Polizei-Berichte Stadt- und Landkreis Heilbronn , 07.07.2017

Hans / Pixabay

Heilbronn: Raub auf Spielhalle, Zeugen gesucht

Ein mit einer Sturmhaube maskierter Mann betrat am Donnerstagabend, gegen 23:00 Uhr, eine Spielhalle im Bereich des Wollhauses in Heilbronn. Unter Vorhalt eines Messers forderte der Unbekannte Bargeld. Nachdem ihm ein hoher dreistelliger Betrag übergeben worden war, flüchtete der Täter in Richtung Wollhausstraße. Es soll sich um einen circa 1,70 Meter großen Mann mit hiesigem Dialekt gehandelt haben. Er war auffallend dünn und Rechtshänder. Bekleidet war er mit einer dunklen Jeans, einem schwarzen Kapuzenpullover, der vorne einen durchgehenden weißen Reißverschluss hatte, und schwarzen Schuhen mit weißem Logo „Nike“. Die Kriminalpolizei Heilbronn sucht nun Zeugen des Vorfalls. Wer den flüchtenden Täter, kurz nach 23:00 Uhr, im Bereich Wollhauszentrum gesehen hat oder sonst sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen geben kann, wird darum gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104 4444, in Verbindung zu setzen.

Eppingen-Richen: Aufmerksamer Zeuge 1

Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte die Polizei in der Nacht zum Freitag in Eppingen-Richen einen Tatverdächtigen festnehmen. Der Zeuge sah gegen 4.40 Uhr einen Unbekannten über den Zaun des Kindergartens in der Stebbacher Straße klettern und informierte richtigerweise sofort die Polizei. Die Beamten umstellten das Gebäude zunächst, der Einbrecher war jedoch bereits weg. Im Rahmen der deshalb eingeleiteten Fahndung wurde eine Streife auf einen Mann aufmerksam, der zu seinem Auto ging. Bei der Kontrolle gab der 26-Jährige an, soeben im angrenzenden Feld seine große Notdurft verrichtet zu haben. Das glaubte ihm natürlich niemand, er wurde festgenommen. Am Kindergarten wurde ein Fenster aufgehebelt, gestohlen wurde offensichtlich nichts. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen einschlägig Polizeibekannten, der eventuell für weitere Einbrüche in Kindergärten im Bereich Eppingen in Frage kommt. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Weinsberg: Aufmerksamer Zeuge 2

2.500 Euro Fremdschaden verursachte eine zunächst Unbekannte bei einem Unfall am Donnerstagmorgen in Weinsberg. Die Frau fuhr mit ihrem VW Polo durch die Seestraße und streifte dabei mit ihrem Wagen einen geparkten BMW, bei dem die komplette linke Seite beschädigt wurde. Ein Zeuge beobachtete den Unfall und konnte den PKW der Verursacherin beschreiben. So fand eine Streife der Polizei kurz darauf einen Polo mit frischen Unfallspuren am Freibad. Als Fahrerin kommt die Besitzerin, eine 87-Jährige, in Frage. Laut dem Zeugen war die Tatverdächtige nach dem Unfall bis zur nächsten Kreuzung weiter gefahren. Dort hielt sie an, stieg aus und schaute sich den Schaden an ihrem Auto an. Dann stieg sie wieder ein und fuhr weiter. Gegen die Seniorin wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.

Ellhofen: Aufmerksamer Zeuge 3

Einbruchsgeräusche an einem Gebäude in der Ellhofener Straße Im Holderbusch meldete ein Zeuge am Freitagmorgen, kurz vor 2 Uhr, der Polizei. Die Beamten umstellten gerade das betroffene Haus, in dem sich ein Casino befindet, als gemeldet wurde, dass soeben zwei Personen von dort weggerannt seien. Mehrere Streifen, darunter auch eine Besatzung der Hundeführerstaffel, fahndeten nach den Einbrechern. Ein Diensthund fand dann auch recht schnell zwei Männer, die sich in einem Gebüsch versteckt hatten. Den beiden 29 und 38 Jahre alten Tatverdächtigen wurde die Festnahme erklärt. Da ein Tatverdächtiger den Anordnungen der Beamten nicht Folge leistete und nicht freiwillig mitkommen wollte, erinnerte ihn der Diensthund mittels eines leichten Bisses ins Bein daran, dass er ein Festgenommener ist. Nun wird geprüft, ob das Duo für weitere Einbrüche in Frage kommt. Einer von ihnen ist ein alter Bekannter, er ist einschlägig vorbestraft. Im Casino konnten sie nichts stehlen, da sie offensichtlich bemerkt hatten, dass die Polizei im Anmarsch ist und deshalb lieber die Flucht antraten.

Heilbronn: Aufmerksame Zeugin

Einer aufmerksamen Zeugin hat es ein 37-Jähriger zu verdanken, dass er nicht auf einem Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro sitzen bleibt. Der Mann hatte seinen Mercedes am Donnerstagabend in der Heilbronner Raiffeisenstraße geparkt. Während er seine Einkäufe vom Auto ins Wohnhaus trug, fuhr ein zunächst Unbekannter mit seinem VW Touran gegen den Daimler. Anschließend fuhr der Unfallverursacher weg, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Eine aufmerksame Zeugin notierte das Kennzeichen für die Polizei und so war der Fall rasch aufgeklärt.

Heilbronn: Kind umgefahren – Zeugen gesucht

Zum Glück wurde ein Kind bei einem Unfall in Heilbronn am Donnerstag nur leicht verletzt. Gegen 17.45 Uhr fuhr der Neunjährige mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Sonntheimer Straße, als ein Unbekannter von der Defreggerstraße auf die Sontheimer Straße einbiegen wollte. Durch den Zusammenstoß der Fahrzeuge rutschte das Fahrrad unter die vordere Stoßstange des Fiats und wurde derart beschädigt, dass eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war. Der Autofahrer stieg aus, unterhielt sich kurz mit dem Jungen. Als Zeugen und die Eltern des Kindes zur Unfallstelle kamen, setzte er sich in seinen Wagen und fuhr weg. Von dem Auto ist nur bekannt, dass es sich um einen kleineren Fiat, eventuell ein Punto oder Panda, handelt. Das Kennzeichen des silbergrauen PKW beginnt mit HN T und hat vier Zahlen. Im Bereich unter dem vorderen Kennzeichen müssten leichte Kratzer zu sehen sein. Der Fahrer ist 30 bis 35 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. Beschrieben wurde er als südländischer Typ mit einem Dreitagebart und kurzen braunen Haaren. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Drei Verletzte bei Unfall

Drei Verletzte waren die Folge eines Unfalls am Donnerstagabend in Heilbronn. Ein 16-Jähriger fuhr mit seinem Leichtkraftrad auf der Franz-Reichle-Straße. In einer Rechtskurve beim Tierheim kam das Krad auf die Gegenfahrspur und prallte dort frontal gegen den PKW eines entgegen kommenden 55-Jährigen. Beide Fahrer und der 17 Jahre alte Sozius des Kradlenkers wurden leicht verletzt. Die beiden Jugendlichen wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren.

Ittlingen: Ballenpresse in Flammen

Ein Brand auf einem Feld bei den Forlenhöfen in der Nähe von Ittlingen wurde am Donnerstagabend gemeldet. Am Brandort stellten die Einsatzkräfte fest, dass eine so genannte Rundballenpresse während der Arbeit Feuer fing. Da die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren aus Ittlingen, Hilsbach und Weiler rasch vor Ort waren, konnte ein Ausweiten der Flammen verhindert werden. Der entstandene Sachschaden an der Maschine wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Als Brandursache kommt nach den ersten Ermittlungen ein technischer Defekt in Frage.

Gemmingen: Nach Unfall geflüchtet

Nach einer Unfallflucht am Donnerstagnachmittag in Gemmingen sucht die Polizei Zeugen. Gegen 16.30 Uhr fuhr ein Unbekannter auf dem Parkplatz eines Discounters in der Eppinger Straße gegen einen geparkten blauen Mercedes. Trotz des entstandenen Sachschadens in Höhe von über 1.000 Euro fuhr der Unfallverursacher weg, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Mercedesfahrer hielt sich lediglich wenige Minuten im Einkaufsmarkt auf, so dass die Unfallzeit auf ungefähr 16.30 Uhr festgelegt werden konnte. An dem Auto des Geschädigten konnte die alarmierte Polizei helle Lackantragungen feststellen. Hinweise auf den Verursacher oder sein Fahrzeug werden erbeten an die Polizei in Eppingen, Telefon 07262 60950.

Bad Friedrichshall: Frau angefahren und geflüchtet

Glück hatte eine Jugendliche am Donnerstagmorgen, dass sie bei einem Unfall in Bad Friedrichshall lediglich leicht verletzt wurde. Die 17-Jährige ging gegen 8.50 Uhr vom Rathausplatz in Richtung Friedrichshaller Straße und überquerte diese in Höhe des Sprengelbachwegs an einem Fußgängerüberweg. Als sie sich bereits in der Mitte des Überwegs befand, fuhr eine Unbekannte mit ihrem Audi Q3 oder Q5 heran, offensichtlich ohne auf die Fußgängerin zu achten. Das Auto streifte die junge Frau, die dadurch leichte Verletzungen erlitt. Die Audi-Fahrerin hielt kurz an, gab dann aber Gas und fuhr in Richtung Rathausplatz weg. Sie wurde beschrieben als 30 bis 40 Jahre alte Frau mit blonden, glatten Haaren. Auf dem Beifahrersitz saß ein etwa zwölf Jahre alter Junge mit braunen Haaren. Hinweise gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Bad Friedrichshall: Zeugen einer Verkehrsgefährdung gesucht

Die Polizei sucht Zeugen eines offensichtlich gefährlichen Verhaltens eines Audi-Fahrers. Eine Autofahrerin zeigte bei der Polizei an, dass sie am Donnerstagnachmittag, gegen 14.30 Uhr, mit ihrem Fiat Doblo auf der B 27 von Neckarsulm in Richtung Mosbach fuhr. Im vierspurigen Bereich in Höhe von Bad Friedrichshall-Kochendorf überholte sie ein anderes Fahrzeug und wollte danach wieder nach rechts einscheren. In diesem Moment wurde sie von einem blauen Audi TT mit hoher Geschwindigkeit rechts überholt. Da sie sich bereits mit einem Drittel ihres Fiats auf der rechten Spur befand, musste sie mit einem Ruck nach links lenken, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Sowohl der Audi-Fahrer als auch die 46-Jährige fuhren an der Ausfahrt Bad Friedrichshall-Mitte von der B 27 ab und mussten an der auf Rot geschalteten Ampel an der Einmündung der Sprengelbachstraße anhalten. Der TT-Fahrer konnte sich laut der Anzeigeerstatterin offensichtlich nur kurz gedulden. Dann begann er, sich mit seinem Wagen durch die anderen wartenden PKW hindurch zu schlängeln. Er bog dann trotz der noch auf Rot stehenden Ampel nach links in die Sprengelbachstraße ab. Zeugen, die das Verhalten des Fahrers des blauen Audi TT Cabrio beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, in Verbindung zu setzen.

PP Heilbronn

 

Bilder Marktplatz Wertheim 08.10.2015 : Flohmarkt Waldkindergarten , Impressionen ,