Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 16.10.2019

Alexas_Fotos / Pixabay

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn-Böckingen: Fußgänger verletzt

Einen verletzten Fußgänger musste der Rettungsdienst nach einem Unfall am Dienstagabend in Heilbronn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus bringen. Ein 51-Jähriger befuhr die Friedrichstraße und übersah offenbar den über den dortigen Fußgängerüberweg gehenden 20-Jährigen. Vermutlich wurde der Autofahrer durch den herrschenden Regen in Verbindung mit den Scheinwerfern eines entgegen kommenden Fahrzeugs geblendet. Zum Glück streifte das Auto den Fußgänger nur, der dadurch lediglich leichte Verletzungen erlitt.

Heilbronn-Böckingen: Seltenes Versteck für Zündschlüssel

Sehr phantasievoll gab sich ein 30-Jähriger, den eine Polizeistreife am Dienstagabend in Heilbronn-Böckingen kontrollierte. Die Beamten waren auf der Großgartacher Straße unterwegs, als ihnen ein bei auf Rot geschalteter Ampel abbiegender VW auffiel. Sie wendeten und verfolgten den Wagen auf der Großgartacher Straße bis zur Einmündung der Kastellstraße. Dort hielt der Fahrer des Autos an, stieg aus und ging zügig weg. Als er von den Polizisten angehalten wurde, rochen diese deutlich Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp eineinhalb Promille. Der Mann stritt ab, Auto gefahren zu sein, weshalb er körperlich durchsucht wurde. Tatsächlich fanden die Beamten keinen Autoschlüssel. Da sie sich aber sicher waren, dass der 30-Jährige mit dem VW vor ihnen her fuhr, wiederholten und intensivierten sie ihre Durchsuchung und siehe da, der Zündschlüssel steckte zwischen zwei rückwärtigen Backen, die für die Aufbewahrung eines solchen Gegenstandes eigentlich nicht vorgesehen sind. Wegen des Alcotest-Ergebnisses und auch weil die Ordnungshüter den Verdacht hatten, dass der 30-Jährige Drogen konsumiert hatte, musste er mit zu einer Blutentnahme. Seinen Führerschein konnten sie ihm nicht abnehmen, er hatte keinen.

Heilbronn: Hoher Schaden, kein Verursacher

Über 3.000 Euro Sachschaden entstanden am PKW eines 38-Jährigen bei einem Unfall in Heilbronn. Der Mann parkte seinen Ford Focus am vergangenen Montag, um 11.45 Uhr, in der Blumhardtstraße, gegenüber dem Gebäude Nummer 2. Als er zwei Stunden später zurückkam, sah er erhebliche Beschädigungen an seinem Wagen. Die Polizei vermutet, dass ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug wenden wollte und dabei mit diesem an dem Ford hängen blieb. Da der Verursacher flüchtete, bittet die Polizei Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07131 204060 beim Revier in Böckingen zu melden.

Heilbronn: Dunkler Kombi gesucht

Die Polizei sucht einen dunklen PKW Kombi und dessen Fahrer, der am Montag auf der Heilbronner Neckartalstraße einen Verkehrsunfall verursacht hat, bei dem mehrere tausend Euro Sachschaden entstanden. Kurz nach 17 Uhr befuhr ein 55-Jähriger die Neckartalstraße mit seinem LKW auf der mittleren von drei Fahrspuren in Richtung Untereisesheim. In Höhe der Eisenbahnbrücke bremste ein vor ihm fahrender Unbekannter seinen dunklen Kombi plötzlich sehr stark ab, um sich zwischen Fahrzeuge auf dem linken Fahrstreifen zu drängen. Der Trucker wollte einen Zusammenstoß verhindern und zog deshalb seinen Laster nach rechts. Dort fuhr jedoch ein 34-Jähriger mit seinem Peugeot. Der PKW wurde vom LKW gegen dort angebrachte Steinplatten gedrückt und zwischen den Platten und dem Laster eingekeilt. Der Fahrer des dunklen Kombi fuhr in Richtung Untereisesheim weiter. Verletzt wurde zum Glück niemand. Hinweise auf den Unfallflüchtigen nimmt das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, entgegen.

Widdern: Seltene Pflanzen im Mörtelkübel und in der Badewanne

Den Maschendrahtzaun eines Gartengrundstücks bei Widdern drückten Unbekannte vermutlich bereits im Frühjahr hinunter, um auf das Areal zu gelangen. Dort befüllten sie eine alte Badewanne, vier Mörtelkübel sowie eine Wassertonne mit Pflanzerde und setzten Cannabispflanzen ein. Erst am vergangenen Sonntag wurde die „Plantage“ entdeckt. Einige der Pflanzen waren bereits abgeerntet. Das Grundstück liegt oberhalb einer Parkbucht an der Landesstraße, die von Widdern in Richtung Olnhausen führt. Vor dort führt eine Treppe hinauf. Es ist allerdings auch möglich, über einen Feldweg von hinten an den Garten heran zu fahren. Da die Pflanzen gegossen werden mussten, waren die Cannabisgärtner über die heißen Sommerwochen sicherlich öfter da, um sich um diese zu kümmern. Zeugen, denen in der Zeit zwischen April und dem vergangenen Sonntag im Bereich der Gartenanlage Personen oder ein Fahrzeug aufgefallen sind, möchten sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, in Verbindung setzen.

Heilbronn: Aufmerksame Zeugen klären Unfallflucht

Wie wichtig aufmerksame Zeugen für die polizeiliche Arbeit sind, zeigte sich am Dienstagabend in Heilbronn. Ein zunächst Unbekannter wollte in der Wartbergstraße einparken und blieb dabei mit seinem Wagen an einem geparkten Audi hängen, an dem Sachschaden in Höhe von fast 2.000 Euro entstand. Anschließend fuhr er zügig von der Unfallstelle weg und stellte den Opel Zafira 100 Meter weiter ab. Zeugen hatten das Ganze beobachtet und die Polizei alarmiert. So konnte der Flüchtige rasch ermittelt werden.

Güglingen: Zwei Verletzte und zwei Totalschaden

Zwei verletzte Autofahrerinnen und zwei PKW mit Totalschaden waren die Folgen eines Unfalls am Dienstagvormittag in Güglingen. Eine 91-Jährige bog mit ihrem VW Golf vom Areal einer Tankstelle auf die Heilbronner Straße ein und übersah dabei offenbar den Renault einer von links heranfahrenden 20-Jährigen. Beide Frauen wurden vom Rettungsdienst zur ambulanten Versorgung in Kliniken gefahren.

Bad Friedrichshall: Nachbar rettet Nachbarn

Ein Poltern aus der Nachbarwohnung hörte ein 26-Jähriger am Dienstagabend in Bad Friedrichshall. Er vermutete, dass dem dort wohnhaften älteren Ehepaar etwas passiert sein könnte und alarmierte Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr. Letztere öffnete die verschlossene Eingangstür, so dass die Rettungsdienstkräfte hinein konnten. Beide Bewohner, ein 88 und 91 Jahre altes Ehepaar, waren gestürzt und lagen verletzt auf dem Boden. Sie wurden zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Weinsberg: Alarmanlage Schäferhund

Mit einer vierbeinigen Alarmanlage, die zudem auch noch scharfe Zähne hat, rechneten Einbrecher wohl nicht, die am Dienstagmorgen in ein Wohnhaus in Weinsberg einbrechen wollten. Die Bewohnerin des Reihenhauses in der Steinbeisstraße wachte gegen 4 Uhr auf, als ihr Schäferhund anschlug. Sie ging deshalb zur Haustür und hörte dort zwei Männer reden, die ihre Flucht absprachen. Die Unbekannten sprachen auf türkisch, was die Frau versteht. Die alarmierte Polizei stellte dann fest, dass die Täter versucht hatten, die Haustür aufzubrechen. Verdächtige Beobachtungen in der tatrelevanten Zeit im Bereich der Steinbeisstraße, der Walter-Koch-Straße oder im Engelhardtweg sollten dem Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, mitgeteilt werden.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1