Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 02.01.2016

Main-Tauber-Kreis

Boxberg – Parkender Pkw angefahren

Im Zeitraum zwischen vergangenem Mittwoch, 30.12., 12.00 Uhr und dem Neujahrstag, 15.00 Uhr wurde ein im Fasanenweg vor dem Anwesen Nr. 7 geparkter, silberfarbener Pkw VW Passat (mit HN-Kennzeichen) von einem unbekannten Fahrzeuglenker angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von Unfallort. Der Schaden am geparkten VW wird auf ca. 800 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Bad Mergentheim unter 07931-5499-0.

Weikersheim – Baum in Brand geraten

Infolge eines Feuerwerkskörpers geriet im Ortsteil Elpersheim am Neujahrstag ein alter Birnbaum auf dem Gewann Tauberberg in Brand. Gegen 13.35 Uhr wurde durch einen Beobachter der zu diesem Zeitpunkt glimmende Baum festgestellt, worauf sogleich die örtliche Feuerwehr alarmiert wurde. Aus den Bereichen Elpersheim und Weikersheim waren insgesamt 17 Einsatzkräfte mit 3 Fahrzeugen zur Löschung vor Ort. Wann bzw. unter welchen Umständen der Feuerwerkskörper in den Baum geriet, ist bislang unklar. Sachschaden und Folgekosten der Einsatzkräfte belaufen sich auf insgesamt ca. 2.000 Euro. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Bad Mergentheim unter Tel. 07931-5499-0 entgegen.

Bad Mergentheim – Mutwillige Sachbeschädigungen durch Jugendliche

Am Neujahrstag kam es im Zeitraum zwischen 01.00 und 13.00 Uhr in der Milchlingstraße zu insgesamt zwei Sachbeschädigungen, die durch vier bislang unbekannte Jugendliche verübt wurden. Im Bereich des Anwesens Nr. 16 traten die Jugendlichen die Türe eines Gartenhauses ein, wodurch ein Sachschaden i.H.v. ca. 100 Euro entstand. An einer Pizzeria entlang des Weges wurde zudem eine Plastikscheibe eingeschlagen. Der Schaden dort wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Nach gegenwärtigem Erkenntnisstand der Polizei wurden die Jugendlichen in der Nacht von einer Nachbarin beobachtet, die ihnen androhte, die Polizei zu rufen. Hiernach soll es sich um drei männliche Personen, in Begleitung einer weiblichen Person gehandelt haben. Die vier entfernten sich nach der Warnung der Beobachterin in unbekannte Richtung. Sachdienliche Hinweise zum Vorgang erbittet das Polizeirevier Bad Mergentheim unter Telefonnummer 07931-5499-0.

Lauda-Königshofen – Wasserkocher löst Feuerwehreinsatz aus

Ein unsachgemäß betriebener Wasserkocher löste am Donnerstagmorgen gegen 09.45 Uhr einen Brandmelder in der Asylunterkunft der Würzburger Straße 64 im Ortsteil Gerlachsheim aus. Von den Kräften der Feuerwehren aus Lauda und Tauberbischofsheim, die mit insgesamt 40 Mann vor Ort waren, wurden ca. 40 Bewohner der Unterkunft vorsorglich evakuiert. Wie sich im Zuge der Ermittlungen der Polizei herausstellte, hatte ein Bewohner des 1. OG des Gebäudes einen Wasserkocher unsachgemäß betrieben, so dass dieser anschmorte und Brandgeruch auslöste. Zu Schaden kam glücklicherweise niemand vor Ort. Auch kam es zu keinem Sachschaden in der Unterkunft. Gegen 10.00 Uhr konnten die Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen.

Wachbach – Scheune abgebrannt

Zum Vollbrand einer Scheune auf dem Anwesen Dorfstraße 139 kam es aus bislang ungeklärter Ursache in der Neujahrsnacht. Gegen 03.45 Uhr wurde der Brand vor Ort durch einen Hinweisgeber der Rettungsleitstelle Main-Tauber mitgeteilt, die hierauf sofort die örtlichen Feuerwehren aus dem Bereich Mergentheim und Umgebung alarmierte. Zu dieser Zeit stand die Scheune bereits in Vollbrand. Das Übergreifen auf ein in der Nähe sich befindliches, derzeit unbewohntes Wohngebäude konnte im Zuge der Löscharbeiten vor Ort verhindert werden. Der Sachschaden wird auf ca. 40.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch das Polizeirevier Bad Mergentheim aufgenommen. Hinweisgeber zum Vorfall werden gebeten, sich dort unter Telefonnummer 07931-5499-0 zu melden.

Assamstadt – Sachbeschädigung an Asylunterkunft

Am Samstagmorgen wurde gegen 06.50 Uhr eine Fensterscheibe am Gebäude der Asylantenunterkunft in der Bobstadter Straße 4a durch Unbekannte beschädigt. Hierzu wurde gegen den herabgelassenen Rollladen des Küchenfensters mit einem unbekannten Gegenstand geschlagen, so dass Teile der Fensterverglasung zu Bruch gingen. Trotz sofortiger vor Ort aufgenommener Ermittlungen durch Beamte des Polizeireviers Bad Mergentheim konnten bislang keine näheren Erkenntnisse zum Verursacher erhalten werden. Personen, die Beobachtungen zum Vorfall machten, oder ggf. Hinweise auf hierzu im Zusammenhang stehende Personen geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim, 07931-5499-0, in Verbindung zu setzen.

Wertheim – Unklare Lage in Asylunterkunft löst Polizeieinsatz aus

Ein Hinweis vom Hörensagen über ein angeblich im Gange sich befindliches Gewaltdelikt in der Asylantenunterkunft im Ortsteil Reinhardshof löste am Neujahrstag gegen 22.05 Uhr einen größeren Polizeieinsatz aus. Ein Asylant aus einer Unterkunft in Stuttgart berichtete zur genannten Zeit zunächst dem Sicherheitsdienst der Asylunterkunft in Wertheim telefonisch darüber, dass dort ein als gewalttätig bekannter Mann gegenwärtig eine Frau festhalte. Der Sicherheitsdienst in Wertheim informierte daraufhin das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Heilbronn. Von dort wurden daraufhin sofort insgesamt 9 Streifenfahrzeuge aus dem gesamten Präsidiumsbereich zusammengezogen. Vorsorglich wurden auch Rettungskräfte vor Ort gebracht. Die Beamten, die sich mit entsprechender Schutzausrüstung versahen, betraten daraufhin die Asylunterkunft, um die bis dahin noch polizeilich unklare Lage näher aufklären und weiter beurteilen zu können. Wie in der Folge festgestellt werden konnte, war es zwischen einem 26jährigen iranischen Staatsangehörigen und dessen 25jährigen Ehefrau zu einer Familienstreitigkeit gekommen, in dessen Verlauf der Mann seiner Frau eine Ohrfeige gegeben hatte. Eine Gefahrenlage, wie sie anfänglich im Raume stand, hatte sich letztlich nicht bestätigt. Nachdem sich die Situation vor Ort wieder beruhigt hatte, konnten die Einsatzmaßnahmen gegen 00.30 Uhr beendet werden.

PP Heilbronn