Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 06.08.2015

Ravenstein: Scheunenbrand -Nachtrag

Nach den Ermittlungen der Beamten des Polizeipostens Adelsheim dürften zwei 11- und 14-Jährige beim Spielen den Brand einer Scheune am Mittwochmittag in Ravenstein verursacht haben. Wie wir bereits berichteten, brannte die ältere Scheune dabei vollständig ab. Die Ursache eines weiteren Scheunenbrandes in den späten Nachmittagsstunden in unmittelbarer Nähe zum ersten Brandobjekt ist bislang noch nicht geklärt. Angaben zur Schadenshöhe können derzeit nicht gemacht werden. Die Ermittlungsbeamten gehen jedoch davon aus, dass die beiden Kinder damit nicht im Zusammenhang stehen.

 

Tauberbischofsheim: Müllablagerung bei Reifenservice

Seit geraumer Zeit wird auf dem Gelände eines Reifenservices in der Liebfrauenbrunnstraße in Werbach illegal Müll abgestellt. Ein Unbekannter entsorgt dort alte Pkw-Scheinwerfer und Reifen in Kartons. Eine Zeugin konnte nun am Vormittag des 27. Juli einen Mann in einem schwarzen Fahrzeug beobachten, welcher Fahrzeugschrott auf dem Gelände ablud. Bei dem Täter soll es sich um einen 40- bis 50-Jährigen mit vollem Haar handeln. Weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer: 09341 81-0 in Verbindung zu setzen.

Tauberbischofsheim: Diebstahl einer Thuja-Pflanze

Ein unbekannter Täter grub zwischen Montag- und Mittwochabend eine ein Meter große Thuja-Pflanze aus einem Vorgarten im Badener Ring 17 in Tauberbischofsheim aus. Nach der Tat reinigte der Täter den Gehweg säuberlich von der Erde, welche beim Ausgraben ausgehoben wurde. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Unbekannte bei seiner Arbeit beobachtet wurde, diese aber nicht als Straftat wahrgenommen wurde. Zeugen der Tat werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer: 09341 81-0 in Verbindung zu setzen.

Lauda-Königshofen: Unbekannter löst Radmuttern an Pkw

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch löste ein unbekannter Täter in der Zeit zwischen 20:30 Uhr und 07:00 Uhr mehrere Radmuttern an den Vorderrädern eines Pkw’s. Dieser war in der Frankenstraße in Lauda-Königshofen, Gerlachsheim geparkt. Die Besitzerin des Pkw’s bemerkte die gelösten Radmuttern erst, nachdem sie während der Fahrt laute Klopfgeräusche ihres Fahrzeugs hörte. Die Fahrt wurde noch rechtzeitig beendet, sodass niemand verletzt wurde. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Lauda-Königshofen unter der Telefonnummer 09343 6213-0 in Verbindung zu setzten.

Boxberg: Aufbruch von Zigarettenautomat

In der Kurpfalzerstraße in Boxberg brach Dienstagnacht gegen 02:31 Uhr ein unbekannter Täter einen Zigarettenautomaten auf. Daraus wurden Bargeld und mehrere Zigarettenschachteln entwendet. Es enstand Sachschaden von zirka 300 Euro. Zeugen werden gebeten, Hinweise zum Täter an den Polizeiposten Lauda-Königshofen weiterzuleiten. Dieser ist unter der Telefonnummer 09343 6213-0 erreichbar.

Lauda-Königshofen: Streit im morgentlichen Berufsverkehr

Am Mittwochmorgen gerieten zwei Männer im Berufsverkehr in der St.-Veit-Straße in Lauda-Königshofen in Streit. Ein 28-Jähriger beschwerte sich durch gestikulieren bei einem 35-jährigen Mann über dessen gefährliches Fahrmanöver, worauf dieser ihm den Mittelfinger zeigte. Im Anschluss soll er hinter dem 28-Jährigen her gefahren sein, weshalb dieser anhielt. Laut Angaben des 28-Jährigen sei der Mann ihm daraufhin absichtlich auf den Pkw aufgefahren, wodurch Sachschaden bei beiden Pkw in Höhe von rund 4000 Euro entstand. Im folgenden Streitgespräch zwischen beiden habe der 35-Jährige wieder mehrfach den Mittelfinger gezeigt und flüchtete im Anschluss. Anhand seines Kennzeichens konnte er jedoch ermittelt werden. Außerdem wurde festgestellt, dass der 35-Jährige keinen Führerschein besitzt. Bad Mergentheim / Külsheim: Drei Brände auf abgeernteten Äckern entfacht Im Verlauf dieses Mittwochs kam es zu drei Bränden auf abgeernteten Äckern. Der erste Brand entfachte nahe Königsgrund, wo ein Grubber während der Feldarbeiten Feuer fing. Das Feuer ging im Anschluss auf den Acker über, wurde jedoch rechtzeitig durch die Feuerwehr Külsheim gelöscht, sodass niemand verletzt wurde und kein Sachschaden entstand. Das zweite Feld geriet aus unbekannten Gründen in Brand. Es brach am Wegrand aus und schlug über auf das gehäckselte Stroh auf dem Acker. Das Feuer wurde zeitnah gelöscht. Es entstand kein Schaden. Ein weiteres Feuer entfachte in Buchholz nahe Bad Mergentheim. Die Ursache hierfür ist ebenfalls unbekannt. Das Feuer dehnte sich auf einer Fläche von zirka einem Hektar aus, bis es schließlich von der FFW Bad Mergentheim und Landwirten aus Lillstadt gelöscht werden konnte. Die Polizei macht darauf aufmerksam, dass bei starker Trockenheit kleinste Hitzequellen große Brände entfachen können. Daher ist besondere Vorsicht bezüglich weggeworfenen Zigarettenstummeln geboten.

Wertheim: Beinahe Brand in einem Wohnhaus ausgebrochen

Am Mittwochnachmittag bemerkten Passanten eine starke Rauchentwicklung aus der Dachgeschosswohnung eines Hauses im Haslocher Weg in Wertheim. Diese entstand durch einen Topf, welcher von dem 89-jährigen Bewohner zu lange auf dem Herd stehen gelassen wurde. Die Feuerwehr konnte die völlig verqualmte Wohnung mit Hilfe eines Lüfters vom Rauch befreien. Der 89-Jährige blieb unverletzt und konnte im Anschluss in seine Räumlichkeiten zurückkehren.

Lauda-Königshofen: Widerrechtlicher Abbau von Weidezaun

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zwischen 21:00 Uhr und 09:00 Uhr entfernte ein unbekannter Täter den Weidezaun eines Wiesengrundstücks im Ortsteil Sachsenflur, auf dem mehrere schottische Jungweiderinder gehalten werden. Der Zaun wurde auf einer Länge von rund 60-70 Metern abgebaut, jedoch nicht gestohlen. Die Rinder gingen aufgrund des fehlendes Zauns von der Weide und mussten unter Mühe vom Besitzer eingefangen werden. Dies war nicht der erste derartige Vorfall auf diesem Wiesengrundstück, sondern ist in dieser Art laut dem Besitzer schon häufig vorgekommen. Zeugen, die hierzu Beobachtungen machen konnten, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Lauda-Königshofen unter der Telefonnummer: 09343/6213-0 in Verbindung zu setzen.

 

 

 

PP Heilbronn