Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald ,11.03.2016

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Eppingen: Exibitionist gesucht

Einen Exibitionisten, der im Bereich der Eppinger Talstraße Frauen erschreckt, sucht die Kriminalpolizei. Zuletzt tauchte der Unbekannte am Donnerstagmorgen auf. Eine 19-Jährige war gegen 8 Uhr in Höhe des Festgeländes unterwegs. Als sie an einem geparkten PKW vorbei ging, fragte ein im Wagen sitzender Mann nach einer Straße. Sie wollte ihm gerade eine Antwort geben, da sah sie, dass er sein Geschlechtsteil außerhalb der Hose hatte, woraufhin sie weglief. Dies ist bereits der vierte angezeigte Fall seit Januar 2015 und jedes Mal lief alles ähnlich ab. Sein Fahrzeug wurde jedes Mal anders beschrieben. Ob Irrtümer vorliegen oder der etwa 40 Jahre alte Täter auf mehrere Autos zurückgreifen kann, ist unklar. Bei den Taten trug er eine rundliche Brille und hatte einen kräftigen Dreitagebart. Verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Eppinger Festgeländes und der Reitanlage sollten umgehend dem Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, oder auch über 110 mitgeteilt werden. Melden sollten sich auch Frauen, denen gegenüber der Unbekannte ebenfalls aufgetreten ist, aber keine Anzeige erstattet wurde.

Heilbronn: Erfolgreiche Polizeiarbeit – Überregional tätige Wohnungseinbrecher festgenommen

Zwei 40-jährige Serben wurden am Dienstagabend in Leingarten durch Spezialkräfte der Polizei nach einem vorangegangenen Einbruch in eine Wohnung in Weinsberg am selben Abend vorläufig festgenommen. Das Duo reiste bereits Ende des vergangenen Jahres zur Begehung weiterer Einbrüche aus dem Raum Düsseldorf in den Bereich Heilbronn. Dank einer sehr engen Zusammenarbeit zwischen den Ermittlern in Düsseldorf und Heilbronn gelang es, die Beiden über einen längeren Zeitraum zu beobachten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind sie verdächtig, insgesamt drei Wohnungseinbrüche in Heilbronn, Schwaigern und Weinsberg begangen zu haben. Weiterhin dürften sie noch für ähnliche Straftaten im Raum Düsseldorf in Frage kommen. Sowohl die Heilbronner als auch Düsseldorfer Beamten ermitteln derzeit auf Hochtouren. Auffallend war das äußerst professionelle und gezielte Vorgehen des Duos bei der Auswahl der Einbruchsobjekte und dem anschließend Tatvorgehen. So wurde in allen drei Fällen die Abwesenheit der jeweiligen Wohnungsinhaber vor den Einbrüchen ausspioniert. Bei ihrer Festnahme waren sie mit einem in Düsseldorf angemieteten Kleinwagen unterwegs. Die beiden Tatverdächtigen wurden am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn dem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt. Dieser erließ die beantragten Haftbefehle und wies die beiden in Untersuchungshaft ein.

 

Heilbronn: Beide hatten Grün!?

Zeugen eines Unfalls in Heilbronn am Donnerstagabend sucht die Polizei. Kurz nach 23 Uhr fuhr eine 49-Jährige mit ihrem Mercedes auf der Neckarsulmer Straße in Richtung Neckarsulm. An der Kreuzung mit der Binswanger Straße kam ihr ein 22-Jähriger entgegen, der mit seinem Audi nach links in die Binswanger Straße abbiegen wollte. Bei dem Zusammenstoß der Fahrzeuge wurden diese so stark beschädigt, dass bei beiden Totalschaden angenommen werden kann. Die Höhe des Sachschadens schätzt die Polizei auf knapp 30.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Da beide Fahrer angaben, dass ihre Ampel auf Grün geschaltet war, sucht die Polizei Zeugen. Melden sollen sich diese beim Revier in Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Rund 1.000 Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter bei einem Unfall in der Nacht zum Donnerstag in Heilbronn an und flüchtete anschließend. Ein Anwohner hatte seinen Geschäftswagen am Mittwochabend, gegen 17 Uhr in der Erhardgasse abgestellt. Als er am nächsten Morgen, kurz vor 7 Uhr zurückkam, sah er Beschädigungen am Heck des Wagens. Aufgrund der Art der Schäden schließt die Polizei nicht aus, dass der Verursacher mit einem LKW oder einem Anhänger an dem PKW hängen blieb. Hinweise gehen an das Revier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Einbruch misslungen

Ohne Beute musste sich ein Unbekannter in der Nacht zum Donnerstag nach einem misslungenen Einbruch in Heilbronn trollen. Der Täter kletterte in der Deutschhofstraße auf das Dach eines Anbaus an einem Gebäude, wuchtete ein Fenster auf und stieg durch dieses ins Treppenhaus des Hauses ein. Dort versuchte er, die Türe zu einer Sisha-Bar aufzuhebeln. Als ihm das nicht gelang, wollte er die Scheibe der Tür einschlagen, was ebenfalls ohne Erfolg blieb. Nun hatte er offensichtlich die Nase voll und kletterte wieder durch das Fenster und über den Anbau.

Heilbronn/Lauffen: Blumen von einer Unbekannten

Zwei Fälle, in denen Unbekannte am Donnerstag Blumen bringen wollten, beschäftigt die Polizei in Heilbronn und in Lauffen. Um 10 klingelte eine Frau bei einer 83-Jährigen in Lauffen und erklärte, sie wolle einer gewissen Maria einen Blumenstrauß bringen. Diese sei aber nicht zuhause, obwohl ihr Auto vor dem Haus stehen würde. Nun möchte sie die Maria anrufen. Nachdem die Seniorin ihr Telefon geholt und der etwa 50 Jahre alten Frau an der Haustüre gegeben hatte, dann aber angeblich niemand abhob, wollte sie nun einen Notizzettel. Auch den erhielt sie, woraufhin sie in die Wohnung drängte. Die 83-Jährige reagierte richtig und verweigerte dies, woraufhin die gut Deutsch sprechende Unbekannte verschwand. Sie wurde beschrieben als Südosteuropäerin mit dunklen Haaren, die zu einem Zopf zusammengebunden waren. Bekleidet war sie mit einer dunkelbraunen Kunstlederjacke. In Heilbronn wollte eine jüngere Frau einer 81-Jährigen um 12 Uhr im Auftrag der Diakonie einen Blumenstrauß übergeben. Die Unbekannte drückte sich einfach in die Wohnung, um angeblich eine Vase zu suchen. Ungeniert begann sie, im Schlafzimmer Schubladen zu durchsuchen, steckte einige dort gefundene Schmuckstücke ein und verschwand wieder. Sollte irgendwo eine Unbekannte mit einem Blumenstrauß bei einer Seniorin auftauchen und in die Wohnung wollen, sollte umgehend, durchaus auch über den Notruf 110, die Polizei verständigt werden.

Bad Wimpfen: Feuer im Keller

Rauch roch ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Bad Wimpfener Mörikestraße am frühen Freitagmorgen, gegen 3 Uhr. Als er nachschaute, bemerkte er, dass schon das ganze Treppenhaus verraucht war. Dann stellte er fest, dass im Keller der Müllraum brannte. Die Holztüre zu dem Raum stand bereits in Flammen, die von der alarmierten Feuerwehr gelöscht werden konnten. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens und die Brandursache sind bislang unklar.

Heilbronn: Überfall auf Tankstelle – flüchtiger Räuber in Haft

Wie wir bereits berichteten, überfielen am Samstagabend zwei zunächst Unbekannte eine Heilbronner Tankstelle. Unter Vorhalt einer ungeladenen Softair-Pistole forderten sie von einer Angestellten die Herausgabe des Bargeldes. Mit einem dreistelligen Geldbetrag flüchteten sie anschließend. Noch am Abend konnte ein 26-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde er dem Haftrichter vorgeführt, welcher den beantragten Haftbefehl in Vollzug setzte. Nach dem flüchtigen zweiten Tatverdächtigen wurde eine Fahndung eingeleitet – nähere Einzelheiten sind der gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 07.03.2016 zu entnehmen. Am Donnerstagnachmittag konnten Fahnder des Polizeipräsidiums Heilbronn den noch flüchtigen 23-Jährigen, gegen den wegen der Tat bereits ein Haftbefehl bestand, in Heilbronn vorläufig festnehmen. Er wurde nach seiner Vorführung beim Amtsgericht Heilbronn in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

A 81/Lehrensteinsfeld: 80.000 Euro Sachschaden – Unfallverursacher gesucht

Fünf Beteiligte, drei Verletzte und rund 80.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Unfalls auf der A 81 bei Lehrensteinsfeld am Donnerstagabend. Gegen 21.40 Uhr befuhr ein 32-Jähriger mit seinem Audi A 4 die linke von drei Fahrspuren in Richtung Würzburg. Zwischen den Anschlussstellen Untergruppenbach und Ellhofen fuhren auf dem rechten und dem mittleren Fahrstreifen je ein LKW. Hinter dem Laster auf der mittleren Spur befand sich ein Unbekannter, der seinen PKW pötzlich nach links zog, so dass der 32-Jährige eine Vollbremsung einleiten musste. Dadurch geriet der Audi ins Schleudern, driftete quer über die Fahrstreifen, prallte gegen das Heck eines Sattelzugaufliegers und wurde wieder nach links abgelenkt. Ein von hinten heranfahrender 47-Jähriger musste deshalb seinen Rover stark abbremsen. Ein 48 Jahre alter VW-Fahrer merkte dies offensichtlich zu spät. Der Passat stieß mit großer Wucht gegen das Heck des Rovers und dann noch gegen den Audi. Der Audi-Fahrer und beide Insassen im VW Passat erlitten leichte Verletzungen. Die A 81 musste für einige Zeit in Richtung Weinsberger Kreuz voll gesperrt werden. Der Unfallverursacher fuhr weiter. Bekannt von dessen Fahrzeug ist nur, dass es sich um einen PKW handelte. Eventuell war es eine BMW- oder eines Mercedeslimousine. Vom Kennzeichen des Wagens konnte DN – AI abgelesen werden. Hinweise gehen an die Autobahnpolizei Weinsberg, Telefon 07134 5130.

Neckarsulm: Motorradfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Donnerstagabend ein Motorradfahrer nach einem Unfall in Neckarsulm ins Krankenhaus gebracht werden. Der 40-Jährige fuhr mit seiner Honda auf der Goethestraße, als er aus bislang unbekannten Gründen stürzte und 13 Meter über den Asphalt schlidderte, bevor er mit einem unter dem Motorrad eingeklemmten Bein liegen blieb. Zeugen, die gesehen haben, warum der Mann stürzte, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Weinsberg, Telefon 07134 5130, in Verbinung zu setzen.

Hohenlohekreis

Pfedelbach: Schmierereien auf Schulgelände

Auf dem Schulgelände der Creutzfelder Schule in Pfedelbach kam es zum wiederholten Male zu Sachbeschädigungen durch Unbekannte. In der Zeit zwischen Mittwoch, 17.00 Uhr, und Donnerstag, 07.00 Uhr, sprühten die Täter verschiedene Buchstaben und Wörter auf die Wände mehrerer Gebäude der Schule. Der Sachschaden liegt im vierstelligen Bereich. Zeugen, die Verdächtiges auf dem Schulgelände beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Öhringen unter der Telefonnummer 07941 930-0 zu melden.

 

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Schwarzach: Betrüger ermittelt und zu Freiheitsstrafe verurteilt

Gegen einen 27-Jährigen ermittelten Beamte des Polizeipostens Aglasterhausen bereits im Sommer 2015. Der jetzt Verurteilte bestellte auf einen nicht existenten Namen im Internet Waren im Gesamtwert von rund 200 Euro. Nachdem diese über einen Paketdienst angeliefert und in einer Postagentur hinterlegt wurden, erhielt er per SMS darüber Bescheid. Nun füllte er eine weitere Vollmacht, mit wiederum nicht existenten Personendaten, für die Abholung der Warenlieferung aus. Damit ging er schließlich selbst zur Postagentur und holte das Paket ab. Bei den anschließenden polizeilichen Ermittlungen konnten ihm weitere, gleichgelagerte Betrugsfälle nachgewiesen werden. Zwischenzeitlich wurde er dafür rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe von 1 Jahr und 2 Monaten verurteilt.

 

Rosenberg: Schaden an geparktem Auto – Zeugen gesucht

In der Nacht zum Donnerstag beschädigte ein Unbekannter das vor dem Haus in der Rosenberger Bahnhofstraße geparkte Auto eines 50-Jährigen. Der Opel weist Eindellungen und Kratzer sowie silberne Farbabtragungen auf der Beifahrertür auf. Aufgrund der Struktur der Beschädigungen wird vermutet, dass der Schaden durch heruntergefallene Ladung eines vorbeifahrenden Fahrzeugs, eventuell ein LKW, entstanden ist. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Buchen unter der Telefonnummer 06281 904-0 zu melden.

Mudau/Donebach: Unbekannter zerkratzte Auto

Mit einem spitzen Gegenstand zerkratzte ein bislang unbekannter Täter den in Mudau/Donebach, gegenüber des alten Sportplatzes geparkten Mercedes einer 22- Jährigen. Der Kratzer verläuft vom vorderen linken Kotflügel bis zur Fahrertür und entspricht einem Sachschaden von zirka 800 Euro. Hinweise erbittet die Polizei Buchen unter der Telefonnummer 06281 904-0.

Billigeim: Schaden beim Ein- oder Ausparken hinterlassen

Über Nacht parkte eine 28-Jährige ihren Mazda in der Billigheimer Hauptstraße und musste am Donnerstagmorgen einen frischen Unfallschaden feststellen. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein unbekannter PKW-Fahrer das Auto und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro ohne seine Personalien zu hinterlassen. Hinweise gehen an die Polizei Mosbach unter der Telefonnummer 06261 809-0.

Mosbach: Auto zerkratzt

Den in einer Tiefgarage in der Mosbacher Straße in Mosbach geparkten Dacia Sandero einer 42-Jährigen zerkratzte ein Unbekannter am Donnerstag, zwischen 14.30 Uhr und 15.45 Uhr. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf 400 Euro. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter der Nummer 06261 6757-0 zu melden.

Schefflenz: Auto rundherum zerkratzt

Der im Hof des Gebäudes 17 der Schefflenzer Ringelgasse geparkte blaue Opel Astra einer 30-Jährigen wurde rundherum von einem Unbekannten zerkratzt. Der Tatzeitraum begrenzt sich auf die Nacht von Dienstag auf Mittwoch. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 3.000 Euro. Zeugen die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Schefflenz unter der Telefonnummer 06293 233 zu melden.

Buchen: Ein Schwerverletzter nach Unfall

Ein Schwerverletzter und zwei beschädigte Fahrzeuge sind die Folgen eines Unfalls, der sich am Donnerstag um 07.45 Uhr im Buchener Odenwaldweg ereignete. Ein 30-Jähriger fuhr mit seiner landwirtschaftlichen Zugmaschine aus einer Hofauffahrt auf den Odenwaldweg. Das Nutzfahrzeug kollidierte dann mit dem Ford eines 21-Jährigen, der in Richtung B27/Buchen fuhr. Der Ford-Fahrer wurde beim Zusammenstoß schwer verletzt und wurde ins Krankenhaus gebracht. Der PKW war massiv beschädigt und nicht mehr fahrbereit.