Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 11.04.2019

ROOKIE23 / Pixabay

Heilbronn (ots)

A6/Bad Rappenau: Wunder gibt es immer wieder

Spätestens nach einem Unfall auf der A 6 am späten Mittwochabend glauben zumindest die Insassen eines PKW an Wunder. Ein 42-Jähriger fuhr kurz vor 23 Uhr mit seinem BMW zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Untereisesheim in Richtung Nürnberg. Am Ende einer Baustelle kam sein Wagen im Bereich der Fahrbahnverschwenkung aus nicht geklärter Ursache zu weit nach rechts und geriet seitlich zwischen die Zugmaschine und den Anhänger eines dort fahrenden Lastzuges. Der PKW verkeilte sich und wurde über 100 Meter mitgeschleift, bevor der Laster stehen blieb. Keiner der drei Autoinsassen wurde verletzt. Aufgrund der Meldungen, die von Augenzeugen eingingen, fuhren Feuerwehr und Rettungsdienst mit einem Großaufgebot zum Unfallort. An der Unfallstelle waren zwei von drei Fahrspuren für eineinhalb Stunden gesperrt. Kurzfristig musste die Fahrbahn auch voll gesperrt werden.

Heilbronn: Ein alter Bekannter in der Zelle

Einen alten Bekannten steckte die Heilbronner Polizei am Mittwochabend in eine Gewahrsamszelle. Der 54-Jährige hatte in einem Fast-Food-Lokal in der Heilbronner Innenstadt Essen bestellt und konnte dann aber nicht bezahlen. Da er deshalb nichts bekam, begann er zu randalieren. Obwohl er aus der Gaststätte gewiesen wurde, weigerte er sich zu gehen. Die deshalb verständigte Polizei schaffte es auch nicht, den Mann zu beruhigen. Er beleidigte die Polizeisten übel und weigerte sich weiterhin, aus dem Lokal zu gehen. Er musste deswegen seine Freiheit mit einer Zelle tauschen. Der Obdachlose ist mit Straftaten quer durch das Strafgesetzbuch polizeibekannt und gilt als gewalttätig.

Langenbrettach: Rätselhaftes Vorkommnis

Nach einem seltsamen Vorkommnis im Brettacher Wald rätselt die Polizei über den Sinn. Ein Zeuge sah am Morgen des Donnerstags, 11. April, auf dem geschotterten Zufahrtsweg in Richtung Waldsee einen Opel Astra stehen. Aus diesem luden zwei Männer Reifen aus. Als die beiden den Zeugen bemerkten, setzten sie sich unter Eile in den PKW und fuhren weg. Die Reifen ließen sie zurück. Bei diesen handelt es sich allerdings nicht um Altreifen, sondern um vier neuwertige Hankook Winterreifen der Größe 235/50 R19 auf Ronal-Alu-Felgen mit Audi-Emblem. Warum jemand an einem Waldweg solch teure Kompletträder entsorgt, ist unklar. Eventuell handelt es sich auch um Diebesgut. Hinweise werden erbeten an den Polizeiposten Neuenstadt, Telefon 07139 47100.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1