Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 23.10.2019

vait_mcright / Pixabay

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Eppingen-Rohrbach: Tumulte bei Fussballspiel

Zur ärztlichen Behandlung in einer Augenklinik musste ein 27-Jähriger nach Auseinandersetzungen anlässlich eines Fussballspiels am Dienstagabend in Eppingen-Rohrbach gebracht werden. Wie es zu der Auseinandersetzung kam und wer begonnen hat, ist bislang unklar, da die Parteien gegensätzliche Angaben bei der Polizei machten. Bekannt ist bislang, dass es schon während des Fussballspiels Rohrbach gegen Obergimpern unter anderem wegen umstrittenen Schiedsrichterentscheidungen zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen den Fanlagern kam. Nach dem Abpfiff gab es laut Zeugen regelrechte Rudelbildungen und wechselseitige Körperverletzungen. Wieviele Beteiligte außerdem 27-Jährigen am Ende noch verletzt waren, ist unklar. Die Verletzung des jungen Mannes soll durch einen Schlag mit einem Glas in sein Gesicht verursacht worden sein. Die Ermittlungen dauern an.

Eppingen: Nötigung und Unfall – Zeugen gesucht

Zu einem nicht alltäglichen Unfall wurde die Polizei am Dienstagabend in Eppingen gerufen. Dem Unfall vorausgegangen war ein Vorfall, der als Nötigung untersucht wird. Ein 19-Jähriger war gegen 20.30 Uhr mit seinem 3er BMW mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h auf der Wilhelmstraße unterwegs. Der Fahrer eines 5er BMW fuhr ihm so nah auf, dass die Scheinwerfer seines Wagen für den Vorausfahrenden nicht mehr sichtbar waren. Nachdem der 19-Jährige in die Rappenauer Straße abgebogen war, folgte ihm der zunächst Unbekannte und wollte überholen. Aufgrund eines entgegen kommenden SUV-Kleinwagens musste er allerdings abbrechen. Als dieser Wagen weg war, versuchte es der 5er BMW-Fahrer erneut. Als er überholt hatte hielt er so an, dass der 19-Jährige ebenfalls stoppen musste. Da er ausstieg und offensichtlich wutentbrannt auf den 3er BMW zulief, fuhr dessen Lenker rückwärts und übersah in der Eile einen dahinter wartenden 17-Jährigen und dessen Leichtkraftrad. Der Jugendliche erlitt leichte Verletzungen. Gegen den 23-jährigen Fahrer des 5er BMW wird nun wegen Nötigung ermittelt. Die Polizei bittet den Fahrer des SUV-Kleinwagens und andere Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07262 60950 beim Revier in Eppingen zu melden.

Bönnigheim: E-Bike-Fahrerin schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt die Fahrerin eines E-Bikes bei einem Unfall am Dienstagmorgen bei Tripsdrill. Die 57-Jährige wollte mit ihrem Fahrrad am sogenannten Katharinenplaisir nach links in einen Feldweg abbiegen, wurde jedoch gleichzeitig von einem PKW überholt. Bei dem Zusammenprall der Fahrzeuge und ihrem anschließenden Sturz erlitt sie so schwere Verletzungen, dass sie vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in eine Klinik gefahren werden musste.

Flein: Reifen gestohlen

Einen nagelneuen Satz Kompletträder für einen Jeep Wrangler stahlen Unbekannte im Laufe des Montags in Flein. Die Räder wurden auf einem Stellplatz in einer Tiefgarage in der Steinthalebener Straße gelagert und haben einen Wert von rund 5.000 Euro. Es wurde festgestellt, dass die Lichtschranke am Einfahrtstor zur Garage offenbar so verbogen wurde, dass das Tor sich nicht schließen konnte. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine.

Talheim: Auto zerkratzt

Mehrere tausend Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter am Sonntagabend in Talheim an. Der Täter zerkratzte in der Zeit zwischen 18 und 21 Uhr einen auf einem Parkplatz eines Autohauses in der Straße Nußbäumle stehenden Audi A6. Die Kratzer waren rundum. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, möchten sich unter der Telefonnummer 07131 644630 beim Polizeiposten Untergruppenbach melden.

Heilbronn: Pfarrerin geschlagen

Mit der Faust und mit einem Stoffbeutel, in dem sich Porzellanfiguren befanden, schlug am Dienstagnachmittag ein Mann eine Pfarrerin in Heilbronn. Wie die alarmierte Polizei ermittelte drang der 62-Jährige über zwei verschlossene, aber nur halbhohe Tore in die Kilianskirche ein und kletterte an der Orgel empor. Als die Pfarrerin den Mann nach unten geleiten wollte, schlug dieser ihr ins Gesicht. Nachdem er sie auch noch mit der Stofftasche schlug und sich dann auf den Marktplatz begab, bat die Pfarrerin Passanten um Hilfe. Mehrere Jugendliche hielten den Mann auf, bis die Polizei eintraf. Das Motiv des Mannes lag wohl im gesundheitlichen Bereich. Der Polizeibekannte wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Ilsfeld: Radfahrer tödlich verletzt

Am Dienstag, 22.10.2019, gegen 17.50 Uhr, befuhr ein 42-jähriger Radfahrer den Gemeindeverbindungsweg von Unterheinriet in Richtung Helfenberg. Auf der dortigen Gefällstrecke kam der Radfahrer in einer langegezogen Rechtskurve mit seinem Rad zu Fall. Der Radfahrer stürzte auf die linke Fahrbahnseite und wurde dort vom linken Vorderrad einer entgegenkommenden landwirtschaftlichen Zugmaschine mit Anhänger erfasst. Der 42-jährige aus dem Landkreis Ludwigsburg erlitt bei dem Unfall so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Zum Unfallzeitpunkt trug der Radfahrer einen Helm. Zur genauen Klärung des Unfallherganges wurde ein amtlich anerkannter Sachverständiger hinzugezogen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 50,- Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Ilsfeld unterstützte u.a. die Unfallaufnahme durch Ausleuchten der Unfallstelle.

Talheim: Zwei Festnahmen nach versuchtem räuberischer Erpressung und Körperverletzung

Nach nur wenigen Tagen in Freiheit wurde ein 19-Jähriger am vergangenen Wochenende nach einer räuberischen Erpressung und Körperverletzungsdelikten zum Nachteil von zwei 17-Jährigen in Talheim erneut verhaftet. Bei seinem 22 Jahre alten Mittäter währte die Freiheit auch nur einige Monate. Die beiden Beschuldigten hatten ihre Opfer durch Schläge und Tritte dazu bewegen wollen, Geld auszuhändigen. Einem der beiden Jugendlichen gelang die Flucht, indem er sich aus seiner Jacke befreite, an der er festgehalten wurde. Er ließ diese und das sich darin befindliche Handy zurück. Der Zweite übergab unter dem Eindruck der Drohungen und Schläge sein Handy an die Beschuldigten. Der 19-Jährige Tatverdächtige entfernte sich zunächst, kam dann aber aus unbekannten Gründen wieder zurück und händigte auf Bitten des Jugendlichen und nach gutem Zureden durch seinen Mittäter das Handy und die Jacke wieder aus. Dabei soll er aber gedroht haben, dass es noch einmal Schläge gebe, wenn sie Anzeige bei der Polizei erstatten. Auch das zweite Handy wurde wieder herausgegeben. Die Opfer alarmierten die Polizei trotzdem. Es wurde eine Sofortfahndung mit sechs Streifen eingeleitet. Von diesen konnte das Duo kurz darauf in Tatortnähe festgenommen werden. Die beiden Jugendlichen erlitten leichte Verletzungen. Die Tatverdächtigen standen zur Tatzeit unter alkoholischer Beeinflussung. Die durch die Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehle wurden durch den Bereitschaftsrichter erlassen und in Vollzug gesetzt.

Heilbronn/Weinsberg: Neun Menschen bei Busunfall verletzt

Zu langen Staus kam es am Mittwochmorgen auf der A6 zwischen Bad Rappenau und dem Weinsberger Kreuz in Fahrtrichtung Nürnberg. Der Grund war ein Auffahrunfall im Bereich Neckarsulm. Ein Reisebus war gegen 9.35 Uhr auf einen Lkw am Stauende aufgefahren. Von den insgesamt 31 Businsassen wurden acht Fahrgäste überwiegend leicht und der Busfahrer schwer verletzt. Der Busfahrer musste von der Feuerwehr aus seinem Bus geborgen werden. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die weiteren Verletzten wurden teilweise zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Die A6 musste zur Unfallaufnahme zunächst voll und später teilweise gesperrt werden. Zwischenzeitlich ist die Unfallstelle geräumt und die Autobahn wieder frei befahrbar. Die verbleibenden Fahrgäste wurden nach Neckarsulm transportiert und werden dort in den Räumen eines Hotels von Notfallseelsorgern betreut. Der Busunternehmer aus Rheinland Pfalz selbst befindet sich auf dem Weg nach Neckarsulm und wird die weitere Betreuung der Reisegäste übernehmen. Der Lkw wurde nur leicht beschädigt und konnte nach der Unfallaufnahme weiterfahren. Der Bus musste mit einem Schaden von circa 20.000 Euro abgeschleppt werden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1