Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 30.08.2018

Heilbronn (ots) – Heilbronn: Unfallverursacher gesucht

Einen lauten Schlag hörte ein 46-Jähriger am Mittwochabend, gegen 22 Uhr, in Heilbronn. Später sah er, dass sein in der Wimpfener Straße geparkter Toyota Avensis an der linken Seite erheblich beschädigt wurde. Der Unfallverursacher war geflüchtet. Die alarmierte Polizei schätzt den Schaden auf etwa 5.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 204060 beim Polizeirevier Heilbronn-Böckingen zu melden.

Heilbronn: Großer Laster – viel Promille

Einen LKW, der mit deutlichen Schlangenlinien auf der Neckartalstraße bei Heilbronn unterwegs war, meldete am Mittwochabend ein Verkehrsteilnehmer. Eine Streife des Böckinger Polizeireviers fand den Laster kurz darauf auf dem Hof einer Firma in Neckargartach. Auch den Fahrer konnten sie ausfindig machen. Ein Atemalkoholtest bei dem tschechischen Trucker ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Er musste mitkommen zu einer Blutentnahme. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Heilbronn: Autofahrerin verletzt

Zu einem Auffahrunfall kam es am Dienstagnachmittag in Heilbronn. Eine 52-Jährige befuhr die Straße Am Gesundbrunnen und wollte nach rechts auf die Saarlandstraße einbiegen. Die Frau musste ihren PKW verkehrsbedingt anhalten, was eine hinter ihr fahrende 70-Jährige offenbar zu spät bemerkte. Deren VW Golf prallte gegen das Heck des Wagens der 52-Jährigen, die bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen erlitt.

Heilbronn: Radfahrer am Limit

Einen Radfahrer, dessen Fahrstil vermuten ließ, dass er kräftig alkoholischen Getränken zugesprochen hatte, hielten Beamte der Bundespolizei am Mittwochabend in der Heilbronner Bahnhofstraße an. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,8 Promille, weshalb sie den 45-Jährigen ihren Kollegen vom Polizeirevier Heilbronn übergaben. Diese nahmen den Mann mit zu einer Blutentnahme.

Heilbronn: Einbrecher in Gaststätte

Nachdem sie eine Tür aufgebrochen hatten, gelangten Unbekannte in der Nacht zum Montag in den Schankraum einer Heilbronner Gaststätte. Dort hebelten sie zwei Spielautomaten auf und stahlen den Inhalt. Im Polizeibericht wurde vermerkt, dass in das Lokal schon wiederholt eingebrochen wurde. An den Automaten war sogar noch das Pulver von der letzten Spurensicherung zu sehen. Hinweise hat die Polizei auch dieses Mal keine. Zeugen, die in der Nacht zum Montag, in der Zeit zwischen 3 und 4 Uhr in der Frankfurter Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, möchten sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Revier in Heilbronn melden.

Schwaigern: Rätselhafter Brand

Zwei bis oben hin mit Holzabfall gefüllte Container standen nebeneinander auf dem Schulhof der Leintalschule in Schwaigern. Am Mittwoch sollten diese abgeholt werden. Das Personal stellte fest, dass einer der Container total ausgebrannt war. Die Hitze war während des Feuers so groß, dass der Metallcontainer so stark beschädigt wurde, dass man ihn nicht mehr benutzen kann. Der Sachschaden liegt bei 2.000 Euro. Seltsam ist, dass niemand den Brand bemerkt hat. Die Flammen müssten weithin sichtbar gewesen sein. Die Brandursache ist unklar. Zeugen, die in der Zeit zwischen Montag und Mittwochmorgen am Schulhof oder in der Falltorstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, möchten dies unter der Telefonnummer 07138 810630 dem Polizeiposten Leintal melden.

Neuenstadt-Bürg: Autoaufbrecher gestört?

Einen Audi A4 Avant hatte sich ein Autoaufbrecher in der Nacht zum Mittwoch in Neuenstadt-Bürg als Ziel ausgesucht. Er öffnete den in der Oberen Schloßgartenstraße geparkten Wagen gewaltsam. Im Auto dann machte er nicht weiter. Es wurde nichts verändert oder beschädigt. Sogar einen Schraubendreher ließ der Täter im PKW liegen, als diesen verließ. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Unbekannte von Passanten gestört wurde und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich der Oberen Schloßgartenstraße oder der Siedlungsstraße gemacht haben, sich mit dem Polizeiposten Neuenstadt, Telefon 07139 47100, in Verbindung zu setzen.

Kirchardt-Berwangen: Gartenhütte in Flammen

Ein brennender Weinberg zwischen Ittlingen und Berwangen wurde am Mittwochmittag gemeldet. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Ittlingen und Kirchardt fanden dann eine in Flammen stehende Gartenhütte vor. Das Feuer griff von dieser auf daneben gestapeltes Holz über. Außerdem wurden ein Unterstand, ein Baumhaus, Büsche und ein Gartentrampolin beschädigt. Ein weiteres Übergreifen der Flammen konnten die Wehrleute verhindern. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 15.000 Euro. Die Brandursache ist unklar.

Landkreis Heilbronn: Weiterhin falsche Polizeibeamte am Telefon – Kripo sucht Zeugen

Nachdem bereits am Dienstag und Mittwoch mehrfach sogenannte „Falsche Polizeibeamte“ versuchten, arglose Bürger im Stadt- und Landkreis Heilbronn um ihr Hab und Gut zu bringen, verzeichnet das Polizeipräsidium Heilbronn am heutigen Donnerstag erneut solche Anrufe im gesamten Unterland. Die Anrufer geben sich als Polizeibeamte aus und berichten zumeist über Einbrüche, die erst vor kurzem in Straßenzügen rund um die Angerufenen stattgefunden haben. Hierbei so die Betrüger, seien Listen mit Adressen möglicher neuer Einbruchsziele aufgefunden worden. Anschließend fragen die Betrüger die Angerufenen über Schmuck und Bargeld aus und wollen dies zur Eigentumssicherung abholen. Bitte reagieren Sie nicht auf solche Anrufe. Geben Sie keine Auskunft über Ihre persönlichen Verhältnisse am Telefon. Reden Sie nicht mit den redegewandten Betrügern, sondern legen Sie sofort auf und melden Sie derartige Anrufe der „richtigen“ Polizei. Was passieren kann, wenn man sich auf ein Gespräch mit den redegewandten Betrügern einlässt, zeigt ein Beispiel aus Heilbronn. Wie bereits berichtet, fanden die Betrüger am Mittwoch ein Opfer. Ein angeblicher Oberkommissar Erwin Bach rief um 10 Uhr eine Heilbronnerin an und erklärte ihr, dass derzeit gegen eine rumänische Bande ermittelt wird. Bei zwei Festgenommenen habe man Bankdaten von acht Personen gefunden, unter anderem auch von der soeben angerufenen Frau. Die Kripo gehe davon aus, dass demnächst auch bei ihr eingebrochen werden soll. Derzeit werde ein durch Heilbronn-Sontheim fahrendes Auto observiert, das vermutlich zu ihr unterwegs sei. Der Anrufer brachte sein Opfer dazu, den Tresor zu öffnen und das darin liegende Geld, einige tausend Euro, herauszuholen und zu zählen. Plötzlich teilte er mit, dass zwei Tatverdächtige festgenommen wurden und dass die Polizei nun das Geld der Frau als Beweismittel bräuchte. Es könnte festgestellt werden, ob die Täter bereits das Geld in den Händen gehabt hätten. Ein verdeckter Ermittler komme gleich vorbei, um das Geld abzuholen. Die Frau und ihr Mann können dieses um 17 Uhr wieder bei der Kriminalpolizei abholen. Nach eineinhalb Stunden Gespräch klingelte es und der angebliche verdeckte Ermittler erschien. Nachdem er das Geld hatte, verschwand er natürlich. Das Geld ist weg. Der Abholer wurde beschrieben als 20 bis 25 Jahre alter Mann mit einem gepflegten äußeren Erscheinungsbild. Er sprach Hochdeutsch ohne erkennbaren Akzent oder Dialekt. Der etwa 1,85 Meter große Unbekannte ist sehr schlank und hat sehr kurze, mittelblonde Haare. Er trug ein sogenanntes Headset am linken Ohr. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann von einem Komplizen an die Wohnung gefahren wurde und hat an Zeugen folgende Fragen:

   -	Ist der beschriebene Mann am Mittwoch, in der Zeit zwischen 10 
und 12 Uhr, in Heilbronn im Bereich der Eberstädter Straße, Ecke 
Karlstraße oder Goethestraße oder in der Adelberger Straße gesehen 
worden?
   -	Fiel jemand dort zu dieser Zeit ein Fahrzeug auf, in dem ein 
Mann oder ein Frau wartete?
   -	Kann jemand sonstige Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104-4444 mit der Kriminalpolizei Heilbronn in Verbindung zu setzen.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1