Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 16.08.2019

Hans / Pixabay

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Trickdiebinnen stehlen Schmuck

Einige Goldringe und Goldketten waren die Beute von Trickdiebinnen am Donnerstag in Heilbronn. In der Mittagszeit kam eine 81-Jährige vom Einkaufen nach Hause und wurde vor der Haustür von einer Unbekannten angesprochen. Die Frau gab vor, einen Vorhang für eine in dem Haus wohnende Familie liefern zu wollen. Sie trug der Seniorin sogar deren Einkaufstaschen bis vor die Wohnungstür und ging dann in das nächste Stockwerk weiter. Kurz darauf klopfte sie an der Tür der 81-Jährigen und erklärte, dass die Familie nicht da sei und sie deshalb eine Nachricht hinterlassen wolle. Sie durfte in die Wohnung, um eine solche zu schreiben. Plötzlich stand eine zweite Frau in den Räumen, die außerdem einen etwa fünf Jahre alten Jungen dabei hatte. Die beiden Frauen redeten auf die Bewohnerin ein, während das Kind offenbar ins Schlafzimmer ging und dort den Schmuck einsteckte. Der Seniorin kam das Verhalten der Unbekannten verdächtig vor, weshalb sie das Duo aus der Wohnung schob. Das Kind war zu diesem Zeitpunkt bereits weg. Danach bemerkte sie den Verlust des Schmucks. Die Frauen und der Junge stiegen in ein dunkles Auto und fuhren weg. Beide Täterinnen sind Anfang 40. Die eine hatte blonde, hochgesteckte Haare und sprach gebrochen Deutsch. Die andere ist knapp 1,70 Meter groß und hat eine kräftige Figur. Der Junge hatte einen gepflegten Haarschnitt, hellbraune Haare und sah insgesamt sehr gepflegt aus. Hinweise auf das Trio werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Einbrecher im Blumenladen

Blumen waren offensichtlich nicht das Ziel von Einbrechern, die in der Nacht zum Donnerstag in einen Blumenladen in der Heilbronner Charlottenstraße eindrangen. Die Unbekannten brachen eine Glastür auf und gelangten so in das Geschäft. Dort durchsuchten sie alles, brachen dazu auch zwei Aktenschränke auf und stahlen etwas Bargeld. Hinweise auf die Täter gibt es bislang keine.

Schluchtern: Reifenstecher aktiv

Schon zum dritten Mal zerstach ein Unbekannter in Schluchtern an einem VW Caddy einen Reifen. Der dunkellila-farbene Wagen stand bei jeder Tat im Kirschenweg. Das erste Mal zerstach der Täter vor sechs Wochen einen Reifen. Das zweite Mal vor zwei Wochen und nun war er in der Nacht zum vergangenen Dienstag wieder aktiv. Die Polizei bittet Zeugen, verdächtige Beobachtungen unter der Telefonnummer 07138 810630 dem Posten Leintal mitzuteilen.

Neckarsulm: Sachbeschädigungen auf dem Schulhof

Einen auf dem Schulhof der Johannes-Häußler-Schule in Neckarsulm stehenden Wohnwagen beschädigten Unbekannte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Der Caravan steht wegen eines Schulprojekts dort. Die Täter traten das hintere Fenster aus der Fassung und verstreuten Rindenmulch im Wohnwagen. Vor diesem zündelten sie mit Streichhölzern. In der Folgenacht waren die Täter wohl wieder da. Sie rissen die Plane, mit der ein Hausmeister das kaputte Fenster zu gemacht hatte, wieder ab. Hinweise und verdächtige Beobachtungen an der Schule in der Karlstraße möchten unter der Telefonnummer 07132 93710 dem Polizeirevier Neckarsulm mitgeteilt werden.

Neuenstadt-Stein: Mercedes gegen Pedelec

Ins Krankenhaus musste der Fahrer eines Pedelecs nach einem Unfall in Neuenstadt-Stein am Mittwochabend gebracht werden. Eine 20-Jährige befuhr mit ihrem Mercedes die Scheuerbergstraße und bog nach links in die Obere Mäurichstraße ein. Dabei übersah sie offenbar einen entgegen kommenden 53-Jährigen. Dessen Pedelec prallte gegen die Front des PKW, der Mann stürzte auf die Straße. Zum Glück erlitt er lediglich leichte Verletzungen.

Weinsberg: Fünf Verletzte bei Brand in Klinikum

Zwei Ärzte und drei Kräfte des Pflegepersonals des Klinikums in Weinsberg erlitten bei einem Zimmerbrand am Donnerstagvormittag leichte Rauchvergiftungen. Dies geschah bei dem Bemühen, einen Zimmerbrand zu löschen, was auch gelang. Der Sachschaden blieb deshalb auch gering. Die Bewohnerin des Patientenzimmers wird verdächtigt, das Feuer gelegt zu haben. Die Ermittlungen gegen die Frau wurden aufgenommen.

Untergruppenbach: Spax-Schrauben an den Reifen

Eine Spax-Schraube, die an einen Reifen des Autos einer Nachbarin gestellt worden war, sah ein Anwohner der Straße Schafgrund in Untergruppenbach. Die alarmierte Polizei fand dann noch weitere Schrauben an zwei anderen Reifen des selben PKW. Der Tatort liegt vor dem Gebäude 15. Hinweise auf den Täter gibt es keine, weshalb die Polizei Zeugen sucht, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Diese oder andere Hinweise sollten dem Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630, mitgeteilt werden.

Heilbronn: Zweimal an einem Tag

Zweimal musste am Donnerstag ein Mann wegen des Verlustes der Muttersprache und Uneinigkeit mit der Anziehungskraft der Erde in Heilbronn in Gewahrsam genommen werden. Kurz vor 16.30 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Mann wie bewusstlos auf einer Bank am Kaiser-Friedrich-Platz sitze. Nur mit Mühe konnte die Streife den Mann wachrütteln. Einen Atemalkoholtest schaffte er gerade noch. Dieser ergab einen Wert von fast dreieinhalb Promille. Aufgrund seines Zustandes kam er in keine Zelle sondern wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen. Dort gefiel es ihm offensichtlich nicht besonders, denn wenige Stunden später war der 50-Jährige schon wieder on Tour. Eine halbe Stunde vor Mitternacht saß er an einer Hauswand in Heilbronn-Böckingen und war nicht mehr Herr seiner Blase. Er musste wieder in die Klinik eingeliefert werden.

Heilbronn: Einbruch in Autovermietung

Eine Heilbronner Autovermietung erhielt in der Nacht zum Donnerstag ungebetenen Besuch. Unbekannte brachen ein Bürofenster an dem Gebäude in der Stuttgarter Straße auf und stiegen durch dieses in das Büro der Firma. Die Täter zerstörten die Alarmanlage und durchsuchten Schreibtische und Schränke. Einen Wandtresor rissen sie ab und nahmen ihn samt Inhalt mit. In ihm befanden sich Zündschlüssel der Fahrzeuge der Firma. Zeugen, die in der Tatnacht in der Stuttgarter Straße, im Bereich der Einmündung der Schmollerstraße, verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachteten, möchten dies dem Polizeirevier Heiblronn, Telefon 07131 104-2500, mitteilen.

+++ Aktuallisiert 17.59 Uhr

Heilbronn: Zerstörungswut

Schon zum zweiten Mal wurden in Heilbronn-Böckingen am Auto einer 51-Jährigen Scheiben eingeschlagen. In der Nacht zum Freitag gingen zwei Scheiben auf der Beifahrerseite zu Bruch und die Windschutzscheibe wurde durch Schläge beschädigt. Das Fahrzeug stand in der Neckargartacher Straße vor dem Gebäude 36. Eine Anwohnerin hörte in der Zeit zwischen Mitternacht und 2 Uhr vier Schläge und hörte dann, wie vermutlich zwei Personen wegrannten. Weitere Hinweise hat die Polizei derzeit nicht.

Neckarsulm: Seltsamer Humor

Wenn das, was ein Unbekannter seit zwei Wochen in Neckarsulm treibt, Spaß sein soll, dann gehört dieser zu den ganz Besonderen. Der Täter steckte bereits vier Mal rote Plastiktüten mit Hundekot in den Briefkasten eines Paares. Da in dem Haus mehrere Parteien wohnen und die Beutel immer im gleichen Briefkasten eingeworfen wurden, geht die Polizei davon aus, dass die Bewohner durch die Schweinerei geärgert werden sollen. Falls jemand beobachtet hat, wie eine Person rote Beutel in den Briefkasten im Haus Bordigheraallee 15 eingeworfen hat oder in Zukunft eventuell einwirft, möchte sich unter der Telefonnummer 07132 93710 beim Polizeirevier in Neckarsulm melden.

Abstatt: Geld gestohlen

Aus etwas Bargeld bestand die Beute von Einbrechern, die am Donnerstag in eine Gaststätte in Abstatt eindrangen. Die Unbekannten brachen ein Tür auf der Rückseite des Gebäudes in der Rathausstraße auf und gelangten durch diese in die Kebab-Stube. Sie durchsuchten den Schankraum und fanden eine kleine Summe Bargeld. Ansonsten kam vermutlich nichts weg. Verdächtige Beobachtungen am Donnerstag, in der Zeit zwischen 5 und 14 Uhr, sollten dem Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630, mitgeteilt werden.

Löwenstein: Gerade noch gut gegangen

Zu einem kuriosen Unfall kam es am Vormittag des Freitags in Löwenstein. Ein Mann arbeitete in seinem Garten, als er plötzlich von einem LKW-Reifen getroffen und leicht verletzt wurde. Der Getroffene erzählte, dass der Reifen von der B 39 herunterkam und über den zwei Meter hohen Zaun des Gartens „flog“. Er rollte 40 Meter weiter und traf ihn. Als der Mann getroffen wurde rutschte er eine fünf Meter tiefe Böschung hinab und blieb zunächst einmal benommen liegen, bevor er die 110 wählen konnte. Der LKW wurde gefunden, weil ein Verkehrsteilnehmer einen Sattelzug meldete, der schlingernd auf der B 39 unterwegs war. Der Fahrer konnte von der Polizei gestoppt werden

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1