Polizeiberichte Main-Tauber-Kreis 19.08.2015

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Randaliert und gestohlen

Bislang unbekannte Jugendliche trieben am Dienstag in einem Bad Mergentheimer Einkaufszentrum ihr Unwesen. Eine Zeugin verständigte gegen 16 Uhr die Polizei, da sich vier Jugendliche an einem im ersten Obergeschoss stehenden Spielzeugautomaten zu schaffen machten und eine Plexiglasscheibe eintraten, um an den Inhalt zu gelangen. Die Täter entwendeten mehrere Plastikkugeln, in denen sich Spielzeuge befanden. Weiterhin wurde festgestellt, dass offenbar dieselben Jugendlichen auch ein elektrisch betriebenes Spielgerät durch die Gegend schoben und dabei gegen eine Hauswand stießen, die dadurch beschädigt wurde. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht genau beziffert werden. Bei den Tätern soll es sich um vier männliche Jugendliche im Alter von 15 bis 16 Jahren handeln. Einer ist etwas korpulenter und hat braune kurze Haare. Er war unter anderem mit einer braunen Hose und einem schwarzen Kapuzenpullover bekleidet, auf dem auf der Vorderseite das Wort DOPE in weißen Lettern zu lesen war. Der zweite Jugendliche hat blonde Haare und eine schmale Statur. Er dürfte etwa 1,70 Meter groß sein und trug eine blaue Röhrenjeans. Vom dritten Täter ist bekannt, dass er ebenfalls blond ist und mit einer orangefarbenen Röhrenjeans bekleidet war. Weiteres ist nicht bekannt. Zeugen, die Hinweise geben können, die zur Aufklärung der Tat dienen, sollten sich bei der Polizei Bad Mergentheim unter Telefon 07931 5499-0 melden.

Ahorn: Mit Bagger kollidiert

Leichte Verletzungen erlitt ein 49-jähriger Autofahrer beim Zusammenstoß mit einem Bagger. Gegen 14.30 Uhr war ein 35-Jähriger mit Bagger- sowie Abladearbeiten an der Landesstraße 579 zwischen Buch und Gerichtstetten beschäftigt. Der mit seinem Peugeot in Richtung Buch fahrende PKW-Lenker erkannte dies und scherte mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn aus, um an der Arbeitsmaschine vorbeizufahren. Im selben Moment setzte der 35-Jährige mit seinem Arbeitsgerät zurück und prallte dabei mit dem vorbeifahrenden Auto zusammen. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

Lauda-Königshofen: Audi machte sich selbständig

Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro entstand bei einem Unfall am Dienstag in Lauda-Königshofen. Kurz vor 19 Uhr stellte ein 57-Jähriger seinen Audi A6 am Fahrbahnrand der Eichwaldstraße ab und stieg aus. Vermutlich weil der Fahrer vergessen hatte, das Auto zu sichern setzte sich der PKW daraufhin in Bewegung und rollte rückwärts die Straße hinab. Das herrenlose Fahrzeug überquerte die Oberlaudaer Straße und prallte mit dem Heck gegen eine Gebäudewand. Das in Holzständerbauweise errichtete Bauwerk wurde dabei so stark beschädigt, dass es drohte einzustürzen. Mithilfe von Bausprießen konnte es jedoch abgestützt werden. Der Schaden am Fahrzeug wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Tauberbischofsheim: 46-jährige Bikerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste eine 46-jährige Motorradfahrerin nach einem Unfall ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr die Frau mit ihrer Yamaha auf der Landesstraße 578 von Großrinderfeld in Richtung Tauberbischofsheim. Unmittelbar nach der letzten Kurve vor dem Ortseingang geriet sie mit ihrem Motorrad zu weit nach rechts und kam auf den Grünstreifen. Sie verlor die Kontrolle über die Maschine, schlitterte noch einige Meter über das Bankett und stürzte. Aufgrund der schweren Verletzungen wurde die 46-Jährige mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An der Yamaha entstand Sachschaden in Höhe von zirka 2.500 Euro

 

PP Heilbronn