Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 07.08.2015

Main-Tauber-Kreis

 Bad Mergentheim-Neunkirchen: Einbruch in Einfamilienhaus

Ein unbekannter Täter stieg zwischen Donnerstagmittag und -nachmittag in ein Einfamilienhaus in der Kirchbergstraße in Bad Mergentheim ein indem er die Hauseingangstüre aufbrach. Die Bewohner des Hauses verließen gegen ….Uhr ihr Heim und bemerkten den Einbruch bei ihrer Rückkehr am Abend. Der Einbrecher durchwühlte sämtliche Räumlichkeiten. Bislang ist noch unbekannt, ob der Einbrecher auch tatsächlich Wertgegenstände entwendet hat.

Niederstetten: Brand auf einem Feld

Am Donnerstagnachmittag brannte es auf einem Feld nahe Niederstetten-Adolzhausen. Mit Hilfe eines landwirtschaftlichen Spezialfahrzeugs wurde dort das Stroh von einem Landwirt aufgesammelt, um dieses zu Ballen zu pressen. Als bei den Arbeiten auch ein Stein mit in die Maschine gelang, entstanden offensichtlich Funken, welche das eingezogene Stroh in Brand setzten. Die alarmierte Feuerwehr aus Niederstetten konnte das Feuer rechtzeitig löschen, sodass es sich nicht weiter ausbreiten konnte und es zu keinem Schaden kam.

Bad Mergentheim: Unter Drogen im Verkehr, Beleidigung eines Polizisten

Am Freitag vergangener Woche floh ein 30-jähriger Radfahrer, welcher offensichtlich unter Drogeneinfluss stand, vor einem heranfahrenden Streifenwagen, um sich so einer Polizeikontrolle zu entziehen. Nach einer kurzen Verfolgung konnte der Mann jedoch in der Zaisenmühlstraße in Bad Mergentheim angehalten werden. Während der Kontrolle beleidigte der 30-Jährige einen eingesetzten Beamten mehrfach. Den Fahrradfahrer erwartet nun eine Anzeige wegen seiner Fahrt unter Drogeneinfluss und der Beleidigung.

Bad Mergentheim: Sachbeschädigung an Toilette

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch schlug ein unbekannter Täter die Fensterscheibe zur öffentlichen Herrentoilette am Kulturforum am Hans-Heinrich-Ehrler-Platz in Bad Mergentheim ein. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 5499-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Mergentheim: Diebstahl von Parkplakaten am Wildpark

Montagnacht zwischen 19.30 Uhr und 09.30 Uhr entwendete ein unbekannter Täter zwei Parkplakate/-schilder, die am Parkplatz des Wildparks in Bad Mergentheim angebracht waren. Die 125 auf 75 Zentimeter großen Plakate sind beidseitig bedruckt und zeigen einen Wolf, ein Kamel oder eine weiße Eule. Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 5499-0 in Verbindung zu setzen.

Freudenberg: Betrunkener Fahrer landet mit Pkw im Bach

Am Mittwochmittag kam ein 48-jähriger, offensichtlich betrunkener Mann mit seinem Pkw von der Wildbachstraße in Freudenberg-Boxtal ab, flog mit dem Pkw über eine Mauer und landete im angrenzenden Bach. Der 48-Jährige und sein Beifahrer blieben bei dem Unfall unverletzt und versuchten zunächst selbst den Pkw aus dem Bach zu bergen. Bis zum Eintreffen der Polizei gelang dies den beiden jedoch nicht. Da die Ölwanne des Fahrzeugs durch den Unfall aufgerissen wurde, strömte Öl in den Bach. Die alarmierten Feuerwehren Freudenberg/Boxtal und Wessental stellte an zwei Stellen eine Ölbarriere auf und beseitigte das Öl mit Hilfe eines Vlieses. Ob der Fischbestand durch das Öl gefährdet wurde, ist bislang nicht bekannt. Bei dem Unfall enstand Sachschaden von rund 5500 Euro. Der 48-Jährige musste seinen Führerschein abgeben, eine Blutentnahme dulden und erwartet nun eine Anzeige wegen der Alkoholfahrt.

Weikersheim: Schwerer Arbeitsunfall mit Traktor

Am Mittwochnachmittag kam es bei Arbeiten im Weinberg in Weikersheim, Gewann Hardt, zu einem schweren Unfall mit einem Traktor. Der Traktor samt Anhänger geriet aufgrund seiner Beladung und einem steilen Gefälle ins Rutschen. Der 68 Jahre alte Fahrer des Traktors versuchte dies durch Lenkbewegungen zu verhindern und brachte das Gespann schließlich zum Stillstand. Ein 77-Jähriger, der neben dem Anhänger lief, wurde von diesem erfasst, überrollt und schwer verletzt. Der Verletzte wurde durch die eingesetzten Rettungskräfte ins Krankenhaus verbracht. Sachschaden entstand nicht.

Hardheim: Betrüger unterwegs

Die Polizei warnt vor raffinierten Betrügern. Die Masche der Unbekannten ist nicht neu, aber durch eine Variante erweitert, die gefährlich ist. Dies bekam ein 49-Jähriger zu sprüen, dem seine Hilfsbereitschaft zum Verhängnis wurde. Er wollte einem Unbekannten helfen, der ihn bereits am 5. Juli am Ortsausgang von Hardheim-Weikerstetten ansprach und erklärte, er habe nicht mehr genug Geld für Benzin und nahm ihn mit zu einer Tankstelle. Als Gegenleistung, dass er die Rechnung von 70 Euro beglich, erhielt er von seinem Gegenüber einen 2.000-Lei-Schein. Im Internet fand der 49-Jährige die Bestätigung, dass 2.000 Lei rund 440 Euro entsprechen würden. Deshalb machte er noch eine Ausgleichszahlung von 350 Euro. Als er den Schein später bei einer Bank umtauschen wollte, wurde ihm mitgeteilt, dass es sich um eine nicht mehr gültige Währung handle und bereits im Jahr 2006 aus dem Zahlungsverkehr genommen worden sei. Der Schein hatte somit noch einen Wert von etwa fünf Cent. Der Betrüger ist etwa 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, hat ein rundliches Gesicht und eine stämmige bis korpulente Figur. Sein schlanker Begleiter ist 30 bis 40 Jahre alt. Das Duo war unterwegs mit einem Opel Vectra mit einem Nürnberger Kennzeichen (N-). Inzwischen ermittelte die Hardheimer Polizei, dass die Täter wohl öfter auftreten und ihren Trick mit verschiedenen Fahrzeugen versuchen. Diese haben wahrscheinlich alle Nürnberger Kennzeichen. Falls einer der Gruppe seinen Trick irgendwo versuchen sollte, wird gebeten, unverzüglich die Polizei zu alarmieren, was auch über den Notruf 110 geschehen kann. Hinweise zu dem Weikerstettener Fall gehen an den Polizeiposten Hardhausen, Telefon 06283 50540.

Wertheim: Balkonverkleidung brannte

Ein Brand in der Wertheimer Weingärtnerstraße am Freitagvormittag verlief glücklicherweise relativ glimpflich. Gegen 11.10 Uhr bemerkte ein Firmenangestellter, dass auf der gegenüberliegenden Seite die Balkonverkleidung eines Hauses brannte. Er verständigte einen Hausmitbewohner, der sofort begann, die brennenden Bretter mit Gießkannen und Gartenschlauch zu löschen. Die Feuerwehr Wertheim war mit vier Fahrzeugen und 20 Mann im Einsatz. Der Sachschaden wird auf rund 200 Euro beziffert.

Hardheim: Betrüger unterwegs

Die Polizei warnt vor raffinierten Betrügern. Die Masche der Unbekannten ist nicht neu, aber durch eine Variante erweitert, die gefährlich ist. Dies bekam ein 49-Jähriger zu spüren, dem seine Hilfsbereitschaft zum Verhängnis wurde. Er wollte einem Unbekannten helfen, der ihn bereits am 5. Juli am Ortsausgang von Weikerstetten ansprach und erklärte, er habe nicht mehr genug Geld für Benzin und nahm ihn mit zu einer Tankstelle in Hardheim. Als Gegenleistung, dass er die Rechnung von 70 Euro beglich, erhielt er von seinem Gegenüber einen 2.000-Lei-Schein. Im Internet fand der 49-Jährige die Bestätigung, dass 2.000 Lei rund 440 Euro entsprechen würden. Deshalb machte er noch eine Ausgleichszahlung von 350 Euro. Als er den Schein später bei einer Bank umtauschen wollte, wurde ihm mitgeteilt, dass es sich um eine nicht mehr gültige Währung handle und bereits im Jahr 2006 aus dem Zahlungsverkehr genommen worden sei. Der Schein hatte somit noch einen Wert von etwa fünf Cent. Der Betrüger ist etwa 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, hat ein rundliches Gesicht und eine stämmige bis korpulente Figur. Sein schlanker Begleiter ist 30 bis 40 Jahre alt. Das Duo war unterwegs mit einem Opel Vectra mit einem Nürnberger Kennzeichen (N-). Inzwischen ermittelte die Hardheimer Polizei, dass die Täter wohl öfter auftreten und ihren Trick mit verschiedenen Fahrzeugen versuchen. Diese haben wahrscheinlich alle Nürnberger Kennzeichen. Falls einer der Gruppe seinen Trick irgendwo versuchen sollte, wird gebeten, unverzüglich die Polizei zu alarmieren, was auch über den Notruf 110 geschehen kann. Hinweise zu dem Hardheimer Fall gehen an den Polizeiposten Hardheim, Telefon 06283 50540.

 

 

PP Heilbronn