Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 05.06.2019

music4life / Pixabay

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn-Böckingen: Einbrecher stehlen Schmuck

Eine hochwertige Uhr und diversen Modeschmuck stahlen unbekannte Einbrecher am Dienstagnachmittag in Heilbronn-Böckingen. Zwischen 14.50 Uhr und 16.45 Uhr wurde ein Haus in der Blumhardtstraße durch Unbekannte betreten. Die Wohnungseingangstür des Dreiparteienhauses konnte ohne große Schwierigkeiten geöffnet werden. Ebenfalls die Wohnungseingangstür des Geschädigten. Offenbar hatten es der oder die Täter nur auf Schmuck abgesehen. Wem im Bereich der Blumhardtstraße zum Tatzeitpunkt verdächtige Wahrnehmungen machen konnte, wird darum gebeten, sich mit der Polizei in Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, in Verbindung zu setzen.

Bad Rappenau-Babstadt: Zündler unterwegs

In der Nacht zum Montag und in der Nacht zum Mittwoch, hat ein Unbekannter in Babstadt gezündelt. Zunächst wurden am Montag, kurz vor Mitternacht in der Linsenbergstraße auf einem Mülleimer und auf einem Pkw Tempotaschentücher gelegt und entzündet. Ein Schaden entstand hierbei nicht. Die Feuerwehr Bad Rappenau war mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort, musste jedoch nicht eingreifen. Am frühen Mittwochmorgen entstanden bei einem gleichgelagerten Fall, wenige Häuser weiter, circa 500 Euro Sachschaden. Hier wurde Papier auf der Motorhaube eines geparkten Pkws entzündet. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Heilbron-Böckingen: Einbrecher unterwegs

Eine hochwertige Uhr und diversen Modeschmuck stahlen unbekannte Einbrecher am Dienstagnachmittag in Heilbronn-Böckingen. Zwischen 14.50 Uhr und 16.45 Uhr wurde ein Haus in der Blumhardtstraße durch Unbekannte betreten. Die Wohnungseingangstür des Dreiparteienhauses konnte ohne große Schwierigkeiten geöffnet werden. Ebenfalls die Wohnungseingangstür des Geschädigten. Offenbar hatten es der oder die Täter nur auf Schmuck abgesehen. Wem im Bereich der Blumhardtstraße zum Tatzeipunkt verdächtige Wahrnehmungen machen konnte, wird darum gebeten, sich mit der Polizei in Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Mehrere Zigarettenautomaten aufgebrochen

In Heilbronn wurden mehrere Zigarettenautomaten aufgebrochen. Unbekannte hatten es offenbar nur auf Bargeld abgesehen. Im Laufe des Dienstags wurde durch die Betreiberfirma erkannt, dass Automaten in der Geibelstraße, der Badstraße und der Neckarhalde aufgebrochen wurden. Die genaue Tatzeit kann somit nicht bestimmt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Wem an den Zigarettenautomaten in den besagten Straßen verdächtige Personen aufgefallen sind, möge dies bitte der Polizei in Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104 2500 melden.

Heilbronn: Unterschlupfcontainer fängt Feuer

Ein aufgestellter Container im Bereich des Hospitalgrün, welcher als Unterschlupf für Obdachlose dient, fing am Montagabend Feuer. Das innenliegende Inventar wurde komplett beschädigt und unbrauchbar. Verletzt wurde niemand. Ein technischer Defekt kann ausgeschlossen werden, da sich keinerlei Elektronik am oder im Container befindet. Möglicherweise wurde eine Zigartettenkippe arglos weggeworfen. Der Sachschaden wird auf 2.750 Euro geschätzt.

Lauffen, Schwaigern, Talheim: Rauschgifthändlerring gambischer Asylbewerber gesprengt

Mehr als drei Monate ermittelte die eigens bei der Kriminalpolizei Heilbronn eingerichtete Ermittlungsgruppe „Marathon“ gegen einen ganzen Ring gambischer Asylbewerber. Tatvorwurf, Handel mit Marihuana und anderen Drogen. Im Januar wurden in der Nähe der Asylbewerberunterkunft in Lauffen am Neckar zwei Rauschgiftkuriere verhaftet. In ihrem Auto hatten sie bei der Kontrolle zwei Kilogramm Marihuana dabei, weitere 500 Gramm fand man in der Unterkunft selbst. Zudem war bereits zu diesem Zeitpunkt ein hohes Hinweisaufkommen aus der Bevölkerung zu verzeichnen, wonach aus den Flüchtlingsunterkünften in Schwaigern und Lauffen schwunghaft Drogen verkauft werden sollen. Mit Unterstützung von Beamten des Polizeireviers Lauffen, dem Polizeipräsidium Einsatz und vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg, wurden überwiegend verdeckte polizeiliche Maßnahmen rund um die Unterkünfte eingeleitet. Durch zeit- und personalintensive Observationsmaßnahmen konnten die Hinweise bestätigt werden. Insbesondere aus der Unterkunft in Schwaigern, wurde schwunghaft mit Marihuana und auch Ecstasy-Tabletten gehandelt. Anfang März wurde die Unterkunft in Schwaigern geschlossen und die Bewohner in andere Unterkünfte verlegt. So auch die zu diesem Zeitpunkt Hauptverdächtigen, die nach Offenau und Talheim umzogen. Ebenfalls durch verdeckt geführte Maßnahmen wurde bekannt, dass es in der Unterkunft in Talheim wohl einen Rauschgiftbunker gäbe, aus dem sich verschiedene Dealer bedienen würden. Gezielte Durchsuchungsmaßnahmen in Talheim führten Anfang Mai zur Sicherstellung von weiteren 2,5 Kilogramm Marihuana. Insgesamt erwirkte die EG Marathon acht Haftbefehle, leitete 41 Ermittlungsverfahren ein und führte 22 Durchsuchungen durch. Bei dem Hauptverdächtigen aus der Unterkunft in Schwaigern und später in Talheim, handelt es sich um einen 20-Jahre alten Asylbewerber aus Gambia. Bei den weiteren, sich derzeit in Untersuchungshaft befindlichen Männern, handelte es sich überwiegend um junge Männer aus Gambia im Alter von 22 – 31 Jahren. Insbesondere im Bereich der Unterkunft in Lauffen, konnten neben mehreren Erwachsenen auch zwei Jugendliche als mutmaßliche Käufer von Marihuana angetroffen werden. Außer Kleinmengen verkauften die Beschuldigten Marihuana im Bereich von 10 bis 100 Gramm in Einzelportionen.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1