Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 06.03.2019

fsHH / Pixabay Archivbild Polizeieinsatz

Heilbronn (ots)

Heilbronn-Biberach: Werkzeuge gestohlen

Drei Elektrowerkzeuge in einem Wert von knapp 1.500 Euro stahlen Einbrecher in der Nacht zum Dienstag in Heilbronn-Biberach. Die Unbekannten drangen auf das Areal einer Baufirma in der Brunnenstraße ein und brachen dort einen Mercedes Sprinter auf. In diesem fanden sie einen Bohrhammer, eine Schlagbohrmaschine und einen Trennschleifer, was sie alles mitgehen ließen. Am Transporter entstand Sachschaden von über 1.000 Euro. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Obwohl er einen von ihm verursachten Unfall am Dienstagnachmittag in Heilbronn bemerkt haben muss, hielt ein Unbekannter nicht an, um seine Personalien feststellen zu lassen, sondern flüchtete. Ein 50-Jähriger war mit seinem VW Passat gegen 15.40 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der Oststraße in Richtung Stuttgarter Straße unterwegs. Der Unbekannte fuhr mit seinem PKW auf der linken Fahrspur und bog unmittelbar vor dem Passat nach rechts in die Bruckmannstraße ein. Der VW-Fahrer konnte nicht mehr anhalten oder ausweichen, so dass es zu einem Zusammenstoß zwischen den beiden Autos kam. Am Passat entstand Sachschaden von mindestens 2.000 Euro. Vom Verursacherfahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen dunklen Mercedes handelt. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Brackenheim-Stockheim: 18 Jahre alt und kein bisschen weise

Beleidigend und hochaggressiv zeigte sich am Dienstagabend ein junger Mann in Brackenheim-Stockheim. Der 18-Jährige benahm sich im Rahmen einer Faschingsveranstaltung so stark daneben, dass vom Sicherheitspersonal ein Platzverweis gegen ihn ausgesprochen wurde. Nachdem er bereits zum dritten Mal weggeschickt worden war, verrichtete er sein kleines Geschäft an eine Hauswand gegenüber der Alten Kelter und begab sich wieder auf das Festgelände. Als er wieder von einem Security-Mitarbeiter hinausbegleitet wurde, schlug er nach diesem. Außerdem bespuckte und beleidigte er ihn. Der Sicherheitsmann und sein Kollege hielten ihn dann fest, bis die alarmierte Polizei eintraf und sich um ihn kümmerte.

Schwaigern: Autofahrer verletzt

Einen Autofahrer musste der Rettungsdienst nach einem Unfall in Schwaigern am Montagabend zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus fahren. Der 37-Jährige befuhr mit seinem VW Golf die Heilbronner Straße in Richtung Ortsmitte als der Wagen aus unbekannten Gründen nach links von der Straße abkam, eine Grünfläche überfuhr und dann offensichtlich ungebremst gegen eine Mauer prallte. Durch den Aufprall wurden eine Parkbank, ein öffentlicher Mülleimer und mehrere Bodenplatten zerstört. Die Höhe des entstandenen Sachschadens schätzt die Polizei auf rund 20.000 Euro. Anhaltspunkte auf die Beteiligung eines anderen Verkehrsteilnehmers gibt es bislang keine.

Gundelsheim: Nach Unfall geflüchtet

Nach einem Unfall an der Kreisgrenze bei Gundelsheim-Böttingen am Dienstagmittag sucht die Polizei den Verursacher. Der Unbekannte befuhr gegen 13 Uhr mit seinem PKW die B 27, als der Wagen von der Straße abkam und gegen eine Wegweisertafel stieß. Der Autofahrer stieg kurz aus, schaute sich das Malheur an, stieg wieder ein und fuhr weiter, ohne seine Personalien irgendwo zu hinterlassen. Ein Zeuge konnte vom Auto des Verursachers das Teilkennzeichen GP GM ablesen. Vom PKW selbst ist nur bekannt, dass es sich um einen Kombi handelt. Der Schaden an der Wegweisertafel wurde auf rund 2.000 Euro beziffert. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Bad Friedrichshall-Kochendorf: Oh Allohol

Deutlich zu tief ins Glas geschaut hatte am Faschingsdienstag wohl ein 29-Jähriger. Der junge Mann fiel gegen 20 Uhr zum ersten Mal an einem Einkaufszentrum in Bad Friedrichshall-Kochendorf auf, als er Kunden belästigte. Nachdem er weggeschickt worden war, tauchte er kurz vor 22 Uhr in einem Lokal in der Hauptstraße auf. Da er die Gäste der dortigen Faschingsveranstaltung belästigte, warf ihn der Wirt raus. Er beleidigte diesen daraufhin übel, urinierte am Eingangsbereich der Gaststätte und schlug mit den Fäusten mehrfach gegen Türen und Fenster, bevor er sich dann entfernte. Die alarmierte Polizei traf ihn kurz darauf ein paar Häuser weiter an und nahm ihn mit. Der polizeibekannte Neckarsulmer musste seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen. Ein Atemalkoholtest hatte einen Wert von deutlich über zwei Promille ergeben.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1