Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald 09.03.2016

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Massenbachhausen: Mehrfacher Überschlag – leichte Verletzungen

Einen Schutzengel hatten die Insassen eines Ford Focus bei einem Unfall am Dienstagvormittag. Eine 26-Jährige fuhr mit ihrem PKW von Heilbronn-Kirchhausen in Richtung Massenbachhausen. Aus bislang unbekannten Gründen geriet das Fahrzeug in einer Linkskurve auf des rechte Bankett. Als die junge Frau gegensteuern wollte, geriet der Ford ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich, wurde wieder auf die Straße zurückgeschleudert und überschlug sich dort mehrfach. Wie durch ein Wunder erlitten die Fahrerin, ihr 30-jähriger Beifahrer und ihr elf Monate alter Sohn lediglich leichte Verletzungen. Am Ford entstand Totalschaden.

Bad Rappenau-Fürfeld: Alarmanlage verscheucht Einbrecher

Die Tür zu einer Kfz-Werkstatt in der Fürfelder Wilhelm-Hauff-Straße hebelte ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch auf. Kurz nach Mitternacht gelangte der Mann so in das Gebäude, wo dann aber die Alarmanlage auslöste. Als er ohne Beute flüchtete, wurde er von einer Zeugin gesehen. Der mit einem dunklen Kapuzenshirt bekleidete Dieb ließ eine Sporttasche, in der ein Navigationsgerät lag, zurück. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf rund 500 Euro.

Heilbronn: Diagnosegerät gestohlen

Ein mehrere Tausend Euro teures Diagnosegerät stahlen Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch aus der Werkstatt eines Heilbronner Autohauses. Die Einbrecher wuchteten die Werkstatttüre auf und gelangten durch diese in das Innere des Gebäudes. Dort brachen sie eine weitere Türe auf und nahmen das Diagnosegerät für Smart-PKW mit. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Über 1.000 Euro Schaden richtete ein Unbekannter bei einem Unfall am Montag in Heilbronn an und flüchtete. Ein 49-Jähriger parkte seinen Opel Astra in der Richard-Wagner-Straße von 11 bis 15 Uhr. In dieser Zeit fuhr der Unfallverursacher vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen die Fahrerseite des Astras. Da er wegfuhr, ohne seine Personalien zu hinterlassen, sucht die Polizei Zeugen, die sich beim Revier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden möchten.

Güglingen: Auto nach Unfall in Flammen

Völlig ausgebrannt ist in der Nacht zum Mittwoch ein PKW nach einem Unfall bei Güglingen. Ein 30-Jähriger fuhr gegen 1 Uhr mit einem VW Golf von Eibensbach in Richtung Güglingen. Auf Höhe einer Parkbucht kam das Auto aus unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach, blieb auf dem Dach liegen und fing Feuer. Der Fahrer konnte rechtzeitig aus dem Golf klettern, übergab die Fahrzeugschlüssel einem Zeugen, nannte diesem den Namen des Besitzers und ging zu Fuß in Richtung Güglingen weg. Die Straße musste aufgrund der Lösch- und der anschließenden Bergungsarbeiten bis nach 4 Uhr gesperrt werden. Der Grund, warum der 30-Jährige wegging, liegt vermutlich darin, weil er nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Jetzt wird gegen ihn und den Fahrzeughalter ermittelt.

Schwaigern: Einbrecher in Wohnhaus

Schmuckstücke und eine Uhr fielen einem Einbrecher in die Hände, der am Montagabend, kurz vor Mitternacht, in ein Wohnhaus in der Schwaigerner Ostendstraße einstieg. Der Dieb kletterte gegen 23.30 Uhr auf einen Balkon des Reihenhauses und wuchtete ein Fenster auf. Als er seine Beute hatte, kam die Bewohnerin nach Hause, er ergriff die Flucht. Die 42-Jährige hörte noch seine Schritte in der Wohnung, bekam ihn aber nicht mehr zu Gesicht. Wer am Montagabend, in der Zeit zwischen 23 Uhr und Mitternacht im Bereich der Ostendstraße eine verdächtige Person beobachtet hat oder sonstige Hinwesie geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeiposten Leintal, Telefon 07138 810630, in Verbindung zu setzen.

Neckarsulm: Rabiat und uneinsichtig

Nicht nur weil er ordentlich alkoholischen Getränken zugesprochen hatte, sondern weil er sich aggressiv gebärdete und sogar auf den Wirt einer Gaststätte in Neckarsulm los ging, wurde am Mittwoch, kurz nach Mitternacht, die Polizei alarmiert. Obwohl die Beamten mit zwei Streifen anrückten, zeigte sich der 47-Jährige völlig uneinsichtig und weigerte sich, nach Hause zu gehen. Am Ende stellte er den Polizisten die klare Frage, „wollt ihr ein paar auf´s Maul“ und griff einen Beamten mit erhobenen Fäusten an. Nachdem ihm deshalb Handschließen angelegt worden waren, durfte er in einem Streifenwagen mitfahren und ein Bett in einer Zelle des Polizeireviers benutzen, bis er seinen Rausch ausgeschlafen hatte.

Neckarsulm: Unfallflüchtiger gesucht

Einen weißen PKW und dessen Fahrer sucht die Polizei nach einem Unfall am Dienstagnachmittag in Neckarsulm. Der Unbekannte fuhr in der Zeit zwischen 13.30 Uhr und 16.15 mit seinem Auto durch die Goethestraße und streifte mit diesem einen vor der Christian-Schmidt-Schule geparkten blauen VW-Transporter. An diesem entstand ein Unfallschaden von mindestens 1.500 Euro. Die Polizei fand an den Beschädigungen weiße Lackantragungen. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Frau beraubt

Von drei Männern wurde am Dienstagabend in Heilbronn eine Frau beraubt. Wie die 31-Jährige der Polizei mitteilte, war sie kurz nach 21 Uhr zu Fuß in der Unteren Neckarstraße unterwegs, als die Täter zu ihr heran traten. Einer hielt sie von hinten fest, ein anderer durchsuchte ihre Sporttasche und ihre Jackentaschen. Er fand 20 Euro Bargeld, das er einsteckte. Die Frau trat nach dem vor ihr stehenden Täter und traf ihn am Bein. Zu dieser Zeit fuhr in der Nähe ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Signalhorn. Dies hörte das Trio und floh in Richtung Eishalle. Die Männer sprachen in einer ausländischen, vermutlich arabischen Sprache. Alle waren etwa 25 Jahre alt, hatten ein arabisches Aussehen und sportlich-schlanke Figuren. Zwei fielen auf durch eine so genannte Bushidoo-Frisur, also hinten und an der Seite kurz, oben ein etwas längeres Deckhaar. Beide sind Bartträger. Der eine war bekleidet mit einer dunklen Steppjacke, einem roten Oberteil und weißen Nike Air-Schuhen. Der andere trug eine hüftlange Bomberjacke. Der dritte Täter hatte ebenfalls einen Bart, aber mit Konturen. An ihm war das dünne, spitze Gesicht auffällig. Hinweise auf das Trio gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

 

Heilbronn: 24-Jähriger bei Überfall verletzt

Nach den derzeit noch unbekannten Tätern eines versuchten Raubüberfalls in Heilbronn sucht die Kriminalpolizei. Wie erst am Montagabend bei der Polizei angezeigt wurde, kam es am Vormittag in Heilbronn zu einem Vorfall, bei dem ein 24-Jähriger durch eine Rasierklinge oder ähnliches verletzt wurde. Der junge Mann verließ gegen 11.20 Uhr seine Wohnung in der Haller Straße und ging zu Fuß wenige Meter in die Riedstraße, als er einer Gruppe von vier Männern begegnete. Einer hieraus bat den 24-Jährigen um eine Zigarette. Dem Wunsch kam er nach und wurde sogleich von einem der Männer am Arm gepackt, festgehalten und aufgefordert seinen Hausschlüssel auszuhändigen. Da der 24-Jährige dies verweigerte, erhielt er mindestens einen Faustschlag. Ein weiterer Angriff verfehlte sein Ziel. Ein anderer Täter schnitt den 24-Jährigen mit zwei Rasierklingen ins Gesicht. Durch heftige Gegenwehr kam dieser schließlich frei und konnte flüchten. Die Hintergründe der Tat sind völlig unklar. Anwohner oder Verkehrsteilnehmer, welche die Tat beobachtet haben oder andere verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, melden.

Hohenlohekreis

Öhringen: Reifendiebstahl

Felgen und Reifen im Wert von zirka 1.000 Euro erbeutete ein Dieb zwischen Samstag, 13.00 Uhr, und Dienstag, 16.00 Uhr, aus einem Kellerraum im Öhringer Huflattichweg. Der Täter brach die mit einem Bügelschloss gesicherte Kellertüre auf und entwendete die dort gelagerten vier 18-Zoll-Leichmetallfelgen der Marke BMW mit Sommerreifen. Zeugen die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Öhringen unter der Telefonnummer 07941 930-0 zu melden.

Öhringen: Kennzeichen entwendet – Zeugen gesucht

Ein bislang Unbekannter entwendete zwischen Samstag, 00 Uhr, und Montag, 14.00 Uhr, das hintere Kennzeichen KÜN – NR 82 eines in der Pfedelbacher Schloßstraße geparkten VW Golfs. Hinweise erbittet die Polizei Öhringen unter der Telefonnummer 07941 930-0.

Bretzfeld: LKW kam von Fahrbahn ab

Ein Sachschaden von zirka 10.000 Euro verursachte ein LKW-Fahrer am Mittwochmorgen um 00.10 Uhr auf der A6 zwischen Bretzfeld und Öhringen, weil er von der Fahrbahn abkam. Der 20-Jährige LKW-Fahrer fuhr von Mannheim kommend in Richtung Nürnberg, als ihm nach eigenen Angaben kurzzeitig schwarz vor Augen wurde. Aufgrund dessen kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr am Fahrbahnrand gelagertes Baumschnittgut, ein Schild mit Metallgestell und einen Leitpfosten. Nach 120 Metern kam der LKW letztendlich zum Stillstand. Der 20-Jährige wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Waldenburg: Stauwarnanlage beschädigt

Eine Stauwarnanlage auf der A6 zwischen der Ausfahrt Neuenstein und Kupferzell wurde am 5. März gegen 22 Uhr erheblich beschädigt. Ein Unbekannter fuhr mit einem vermutlich ozeanblauen oder petrol farbenen Nutzfahrzeug in die unmittelbar vor der Stauwarnanlage befindliche Nothaltebucht. Wahrscheinlich beim Wiedereinfädeln in den fließenden Verkehr beschädigte er die Anlage derart, dass diese stark deformiert wurde. Der Sachschaden beträgt zirka 20.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Weinsberg unter der Telefonnummer 07134 513-0 zu melden.

Neuenstein: Tanklastzug beschädigt

Vermutlich aufgrund von Alkoholeinfluss verursachte ein 41-Jähriger LKW-Fahrer in der Nacht zum Mittwoch einen Unfall. Beim fehlerhaften Einfahren in die Rastanlage Hohenlohe Süd gelang ein Riss in den Tank des Tankzuges, so dass Kraftstoff austrat. Beim Fahrer des Lastkraftwagens wurde nach einem Alkoholtest ein Wert von über zwei Promille nachgewiesen. Mit vier Fahrzeugen und 16 Männern sowie dem Kreisbrandmeister rückte die freiwillige Feuerwehr Öhringen an. Am Bordstein und an der Grünfläche der Rastanlage entstand ein Schaden in Höhe von zirka 800 Euro.

 

Osterburken: Spielkasino überfallen

Mit der Aufklärung eines Überfalls in der vergangenen Nacht auf ein Spielkasino in Osterburken sind derzeit die Beamten des Kriminalkommissariats Mosbach beschäftigt. Eine Angestellte des Kasinos schloss gegen Mitternacht das Lokal in der Römerstraße und war gerade im Begriff zu gehen, als sie von einem unbekannten Mann vor dem Gebäude abgepasst wurde. Unter Vorhalt einer silbernen Pistole drängte der Unbekannte die 58-Jährige zurück in die Spielhalle und gab ihr in ausländischer Sprache zu verstehen, dass sie die Kasse öffnen soll. Die Frau kam der Forderung nach und nahm Bargeld in niederer dreistelliger Höhe aus der Kasse. Dieses musste sie anschließend in eine blaue oder lilafarbene Plastiktüte packen, die der Unbekannte bei sich trug. Danach ergriff der Täter die Flucht. Verletzt wurde niemand. Die Polizei fahndete mit acht Streifenwagen nach dem Räuber. Weitere Erkenntnisse zur Aufklärung der Tat erhielten die Beamten dabei jedoch nicht. Die Ermittlungen dauern an. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Hardheim: Mülleimer in Asylbewerberunterkunft Brand geraten

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mussten in der vergangenen Nacht wegen eines Brandes in einer Asylbewerberunterkunft in Hardheim ausrücken. Kurz nach 2 Uhr wurden die Einsatzkräfte verständigt, da ein Mülleimer im Untergeschoss eines Gebäude Am Triebweg in Flammen stand. Ein Bewohner der Unterkunft beförderte den brennenden Eimer kurzerhand nach draußen, um Schlimmeres zu verhindern. Im Freien wurde der Brand von der Feuerwehr gelöscht. Vermutlich war eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe ursächlich für das Feuer. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden blieb gering. Die Feuerwehr war mit 22 Mann im Einsatz. Zudem befanden sich drei Rettungswagen für den Notfall vor Ort.

Buchen: Nach Unfall auf und davon

Sachschaden in Höhe von zirka 2.500 Euro entstand bei einem Unfall am Dienstag in Buchen. Eine 35-Jährige stellte ihren Toyota Yaris gegen 8 Uhr auf einem Stellplatz des Musterparkplatzes ab. Als sie gegen 10.20 Uhr zurückkam, stellte sie fest, dass ihr Fahrzeug beschädigt worden war. Offenbar hatte es ein Unbekannter beim Ein- oder Ausparken gestreift und dadurch die linke Seite des Toyotas beschädigt. Bei der Unfallaufnahme stellten Polizeibeamte fest, dass der gesuchte PKW wahrscheinlich grün lackiert und an der Stoßstange vorne rechts beschädigt ist. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Buchen, Telefon 06281 904-0, melden.

Adelsheim: Wechselgeld und Tageseinnahmen gestohlen

Auf Bargeld hatte es ein Unbekannter bei einem Einbruch in einen Getränkemarkt in Adelsheim abgesehen. Während der Markt in der Mittagspause, zwischen 12.30 und 14.50 Uhr, geschlossen war, verschaffte sich der Einbrecher gewaltsam Zutritt über die Eingangstür des Geschäfts in der Marktstraße. Dort machte er sich über den Inhalt der Kasse her und entwendete Bargeld in dreistelliger Höhe. Ein Tatverdacht besteht bislang nicht. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Adelsheim unter Telefon 06291 64877-0 melden.

Buchen: Hellblauer Kleinwagen nach Unfall gesucht

Beinahe zum Frontalzusammenstoß wäre es am Dienstagmorgen nach einem gefährlichen Überholmanöver bei Buchen gekommen. Ein 44-Jähriger fuhr kurz vor 7 Uhr mit seinem Opel Insignia auf der Landesstraße 519 von Bödigheim in Richtung Buchen. In einer langgezogenen Rechtskurve kamen dem 44-Jährigen zwei LKW entgegen. Diese wurden gerade von einem hellen Kleinwagen überholt. Um eine Kollision zu verhindern, bremste der Opelfahrer seinen Wagen voll ab und steuerte stark nach rechts. Das Fahrzeug kam von der Fahrbahn ab, durchfuhr eine Bodenwelle und kam nach etwa 50 Metern zum Stehen. Der Fahrer des hellblauen Kleinwagens fuhr jedoch ohne anzuhalten weiter. Zu einer Kollision der beiden PKW kam es nicht. Durch das Ausweichmanöver entstand Sachschaden in Höhe von knapp 1.000 Euro. Ein Zeuge des Unfalls gab sich noch an der Unfallstelle zu erkennen und informierte die Beamten, dass es sich bei dem gesuchten Auto um einen hellblauen Kleinwagen mit örtlichen Kennzeichen gehandelt habe. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Buchen, Telefon 06281 904-0, melden.

Aglasterhausen: Einbrüche – Zeugen gesucht

Am Samstag, den 27. Februar verschafften sich bislang unbekannte Täter, im Zeitraum von 17:50 Uhr bis 23:30 Uhr, von der Gebäuderückseite eines Einfamilienhauses im Ahornweg in Aglasterhausen Zutritt zum Gebäude, nachdem sie die Terrassentür aufgehebelt hatten. Im Wohnhaus wurden sämtliche Räume durchstöbert, Schränke und Kommoden wurden durchwühlt. Hierbei wurden Bargeld sowie Schmuck entwendet. An der Terrassentür entstand erheblicher Sachschaden. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich des Ahornweges oder des dortigen Wohngebietes gemacht haben, wobei auch Wahrnehmungen in den Tagen zuvor von Bedeutung sind, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat Mosbach, Telefon 06261 809-0 in Verbindung zu setzen.

Auch am vergangenen Wochenende war ein Einfamilienhaus in Aglasterhausen das Ziel bislang unbekannter Einbrecher. Zwischen Samstag, 13.00 Uhr und Sonntag, 11.30 Uhr brachen die Täter die Terrassentür eines Einfamilienhauses An der Klinge auf. Im Erdgeschoss stöberten die Langfinger im Inventar nach möglicher Diebesbeute. Dabei fanden sie jedoch nichts Stehlenswertes. Sie hinterließen jedoch erheblichen Sachschaden. Ein weißer Kastenwagen mit rumänischen Kennzeichen fiel einem Zeugen am Sonntag, gegen 16.30 Uhr, an einer Tankstelle in der Helmstadter Straße auf. Dieser war mit mehreren Männern besetzt. Ob diese etwas mit dem Einbruch zu tun haben, ist derzeit noch unklar. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminalkommissariat Mosbach, Tel. 06261/809-0 in Verbindung zu setzen.

Mosbach: Kaminbrand

Vermutlich festgesetzter Glanzruß war die Ursache eines Brandes am Dienstagvormittag in Mosbach. Kurz nach 10 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie der Polizei alarmiert, nachdem es zu einem Feuer im Kamin eines Gebäudes in der Straße Zum Stadion kam. Kurze Zeit später waren die Freiwillige Feuerwehr Neckarelz-Diedesheim sowie der Schornsteinfegermeister vor Ort und hatten den Brand bereits gelöscht. Sachschaden entstand bisherigen Erkenntnissen zufolge nicht.

Mosbach: Autoscheibe eingeschlagen

Sachschaden in noch unbekannter Höhe entstand bei einem Autoaufbruch in Mosbach. Zwischen Samstag und Dienstag schlug ein Unbekannter eine Seitenscheibe eines Mercedes SLK 230 ein. Dieser war zum Verkauf auf dem frei zugänglichen Areal eines Autohändlers in der Scheffelstraße abgestellt. Aus dem Fahrzeug wurde ersten Erkenntnissen zufolge nichts gestohlen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

 

PP Heilbronn