Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 01.12.2015

[easy-social-share buttons="facebook,whatsapp,messenger,twitter,google,mail,more,pinterest,tumblr,vk,love,xing,blogger,aol,livejournal" morebutton="1" morebutton_icon="plus" counters=1 style="button" point_type="simple"]

Assamstadt: Scheune abgebrannt

Aus noch nicht bekannter Ursache geriet am 30.11.2015, gegen 21.00 Uhr, ein Stall in Assamstadt in der Rengershäuser Straße in Brand. Der sich in Ortsrandlage befindliche Stall konnte trotz dem schnellen Eingreifen der Feuer-wehr nicht mehr gerettet werden. Die Feuerwehren von Assamstadt und Bad Mergentheim waren mit 40 Mann und 5 Fahrzeugen im Einsatz. Im Stall verendeten 22 hochwertige Zuchtschafe und 3 Zuchtziegen. Die Tiere hatten einen Wert von ca. 125.000 Euro. Der am Stall entstandene Sachschaden ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

 

Ahorn: Zwei Verletzte bei Unfall

Zwei mittelschwer Verletzte und zwei Totalschäden waren die Folge eines Unfalls am Montagabend bei Ahorn. Eine 69-Jährige fuhr gegen 17 Uhr mit ihrem VW Golf von Eubigheim in Richtung Landesstraße 514. Als sie diese an einer STOPP-Stelle überqueren wollte, übersah sie vermutlich den VW Passat eines von links, aus Richtung Berolzheim heranfahrenden 36-Jährigen. Der Passat prallte mit Wucht in die Beifahrerseite des Golfs. Fahrerin und Fahrer mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Tauberbischofsheim: Handy im Klassenraum gestohlen

Nur etwa eineinhalb Stunden ließ eine 14-Jährige am Montag ihre Schultasche im Klassenraum zurück und schon fehlte ihr Handy, das in dieser lag. Die Jugendliche ist Schülerin der Klasse 9b in der Werkrealschule in Tauberbischofsheim. Sie ging kurz nach 11 Uhr zum Sportunterricht. Als sie gegen 12.40 Uhr zurückkam, fehlte ihr 350 Euro teures weißes Samsung S 4. Da die Türe zum Gang abgeschlossen war, konnte der Täter nur durch das daneben liegende Klassenzimmer herein gekommen sein. Das Handy war in einer transparenten Klapphülle. Schüler, die im tatrelevanten Zeitraum eine verdächtige Beobachtung gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, in Verbindung zu setzen.

Tauberbischofsheim: Fußgänger angefahren

Mit leichten Verletzungen kam ein Fußgänger bei einem Unfall am Montagmorgen in Tauberbischofsheim davon. Der 14-Jährige überquerte den Fußgängerüberweg in der Julius-Berberich-Straße, als eine 46-Jährige mit ihrem PKW heranfuhr und laut ihren eigenen Angaben den Fußgänger übersah. Trotz des Zusammenpralls mit dem Auto musste der junge Mann im Krankenhaus nur ambulant behandelt werden.

Tauberbischofsheim: Schreck in der Abendstunde

Sie höre Hilferufe und ein Wimmern meldete eine Tauberbischofsheimerin am frühen Montagmorgen, um 4.40 Uhr, der Polizei. Offensichtlich sei jemand in Not, sie könne aber nichts sehen. Eine Streife des örtlichen Polizeireviers fand dann bei einer Absuche auf der Terrasse des Gebäudes nebenan den Nachbarn liegen. Der Mann hatte wohl gesundheitliche Probleme und war bereits unterkühlt. Seine Nachbarin hatte ihm wahrscheinlich durch die Entdeckung das Leben gerettet. Hinweise auf eine Straftat hat die Polizei derzeit keine.

Wertheim: Fußgängerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen wurde am Montagvormittag nach einem Unfall in Wertheim eine Fußgängerin vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Eine 75-Jährige bog gegen 10.40 Uhr mit ihrem Mercedes von der Richolfstraße nach rechts in die Kilianstraße ab. Hier hielt sie das Fahrzeug kurz an, plötzlich schoss dieses laut Zeugen mit durchdrehenden Rädern nach vorne, prallte gegen die Wand eines Bankgebäudes und erfasste dann die Fußgängerin, die gerade diese Bank betreten wollte. Die 82-Jährige wurde vom PKW gegen die Eingangstüre geschleudert. Danach fiel die Seniorin gegen einen geparkten PKW und verlor das Bewusstsein. Die Unfallursache lag vermutlich in gesundheitlichen Problemen der 75-Jährigen, die ebenfalls ins Krankenhaus gefahren werden musste. Der entstandene Sachschaden am Mercedes und am Gebäude wird von der Polizei auf weit über 20.000 Euro geschätzt.

Freudenberg: Sportclub bestohlen

Die Bargeldkasse des SC Freudenberg wurde Beute von Unbekannten, die in der Nacht zum Sonntag in ein Firmengebäude in Freudenberg einbrachen. Die Täter begaben sich über das Außengelände des Betriebs in der Wendelin-Rauch-Straße zum Außenlager und brachen dort eine Türe auf. Im Büro öffneten sie Rollschränke, einen von diesen mussten sie aufwuchten. Die Kasse stand in einem der Schränke. Die Polizei geht davon aus, dass die selben Täter in eine weitere Firma in der Nachbarschaft einbrechen wollten. Hier blieb es aber beim Versuch. Zeugen, denen in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Wendelin-Rauch-Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge auffielen, sollten dies dem Polizeiposten Külsheim, Telefon 09345 241, mitteilen.

 

PP Heilbronn