Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 07.03.2019

PublicDomainPictures / Pixabay , symbolbild Polizeieinsatz mit Hubschrauber

Heilbronn (ots)

Kirchardt: Rollerfahrer verletzt, Verursacher weg

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls in Kirchardt-Berwangen, bei dem ein Rollerfahrer verletzt wurde. Der 56-Jährige befuhr am Dienstag, kurz vor 13 Uhr, die Höhenstraße mit seinem Kleinkraftrad, als direkt vor ihm ein entgegen kommender Unbekannter mit seinem PKW nach links in die Birkenstraße abbog. Er musste seinen Roller stark abbremsen und wich aus, um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu verhindern. Dadurch kam er aus dem Gleichgewicht und erlitt beim Sturz leichte Verletzungen. Der Unbekannte fuhr weiter. Hinweise auf den PKW oder dessen Fahrer gibt es keine.

Heilbronn: Fußgänger verletzt und geflüchtet

Ein seltsames Verhalten legte ein Unbekannter bei einem Unfall in Heilbronn am Mittwochabend an den Tag. Er befuhr kurz vor 22.30 Uhr mit seinem silberfarbenen VW Golf die Bahnhofstraße in Richtung Stadtmitte. Als die Ampel am Fußgängerüberweg bei der S-Bahn-Haltestelle Neckarturm für Fahrzeuge auf Rot schaltete, bremste der Autofahrer, sein Wagen kam aber erst nach der Ampel zum Stehen. Deshalb gingen zwei Fußgänger, die inzwischen Grün hatten, hinter dem Golf über die Straße. Der Unbekannte fuhr plötzlich rückwärts und sein Auto stieß gegen das Bein eines hinter dem Wagen befindlichen 29-Jährigen. Dieser erlitt zum Glück nur eine leichte Verletzung. Der Unbekannte wendete mit seinem Wagen, indem er über die Bahngleise fuhr und flüchtete in Richtung Bahnhof. Ob er absichtlich gegen den Fußgänger fuhr, ist unklar. Sein silberner VW Golf hat ein HN-Kennzeichen. Der Fahrer wurde beschrieben als 50 bis 65 Jahre alter Mann mit einem runden Gesicht und grauem, schütterem Haar. Seine Beifahrerin dürfte im gleichen Alter sein. Sie hat dunkle Haare und ist schlank. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Einbrecher in der Shishabar

Mit einem Brecheisen wuchtete ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch die Tür zum Keller eines Mehrfamilienhauses in der Heilbronner Zehentgasse auf. Dann drang er gewaltsam in einen Kellerraum ein, stahl aber nichts. Als er die Tür zu einer in dem Gebäude befindlichen Shishabar aufbrechen wollte, sah er eine dort installierte Überwachungskamera. Es war 2.03 Uhr, als er die Kamera mit mehreren Schlägen seines Brecheisens zerstörte. In die Bar ging er dann nicht. Allerdings hebelte er die Türen zu zwei weiteren Kellerräumen auf und stahl dort 15 hochwertige Shishas und zwei Kartons Tabakwaren. Der Wert der Beute liegt weit im vierstelligen Bereich. Der etwa 1,80 Meter große Mann war mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert. Zeugen, die in der Nacht zum Mittwoch in der Zehentgasse, im Bereich zwischen der Lammgasse und Gerberstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, möchten sich unter der Telefonnummer 07131 6437600 beim Polizeiposten Heilbronn-Innenstadt melden.

Cleebronn: Auto überschlagen

Glück im Unglück hatte eine 63-Jährige am Mittwochnachmittag bei Cleebronn. Die Frau fuhr mit ihrem Opel Corsa von Cleebronn in Richtung Botenheim als das Fahrzeug aus nicht bekannten Gründen nach rechts von der Straße abkam und sich überschlug. Nach 50 Metern blieb der PKW auf dem Dach liegen. Die Fahrerin erlitt nur leichte Verletzungen, am Corsa entstand Totalschaden.

Güglingen: Kind verletzt

Mit leichten Verletzungen und einem ordentlichen Schrecken kam eine Sechsjährige am Mittwochabend davon. Das Mädchen spielte mit einer Freundin im Güglinger Finkenweg und rannte den derzeitigen Erkenntnissen zufolge hinter einem geparkten PKW vorbei auf die Fahrbahn, wo gerade eine 19-Jährige mit ihrem Opel Corsa vorbei fuhr. Das Kind prallte gegen das Auto und fiel auf die Straße. Das Mädchen wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Versorgung ins Krankenhaus gebracht.

Neckarsulm: Rechtzeitig gelöscht

Ein brennender Busch in Neckarsulm wurde am Mittwochnachmittag gemeldet. Der über zwei Meter hohe Busch stand direkt neben einem Haus in der Straße Im Hägelich. Zum Glück wehte der Wind die Flammen vom Gebäude weg und die Neckarsulmer Feuerwehr war recht schnell am Brandort, so dass ein Übergreifen der Flammen verhindert werden konnte. Dadurch blieb auch der entstandene Sachschaden gering. Warum die Pflanze zu brennen begann, ist unklar.

Bad Friedrichshall: Audi beschädigt

Auf einen weißen Audi A 3 hatte es ein Unbekannter in der Nacht zum Dienstag auf dem Bahnhofsparkplatz in Bad Friedrichshall-Jagstfeld abgesehen. Der Täter schlug an dem Wagen auf beiden Seiten eine Fensterscheibe ein, beschädigte den Fahreraußenspiegel und schlug eine Delle in die Fahrertür. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf weit über 1.000 Euro. Da es keine Hinweise auf den Täter gibt, hofft die Polizei auf Zeugen, die in der Nacht von Montag auf Dienstag im Bereich des Bahnhofs Jagstfeld eine verdächtige Person gesehen haben. Hinweise werden erbeten an den Polizeiposten Bad Friedrichshall, Telefon 07136 98030.

Weinsberg: Großer Schaden, kleine Beute

Nur 15 Euro Bargeld erbeuteten Unbekannte bei einem Einbruch in der Zeit zwischen dem Abend des Freitags vergangener Woche und Dienstagnachmittag. Die Einbrecher flexten zunächst die Tür eines neben dem Grundstück des Fischereivereins Weinsberg, beim Stadtsee stehenden Bauwagen auf. Dort fanden sie nichts, was sie brauchen könnten. Anschließend drückten sie den Zaun zum Vereinsgelände um und gelangten so an das Vereinsheim. Dort hebelten sie die Eingangstür auf und gelangten durch diese ins Gebäudeinnere, wo sie einen Metallkasten und eine Metalltür gewaltsam öffneten. Im Aufenthaltsraum fanden sie eine Getränkekasse, in der die 15 Euro lagen. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine.

Talheim: Dreiste Unfallflucht

Recht dreist soll sich ein 52-Jähriger am Mittwochmorgen vor, während und nach einem Unfall zwischen Talheim und Untergruppenbach verhalten haben. Wie der Polizei berichtet wurde, überholte der Mann mit seinem Mercedes Sprinter gegen 8 Uhr kurz vor der sogenannten Waldkreuzung in einer langgezogenen Rechtskurve den Mazda eines ebenfalls in Richtung Untergruppenbach fahrenden 51-Jährigen. Als ein grüner Klein-LKW entgegenkam scherte der Überloende nach rechts ein. Dabei touchierte der Sprinter den Mazda. Anstatt anzuhalten gab der Transporterfahrer Gas und flüchtete in Richtung Untergruppenbach. Die Höhe des Schadens am PKW wird von der Polizei auf 2.000 Euro geschätzt. Da der Autolenker das Kennzeichen des Sprinters notieren konnte, war dessen Fahrer rasch ermittelt. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Diese und insbesondere die Insassen des entgegenkommenden grünen Pritschen-Kleinlasters möchten sich unter der Telefonnummer 07134 9920 beim Polizeirevier Weinsberg melden.

Heilbronn: Wohnungseinbrecher unterwegs

Zu drei Wohnungseinbrüchen wurde die Polizei am Mittwoch gerufen. Im Keitweg im Stadtteil Neckargartach blieb es bei einem Versuch, weil die Täter es nicht schafften, ein Fenster an der Gebäuderückseite aufzuwuchten. Großen Sachschaden richteten Eindringlinge an einem Haus in der Schickhardtstraße an. Sie öffneten in der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 21 Uhr zunächst gewaltsam eine Balkontür und eine Schiebetür zum Esszimmer. Beim Durchwühlen aller Schränke fanden sie Schmuck und Bargeld, was sie alles einsteckten. Anschließend brachen sie noch die Terrassentür der Einliegerwohnung auf. Hier fanden sie offenbar nichts Stehlenswertes. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf über 5.000 Euro. In der Christophstraße blieb in der Nacht zum Mittwoch der Einbruchsversuch eines Unbekannten ebenfalls ohne Erfolg, obwohl dieser sich viel Mühe gegeben hatte. Der Täter brachte eine zweiteilige Schiebeleiter mit. Um diese in den Garten eines Mehrfamilienhauses in der Christophstraße zu bekommen, riss er gegen Mitternacht eine Latte aus einem hölzernen Zaun. Am Haus riss er einen Bewegungsmelder ab. Dann stellte er die Leiter so hin, dass er zu einem Fenster im 1. Obergeschoss aufsteigen konnte. Er brach das Fenster auf, wodurch der in diesem Raum schlafende Bewohner aufwachte. Das bemerkte der Einbrecher und er flüchtete. Erkennen konnte der Bewohner nur, dass der Mann eine Mütze trug. Zeugen, die im Bereich der Tatorte in der tatrelevanten Zeit verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachteten, sollten sich bei der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, melden.

Heilbronn-Neckargartach: Mehrere Verletzte bei Brand in Wohnhaus

Zwei Erwachsene und ein neun Monate altes Kind musste der Rettungsdienst in der Nacht zum Donnerstag nach einem Brand in Heilbronn-Neckargartach ins Krankenhaus bringen. Wie die Polizei inzwischen ermittelte, stellte eine Frau kurz nach 1 Uhr einen Topf mit Öl auf den Herd. Als ihr Kind zu weinen anfing, schaute sie nach diesem. Kurz darauf begann das Öl zu brennen, die Flammen griffen recht schnell auf die Küchenschränke über. Die alarmierte Feuerwehr konnte ein Ausbreiten auf das gesamte Gebäude verhindern. Alle neun Bewohner des Hauses wurden vom Rettungsdienst untersucht, drei kamen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt.

Heilbronn-Neckargartach: Küchenbrand

Am 07.03.2019, gegen 01.20 Uhr, wurde der Feuerwehrleitstelle ein Brand in einem Zweifamilienhaus in der Böllinger Straße in Heilbronn-Neckargartach gemeldet. Beim Eintreffen der Polizei am Brandort war kein sichtbares Feuer, jedoch eine erhebliche Rauchentwicklung feststellbar. Als Ursache dafür konnte im 1. OG, ein vergessener Topf mit Öl auf dem eingeschalteten Herd festgestellt werden. Dieser geriet in Brand. Die 9 Bewohner des Gebäudes, im Alter zwischen 9 Monaten und 25 Jahren, konnten sich über das leicht verrauchte Treppenhaus ins Freie retten. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung noch vor Ort durch die Rettungskräfte untersucht. Drei Personen wurden vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert. Bei dem Brand entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro. Die Feuerwehr war mit 4 Fahrzeugen und 17 Mann im Einsatz.

Erlenbach: Auslaufender Flüssigdünger nach Auffahrunfall

Ausgelaufener Flüssigdünger als Folge eines Auffahrunfalls hat am Donnerstagvormittag zu Verkehrsbeeinträchtigungen auf der Autobahn 6 in Fahrtrichtung Nürnberg geführt. Gegen 11.20 Uhr war es zwischen den Autobahnausfahrten Neckarsulm und Weinsberg zu einem Aufprall mit drei beteiligten Lkw gekommen. Dabei wurde die Ladung eines Lkw beschädigt. Es handelte sich um Transportboxen für circa 18.000 Liter Flüssigdünger, der dann aus diesen austrat. Neben der Polizei, die für die Unfallaufnahme und Absicherung der Unfallstelle im Einsatz war, kamen auch die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk vor Ort, um den Naturdünger aufzufangen und zu beseitigen. Während der Maßnahmen waren zwei der drei Fahrspuren gesperrt. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen und Stau. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bekannt.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1