Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 11.03.2019

Archiv : Polizei im Einsatz

Heilbronn (ots)

Beilstein/Flein: Immer wieder der Karl

Immer wieder ist der BUGA-Karl Ziel der Zerstörungswut Unbekannter. In der Nacht zum Sonntag riss jemand in der Fleiner Bildstraße einen Karl aus der Verankerung und stellte die Figur auf einen Strom-Verteilerkasten. Von diesem fiel er herunter, wodurch er noch mehr beschädigt wurde. In derselben Nacht wurde ein am Beilsteiner Busbahnhof stehender BUGA-Zwerg auf bislang unbekannte Weise gesprengt. Die Brocken der Figur flogen bis zu 25 Meter weit. In beiden Fällen hat die Polizei keine Hinweise auf die Täter und hofft, dass es Zeugen gibt, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Hardthausen: Gerade noch gut gegangen

Ein Erdwall verhinderte am Samstagmorgen auf Hardthausener Gemarkung eine Katastrophe, als ein Baum umstürzte. Ein 55-Jähriger fuhr mit seinem Audi von Möckmühl in Richtung Neuenstadt, als der Baum von starken Sturmböen umgeweht wurde und quer über die Straße stürzte. Ein Erdwall am Straßenrand verhinderte, dass der Stamm auf den gerade dort fahrenden Audi fiel. Der Wagen konnte noch unter dem Stamm hindurchfahren, wurde allerdings von den Ästen erheblich beschädigt. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Straße war voll blockiert.

Unterland: Betrüger machen große Beute

Eine unglaublich große Beute machten Unbekannte am vergangenen Donnerstagabend. Eine fast 90 Jahre alte Frau erhielt mehrere Anrufe von mindestens zwei verschiedenen Polizeibeamten, die von Festnahmen rumänischer Einbrecher erzählten. Ihr Vermögen sei in Gefahr, weshalb eine Polizeibeamtin vorbeikommen werde. Tatsächlich kam eine Frau, für welche die Seniorin ihren Wandtresor öffnete. Die dreiste Diebin und Betrügerin nahm eine große Summe Bargeld und Münzen aus dem Tresor und verabschiedete sich ordentlich. Erst dann bekam die Betrogene ein schlechtes Gewissen, allerdings war es zu spät. Der Wert der gesamten Beute liegt bei deutlich über 100.000 Euro. Hinweise auf die Anrufer und die Frau hat die Polizei keine. Die ungefähr 30 Jahre alte Abholerin ist etwa 1,70 Meter groß und stämmig. Ihre mittelblonden, schulterlangen Haare trug sie offen. Auffällig an ihr war eine Warze oder ein Muttermal auf der Nase. Sie sprach hiesigen Dialekt. Falls irgendwo Krügerrand-Goldmünzen angeboten werden oder jemand eine Frau kennt, auf die die Beschreibung passt, nimmt die Kriminalpolizei Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-4444 Hinweise entgegen.

Heilbronn-Böckingen: Wüste Schlägerei

Eine Schlägerei entwickelte sich in der Nacht zum Sonntag, kurz vor 1 Uhr, nach einem Streit in Heilbronn-Böckingen. Drei Männer im Alter zwischen 24 und 30 Jahren gingen zu Fuß auf dem Gehweg der Wilhelm-Leuschner-Straße und gerieten aus bislang unbekannten Gründen mit einer anderen Gruppe verbal in Streit. Die Auseinandersetzung eskalierte. Die Mitglieder der zweiten Gruppe, bestehend aus mehreren südländisch aussehenden Männern, verfolgten die anderen und schlugen auf diese ein. Ein 25-Jähriger wurde kurzzeitig bewusstlos und ein 24-Jähriger erlitt Verletzungen im Gesicht. Als eine Zeugin die Polizei alarmierte flüchteten die Unbekannten in verschiedene Richtungen.

Heilbronn-Biberach: Quer durch das Strafgesetzbuch

Quer durch das Strafgesetzbuch gehen die Anzeigen gegen einen 42-Jährigen, der am Samstag zusammen mit einem Freund von der Polizei in Heilbronn-Biberach festgenommen werden konnte. Die beiden wurden morgens, kurz nach 9 Uhr, dabei beobachtet, wie sie sich auf dem Areal eines Gebrauchtwagenhändlers an einem Fahrzeug zu schaffen machten. Die alarmierte Polizei traf beide noch dort an und stellte fest, dass der 42-Jährige wohl an einem PKW einen Katalysator ausgebaut hatte. Als die Beamten das von dem Mann benutzte Auto durchsuchten fanden sie mehrere Handys und diverse Fahrzeugschlüssel, verschiedene Fahrzeugteile, einen verbotenen Polenböller und einen verbotenen Teleskopschlagstock. Außerdem war hinter einer der Sonnenblenden eine kleine Menge Amphetamin versteckt. Im Laufe der Ermittlungen stellten die Polizisten fest, dass die beiden vorher schon in Kirchhausen auf dem Gelände eines Schrotthändlers die Kennzeichen eines Wagens abmontiert und gestohlen hatten. Dabei wurden sie von der Überwachungskamera aufgenommen. Es wurde deutlich, dass der 42-Jährige der Haupttäter war. Interessant war das Ergebnis der Recherchen wegen des benutzten PKW. Dieser gehört nämlich einem anderen Mann, der den Wagen vor einigen Tagen dem 42-Jährigen kurzzeitig zur Reparatur überlassen hatte. Dieser gab ihn aber nicht mehr zurück, sondern fuhr eifrig durch die Gegend. Mithilfe der Aufnahmen der Überwachungskamera konnte auch nachgewiesen werden, dass er das Auto gelenkt hatte und da er eindeutig unter dem Einfluss von Rauschgift stand, musste er zu einer Blutentnahme mitkommen.

Eppingen-Adelshofen: Einbrecher im Firmengebäude

In ein Firmengebäude in Adelshofen brachen Unbekannte in der Nacht zum Sonntag ein. Zunächst scheiterten sie bei dem Versuch, an dem Gebäude in der Herrengrundstraße ein Fenster aufzubrechen, weshalb sie Steine nahmen und die Scheibe einwarfen. Als sie das Fenster dann öffnen konnten, stiegen sie durch dieses ins Innere und durchwühlten dort die Schreibtische und Schränke. Sie fanden etwas Bargeld und eine Münze. Verdächtige Beobachtungen in der Tatnacht im Bereich der Herrengrund- oder der Nesselbachstraße sollten dem Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, mitgeteilt werden.

Heilbronn: Dreiste Unfallflucht

Die Polizei sucht nach einer dreisten Unfallflucht am Samstagabend einen Unbekannten. Dieser war gegen 16.45 Uhr mit seinem Roller auf der Allee in Richtung Weinsberger Straße unterwegs. Als er sich zwischen verkehrsbedingt haltenden Autos hindurchzwängte, blieb er mit dem Lenker seines Mopeds am Fahreraußenspiegel des BMW eines 28-Jährigen hängen. Der Spiegel wurde aus der Halterung gerissen und beschädigt. Der Unbekannte hielt an, drückte den Spiegel wieder in die Halterung und fuhr weiter, obwohl der BMW-Fahrer ihn aufforderte da zu bleiben. Als die verständigte Polizei das Versicherungskennzeichen des Rollers überprüfte, wurde klar, warum der Mann flüchtete. Das Kennzeichen wurde am 25. Februar gestohlen. Es handelt sich um das blaue Versicherungskennzeichen 597 HAV. Falls jemand einen Roller mit diesem Kennzeichen sieht, möge er unter der Telefonnummer 07131 104-2500 das Polizeirevier Heilbronn verständigen.

Heilbronn: Feuer im Garten

Ein Brand in einem Garten in der Heilbronner Wollhausstraße wurde am Samstagabend, kurz nach 23 Uhr, gemeldet. Die Feuerwehr konnte die brennende Hecke rasch löschen und ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern. So blieb der entstandene Sachschaden mit etwa 1.000 Euro niedrig. Die Brandursache lag vermutlich in einer nicht richtig ausgedrückten Zigarette.

Heilbronn: Zeugen gesucht

Nach einer Unfallflucht auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Heilbronner Olgastraße sucht die Polizei den Verursacher. Der Unbekannte fuhr am Freitag in der Zeit zwischen 12 und 14.30 Uhr gegen einen in der unteren Parkebene geparkten Audi A6. An diesem entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Polizei Heilbronn sucht Zeugen, die unter der Telefonnummer 07131 104-2500 Hinweise auf den Verursacher oder dessen Fahrzeug geben können.

Neckarwestheim: Autofahrerin verletzt

Nach einem Unfall am Samstagmorgen musste der Rettungsdienst eine Frau zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus fahren. Die 54-Jährige fuhr mit ihrem Renault von Neckarwestheim in Richtung Pfahlhof, als der Wagen vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Straße abkam, sich mehrfach überschlug und dann auf der Seite liegen blieb. An dem Auto entstand Totalschaden.

Brackenheim: Zwei Verletzte bei Unfall

Zwei Verletzte und knapp 30.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Unfalls am späten Freitagnachmittag in Brackenheim. Eine 49-Jährige fuhr mit ihrem Ford auf der Maulbronner Straße und wollte nach links auf den Parkplatz eines Discounters einbiegen. Dabei übersah sie offenbar den Smart eines entgegenkommenden 50-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Smart zur Seite und dort auf einen Audi geschleudert. Der Fahrer des Smarts wurde leicht verletzt, seine Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen.

Neckarsulm: Einbrecher im Café

Durch eine aufgebrochene Hintereingangstür gelangten Unbekannte in der Nacht zum Sonntag in ein Café in der Neckarsulmer Marktstraße. Sie stahlen den Einsatz der Kasse mit zehn Euro Inhalt und drei Betriebskaffeemaschinen mit einem Wert von mehreren tausend Euro. Die Maschinen sind sehr schwer, weshalb die Polizei davon ausgeht, dass die Täter ein Fahrzeug oder einen Anhänger zum Abtransport benutzten. Verdächtige Beobachtungen sollten unter der Telefonnummer 07132 93710 dem Polizeirevier Neckarsulm mitgeteilt werden.

Neckarsulm: Gerüstteile gestohlen

Gerüstteile in einem Wert von über 12.000 Euro stahlen Unbekannte am vergangenen Wochenende in Neckarsulm. Die Täter schnitten in der Nacht zum Samstag ein Loch in einen Bauzaun am Gelände einer Gerüstbaufirma in der Straße Im Klauenfuß, durch das sie rund 200 Stück einen Meter und 40 Stück 1,5 Meter lange Stahlgerüstteile abtransportierten. Für den Abtransport brauchten sie mindestens einen Transporter oder einen entsprechenden Anhänger. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich des Klauenfußes machten. Hinweise gehen unter der Telefonnummer 07132 93710 an das Polizeirevier Neckarsulm.

Neckarsulm: Langfinger beim Optiker

Eine Geldkassette mit etwas Bargeld und einen Möbeltresor mit Geschäftsunterlagen erbeuteten Unbekannte in der Nacht zum vergangenen Samstag bei einem Einbruch in ein Optikergeschäft in der Neckarsulmer Marktstraße. Die Täter gelangten über zwei aufgebrochene Türen in das Gebäude und dann in das Geschäft. Mit einem Werkzeug zerschlugen sie eine Spendenkasse und stahlen das Münzgeld. Hinweise auf die Täter gibt es keine.

Neckarsulm: Falsches Temperament

Zu viel Temperament zur falschen Zeit kann böse enden. Das wird ein noch Unbekannter merken, gegen die Polizei derzeit ermittelt. Der Mann befand sich mit einer Begleiterin am Freitagnachmittag auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Neckarsulm und geriet während des Einparkens mit einem Beifahrer in Streit. Es kam zu einem Gerangel, dann flogen die Fäuste. Seine schwangere Begleiterin stieg auch aus und ging zur Fahrerin des anderen Wagens, riss die Autotür auf und schlug nach der Frau. Die Geschlagene konnte die Türe dann zuziehen und verschließen sowie die Polizei alarmieren. Das wütende Paar fuhr dann weg. Da das Kennzeichen ihres Autos bekannt ist, kann gegen die beiden ermittelt werden.

Talheim: Automat gesprengt

Ein Einzeltäter, so berichteten Zeugen, sprengte in der Nacht zum Montag, kurz nach zwei Uhr, in Talheim einen Zigarettenautomaten auf. Das Gerät stand in der Heilbronner Straße und wurde durch die Sprengung völlig zerstört. Bis zu 15 Meter weit flogen die Teile. Der Unbekannte nahm das Bargeld heraus und rannte die Straße Lohrainwiesen entlang. Hinweise auf ihn gibt es derzeit keine.

Heilbronn: Autoaufbrecher unterwegs

In mindestens fünf geparkte PKW drang in der Nacht zum Sonntag ein Unbekannter im Stadtgebiet Heilbronn gewaltsam ein. Der Täter sah wohl, dass in den Autos etwas auf einem Sitz lag und schlug eine Seitenscheibe ein. In drei Fällen konnte er eine Tasche oder einen Rucksack mit Inhalt stehlen. In einem Fall ging die Alarmanlage los und er flüchtete ohne Beute. Einmal ließ er nach dem Einschlagen der Scheibe von seinem Vorhaben ab. Eventuell wurde er gestört. Die Polizei appelliert an Autobesitzer, nichts offen in einem PKW liegen zu lassen, auf das es ein Dieb absehen könnte.

Beilstein-Schmidhausen: Hoher Sachschaden durch Farbschmierereien

Auf 10.000 Euro schätzt die Polizei den bei Farbschmierereien sowie einer anderen Sachbeschädigung in Beilstein-Schmidhausen entstandenen Sachschaden. Unbekannte leerten in der Nacht zum Montagüber über einen in einer Hofeinfahrt geparkten PKW rote Lackfarbe. Durch die herablaufende Farbe wurden auch Pflastersteine rund um den Wagen in Mitleidenschaft gezogen. Auf eine Hauswand sprühten die Täter mit großen Buchstaben „AFD angreifen“ und auch der Briefkasten wurde besprüht. Außerdem traten die Unbekannten gegen die Tür einer Einliegerwohnung, so dass die Glasfüllung zersprang. Da es sich um das Wohnhaus einer AfD-Landtagsabgeordneten handelt, gehen Staatsanwaltschaft und Polizei von einer politisch motivierten Straftat aus. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104-4444 mit der Kriminalpolizei Heilbronn in Verbindung zu setzen.

Eppingen: Mehrere Menschen durch Brandanschlag in Gefahr

Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei Heilbronn haben nach einem Brandanschlag in Eppingen Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Mordes und der besonders schweren Brandstiftung aufgenommen. In der Nacht zum Sonntag bemerkte eine zufällig vorbeikommende Zeugin gegen 4.23 Uhr ein hochschlagendes Feuer an der Fassade eines Hauses in der Rappenauer Straße / Badgasse in Eppingen. Im Rahmen der ersten Ermittlungen konnte anschließend festgestellt werden, dass im dortigen Bereich an der Hauswand zumindest zur Rappenauer Straße vermutlich Brandbeschleuniger ausgebracht worden war. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich sechs Bewohner schlafend im Gebäude. Die sehr schnell eingetroffene Eppinger Feuerwehr war mit 21 Einsatzkräften vor Ort. Noch am Sonntag hat die Kriminalpolizei Heilbronn die Ermittlungen aufgenommen. In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht. Wer hat am Sonntagmorgen, zwischen 4:00 Uhr und 4.30 Uhr im Bereich der Rappenauer Straße, Badgasse, Lohgasse verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Zeugen werden darum gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Heilbronn, Telefon 07131 104 4444, zu melden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1