Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 19.05.2019

KDogan / Pixabay Symbolbild Polizei im Einsatz

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Stadtgebiet Heilbronn

Heilbronn: Räuber gehen Mann an

Kurz vor Mitternacht ereignete sich am Samstag im Bereich des Fußweges zwischen dem Me-dia Markt und dem Wasser- und Schiffartsamt ein versuchter Raubüberfall auf einen 64-jährigen Mann aus Heilbronn. Nach den bisherigen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass mindestens zwei Männer aus einer Gruppe von vier Personen den Heilbronner mit einem Messer bedrohten und versuchten diesen auszurauben. Die Täter forderten den Geldbeutel des Geschädigten und begannen ihn sogar abzutasten, als er vorgab kein Geld dabei zu haben. Die zwei Begleiter der Täter hielten sich wortlos im Hintergrund und beobachteten die Tat. Nun begann der Täter ohne Messer auf den Räuber mit dem Messer einzureden. Er fordert von diesem sein Messer und drohte dem Geschädigten ihn damit abzustechen. Als die Gruppe bemerkte, dass sich zwei Passanten näherten ergriffen sie ohne Beute die Flucht und konnten zunächst unerkannt entkommen. Der 64-jährige Heilbronner wurde bei dem Überfall nicht verletzt. Der erste Täter, die Person mit Messer, wurde als südländisch/evtl. arabisch beschrieben, normale Statur, ca. 170 cm groß, trug einen Vollbart und war ca. 20-30 Jahre alt. Der zweite Täter wird beschrieben als ca. 175 cm groß. Auffällig an ihm war eine markante Na-se, mit hervorstehendem Nasenhöcker. Im Rahmen der Fahndung konnten aufmerksame Streifenbeamte zwei Männer in Tatortnähe aufgreifen, auf die die Beschreibung der Täter passte. Die Polizei sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Überfall geben können. Insbesondere werden auch die beiden Begleiter der Täter gesucht, die evtl. mit dem Überfall nichts zu tun haben können. Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon 07131/104-2500 an das Polizeirevier Heilbronn.

Güglingen-Eibensbach: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Motorradfahrer

Am Freitag gegen 16.15 Uhr fuhr ein 22-jähriger Kradfahrer mit seiner Yamaha von Ochsenbach kommend auf der L 1100 in Richtung Eibensbach. An der Betriebsausfahrt einer in Eibensbach ansässigen Firma musste ein vor dem Motorradfahrer fahrender Pkw Audi wegen eines dort ausfahrenden Lkw abbremsen. Der Kradfahrer überholte den Audi und prallte danach seitlich auf den ausfahrenden Lkw. Der genaue Unfallhergang muss vom Verkehrsunfallaufnahmedienst der Polizei noch ermittelt werden. Der Kradfahrer wurde mit schweren Verletzungen von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Sachschaden beträgt ca. 30.000 Euro.

Brackenheim: Vergessenes Essen löst Alarm aus

Weil dunkler Rauch aus einer Terrassentüre einer Erdgeschosswohnung im Danziger Ring in Brackenheim drang, wurden am Samstag gegen 18.15 Uhr Feuerwehr und Polizei alarmiert. Die Feuerwehren Brackenheim, Hausen und Meimsheim rückten mit insgesamt 7 Fahrzeugen und 33 Mann/Frau, die Rettungsdienste mit 4 Fahrzeugen und die Polizei mit einer Streife aus. Beim Eintreffen der Kräfte stellten diese fest, dass in der Küche der Wohnung noch eine Herdplatte glühte und sich aus einem darauf stehendem Topf der dichte Qualm entwickelte. Der Wohnungsinhaber musste mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden, weitere Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

 Zaberfeld: Nach Unfall Zeugen gesucht

Am vergangenen Freitag, gegen 18.40 Uhr, befuhr der 19-jährige Lenker eines Pkw Audi A6, die Kreisstraße 2062 von Zaberfeld in Richtung Häfnerhaslach. Es handelt sich hierbei um eine sehr kurvenreiche und verhältnismäßig schmale Straße ohne Mittelstreifen, die an dieser Stelle durch den Wald führt. Direkt nach einer starken und unübersichtlichen Rechtskurve kam ihm der bislang unbe-kannte Lenker eines Pkw teilweise auf seiner Fahrspur entgegen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern musste der 19-jährige ruckartig nach rechts auswei-chen. Hierbei kam er nach rechts von der Straße ab und rutschte eine ca. 25 Meter weit eine Bö-schung hinab. Der Audi streifte mehrere Büsche und Bäume sowie einen Baumstumpf. Eine Berührung mit dem flüchtigen Unfallverursacher fand nicht statt. Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht weiter um den Unfall uns setzte seine Fahrt sofort fort. Zu dem geflüchteten Pkw ist nur bekannt, dass es ein silberner/heller Kleinwagen gewesen sein könnte. Am Audi entstand Totalschaden in Höhe von 3000 Euro. Die Polizei erbittet dringend sachdienliche Hinweise zu dem hellen Kleinwagen. Hinweise werden unter Telefon 07133/2090 an das Polizeirevier Lauffen erbeten.

Lauffen am Neckar: Fritöse gerät in Brand

Heute gegen 10.25 Uhr meldete die Feuerwehr dem Polizeipräsidium Heilbronn, dass sich in der Hinteren Straße ein Brand ereignet haben soll. Nach ersten Erkenntnissen fing jedoch lediglich eine Fritöse, aufgrund eines technischen Defektes Feuer, es gab keinen nennenswerten Sachschaden. Das Gerät wurde von Feuerwehrleuten ins Freie verbracht. Im Nachgang wurde bekannt, dass vier Personen wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht wurden. Die Feuerwehr Lauffen war mit 12 Einsatzkräften und mehreren Fahrzeugen im Einsatz.

Michael Phillipp

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1