nachbarschaft des Aquatolls auf. Im Thekenbereich fanden sie eine Registrierkasse und nahmen diese mit. Sie hatten allerdings Pech, denn die Kasse war leer. Die Ermittler der Polizei gehen davon aus, dass die Straftaten zusammenhängen und bitten Zeugen, die den Opel Vivaro sehen oder sonstige Hinweise geben können, sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, in Verbindung zu setzen.

Neckarsulm: Autoaufbruch gescheitert

Ohne Beute mussten Autoaufbrecher in der Zeit zwischen dem Donnerstag der vergangenen Woche und Montagmorgen nach Hause gehen. Die Unbekannten versuchten, einen in der Heiner-Fleischmann-Straße, vor dem Gebäude Nummer 9 geparkten weißen Hyundai aufzuwuchten. Da dies misslang oder die Täter ihren Versuch abbrachen, schließt die Polizei nicht aus, dass sie gestört wurden und bittet Zeugen, verdächtige Beobachtungen unter der Telefonnummer 07132 93710 dem Revier in Neckarsulm mitzuteilen.

Heilbronn: Kompletten Tresor gestohlen

Ganze Arbeit leisteten Einbrecher in der Nacht zum Montag in der Genossenschaftskellerei Heilbronn-Erlenbach-Weinsberg. Die Unbekannten wuchteten an der Südseite des auf der Höhe zwischen Heilbronn und Erlenbach stehenden Gebäudes zwei Fenster auf und gelangten durch diese ins Innere. Dort öffneten sie Schränke und Schreibtische zum Teil gewaltsam und durchsuchten diese. Einen 300 Kilogramm schweren Tresor schafften sie aus dem Gebäude und fuhren ihn mit einem Mercedes Sprinter der Genossenschaft weg. Den Schlüssel für den Transporter stahlen sie aus einem Schrank. Offenbar um den Abtransport zu beschleunigen fuhren die Täter kurzerhand mit dem Sprinter einen Zaun um. Den Tresor öffneten sie mit brachialer Gewalt und legten ihn auf dem Schemelsberg auf Weinsberger Gemarkung ab. Aus ihm entwendeten die Diebe Bargeld. Den Sprinter stellten sie in der Binswanger Straße in Heilbronn vor dem Gebäude 57 ab, wo er morgens um 6 Uhr auffiel, weil ein Anwohner nicht aus seinem Grundstück fahren konnte. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist noch nicht abschätzbar, geht aber sicherlich in die Tausende. Zeugen, die in der Nacht von Sonntag auch Montag an der Genossenschaftskellerei, am Schemelsberg oder in der Binswanger Straße in Heilbronn verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonst Hinweise auf die Täter geben können, möchten sich unter der Telefonnummer 07131 104-4444 bei der Kripo Heilbronn zu melden.

Lehrensteinsfeld: Container aufgebrochen

Zwei Container einer Baustelle am Ortsrand von Lehrensteinsfeld waren die Ziele von Einbrechern am vergangenen Wochenende. Die Unbekannten brachen die zur Sicherung angebrachten Bügelschlösser auf und stahlen aus den Containern eine Bohrmaschine, eine Motorflex und zwei Stampfgeräte. Sicherlich benötigten die Langfinger zum Abtransport ein entsprechendes Fahrzeug oder einen Anhänger und die Polizei hofft, dass es Zeugen gibt, die etwas gesehen haben und die Aufladeaktion nicht mit einer Straftat in Verbindung brachten. Der Tatort befindet sich auf der Baustelle an der Straße in Richtung Ellhofen. Hinweise gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Heilbronn: Betrüger immer wieder mit neuen Ideen

Der Ideenreichtum der Betrüger, die ihren Opfern telefonisch ihr Geld abluchsen wollen, scheint unerschöpflich. Seit drei Wochen versuchten sie es bei einer 65-Jährigen. Die Heilbronnerin erhielt Anfang März den Anruf einer hochdeutsch sprechenden Frau, die ihr erklärte, dass sie automatisch an einem Lotteriespiel teilnehmen würde, wenn sie über das Internet etwas kaufe. Das würde sie dann für drei Monate 59 Euro kosten. Nahezu täglich kamen dann weitere Anrufe, sie solle endlich bezahlen. Irgendwann machte ihr die Anruferin deutlich, dass sie nun 9.870 Euro bezahlen müsse. Wenn das nicht geschehe, werde der Betrag gepfändet. Am Ende rief dann noch ein Mann an, der wollte, dass sie aufgrund der drohenden Pfändung eine Geschenkkarte über 200 Euro kaufen solle, er würde sich wieder melden. Dann hatte die 65-Jährige endgütlig genug und informierte die Polizei.

Siegelsbach: Verunreinigung des Tiefenbachs geklärt

Der Grund für die Verunreinigung des Tiefenbachs in Siegelsbach am vergangenen Freitag ist geklärt. Die Freiwillige Feuerwehr pumpte ein Sammelbecken ab. Danach wurde ein Defekt an einer Hebepumpe festgestellt, weshalb es in diesem Becken zu einem Aufstau kam und Schmutzwasser in den Tiefenbach auslief. Zunächst wurde vermutet, dass die Verunreinigung von der Reinigung eines Öltanks stammt. Diese Vermutung hat sich als nicht richtig erwiesen. Das Wasser im Tiefenbach ist inzwischen wieder klar und sauber. Ein schädigendes Ereignis trat nach derzeitigen Erkenntnissen nicht ein.

Fürfeld: 59-Jähriger nach Rettung aus verrauchter Wohnung verstorben

Der aus einem verrauchten Gebäude in Fürfeld gerettete 59-Jährige ist am Montag an den Folgen der Rauchgasvergiftung in einem Krankenhaus verstorben. Durch eine starke Rauchentwicklung war der Mann am Sonntag lebensgefährlich verletzt worden. Er wurde bewusstlos aus seiner im Untergeschoss gelegenen Wohnung gerettet. Vier andere Personen hatten das Haus unverletzt verlassen können. Bisher ist unbekannt, wie das Feuer und die daraus resultierende starke Rauchentwicklung in der Untergeschosswohnung ausgelöst wurden.

PP Heilbronn

 

Bildergalerie Kerwa Party Wertheim-Dertingen 31.10.2014