Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 15.10.2019

Polizei im Einsatz

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Kluge Zeugen braucht das Land

Begeisterung bei der Polizei rief das Verhalten von vier Mädchen nach einem Diebstahl in einem Heilbronner Fast Food-Restaurant hervor. Am Montagnachmittag beobachteten die elf und zwölf Jahre alten Freundinnen in der Gaststätte in der Sülmerstraße, wie ein Unbekannter das Samsung-Smartphone eines anderen Gastes stahl. Die Schülerinnen konnten bei der alarmierten Polizei nicht nur eine detailierte Beschreibung abgeben, sondern verhielten sich wie professionelle Ermittler: Sie nahmen Einweghandschuhe aus Kunststoff und sicherten einen vom Täter benutzten Café-Becher, den dieser hatte stehen lassen. Der Becher wurde von der Polizei zur Spurensicherung mitgenommen. Der Mann wird beschrieben als 20 bis 30 Jahre alter und etwa 1,85 Meter großer südländischer, wahrscheinlich arabischer Typ mit kurzen, schwarzen, nach oben gegelten Haaren. Er trug einen Dreitagesbart und hatte weiße Apple-Kopfhörer auf. Seine schwarze Jeansjacke hatte silberne Knöpfe. Eine Sofortfahndung nach dem Täter brachte keinen Erfolg. Hinweise auf den Dieb gehen an den Polizeiposten Innenstadt, Telefon 07131 6437600.

Heilbronn-Böckingen: Reine Zerstörungswut

Sachschaden in Höhe von über 2.000 Euro richtete ein Unbekannter in der Zeit zwischen Mittwoch, 9. Oktober und dem vergangenen Montag in Heilbronn-Böckingen an. Der Täter ritzte in diesem Zeitraum mit einem Gegenstand einen tiefen Kratzer auf die Beifahrerseite eines A-Klasse Mercedes ein. Der Wagen war auf einem Privatparkplatz in der Bachstraße, vor dem Gebäude Nummer 3 bis 5, geparkt. Verdächtige Beobachtungen gehen an das Polizeirevier Böckingen, Telefon 07131 204060.

Eppingen: Wer nicht hören will kommt in die Zelle

Ein betrunkener und randalierender Mann in der Straße Linsenviertel in Eppingen wurde der Polizei am Montagnachmittag gemeldet. Er versuche auch, sich zu einem Gebäude Zugang zu verschaffen und er beleidigte wahllos vorbeikommende Passanten. Nachdem er von der angerückten Polizeistreife einen Platzverweis erhalten hatte, befolgte er diesen widerwillig. Am Abend allerdings kam der 33-Jährige zusammen mit einem Begleiter zurück. Er trat eine Scheibe der Haustür an dem Gebäude ein. Die erneut alarmierte Polizei fackelte dann nicht lange und bat ihn zum Schlafen in eine Zelle. Der Mann stand offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen. Was er in dem Haus wollte, ist unklar.

Eppingen: Geparktes Auto angefahren und geflüchtet

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls am Samstagabend in Eppingen. Ein 59-Jähriger parkte seinen BMW um 17 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes im Frauenbrunnenweg. Als er eine Stunde später zurück kam, war der Wagen am linken Heckteil beschädigt. Die Reparaturkosten schätzt die Polizei auf etwa 2.000 Euro. Hinweise auf den Verursacher werden erbeten an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950.

Heilbronn: Radfahrer gegen Fußgänger – zwei Verletzte

Mit dem Fahrrad war ein 30-Jähriger am Montagmorgen in Heilbronn unterwegs. Als er durch die Unterführung am Sülmertor fuhr, übersah er offenbar einen dort mit Reinigungsarbeiten beschäftigten Mitarbeiter der Stadt. Durch den Aufprall Fahrrad gegen Mann wurden beide Beteiligte leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gefahren werden.

Zaberfeld: Zeugin klärt Unfallflucht

Einer aufmerksamen Zeugin hat es die Polizei zu verdanken, dass am Montagnachmittag eine Unfallflucht in Zaberfeld rasch aufgeklärt werden konnte. Die Frau meldete der Polizei, dass sie soeben beobachtet habe, wie ein offensichtlich betrunkener Mann mit seinem Mercedes einen Gartenzaun in der Schillerstraße beschädigt habe. Da sie das Kennzeichen notierte und eine gute Beschreibung des Fahrers abgeben konnte, wurde recht schnell ein 55-Jähriger als Tatverdächtiger ermittelt. Der Mann musste zu einer Blutentnahme mitkommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Schwaigern: Noch einmal gut gegangen

Ein Unfall, der sich am Montagvormittag in Schwaigern ereignete, hätte deutlich schlimmere Folgen haben können. Ein 78-Jähriger befuhr mit seinem Ford die Marktstraße, als der Wagen plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abkam, gegen eine Laterne prallte, die auf das Auto fiel und anschließend noch eine Hauswand und eine Treppe sowie ein geparktes Fahrzeug rammte. Der Mann erlitt nur leichte Verletzungen, musste aber vom Rettungsdienst zur Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Den entstandenen Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf weit über 10.000 Euro. Die Ursache des Unfalls lag wahrscheinlich an einem Schwächeanfall des Fahrers.

Bad Friedrichshall: Vier Beteiligte, Verursacher weg

Fast kam es wegen des Fahrverhaltens eines Unbekannten am Montagnachmittag zwischen Untergriesheim und Bad Friedrichshall zu einem Unfall. Gegen 16.30 Uhr war dieser Unbekannte mit seinem PKW, eventuell handelte es sich um einen Suzuki Swift, in Richtung Bad Friedrichshall unterwegs. 200 Meter nach dem Ortsende Untergriesheim überholte er einen LKW trotz Gegenverkehr. Die Fahrerin eines entgegen kommenden VW Passat musste bis fast zum Stillstand abbremsen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Anschließend prallte ein hinter ihr fahrender VW Golf gegen das Heck des Passats und der Fahrer eines Mercedes lenkte seinen Wagen in den Straßegraben, um zu verhindern, dass dieser auch noch in die Unfallstelle fährt. Verletzt wurde niemand. Ein im Passat mitfahrender Zweijähriger wurde allerdings zur Beobachtung und Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Der Überholer fuhr weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Das Polizeirevier Neckarsulm sucht Zeugen, die unter der Telefonnummer 07132 93710 Hinweise auf den Unfallverursacher geben können.

Bad Friedrichshall: Motorradfahrer schwer verletzt

Mit schwersten Verletzungen musste der Rettungsdienst nach einem Unfall am Montagmittag bei Bad Friedrichshall in eine Klinik fahren. Ein 66-Jähriger befuhr die B 27 von Neckarsulm in Richtung Mosbach. Offenbar verpasste er die Abfahrt Bad Friedrichshall-Kochendorf, bremste und fuhr auf die Sperrfläche auf der linken Seite. Ein nachfolgender Motorradfahrer bemerkte dies offenbar zu spät. Seine Kawasaki prallte gegen den Dacia und der Fahrer stürzte auf die Fahrbahn.

Weinsberg: Rabiate Autofahrerin

Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls in der Weinsberger Kernerstraße am Donnerstag, 10. Oktober. Wie inzwischen angezeigt wurde, parkte eine Unbekannte an diesem Tag kurz vor 11 Uhr auf einem Behindertenparkplatz vor einer Apotheke. Ein 77-Jähriger sprach die Frau, die offensichtlich keine Behinderung hatte, deshalb an, woraufhin diese üble Beleidigungen aussprach und vor dem Mann auf den Boden spuckte. Ihr Alter wird geschätzt auf etwa 50 Jahre. Sie ist etwa 1,65 Meter groß und hat dunkle, leicht gräuliche Haare. Zwar ist das Kennzeichen vom Auto der Frau bekannt, die Polizei bittet aber Zeugen, die das Ganze beobachteten, sich unter der Telefonnummer 07130 7077 beim örtlichen Posten zu melden.

Heilbronn: Drei Verletzte bei Unfall

Drei Verletzte waren die Folge eines Unfalls am Montagmittag in Heilbronn. Ein 52-Jähriger überholte mit seiner Yamaha einen auf der Hafenstraße haltenden LKW. Dessen Fahrer wartete, um einen PKW vom Hof einer Firma ausfahren zu lassen. Das Krad stieß gegen das nach links abbiegende Auto. Der Motorradfahrer erlitt schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Die beiden Insassen im PKW wurden leicht verletzt.

Bad Wimpfen: Arbeiter schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste die Feuerwehr am Dienstagmorgen auf einer Großbaustelle in Bad Wimpfen einen 37-Jährigen von einem Gerüst bergen. Der Mann stand auf einem Gerüst und war zusammen mit seinen Kollegen beschäftigt, 700 Kilogramm schwere Fenster einzusetzen. Ein Kran ließ das Fenster herunter, wo es von den Arbeitern mit Saugnäpfen erfasst und eingesetzt wurde. Vermutlich wurde beim Lösen der Saugnäpfe ein Fehler begangen, weshalb das Fenster aus der Halterung schwenkte und den 37-Jährigen gegen das Gerüstgeländer drückte. Aufgrund der Schwere der Verletzungen musste die Feuerwehr mit der Drehleiter anrücken. Nach der Bergung wurde er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand nach ersten Untersuchungen nicht.

A 81/Ilsfeld: Fahrer eines blauen Ford Mondeo gesucht

Gestohlene Kennzeichen fand die Polizei auf der A 81 am 6. Oktober an einer Unfallstelle. Die Kennzeichen waren an einem blauen Ford Mondeo angebracht, dessen Fahrer an diesem Tag gegen 10 Uhr zwischen den Anschlussstellen Mundelsheim und Ilsfeld in Richtung Heilbronn unterwegs war. Der Wagen geriet aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr 50 Meter durch den Grünstreifen und schleuderte dann, vermutlich aufgrund Übersteuerung, quer über die drei Fahrstreifen nach links, prallte so heftig gegen die Mittelschutzplanke, dass er wieder nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen wurde, wo er dann an einer Böschung stehen blieb. Nach dem Unfall flüchtete der Unbekannte zu Fuß. Zeugen berichteten, dass er aus der Nase blutete. Die alarmierte Polizei stellte am Unfallort fest, dass das nicht zugelassene Auto am 1. Oktober an einen Unbekannten verkauft wurde und die Kennzeichen am Wagen in Tübingen gestohlen wurden. Der Mann ist 30 bis 35 Jahre alt und etwa 1,70 Meter groß. Er hat kurze, schwarze Haare, trug einen Dreitagesbart und hat eventuell blaue Augen. Er ist schlank und fiel durch seinen südländischen Teint auf. Als er das Auto kaufte, gab er an, in Schwaigern zu wohnen. Da die Ermittlungen bislang nichts Neues erbrachten, sucht die Polizei Zeugen, die einen Mann kennt, der bis zum 6. Oktober einen blauen Ford Mondeo mit einem leichten Heckschaden fuhr und diesen dann plötzlich nicht mehr hatte. Hinweise gehen an die Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, Telefon 07134 5130.

Führungspositionen beim Polizeipräsidium Heilbronn neu besetzt

Gemeinsam mit dem stellvertretenden Dienststellenleiter Martin Feigl (2. v.r.) und dem Leiter der Kriminalpolizei Thomas Schöllhammer (rechts) empfing Polizeipräsident Hans Becker (links) die beiden Neuen und wünschte Ihnen viel Freude und Erfolg bei ihren zukünftigen Aufgaben. Bild : PP Heilbronn

Gleich zwei neue Führungskräfte konnte Polizeipräsident Hans Becker Anfang Oktober beim Polizeipräsidium Heilbronn begrüßen. Polizeirätin Lisa-Maria Klesse und Kriminalrat Uwe Abendschein wurden zum 1. Oktober nach erfolgreichem Studium bei der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster mit Leitungsfunktionen beim Polizeipräsidium Heilbronn betraut. Polizeirätin Klesse leitet zukünftig das Referat Prävention der Dienststelle. Die 34-Jährige ist seit dem Jahr 2002 Polizeibeamtin. Nach der Ausbildung im mittleren Dienst erfolgte eine Verwendung bei der Polizeidirektion Ludwigsburg und ein Studium zum Aufstieg in den gehobenen Dienst. Im Jahr 2011 folgte der Wechsel zum Polizeirevier Eppingen der damaligen Polizeidirektion Heilbronn. Dort war die aus Zaberfeld stammende Polizeirätin unter anderem als Dienstgruppenleiterin eingesetzt, bevor Tätigkeiten in den Führungsgruppen der Polizeireviere Neckarsulm und bei der Direktion Polizeireviere des Präsidiums folgten. In Vorbereitung auf den Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst war Frau Klesse anschließend im Innenministerium Baden-Württemberg, in der Polizeischule Bruchsal, als Leiterin des Polizeireviers Böckingen und im Führungsstab des Heilbronner Polizeipräsidiums eingesetzt, bevor ab Oktober 2017 das Masterstudium in Villingen-Schwenningen und Münster folgte. Seit rund zwei Wochen ist die verheiratete Mutter einer 2,5 Jahre alten Tochter Chefin von 31 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, zu deren Aufgabe es gehört, die verkehrs- und kriminalpräventiven Maßnahmen des Polizeipräsidiums durchzuführen. Darunter fällt neben der Radfahrausbildung in den Jugendverkehrsschulen auch die Vortragstätigkeit an Schulen im Rahmen der Sucht-, Medien- und Gewaltprävention. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Einbruchschutzberatung sowie der Sensibilisierung vor Betrugsdelikten bei Senioren. Bei der Begrüßung der beiden Neuen ließ Polizeipräsident Hans Becker wissen, dass er sich nicht nur über die personelle Stärkung des Präsidiums freut, sondern insbesondere darüber, dass junge, motivierte und hervorragend ausgebildete Führungskräfte in das Polizeipräsidium kommen. Auch der neue Leiter der Kriminalinspektion 4 der Kriminalpolizeidirektion Heilbronn, Kriminalrat Uwe Abendschein, verfügt über eine 17-jährige Berufserfahrung bei der Polizei. Nach der Ausbildung im mittleren Dienst war der Kriminalist zunächst für zwei Jahre bei der Bereitschaftspolizei eingesetzt und stieg nach einem Studium im Jahr 2009 in den gehobenen Dienst auf. In den beiden folgenden Jahren hatte der 37-Jährige Funktionen als stellvertretender Dienstgruppenleiter bei den Polizeirevieren Ditzingen und Schwäbisch Hall inne. Danach wechselte Uwe Abendschein im Jahr 2010 zur Kriminalpolizei, zunächst in Schwäbisch Hall und dann bei der Kriminalpolizeidirektion Waiblingen. Der Aufstieg in den höheren Dienst erfolgte über Tätigkeiten beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg, im Innenministerium Baden-Württemberg und durch das Masterstudium, welches er gemeinsam mit Frau Klesse absolvierte. Die neue Wirkungsstätte von Kriminalrat Abendschein bei der Kriminalinspektion 4 umfasst die Arbeitsbereiche Rauschgift mit den Schwerpunkten schwere Rauschgift- und Arzneimittelkriminalität und die Banden- und organisierte Kriminalität, er ist verantwortlich für 17 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1