Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 16.07.2019

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Oedheim: Hochwertiger Audi entwendet

Unbekannte entwendeten in der Zeit von Montag, 20 Uhr, bis Dienstag, 6.30 Uhr, einen hochwertigen Audi A 6 Avant aus der Bernhard-Huss-Straße in Oedheim. Der Wagen war verschlossen am Fahrbahnrand abgestellt und hatte einen Wert von mehr als 30.000 Euro. Das Fahrzeug ist mit einem so genannten Keyless-Go-System ausgestattet, weshalb denkbar ist, dass die Unbekannten dieses überwunden haben, um in den Besitz des Fahrzeugs zu kommen. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 071731 1044444 bei der Kriminalpolizei Heilbronn zu melden.

Flein: Hochwertiger Audi entwendet

Mindestens zwei Unbekannte entwendeten in der Zeit von Montag, 23 Uhr, bis Dienstag, 7 Uhr, einen hochwertigen grauen Audi A 6 Avant aus der Eselsbergstraße in Flein. Der Wagen war verschlossen vor einem Anwesen abgestellt und hatte einen Wert von mehr als 50.000 Euro. Das Fahrzeug ist mit einem so genannten Keyless-Go-System ausgestattet, weshalb denkbar ist, dass die Unbekannten dieses überwunden haben, um in den Besitz des Fahrzeugs zu kommen. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 071731 1044444 bei der Kriminalpolizei Heilbronn zu melden.

Heilbronn: Pkw aufgebrochen

Eine nicht abgedeckte Einkaufstüte eines Pariser Modehauses im Kofferraum eines Pkws war das Ziel eines Unbekannten in Heilbronn Böckingen. Zwischen Samstag, 11 Uhr, und Sonntag, 12 Uhr, wurde das linke hintere Seitenfenster eines in der Kastellstraße abgestellten Ford-Focus Kombi eingeschlagen und die Tasche entwendet. Teure Sportschuhe in Bordeauxrot wurden hierbei entwendet. Hinweise zur Tat oder zum Täter nimmt das Polizeirevier in Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, entgegen.

Bad Rappenau-Bonfeld: Getränkecontainer einer Gaststätte wiederholt aufgebrochen

Zum wiederholten Male wurde der Getränkecontainer einer Gaststätte im Bonfelder Industriegebiet Buchäckerring aufgebrochen. Zwischen Mittwoch und Donnerstag in der letzten Woche wurde das Schloss des Containers aufgebrochen und mehrere Getränkekisten entwendet. Der Schaden wird auf 250 Euro geschätzt. Hinweise nimmt der Polizeiposten Bad Rappenau, Telefon 07264 95900, entgegen.

Neckarwestheim: Mit über vier Promille ins Krankenhaus

Eine männliche Person, die sich kaum auf den Beinen halten konnte, wurde der Polizei am Montagabend aus Neckarwestheim gemeldet. Der Betroffene konnte durch die Streife gegen 18 Uhr an der Bushaltestelle in der Schillerstraße angetroffen werden. Knie und Ellbogen des Mannes waren bereits aufgeschlagen, offenbar stürzte er im Vorfeld mehrfach. Ein Alkohotest bei dem Mann ergab einen Wert von 4,2 Promille. Da keinerlei Ausweispapiere beim Betrunkenen aufgefunden werden konnten, wurde dieser in Gewahrsam genommen. Ein hinzugezogener Arzt lies den Probanten nicht in der Verantwortung der Polizei. Wegen des immens hohen Alkoholgehalts wurde dieser in eine Klinik gebracht.

Neckarsulm: Zwei Promille um kurz vor 19 Uhr, Unfallstelle gesucht

Nur noch auf den Felgen fuhr ein unfallbeschädigter Audi A4 am Montagabend, kurz vor 19 Uhr, im Bereich eines Tenniscenters in der Obereisesheimer Straße in der Au. Beim Eintreffen der Streife hatte der mutmaßliche Fahrer seinen Pkw bereits auf einem Feldweg hinter dem Anwesen abgestellt. Bei einer Überprüfung stellten die Beamten zwei Promille Alkohol in der Atemluft des 49-jährigen Fahrers fest. Einer Blutentnahme wollte sich der Mann verweigern. Sie musste unter Zwangsmaßnahmen stattfinden. Die Fahrtstrecke des 49-Jährigen im Vorfeld der Kontrolle ist der Polizei derzeit noch unbekannt. Ebenfalls fehlt eine mögliche Unfallstelle. Zeugen, die am Montagabend vor 19 Uhr einen Unfall mit einem Audi A4 im Bereich Obereisesheim beobachten konnten, werden darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Oedheim: Whirlpool beim Abladen auf Frau gefallen

Einen ungewöhnlichen Einsatz musste die Freiwillige Feuerwehr aus Oedheim am Montagnachmittag bewältigen. In der Oedheimer Frankenstraße war ein Arbeiter dabei, einen 300 Kg schweren Whirlpool von seinem Lkw-Anhänger zu laden. Er benutzte hierfür eine manuell zu bedienende Ameise und fuhr mit dieser und dem Pool auf die Hebebühne des Gefährts. Seine Frau, die ihn auf der Fahrt begleitete, stand zu diesem Zeitpunkt neben ihm auf der Straße. Aus bislang unbekannten Gründen drehte sich die Ameise auf der Hebebühne und stürzte mitsamt dem Whirlpool in Richtung der Frau. Die Frau wurde in den Whirlpool geschleudert und darunter begraben. Sie verletzte sich hierbei und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Zuvor wurde die Verletzte von der Feuerwehr geborgen. Ein Einsatzfahrzeug mit zehn Einsatzkräften war zuvor vor Ort gekommen. An der Ameise trat Batteriesäure aus die gebunden und verdünnt werden konnte.

Beilstein: Einbrecher wollte durch das Oberlicht

Mit einem Klappstuhl überwand ein unbekannter Einbrecher am Samstagabend den Höhenunterschied zwischen Boden und Flachdach eines Gebäudes in der Beilsteiner Straße Kirschenrain. Anschließend machte sich der Unbekannte zwischen 22.30 und 23 Uhr an einer Oberlichtfensterfront zu schaffen. Aufgrund der Sicherung gelang es nicht die Fenster zu öffnen. Zeugen, die am Samstagabend unbekannte Personen in der Straße Kirschenrain gesehen haben, werden darum gebeten, sich mit dem Polizeiposten in Ilsfeld, Telefon 07062 915550, in Verbindung zu setzen.

Weinsberg: Rauch kam aus dem Kochtopf

Wegen einer starken Rauchentwicklung wurde die Feuerwehr aus Weinsberg am Montagmittag in die Falkenstraße gerufen. Nach Öffnung der Wohnung konnten die Floriansjünger einen stark qualmenden Kochtopf auf dem eingeschalten Herd feststellen. Die Wohnung war bereits komplett mit Rauch ausgefüllt. Die Feuerwehr führte Lüftungsmaßnahmen und Messungen durch. Insgesamt vier Fahrzeuge und 20 Einsatzkräfte waren zugange. Der Wohnungsinhaber war nicht anzutreffen.

Obersulm: Beschädigungen an Baustellenfahrzeug

Bei einem Unfall auf dem Wirtschaftsweg im Bereich der Dimbacher Straße in Richtung der Straße Luizhofen in Obersulm kam es am Freitag, zwischen 6.50 Uhr und 14 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Baustellenfahrzeug gestreift. Wie sich nun herausstellte, stammen an der Unfallstelle aufgefundene Splitter einer Leuchteinrichtung von einem Fahrradträger. Wer den Unfall beobachten konnte, wird darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Weinsberg, Telefon 07134 9920, zu melden.

Bad Wimpfen: Kreisstraße nach Frontalzusammenstoß gesperrt

Fast vier Stunden war am Dienstagvormittag die Kreisstraße von Bad Wimpfen in Richtung Biberach gesperrt. Am Dienstagmorgen, gegen 7. 10 Uhr, kam die Fahrerin eines VW-Polo auf ihrer Fahrt von Bad Wimpfen in Richtung Biberach zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und in den dortigen Grünstreifen. Vermutlich durch eine hastige Lenkbewegung zurück auf die Straße, kam der Pkw ins Schleudern und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Motorblock des Polos herausgerissen. Betriebsstoffe liefen aus. Die Reinigung der Fahrbahn dauert noch mindestens bis zum Mittag an. Die Fahrerin des Polos als auch der Fahrer des Mercedes schienen zunächst nur leichtverletzt, wurden aber zwischenzeitlich beide in Kliniken gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf über 40.000 Euro geschätzt.

Flein: Zeugen nach Unfall gesucht

Obwohl der Fahrer eines BMWs in der Fleiner Kellergasse auf seinen Vorrang verzichtete und am rechten Fahrbahnrand anhielt, touchierte ein entgegenkommendes, silbernes Cabrio seinen Pkw mit dem Außenspiegel. Der Mann war am Montag, gegen 11.15 Uhr, aus Richtung Kreisverkehr in die Kellergasse eingefahren. Dort fuhr er an geparkten Fahrzeugen vorbei. Bergab kam das Cabrio angefahren, weshalb der Geschädigte am rechten Fahrbahnrand anhielt. Nach dem Unfall entfernte sich die Fahrerin des Cabrios ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Weinsberg, Telefon 07134 9920, zu melden.

Obergriesheim: Frontalzusammenstoß mit zwei Schwerverletzten

Am Montagnachmittag, gegen 17.45 Uhr, kam es auf der Kreisstraße 2159, zwischen Gundelsheim und Obergriesheim, zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw. Dabei wurden die jeweils alleine in ihren Autos befindlichen Fahrer schwer verletzt und mussten in Kliniken eingeliefert werden. Ein 48-jähriger Audi-Lenker fuhr dabei kurz nach Obergriesheim in Richtung Gundelsheim, während ihm ein 30-jähriger BMW-Lenker entgegen kam. In einem leichten Kurvenbereich kam es zu dem Frontalzusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Während der BMW im Graben landete, überschlug sich der Audi bei dem Unfall mehrmals und kam dann wieder auf der Straße zum Stehen. Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Verkehrsunfall kommen konnte. Während an dem BMW ein Sachschaden in Höhe von ca. 15 000 Euro entstand, beträgt der Schaden an dem Audi ca. 30 000 Euro. Neben der Feuerwehr, die mit 6 Fahrzeugen und 42 Kräften am Einsatzort unter anderem den eingeklemmten BMW-Fahrer aus seinem Auto befreite, waren auch der Rettungsdienst und die Polizei am Unfallort im Einsatz. Die Kreisstraße war bis 21 Uhr wegen der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Obersulm-Willsbach: Reisebus ausgebrannt, Ursache noch unklar

Ein mit 28 Kindern, zwei Betreuern und einem Fahrer besetzter Reisebus einer Reisegruppe aus Frankfurt am Main, fing am Nachmittag, gegen 14.10 Uhr, auf der Bundesstraße 39, Bereich Willsbach, Einmündungsbereich zur Kreisstraße nach Lehrensteinsfeld Feuer. Ein hinter dem Bus mit seinem Pkw fahrender Betreuer erkannte Flammen aus dem Heckbereich des Busses. Offenbar gab es bereits auf der Fahrt von Frankfurt technische Probleme an dem Bus. Der Busfahrer hielt daraufhin in Willsbach an und lies die Insassen unverletzt aussteigen. Für die Löscharbeiten mussten die B39 und die Kreisstraße voll gesperrt werden. Die Fahrgäste wurden indes durch den DRK-Ortsverband Willsbach versorgt. Es wurde ein Ersatzbus organisiert, der die Kinder zurück nach Frankfurt bringen wird. Als Ursache wird ein technischer Defekt am Bus vermutet. Über die Zahl der Einsatzkräfte liegen derzeit noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Sie können im Laufe des Abends beim Polizeipräsidium erfragt werden. Die Kinder waren auf der Fahrt in eine Ferienfreizeit nach Murrhardt.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1