Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 03.06.2019

cocoparisienne / Pixabay

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Hardthausen: Nach Unfall geflüchtet

Noch immer sucht die Polizei nach einem Unbekannten, der am Abend des Sonntag, 26. Mai, in Hardthausen-Lampoldshausen einen Unfall verursachte und anschließend flüchtete. Eine 41-Jährige parkte ihren Seat Ateca in der Kochersteinsfelder Straße in der Nähe der Einmündung der Schöntaler Straße. Der Unfallverursacher fuhr in der Zeit zwischen 18.15 und 18.45 Uhr mit seinem Auto gegen die linke Seite des abgestellten PKW. An diesem entstand ein Schaden in Höhe von über 1.000 Euro. Hinweise auf den Unbekannten oder dessen unfallbeschädigtes Auto gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Eppingen: Schlangenlinien und plötzliche Stopps

Einen PKW-Fahrer, der in offensichtlich unsicherer Weise seinen Wagen durch Eppingen fuhr, meldete am späten Abend des vergangenen Samstags ein Verkehrsteilnehmer. Der Mann habe mit seinem Auto dann plötzlich und ohne Grund in einem Kreisverkehr angehalten. Nach einem kurzen Hupen durch den Zeugen sei er dann weitergefahren. Die gefahrenen Schlangenlinien waren so ausgeprägt, dass der PKW immer wieder komplett auf die Gegenfahrspur kam. Die Fahrt ging quer durch Eppingen und dann in Richtung Dammhof weiter, wo der Mann an einer Bushaltestelle anhielt. Dort traf ihn dann eine Polizeistreife an. Die alkoholische Beeinflussung war so stark und so offensichtlich, dass der 31-Jährige zu einer Blutentnahme mitkommen musste. Seinen Führerschein musste er abgeben. An seinem PKW waren auf der linken Seite frische Unfallbeschädigungen. Die Polizei geht davon aus, dass an der Unfallstelle rote Lackantragungen oder Lacksplitter zurückgeblieben sein müssten. Eventuelle Geschädigte möchten sich unter der Telefonnummer 07262 60950 beim Polizeirevier Eppingen melden.

Heilbronn: Keine Freundin der Polizei

Dass sie keine Freundin der Polizei ist, machte eine 35-Jährige am Sonntagabend in Heilbronn deutlich. Den Ordnungshütern wurde mitgeteilt, dass am Heilbronner Hauptbahnhof mehrere stark alkoholisierte Personen sitzen würden. Passanten hatten schon den Rettungsdienst verständigt. Als die Polizei eintraf, reagierte die Frau sofort aggressiv. Einen Atemalkoholtest machte sie dann trotzdem mit und dieser erbrachte einen Wert von immerhin knapp 3,6 Promille. Ihr wurde zur Vermeidung der Selbstgefährdung der Gewahrsam erklärt, wofür sie überhaupt kein Verständnis hatte. Die Beamten mussten der widerspenstigen Frau Handschließen anlegen, was diese mit Fußtritten gegen den Streifenwagen quittierte. Das alles nutzte ihr nichts, sie musste ihren Rausch in einer Polizeizelle ausschlafen.

Heilbronn: Drogenkontrollen

Speziell ausgebildete Polizeibeamtinnen und -beamte kontrollierten in der Nacht von Samstag auf Sonntag im gesamten Stadtgebiet Heilbronn Verkehrsteilnehmer. 99 Fahrzeuge und 178 Personen wurden überprüft. Die fast 20 Einsatzkräfte verschiedener Polizeireviere und der Verkehrspolizei hatten ein ganz besonderes Augenmerk auf Drogen im Straßenverkehr und wurden auch fündig. Sechs Autofahrer saßen unter Drogeneinfluss am Steuer, fünf weitere hatten zu viel Alkohol vor der Fahrt getrunken. Acht Autoinsassen wurden wegen illegalem Drogenbesitz angezeigt. Hinzu kamen zwei Anzeigen wegen Verstößen gegen das Waffengesetz sowie weitere wegen Schwarzarbeit und anderen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten.

A 81/Eberstadt: Geschwindigkeitskontrollen

180 Autos waren am Vormittag des vergangenen Freitags auf der A 81 zu schnell. Die Verkehrspolizei hatte knapp sechs Stunden lang zwischen dem Kreuz Weinsberg und der Anschlussstelle Neuenstadt eine Messstelle aufgebaut. Das Geschwindigkeitsmessgerät stand direkt am Anfang des Tunnels Hölzern und registrierte die Geschwindigkeit von fast 5.000 Fahrzeugen. 180 von diesen waren schneller als mit den erlaubten 100 km/h unterwegs. 33 davon überschritten die Höchstgeschwindigkeit um über 21 km/h, was eine Anzeige mit Punkten bedeutet. Der Schnellste hatte 142 km/h auf dem Tacho.

Möckmühl: Krad beschädigt, gegen Auto getreten

Seinen Frust ließ ein Unbekannter in Möckmühl am vergangenen Wochenende an einem Motorrad und einem PKW aus. Der Täter war in der Zeit zwischen Samstag, 10 Uhr, und Sonntag, 9 Uhr, im Bereich der Wendeplatte der Johann-Sebastian-Bach-Straße unterwegs. Er schlug oder trat dort an einem geparkten Motorrad den Blinker und den Außenspiegel ab. Den Spiegel nahm er mit. Auch an einem in der Nähe geparkten Auto stellte die Polizei einen eingeklappten Spiegel fest. Dieser wurde allerdings nicht beschädigt. An dem Wochenende fand in Möckmühl das Stadtfest statt, weshalb die Polizei nicht ausschließt, dass der Unbekannte von diesem auf dem Nachhauseweg war. Verdächtige Beobachtungen sollten unter der Telefonnummer 06298 92000 dem Polizeiposten Möckmühl mitgeteilt werden.

Neuenstadt: Einbrecher im Wohnhaus

Über ein Kellerfenster stiegen Unbekannte am Freitag oder in der Nacht zum vergangenen Samstag gewaltsam in ein Wohnhaus in Neuenstadt ein. In dem Gebäude in der Austraße gelangten sie dann vom Keller in die Wohnräume, wo sie drei Laptops, eine Playstation und einige Kleinigkeiten stahlen. Anschließend kletterten die Einbrecher wieder aus dem Kellerfenster. Verdächtige Beobachtungen in der Zeit zwischen Freitag, 10 Uhr und Samstag, 17.30 Uhr im Bereich der Austraße, bei der Einmündung in die Lindenstraße, werden erbeten an den Polizeiposten Neuenstadt, Telefon 07139 47100.

Neckarsulm: Schulungsfahrzeug gestohlen

Ein VW, der zu Schulungszwecken in der Kfz.-Halle der Christian-Schmidt-Schule in Neckarsulm stand, wurde von Einbrechern gestohlen. Die Unbekannten drangen in der Zeit zwischen Freitag, 16 Uhr und Samstagmorgen gewaltsam in die Schule ein. Dazu nahmen sie einen Gabelstapler, der auf dem Hof der Schule stand und fuhren gegen zwei Tore, so dass deren Bolzen aus der Verankerung gereissen wurden und die Tore geöffnet werden konnten. Die Diebe stellten zunächst einen VW Polo zur Seite und fuhren dann einen Audi Q7 bis zur Ausfahrtsschranke. Dann stahlen sie einen VW Golf IV, der nicht zugelassen ist und an dem die nicht amtlichen Kennzeichen HN CSS ?? angebracht sind. Der PKW ist nur bedingt fahrbereit, da Teile demontiert sind. Der Wagen hat einen Wert von knapp 20.000 Euro. Den Sachschaden, den die Einbrecher anrichteten, schätzt die Polizei zusammen mit dem Wert der Beute auf insgesamt rund 100.000 Euro. Da der Einbruch sicher mit viel Lärm verbunden war hofft die Polizei auf Zeugen. Hinweise gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Obersulm: So quält man den eigenen Hund

Alle Jahre wieder wird die Polizei gerufen, weil Zeitgenossen ihre Haustiere, meistens den Hund, im Auto lassen, das in der prallen Sommersonne steht. So geschah dies auch am Sonntagmittag. Badegäste sahen auf dem Parkplatz des Breitenauer Sees einen schwarzen Mischlingshund in einem PKW, an dem die Fenster einen kleinen Spalt geöffnet waren. Die Polizei stellte fest, dass der Wagen in der Sonne stand und die Temperatur im Inneren offensichtlich schon sehr hoch war. Deshalb wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen, um die Autotür zu öffnen. Der Hund wurde anschließend von der Tierrettung Unterland ins Tierheim gebracht. Im Auto wurden nach der Öffnung 45 Grad gemessen. Der Hundehalter wird wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt.

Abstatt: Baum in Flammen

Ein brennender Baum wurde am frühen Abend des vergangenen Freitags in der Abstatter Schillerstraße gemeldet. Die Feuerwehr konnte die Flammen in dem etwa zwei Meter hohen Baum rasch löschen und verhindern, dass der Brand auf das in der Nähe stehende Wohnhaus übergriff. In Mitleidenschaft gezogen wurde lediglich ein im Garten stehendes Trampolin. Warum der Baum zu brennen begann, ist bislang unklar.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1