Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 30.06.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: 15-Jähriger bei Unfall schwerverletzt

Am Mittwochnachmittag wurde ein 15-Jähriger bei einem Unfall in Buchen schwerverletzt. Eine 31-Jährige war mit ihrem BMW auf der Kellereistraße Richtung Kreisverkehr unterwegs. Ein 15 Jahre alter Jugendlicher, der mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg fuhr, näherte sich von links und wollte die Kellereistraße geradeaus Richtung Joseph-Martin-Straße überqueren. Obwohl die 31-jährige Frau bremste, konnte sie den Zusammenstoß mit dem Jugendlichen nicht mehr verhindern. Bei dem Unfall verletzte sich der 15-Jährige schwer und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf zirka 4.000 Euro geschätzt.

Buchen/Oberneudorf: Gedenkstein beschmiert

Bisher unbekannte Täter beschmierten zwischen Sonntag, 1. Mai, und Dienstag, 21. Juni, den in der Oberneudorfer Straße “Zum Prinzenstein” aufgestellten Gedenkstein von Prinz Wilhelm von Baden vermutlich mit einem schwarzen Filzstift. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040 zu melden.

Neckarzimmern: In asiatisches Restaurant eingebrochen

In ein asiatisches Restaurant in der Hauptstraße in Neckarzimmern brachen Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch ein. Die Diebe hebelten ein Fenster auf und gelangten so ins Innere, wo sie zwei mit Bargeld gefüllte Sparschweine an sich nahmen. Zeugen, denen in der Nacht zum Mittwoch Verdächtiges auffiel, sollten sich bei der Polizei Mosbach-Diedesheim unter der Telefonnummer 06261 67570 melden.

Hohenlohekreis

Künzelsau: Vorfahrt missachtet

Sachschaden in Höhe von rund 16.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend in Gaisbach. Gegen 17.10 Uhr befuhr ein 31-jähriger VW-Fahrer die Abfahrt Gaisbach Nord in Richtung Dieselstraße. An der Einmündung hielt er kurz an, um nach links in Richtung Kupferzell abzubiegen. Hierbei übersah er vermutlich den von links kommenden Pkw Mercedes eines 40-Jährigen. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge blieben die Fahrer glücklicherweise unverletzt.

Künzelsau: Auffahrunfall

Eine leicht verletzte Person und Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Mittwochnachmittag in Gaisbach. Gegen 16 Uhr befuhr eine 52-jährige Toyota-Fahrerin die Umgehungsstraße vom Kreisel Taläcker in Richtung Gaisbach. An der dortigen Baustelle musste ein vor ihr fahrender 18-Jähriger seinen Mercedes verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte sie vermutlich zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde niemand.

Öhringen: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Zu einem Unfall mit anschließender Flucht in Öhringen am Mittwochvormittag, in der Zeit zwischen 9.15 und 10.40 Uhr, sucht die Polizei Zeugen. Ein in der Berliner Straße geparkter VW Passat wurde von einem unbekannten Fahrzeug, das vermutlich weiß lackiert ist und vorne links beschädigt sein dürfte, gestreift. Am Passat entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1.000 Euro. Hinweise an die Polizei Öhringen, Telefon 07941 9300.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Ilsfeld: Tennisspielende Einbrecher unterwegs

Einbrecher treiben derzeit ihr Unwesen in Ilsfeld. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch stiegen die Langefinger in drei Firmen in der Robert-Mayer-Straße ein. Sie hebelten jeweils eine Türe auf und gelangten so in die Gebäude. In allen Fällen durchwühlten sie die Schreibtische und Schränke. Allerdings machten sie nur in einer Firma Beute. Dort stahlen sie zwei Tennisschläger, sechs Paar Tennisschuhe, Tennisbälle und einige Damen-T-Shirts. Der entstandene Sachschaden durch das Aufwuchten der Türen wird von der Polizei auf rund 4.000 Euro geschätzt. Bereits am Wochenende waren vermutlich dieselben Täter im nördlichen Ilsfelder Gewerbegebiet unterwegs. Dort brachen sie in fünf Firmengebäude ein. Ob diese Straftäter etwas mit einem Einbruch in der Ilsfelder Riegelbachstraße zu tun haben, ist eher zweifelhaft. Dort stahlen Unbekannten aus einer Vogelvoliere auf dem Grundstück einer Firma 40 Brieftauben in einem Wert von rund 25.000 Euro. Hinweise oder verdächtige Beobachtungen gehen an den Polizeiposten Ilfeld, Telefon 07062 915550.

Heilbronn: Gegen den Kopf getreten

Mehrfach auf seinen Widersacher eingetreten hat am frühen Donnerstagmorgen, kurz vor 4 Uhr, ein 26-Jähriger in Heilbronn. Der Bosnier und ein 33 Jahre alter, aus Russland stammender Deutscher gerieten in der Allee in Streit, der in eine Schlägerei ausartete. Der 33-Jährige wurde niedergeschlagen und anschließend von seinem Gegner mit Fußtritten gegen den Kopf traktiert. Er musste mit zum Teil schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Beide Beteiligte hatten vor der Auseinandersetzung kräftig alkoholischen Getränken zugesprochen. Gegen den 26-Jährigen wird wegen Gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Heilbronn: Mit Pfefferspray gesprüht

Mehrere Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 16 Jahren spielten hinter der Moschee in der Goppeltstraße Fußball, als ein anderer Zwölfjähriger hinzu kam und begann, die Fußballspieler anzupöbeln. Im Verlauf des beginnenden Streits zog der hinzu gekommene Junge ein Pfefferspray, sprühte einem 16-Jährigen ins Gesicht und flüchtete anschließend. Er ist aber namentlich bekannt. Der 16-Jährige musste vom Rettungsdienst in eine Augenklinik gefahren werden. Bei einem Zwölfjährigen war eine ambulante Behandlung ausreichend. Um was es bei der Auseinandersetzung der türkischen Jugend ging, ist bislang unklar.

Heilbronn: Dreisten Dieb festgenommen

Durch die offene Wohnungstüre gelangte ein zunächst Unbekannter am Mittwochabend in eine Wohnung in der Heilbronner Schweinsbergstraße. Dort wurde er vom Bewohner überrascht und erzählte diesem, er suche ein Grillfest. Dann verließ er das Haus, stieg auf sein Fahrrad und verschwand. Der Bewohner merkte gleich danach, dass sein Handy fehlte. Die Polizei konnte dann mithilfe der Handyortung den 47-Jährigen Tatverdächtigen kurze Zeit später am Hauptbahnhof festnehmen. Es wurde festgestellt, dass er aus der Wohnung auch ein weiteres Handy und einen Geldbeutel mitgehen ließ. Vermutlich gehört ihm auch das Fahrrad nicht, außerdem wird der polizeibekannte Mann verdächtigt, PKW aufgebrochen zu haben. Die Ermittlungen gegen den Heilbronner dauern an.

Heilbronn: Festnahme nach Brandstiftung

Nach der Brandstiftung am Donnerstag, 23. Juni, in einem Zweifamilienhaus in der Heilbronner Mettelbachstraße wurde inzwischen ein Tatverdächtiger festgenommen. Das Tatgeschehen gab der Kriminalpolizei von Anfang an einige Rätsel auf. Der Lebensgefährte der Hausbesitzerin hatte gleich nach der Tat angegeben, dass er von zwei Tätern ins Haus “gezerrt” worden sei. Die Unbekannten sollen dann an mehreren Stellen im Gebäude Brände gelegt haben, dann seien sie geflüchtet. Der 63-Jährige meldete sich am Sonntag bei der Polizei und gab an, in seinem Briefkasten einen Drohbrief gefunden zu haben. Die Ermittler waren von Anfang an misstrauisch und überprüften die Angaben des angeblichen Opfers. Bei einer Durchsuchung fanden sie Papierreste und andere Gegenstände, die den Verdacht erhärteten, dass der 63-Jährige den Drohbrief selbst geschrieben hat. Bei einer Vernehmung hat er inzwischen eingeräumt, den Brief geschrieben zu haben, da er die Ermittlungen habe vorantreiben wollen. Das Legen der Brände bestreitet er. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn beantragte Haftbefehl aufgrund des dringenden Tatverdachts, dass er die Brandstiftungen selbst begangen habe.Dieser wurde vom zuständigen Richter erlassen, der 63-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Schwaigern: Leichenfund im Wald

Am Dienstagvormittag fand ein Waldarbeiter im Heuchelberger Wald bei Schwaigern eine Leiche. Abseits eines Weges lag diese neben einem Fahrrad. Die bisherigen Ermittlungen der Heilbronner Kriminalpolizei ergaben, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen 36-Jahre alten Asylbewerber aus Eritrea handelt, der in einer Gemeinschaftsunterkunft in Schwaigern wohnte. Nach derzeitigem Ermittlungsstand, insbesondere nach der durchgeführten Obduktion und der bisherigen Auswertung der kriminaltechnischen Untersuchungen, liegen keine Hinweise auf eine Fremdbeteiligung vor.

PP Heilbronn