Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn vom 29.07.2019

WerbePartner Nachrichten

Dienstleistungen

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM – Seit über 24 Jahren für Ihre Sicherheit im Dienst! – Event & Veranstaltungsschutz ,Objektschutz und andere Sicherungsleistungen

  1st SECURITY SERVICE WERTHEIM Seit über 24 Jahren für Ihre Sicherheit im Dienst!   Wir bieten mit unserem Einsatzteam Bundesweite Dienstleistungen im Sicherheitsbereich an.   Diese sind im Besonderen: ALARMVERFOLGUNG Wir kommen bei Einbruchalarmierung […mehr]

Bistro,Cafe,Eisdielen,Cocktailbar

Cafe Royal Wertheim – Eichelgasse 31 – New Fun Location in der Altstadt – Alle Getränke auch zum Mitnehmen

Cafe Royal Wertheim – Eichelgasse 31 – New Fun Location in der Altstadt – Alle Getränke auch zum Mitnehmen Seit Ende Juni 2019 Unsere kleine neue Location im Herzen der Altstadt in der Eichelgasse , […mehr]

Deutschland

Santos Werkzeugmaschinen UG – Ankauf & Verkauf : CNC Fräsmaschine Fabrikat MAHO – Messepreis 9.500,00 Euro – Statt 12500,00 Euro

CNC Fräsmaschine Fabrikat MAHO – Messepreis 9.500,00 Euro – Statt 12500,00 Euro   CNC Fräsmaschine Fabrikat: MAHO Typ: 600E Baujahr 1991 Steuerung: CNC 432 Version 70v • Einschaltstunden: 12000h Technischen Details: x-Achse: 600mm y-Achse: 450mm […mehr]

TechLine / Pixabay

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Neuenstadt-Kochertürn: Unglaubliche fünf Promille

Knapp über fünf Promille zeigte ein Atemalkoholtestgerät am Mittag des vergangenen Freitags an. Passanten fanden auf der Kocherbrücke bei Kochertürn eine Frau, die neben ihrem E-Bike lag. Sie hatte sich bei einem Sturz leicht verletzt, weshalb die Leute den Rettungsdienst alarmierten. Da die Verletzte sich nicht behandeln lassen wollte, wurde auch die Polizei hinzugezogen. Aufgrund der starken Anzeichen auf übermäßigen Alkoholgenuss wurde der Atemalkoholtest durchgeführt, der den unglaublichen Wert erbrachte. Die Frau musste zu einer Blutentnahme mitkommen.

Heilbronn-Böckingen: Rabiate Diebe

Stimmen hörte ein 55-Jähriger am Sonntagabend, als er gegen 22.20 Uhr in seinem Gartenhaus in der Schrebergartenanlage An der Schanz in Heilbronn-Böckingen schlief. Er stand deshalb auf und ging hinaus, um nachzusehen. Er sah, wie ein Mann „Schmiere“ stand, während eine Frau im Garten Gemüse ausriss. Er sprach das Duo deshalb an, woraufhin der Mann ihm mit der Faust gegen Kopf schlug. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf beide in ein Gebüsch fielen. Die Frau kam hinzu und trat auf den Gartenbesitzer ein. Dann flüchteten die beiden Unbekannten. Ihre Beute ließ die Frau fallen. Der 55-Jährige wurde bei der Auseinandersetzung verletzt und musste vom Rettungsdienst versorgt werden.

Heilbronn: Sexualstraftäter festgenommen

Kurz nachdem ein 32-Jähriger am Sonntagmorgen eine Frau sexuell belästigt hatte, konnte ihn die Polizei festnehmen. Eine 60-Jährige ging kurz vor 7.30 Uhr in der Badstraße in Heilbronn mit ihrem Hund Gassi, als ein zunächst Unbekannter auf sie zu kam, sie am Handgelenk fasste und dann sein Geschlechtsteil zeigte. Der Täter ließ sein Opfer aufgrund der heftigen Gegenwehr los und flüchtete. Kurz darauf traf in eine Streife des Kriminaldauerdienstes an und nahm ihn fest. Der Algerier ist wegen mehrerer Eigentumsdelikte polizeibekannt. Zur Tatzeit stand er deutlich unter alkoholischer Beeinflussung. Die Polizei sucht nun Zeugen. Insbesondere die Frau, die die Polizei alarmiert hat und ein Mann, der einen Hut mit Federn trug, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131 104-4444 bei der Kripo Heilbronn zu melden.

Heilbronn: Deeskalation dank Body-Cam

Die Androhung, dass eine Body-Cam eingeschaltet wird, half am Sonntagabend, eine Situation zu entschärfen. Ein 29-Jähriger parkte seinen PKW behindernd auf einem Privatgrundstück vor einer Einfahrt in Heilbronn. Der Besitzer beauftragte deshalb einen Abschleppdienst, der das Auto auf sein Gelände mitnahm. Als der Besitzer des Wagens diesen holen wollte, weigerte er sich, die Abschleppkosten zu übernehmen und zeigte sich recht aggressiv. Das änderte sich auch nicht, als die alarmierte Polizei eintraf. Als die Situation immer angespannter wurde, kündigte ein Beamter an, nun die Body-Cam einzuschalten. Das half! Der Mann beruhigte sich, zahlte seine Abschleppkosten und fuhr mit seinem Wagen nach Hause.

Eppingen: Drei Verletzte, zwei Totalschäden

Drei Verletzte waren die Folge eines Unfalls am Nachmittag des vergangenen Freitags bei Eppingen. Ein 44-Jähriger fuhr mit seinem Ford von Eppingen in Richtung Adelshofen. Als ein vor ihm fahrender 65-Jähriger seinen Mazda abbremste, um nach links in einen Feldweg abbiegen zu können, sah er dies offensichtlich zu spät. Der Ford prallte mit so großer Wucht gegen das Heck des Mazda, dass beide Fahrer und die Beifahrerin des Mazdas leichte Verletzungen erlitten. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Heilbronn: Heftige Auseinandersetzung – zwei Verletzte

Zu einer heftigen Auseinandersetzung in der Heilbronner Karmeliterstraße wurde die Polizei in der Nacht zum Montag gerufen. Wie sich herausstellte kletterte ein 29-Jähriger an der Außenfassade eines Mehrfamilienhauses bis in den dritten Stock. Dort schlug der Kongolese die Balkontür zur Wohnung seiner Ex-Freundin ein und griff die Frau und deren neuen Freund an. Dieser, ein Nigerianer, wehrte sich heftig. Der Kampf ging durch das Treppenhaus bis hinaus auf die Straße. Der 37-Jährige konnte am Ende dem Angreifer eine Gaspistole abnehmen und diesen in Schach hallten, bis die alarmierte Polizei eintraf. Beide Beteiligte bluteten stark. Bei dem Nigerianer musste ein Polizist sogar einen Druckverband anlegen bis der Rettungsdienst eintraf. Er wurde dann in eine Klinik zur ärztlichen Versorgung gefahren. Gegen den Kongolesen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Gundelsheim: Zwei Felder in Brand

Zu brennenden Feldern musste die Gundelsheimer Feuerwehr am Freitag und am Samstag ausrücken. Am Samstagnachmittag entzündete sich das zur Ernte heranstehende Getreide aufgrund eines überhitzten Schneidewerks eines Mähdreschers auf einem Acker zwischen Gundelsheim und Obergriesheim. Es verbrannten zirka fünf Ar Getreide, bevor das Feld außen umgepflügt oder gelöscht werden konnte. Bei Bachenau brannte bereits am Freitagnachmittag ein etwa 6.000 Quadratmeter großes Feld komplett ab. Ein Landwirt kam der Feuerwehr auch hier zu Hilfe und pflügte auf drei Seiten des Feldes um, damit die Flammen nicht auf die nächsten Äcker überspringen konnten. Wie es zu dem Brand kam, ist unklar.

Bad Friedrichshall-Kochendorf: Dieb beobachtet

Einen Mann, der in das offene Fenster des Autos seiner Nachbarin griff und von dort Gegenstände herausnahm, beobachtete am Freitagmittag ein 27-Jähriger in der Ohrnberger Straße in Bad Friedrichshall. Als er den Unbekannten ansprach, warf dieser den Großteil seiner Beute zu Boden und rannte weg. Die Besitzerin lud gerade nach einem Einkauf ihr Auto aus, weshalb dieses noch nicht verschlossen war. Der Dieb erbeutete lediglich ein rosé-goldenes Samsung Galaxy. Er war bekleidet mit einem weißen Muskelshirt und einer kurzen, blauen Hose. Falls der Mann noch irgendwo auffiel oder jemand Hinweise auf ihn geben kann, sollte dies unter der Telefonnummer 07136 98030 dem Polizeiposten Bad Friedrichshall mitgeteilt werden.

Obersulm: Tragik am Breitenauer See

Gleich zwei tragische Vorfälle ereigneten sich am Sonntagnachmittag am Breitenauer See. Kurz vor 15.30 Uhr wollte ein 31-Jähriger vom Sandstrand zu einer Badeinsel schwimmen. Als er auf halber Strecke keine Kraft mehr hatte rief er um Hilfe und ging dann unter. Das vor Ort im Einsatz befindliche DLRG-Rettungsteam konnte den Syrer nach einer kurzen Suche finden, aus dem Wasser ziehen und reanimieren. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. Auf der Fahrt zum See fuhr ein Fahrzeug der DLRG über die Liegewiese, wo ein Zweijähriger von dem Ford Transit erfasst wurde. Der Junge geriet unter den Transporter, erlitt aber nach ersten Informationen zum Glück nur leichte Verletzungen. Er wurde zur Beobachtung in die Kinderklinik gefahren.

Wüstenrot: Gasalarm

Gas strömt aus einem Gastank in der Friedenstraße in Wüstenrot, wurde am Freitagabend gemeldet. Wie sich herausstellte strömte tatsächlich Gas aus einem Flüssiggastank, der vor kurzem frisch befüllt wurde. Offensichtlich hatte der Druck in der Hitze derart zugenommen, dass das Überdruckventil abgeblasen hatte. Die eingesetzte Feuerwehr kühlte den Tank, so dass der Druck von 13 auf acht Bar sank.

Ilsfeld: Ohne Gurt aber mit Alkohol

Den Kopf schlug sich ein 26-Jähriger bei einem Unfall am frühen Samstagmorgen an der Windschutzscheibe seines Autos an, weil er nicht angegurtet war. Der junge Mann befuhr mit seinem Mercedes die Brückenstraße in Ilsfeld und wollte nach links in die Kerner Straße einbiegen. Dabei kam sein PKW von der Straße ab, beschädigte einen Maschendrahtzaun und prallte am Ende gegen einen Betonpfahl. Die mutmaßliche Unfallursache klärte sich nach einem Atemalkoholtest auf. Dieser ergab einen Wert von deutlich über zwei Promille. Er wurde wegen seinen Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gefahren, wo er auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Beilstein: Rollerfahrer verletzt

Mit zum Glück nur leichten Verletzungen musste am Freitagnachmittag nach einem Unfall in Beilstein ein Rollerfahrer ins Krankenhaus gefahren werden. Eine 32-Jährige wollte im Bereich der Kreuzäckerstraße mit ihrem Fiat Punto wenden und übersah dabei offenbar den auf seinem Moped heranfahrenden Mann. Durch den Zusammenstoß der Fahrzeuge stürzte der 32-Jährige, wobei er sich die Verletzungen zuzog.

A 81/Ilsfeld: Das hätte schlimmer ausgehen können

Hohen Sachschaden gab es bei einem Unfall in der Nacht zum Montag auf der A 81. Eine 19-Jährige fuhr mit ihrem BMW zwischen den Anschlussstellen Untergruppenbach und Ilsfeld in Richtung Stuttgart. Aufgrund der für sie wohl zu hohen Geschwindigkeit und fehlender Fahrpraxis geriet ihr Wagen zu weit nach links. Diesen Fehler wollte sie, nach dem derzeitigen Ermittlungsstand, bei Tempo 200 mit einer ruckartigen Lenkbewegung nach rechts ausgleichen. Daraufhin geriet der BMW ins Schleudern und rammte einen auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden VW Passat. Dieser wurde gegen die Mittelleitplanke geschleudert. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf knapp 30.000 Euro.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1