Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 28.03.2019

Hans / Pixabay

Heilbronn (ots)

A 6/Weinsberg: Verkehrskontrolle – 186 Verkehrsverstöße

186 Verkehrsverstöße innerhalb vier Stunden kamen bei einer Kontrollaktion der Verkehrspolizei auf der A 6 im Bereich des Weinsberger Kreuzes zusammen. Der Schwerpunkt der Maßnahme lag auf der Überwachung der Überholverbote für LKW. Insbesondere vor dem Engpass an der Baustelle in Höhe von Neckarsulm kommt es immer wieder zu Verkehrsbehinderungen. Diese entstehen unter anderem auch, weil sich zahlreiche LKW-Fahrer nicht an das Überholverbot halten und es so auf den verengten Fahrspuren zu regelrechten Blockaden durch die Trucks kommt, weil diese sich festfahren. Außerdem kommt es deshalb häufig zu Unfällen in diesem Bereich. Hinzu kommen zahlreiche Anrufe von PKW-Fahrern bei der Polizei wegen des Fehlverhaltens von Lasterfahrern. Am vergangenen Dienstag postierten sich Beamte auf einer Brücke und überwachten das Überholverbot mithilfe eines Videomessverfahrens. Außerdem waren eine Videostreife und eine normale Streife auf dem Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Bretzfeld und dem Kreuz Weinsberg im Einsatz. Allein wegen des Überholens im Überholverbot wurden 77 LKW-Fahrer angezeigt. 45 LKW- und 25 PKW-Lenker hielten den erforderlichen Sicherheitsabstand nicht ein. 16 Fahrer hielten sich nicht an die Pflicht, bei Stau eine Rettungsgasse zu bilden und 15 erhalten eine Anzeige wegen Geschwindigkeitsüberschreitung. Sechs Autofahrer waren nicht angegurtet und zwei telefonierten während der Fahrt. Gegen alle wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Heilbronn: Radfahrerin und Radfahrer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt eine Radfahrerin bei einem Unfall in Heilbronn am Mittwochmorgen. Eine 26-Jährige befuhr mit ihrem Audi die Mühlstraße und wollte quer über die Ludwigsburger Straße hinwegfahren. Gleichzeitig fuhr die Radfahrerin vom Gehweg der Ludwigsburger Straße auf die Mühlstraße und es kam zum Zusammenstoß, durch den die 21-Jährige stürzte und mit dem Kopf auf der Fahrbahn aufschlug. Sie trug keinen Schutzhelm und musste vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Am Nachmittag befuhr ein 23-Jähriger mit seinem Fahrrad den Radweg in der Südstraße. Als er sich gerade vor einer Einfahrt zu einem Autohaus befand, bog ein 33-Jähriger mit seinem Audi von der Südstraße über den Radweg in Richtung Autohausareal ein und übersah dabei offensichtlich das Fahrrad, so dass es zu einem Zusammenstoß kam. Der Radfahrer musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Wie schwer er verletzt wurde, ist bislang unbekannt.

Heilbronn-Frankenbach: Einbrecher überrascht

Mitten in der Nacht zum Donnerstag wachte ein 38-Jähriger auf, weil er Geräusche aus dem Schankraum der Gaststätte in der Leintalstraße in Heilbronn-Frankenbach hörte, an die seine Wohnräume angrenzen. Als er nachschaute sah er einen Mann mit einem Brecheisen im Lokal stehen. Der Unbekannte rannte ins Freie, setzte sich ans Steuer eines gegenüber dem Gebäude stehenden dunklen Kleinwagens und raste in Richtung Leingarten davon. Wie sich herausstellte, hebelte der Einbrecher ein Kellerfenster auf und stieg durch dieses ins Gebäude. Dann brach eine Tür zur Gaststätte auf, wo er zwei Spielautomaten gewaltsam öffnete. Der Täter wurde beschrieben als blonder, osteuropäischer Typ. Bekleidet war er mit einer blauen Jacke. Verdächtige Beobachtungen im Zeitraum zwischen 2 und 3 Uhr in der Leintalstraße, an der Ecke Steinhaldestraße, möchten unter der Telefonnummer 07131 28330 dem Polizeiposten Neckargartach mitgeteilt werden.

Heilbronn: Drei Verletzte bei Unfall

Drei Fahrzeuginsassen wurden bei einem Unfall in Heilbronn am Mittwochnachmittag verletzt. Eine 72-Jährige befuhr mit ihrem Ford die Straße Im Wiesenthal und wollte nach links in die Georg-Kohl-Straße abbiegen. Dabei übersah sie offenbar den Suzuki eines dort heranfahrenden 81-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß der beiden PKW erlitten beide Fahrer und der Beifahrer im Ford leichte Verletzungen. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird von der Polizei auf insgesamt über 10.000 Euro geschätzt.

Brackenheim: Pech gehabt

Sehr dreist verhielt sich eine Autofahrerin nach einem Unfall in Brackenheim am Mittwochvormittag. Die zunächst Unbekannte war mit ihrem VW Touran auf der Heilbronner Straße unterwegs und fuhr in die Kreuzung mit der Georg-Kohl-Straße ein. Dabei übersah sie offensichtlich den Microcar einer heranfahrenden 77-Jährigen. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem an beiden Fahrzeugen jeweils mehr als 2.000 Euro Sachschaden entstand. Die Touran-Fahrerin kümmerte sich allerdings nicht darum, sondern fuhr einfach weg. Pech für die 36-Jährige war, dass beim Zusammenstoß das Kennzeichen ihres Autos abfiel und an der Unfallstelle gefunden wurde. So konnte die Polizei die Halteradresse rasch ermitteln.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1