Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 16.04.2019

fsHH / Pixabay Archivbild Polizeieinsatz

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn-Frankenbach: Fahrraddiebe unterwegs

Unbekannte verschafften sich in dem Zeitraum von Samstag, 19 Uhr, bis Sonntag, 16.45 Uhr, Zutritt auf ein Grundstück in der Leintalstraße in Frankenbach und entwendeten dort ein Mountainbike. Das Fahrrad der Marke Ghost in der Farbe Orange ist neuwertig und hat einen Zeitwert von mehreren hundert Euro. Zeugen die Hinweise zu dem Fahrrad geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Neckargartach unter der Telefonnummer 07131 28330 zu wenden.

Bad Rappenau: Wer hat mit Dreckbollen geworfen?

Fahrzeuge oder Gebäude mit Dreckbollen zu bewerfen ist nicht witzig sondern strafbar. In Bad Rappenau in der Ehrenbergstraße haben am Montag, um circa 21.15 Uhr erneut Jugendliche von einem Grundstück eines Kindergartens aus, Gebäude und vorbeifahrende Fahrzeuge mit Dreckbollen beworfen. Dabei trafen sie die Windschutzscheibe eines in Fahrtrichtung Bad Rappenau fahrenden Pkws und beschädigten diese. Ein aufmerksamer Zeuge konnte einen Jugendlichen im Alter von circa 12 bis 14 Jahren auf dem Kindergartengrundstück beobachten, verlor ihn jedoch aus den Augen. Damit der Autofahrer nicht auf den Kosten von 1.000 Euro sitzen bleibt, sucht die Polizei die Verantwortlichen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07262 60950 vom Polizeirevier Eppingen entgegengenommen.

Eppingen: Rollerfahrer leicht verletzt – Zeugen gesucht

Einfach weitergefahren ist eine Fahrzeugführerin am Montag, um circa 15.45 Uhr, nachdem sie einen Rollerfahrer zum Stürzen brachte. Der 17-jährige Rollerfahrer befuhr die Eisenbahnstraße in Fahrtrichtung Lanzstraße in Eppingen. Auf Höhe der Hausnummer sieben fuhr eine Pkw-Fahrerin von einem öffentlichen Parkplatz auf die Eisenbahnstraße ein und übersah hierbei den Rollerfahrer. Dieser musste um einen Zusammenstoß zu verhindern so stark abbremsen, dass er stürzte. Die unbekannte Fahrzeugführerin setzte ihre Fahrt fort und kümmerte sich nicht um den 17-Jährigen. Dieser wurde durch den Sturz leicht verletzt. An seinem Roller entstand geringer Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Zeugen, die Hinweise zu der Fahrzeugführerin geben können oder den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07262 60950 an das Polizeirevier Eppingen zu wenden.

Bad Rappenau: Feuerwehreinsatz in Grundschule

Zu einem Feuerwehreinsatz kam es am Sonntag, um circa 18.45 Uhr in einer Grundschule in der Wagnerstraße in Bad Rappenau. Dort haben Kinder ein Bündel Zeitungen im Schulhof in Brand gesetzt. Die freiwillige Feuerwehr Bad Rappenau rückte aus und konnte das Feuer löschen. Die Kinder waren beim Eintreffen der Feuerwehr noch vor Ort und wurden anschließend durch die Polizei in die Obhut der Eltern gebracht. Bis auf die verbrannten Zeitungen entstand kein Sachschaden.

Heilbronn: Einbruch in Elektrogeschäft

Ungebetene Gäste waren in dem Zeitraum von Freitagmittag bis Montagfrüh in einem Elektrogeschäft in der Gottlieb-Daimler-Straße in Heilbronn. Über ein Fenster verschafften sich die Täter Zutritt in das Geschäft und entwendeten dort eine noch unbekannte Anzahl an Werkzeugen. Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 1042500 an das Polizeirevier Heilbronn zu wenden.

Neuenstadt am Kocher: Einbruch in Gaststätte

Unbekannte verschafften sich in dem Zeitraum von Sonntag, 23 Uhr, bis Montag, circa 5 Uhr, gewaltsam Zutritt in eine Gaststätte im Bahnweg in Neuenstadt. Die Täter durchsuchten das komplette Innere und entwendeten eine noch nicht bekannte Summe Bargeld. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen geben können. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07139 47100 vom Polizeiposten Neuenstadt entgegengenommen.

Heilbronn: Fußgängerin verletzt – Zeugen gesucht

Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Fußgängerin kam es am Montag letzter Woche, um circa 8.30 Uhr in Heilbronn. Die 78-jährige Frau wollte mithilfe ihres Blindenstocks die Herderstraße überqueren. Als sie sich bereits auf der Fahrbahn befunden hatte bog eine 46-jährige Fahrzeugführerin von der Charlottenstraße rechts in die Herderstraße ab und fuhr über den Fuß der 78-Jährigen. Die Frau stürzte zu Boden und verletzte sich. Die Fahrzeugführerin fuhr die Frau daraufhin zu einem Arzt und hinterließ ihre Personalien. Im Nachhinein bestreitet die Pkw-Fahrerin, dass sie Schuld an dem Unfall hat. Aus diesem Grund sucht die Polizei Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07131 1042500 vom Polizeirevier Heilbronn entgegengenommen.

Möckmühl: Hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall

Hoher Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls am Dienstag, um circa 2.45 Uhr auf der A81 zwischen der Anschlussstelle Osterburken und der Anschlussstelle Möckmühl. Der 27-jährige Fahrer eines Lastwagens mit Anhänger befuhr die A81 in Fahrtrichtung Stuttgart. Vermutlich aus Unachtsamkeit kam der Fahrer rechts von der Fahrbahn ab, sodass sein Anhänger stark ins Schwanken kam. In der Folge kippte dieser um und blockierte beide Fahrspuren. Während der Bergungsarbeiten war die Strecke mehrere Stunden voll gesperrt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 40.000 Euro Sachschaden.

Löwenstein: Vier schwer Verletzte nach Verkehrsunfall

Ein schwerwiegender Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag, um circa 00.20 Uhr auf der B39 bei Hirrweiler. Der 40-jährige Fahrer eines Skodas befuhr die B39 von Weihenbronn kommend in Fahrtrichtung Hirrweiler. Im Verlauf einer langgezogenen Linkskurve kam der Fahrer aus bislang unbekannten Gründen rechts von der Fahrbahn ab, riss zwei Verkehrsschilder samt Betonsockel aus dem Grünstreifen und prallte dann gegen einen Baum. Im Fahrzeug befanden sich noch drei weitere Mitfahrer. Alle vier Insassen wurden schwer verletzt und kamen in Krankenhäuser. Während der Bergungsarbeiten war die Strecke für circa zwei Stunden gesperrt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro.

Gewässerverunreinigung auf dem Neckar

74177 Bad Friedrichshall – Am 16.04.2019, in den Vormittagsstunden kam es auf dem Neckar (Neckar-Kilometer 102) zu einer Gewässerverunreinigung durch eine ölhaltige Substanz. Ein ursprünglich 200 x 50 Meter großer Ölfilm war auf der Wasseroberfläche erkennbar und rief die Behörden auf den Plan. Wasserschutzpolizei, Feuerwehr, Ordnungsamt, Landratsamt und Wasser- und Schifffahrtsamt kamen vor Ort. Der Feuerwehr gelang es in kurzer Zeit einen Teil des Ölfilms aufzunehmen bzw. abzubinden. Große Teile der Schlieren konnten in Bad Friedrichshall aber nicht mehr aufgenommen werden und trieben weiter auf dem Neckar zu Tal. Das Wasser- und Schifffahrtsamt veranlasste die Sperrung der Schifffahrt zwischen den Schleusen Gundelsheim und Kochendorf. Durch die Feuerwehr wird nun noch versucht, den zu Tal treibenden Ölteppich im Oberwasser der Schleuse Gundelsheim zu binden. Die Wasserschutzpolizei Heilbronn ermittelt nun, wer der Verursacher des Umweltdeliktes sein könnte. Nach derzeitigen Erkenntnissen könnte es ich um eine Firma im Bereich Bad Friedrichshall handeln. Bisher gibt es keine Erkenntnisse, dass mit Umweltbeeinträchtigungen zu rechnen ist.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1