Polizei-Nachrichten für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 06./07.01.2017

Auffinden zweier schwerverletzter Personen – Ermittlungen der Kriminalpolizei laufen auf Hochtouren

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg

Unterstützde WertheimerPortal.de mit einer Spende

ARNSTEIN, LKR. MAIN-SPESSART. Am Donnerstagnachmittag hat ein Hausbewohner in einem Mehrgenerationenhaus zwei Familienangehörige schwer verletzt aufgefunden. Beide Personen haben augenscheinlich Schussverletzungen erlitten. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kehrte ein Hausbewohner gegen 15:30 Uhr in das Anwesen in einem Ortsteil von Arnstein zurück und fand dort zunächst eine weibliche Angehörige leblos in der Wohnung im ersten Obergeschoss auf. Anschließend fand er in der Erdgeschosswohnung zudem einen männlichen Angehörigen ebenso leblos auf. Beide Personen wiesen nach ersten Erkenntnissen Schussverletzungen auf.

Nach Eingang der Mitteilung bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken wurden umgehend mehrere Streifen der Polizeiinspektion Karlstadt und umliegender Dienststellen sowie Rettungsdienst und Notarzt zum Einsatzort geschickt. Der Bereich um den Tatort wurde weitgehend abgesperrt.

Eine Absuche des Wohnanwesens nach weiteren Personen verlief negativ. Die Kriminalpolizei Würzburg nahm vor Ort, in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg, umgehend die Ermittlungen auf. Die Spurensicherungsmaßnahmen dauerten bis in die Nacht an und wurden im Laufe des Freitags fortgesetzt.

Beide Personen wiesen lebensgefährliche Verletzungen auf und wurden in verschiedene Krankenhäuser verbracht.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass keine dritte Person in den Tatablauf verwickelt war.

Einbruch in Wohnung – Polizei bittet um Zeugenhinweise

KLEINWALLSTADT, LKR. MILTENBERG. Ein bislang Unbekannter ist zwischen Mittwoch und Freitag gewaltsam in eine Wohnung eingestiegen. Er erbeutete Bargeld sowie Schmuck und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Aschaffenburg geführt.

Zwischen Mittwoch, 14:00 Uhr, und Freitag, 12:30 Uhr, ist ein Unbekannter über ein Fenster gewaltsam in eine Wohnung im Jahnweg eingestiegen. Er durchwühlte sämtliche Räumlichkeiten und konnte Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren tausend Euro erbeuten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa tausend Euro.

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

Brand in einem Einfamilienhaus – Drei leichtverletzte Personen

THÜNGEN, LKR. MAIN-SPESSART. Am Samstagmorgen ist aus noch ungeklärter Ursache in einem Einfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Drei Personen haben Rauchgasvergiftungen und somit leichte Verletzungen erlitten. Die Kriminalpolizei Würzburg führt die Ermittlungen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen brach gegen 04:45 Uhr aus noch ungeklärter Ursache in einem Einfamilienhaus in der Mittelgasse ein Feuer aus. Nach Eingang der Mitteilung bei der Rettungsleitstelle begaben sich die umliegenden Feuerwehren aus Thüngen, Stetten, Retzbach, Karlstadt, Heßlar, Halsheim und Binsfeld mit über hundert Einsatzkräften sowie Streifen der Polizeiinspektion Karlstadt zum Brandort.

Die Feuerwehr konnte den Brand glücklicherweise schnell unter Kontrolle bringen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehrere zehntausend Euro.

Drei Personen erlitten leichte Verletzungen. Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst kamen zwei von ihnen zur ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Versuchter Einbruch in zwei Doppelhaushälften – Polizei bittet um Zeugenhinweise

SCHWEINFURT. Ein Unbekannter hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versucht gewaltsam in zwei Doppelhaushälften einzubrechen. Er scheiterte jedoch jeweils an der Eingangstür. Die Kriminalpolizei Schweinfurt führt die Ermittlungen.

Im Zeitraum zwischen Mittwoch, 18:00 Uhr, und Donnerstag, 08:00 Uhr, versuchte ein bislang Unbekannter in zwei Doppelhaushälften in der Hadergasse einzubrechen. Es blieb jedoch beim Versuch und der Täter flüchtete ohne Beute in unbekannte Richtung. Der Sachschaden an den beiden Türe beläuft sich auf jeweils 150 Euro.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 09321/202-1731 zu melden.

PP Unterfranken