Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 04.10.2015

Main-Tauber-Kreis

Tauberbischofsheim – VW Golf angefahren

Ein unbekannter Fahrzeuglenker streifte einen Pkw VW Golf (mit TBB-Kennzeichen), welcher am vergangenen Freitag in der Zeit zwischen 10.40 und 12.40 Uhr im Krautgartenweg, auf dem Parkplatz eines Bekleidungsgeschäfts ordnungsgemäß abgestellt war. Die Beschädigungen befinden sich am rechten vorderen Radlauf des VW. Der Schaden beträgt ca. 700 Euro. Der Unfallverursacher setzte unbekümmert seine Fahrt fort und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Das Polizeirevier Tauberbischofsheim erbittet Zeugenhinweise unter Tel. 09341-81-0.

Wertheim – Verkehrsschilder entfernt

Unbekannte haben in der Nacht von Freitag auf Samstag, 02./03.10, im Zeitraum zwischen 23.30 und 00.10 Uhr auf der „Alte Vockenroter Steige“ Baustellenschilder auf die Straße geworfen. Es handelt sich hierbei um einen Schildermasten sowie um eine hierzu gehörende Bodenfußplatte, die auf Höhe der dortigen Hauptschule zu Verkehrssicherungszwecken aufgestellt waren. Das Entfernen von Warneinrichtungen stellt einen strafrechtlich relevanten Tatbestand dar. Die Wiederaufstellung der Beschilderung wurde unverzüglich veranlasst. Der Vorfallort liegt auf dem Weg heimkehrender Besucher der Michaelismesse. Das Polizeirevier erbittet Hinweise zum Vorfall unter Tel. 09342-9189-0.

Tauberbischofsheim – Aufgefundene Tierreste / Verdacht der Jagdwilderei

Beamte des Polizeireviers Tauberbischofsheim fanden während einer Streifenfahrt in der Samstagnacht gegen 23.00 Uhr auf der L 578 zwischen Dittwarer Bahnhof und dem Ortsteil Dittwar die Innereien eines aufgebrochenen Rehwilds in der Fahrbahnmitte auf. Nachdem sämtliche verwertbare Teile des Tierkörpers fehlten, lässt sich die Auffindesituation der Tierteile nicht mit einem Verkehrsunfall als Ursache in Zusammenhang bringen. Es besteht bislang der Verdacht, dass die Innereien aus verbotener Jagdwilderei stammen. Hinweise auf den Entsorger oder möglicherweise Beobachtungen zum Vorfall nimmt das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter Tel. 09341-81-0, entgegen.

 

PP Heilbronn