Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 10.03.2016

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Nur von 9 bis 11 Uhr parkte ein Mann seinen Ford Tourneo Custom am Mittwoch auf dem Parkplatz des Weipertzentrums in der Heilbronner Etzelstraße. In dieser Zeit fuhr ein Unbekannter mit seinem PKW gegen die Beifahrerseite des Fords. Obwohl Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro entstand, fuhr der Unfallverursacher weg, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Da der Parkplatz stark von Einkaufenden frequentiert wird, hofft die Polizei auf Zeugen, die sich beim Revier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-2500 melden möchten.

Neckarsulm: Wo war der Unfall und wer ist der Verursacher?

Zwei Fragen hat die Neckarsulmer Polizei nach einem Unfall am Montag oder Dienstag dieser Woche. Eine 44-Jährige hatte am Montagnachmittag, in der Zeit zwischen 15 und 20.30 Uhr ihren roten VW Golf auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Haller Straße in Weinsberg stehen. Am Dienstag stand der Wagen in der Zeit von 10 bis 11 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Kochendorfer Straße in Neckarsulm. Nach dem Einkauf bemerkte die Frau Beschädigungen an der hinteren Fahrerseite. Sie konnte allerdings nicht mit Sicherheit sagen, wann und wo der Unfall geschah. Die Polizei geht von Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro aus. An den Beschädigungen stellten die Beamten weiße Lackantragungen fest. Hinweise auf den Verursacher gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Neuenstadt: Zigarettenautomat gestohlen und aufgebrochen

Einen frei stehenden Zigarettenautomaten haben Unbekannte in der Nacht zum Samstag der vergangenen Woche in Neuenstadt gestohlen. Das Gerät wurde nach 23 Uhr, noch während der Öffnungszeit einer Gaststätte in der Hauptstraße aus dem Vorraum hinausgetragen und abtransportiert. Da es immerhin 150 Kilogramm wiegt, geht die Polizei davon aus, dass es sich um mehrere Täter handelte, die sicherlich auch Hilfsmittel benutzten. Inzwischen wurde der Automat hinter der Neuenstadter Dreschhalle in der Brettach gefunden. Er wurde aufgebrochen, das Münzgeld und die Zigaretten fehlten natürlich. In der Nähe lag ein Einkaufswagen, der eventuell für den Transport benutzt worden war. Die Polizei hofft, dass jemand die Aktion beobachtet hat. Hinweise gehen an den Polizeiposten Neuenstadt, Telefon 07139 47100.

Löwenstein: Motorradfahrer verletzt

Mit zum Glück nur leichteren Verletzungen musste am Mittwochnachmittag nach einem Unfall bei Löwenstein ein Motorradfahrer ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 57-Jähriger bog mit seinem PKW von der Klinik Löwenstein kommend auf die B 39 ein und übersah dabei offensichtlich den aus Richtung Löwenstein heranfahrenden Kradfahrer. Bei dem Zusammenstoß der Fahrzeuge stürzte der 23-Jährige und zog sich dabei die Verletzungen zu. An seinem Krad entstand Totalschaden.

Güglingen: Schule nach Experiment evakuiert

Vorsichtshalber evakuiert wurde die Realschule Güglingen am Donnerstagmittag wegen eines Brandalarms. Wie sich herausstellte, hatten eine Lehrerin und zwei Schüler mit Pflanzenöl experimentiert. Als sich das Öl entzündete, kam es zu einer größeren Rauchentwicklung, woraufhin um 11.42 Uhr die Rauchmelder auslösten. Die dadurch alarmierte Feuerwehr musste nicht löschen, der ebenfalls angerückte Rettungsdienst kümmerte sich um die 15 und 16 Jahre alten Schüler sowie die Lehrerin. Alle drei blieben jedoch unverletzt. Es gab auch keinen Sachschaden.

 

Göppingen – 74076 Heilbronn: Zwei Fälle von unerlaubter Lagerung umweltgefährdender Abfälle aufgedeckt

Beamte der Wasserschutzpolizeistation Heilbronn stellten am 09.03.2016 im Rahmen zweier Ermittlungsverfahren bei gemeinsamen Geländebegehungen mit Mitarbeitern der Stadt Heilbronn, Abteilung Umwelt- und Arbeitsschutz, schwerwiegende Umweltverstöße fest. So wurden auf dem Außengelände einer ehemaligen Autowerkstatt unter anderem mehrere defekte Autobatterien, Altmotoren, etliche Altfahrzeuge, eine größere Anzahl an Neon-Leuchtstoffröhren, asbesthaltige Wellplatten sowie Säcke mit krebserregenden Mineralfaserabfällen festgestellt. Bei einem Großhändler entdeckten die Beamten auf dessen freier Hoffläche eine große Anzahl an FCKW-haltigen Kühlschränken, zahlreiche Batterien und Großbatterien, Eimer mit Buntlackresten sowie Kühlaggregate und Kompressoren mit ebenfalls FCKW-haltiger Befüllung. Die angeordneten Entsorgungsmaßnahmen werden durch die Stadt Heilbronn überwacht. Gegen die Beschuldigten werden Strafanzeigen gefertigt.

Main-Tauber-Kreis

Tauberbischofsheim: Schrecklicher Fund

Ein leblos in seinem Führerhaus sitzenden LKW-Fahrer fand ein Radfahrer am Mittwochnachmittag in Tauberbischofsheim. Der Radler war im Bereich der Pestalozzistraße unterwegs, als er den LKW in Höhe eines Lebensmittelmarktes stehen sah. Der hinzugerufene Notarzt und die Rettungskräfte konnten den Lasterfahrer zwar reanimieren, er starb allerdings trotzdem kurz darauf in der Intensivstation des Krankenhauses. Der Tod trat offensichtlich aufgrund einer natürlichen Ursache ein.

Wertheim: Einbrecher in Autowerkstatt

Mehrere Werkzeugkoffer im Wert von insgesamt über 1.000 Euro stahlen Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch aus der Werkstatt einer Autofirma in der Wertheimer Straße Roter Sand. Die Einbrecher wuchteten die Werkstatttüre auf und gelangten so in das Innere des Gebäudes. Da die Polizei keine Hinweise auf die Täter hat, hofft sie auf Zeugen, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Bereich Roter Sand, Hafenstraße und Bestenheider Landstraße verdächtige Personen oder ein Fahrzeug gesehen haben. Hinweise gehen an das Revier in Wertheim, Telefon 09342 91890.

 

Hohenlohekreis

Künzelsau: Niedergeschlagen und schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich ein 26-Jähriger bereits am frühen Freitagmorgen, 4. März 2016 beim Künzelsauer Busbahnhof zu. Er verließ gegen 00.30 Uhr eine Gaststätte beim Busbahnhof. Am naheliegenden Radweg erkannte er, dass ein Bekannter von einer Person zu Boden gestoßen wurde. Er eilte ihm zu Hilfe und half dem Opfer wieder auf die Beine. Plötzlich und völlig unerwartet erhielt er von einem noch Unbekannten einen Schlag, fiel zu Boden und wurde kurz bewusstlos. Als er wieder zur Besinnung kam, verspürte er starke Schmerzen. Er musste ins Krankenhaus eingeliefert werden, wo er mehrere Tage stationär blieb. Bei der nachträglich erstatteten Anzeige konnte der Geschädigte keinerlei Hinweis auf den brutalen Schläger geben. Möglicherweise hatten zwei Männer, die als südländisch aussehend beschrieben werden, gutes Deutsch sprechen und der Größere davon dunkle Haare und einen Vollbart hatte, mit der Sache zu tun. Die Beamten des Künzelsauer Polizeireviers suchen deshalb dringend Zeugen. Zur Tatzeit müssten nach derzeitigen Erkenntnissen noch viele Passanten im dortigen Bereich unterwegs gewesen sein. – Wer hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, kurz nach Beendigung einer Veranstaltung im Bereich des Busbahnhofs, entsprechende Beobachtungen gemacht, die mit der Straftat in Zusammenhang stehen könnten? – Wer ist eventuell ebenfalls von Unbekannten im dortigen Bereich nach Mitternacht körperlich oder verbal angegangen worden? Hinweise an die Polizei unter Telefon 07940 940-0.

Öhringen: Unfall beim Abbiegen

Sachschaden in Höhe von rund 5.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend in der Neuenstadter Straße in Öhringen. Gegen 17.15 Uhr wollte ein 34-Jähriger mit einem Opel von der Straße „Im Brenntenstock“ nach links in die Neuenstadter Straße einfahren. Der stadteinwärts fahrende Verkehr staute sich zu diesem Zeitpunkt. Ein in dieser Kolonne stehender Autofahrer wollte dem Opel-Fahrer ermöglichen, einzubiegen. Beim Einfahren kam es zur Kollision zwischen dem Opel und einem VW eines 49-Jährigen, der an den haltenden Fahrzeugen vorbei über die dortige Sperrfläche fuhr. Die Fahrer beider Unfallfahrzeuge werden entsprechend angezeigt.

Neckar-Odenwald-Kreis

Seckach-Großeicholzheim: Fahrzeug beschädigt – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter beschädigte in der Zeit zwischen Montagabend, 20 Uhr, und Dienstagmorgen, 5.20 Uhr, einen in der Großeicholzheimer Röhrigstraße geparkten silberfarbenen Audi A 6. Auf die hintere linke Seitenscheibe wurde vermutlich mit einem spitzen Gegenstand eingeschlagen, so dass mehrere Risse entstanden. Der Sachschaden dürfte bei rund 500 Euro liegen. Die Polizei Buchen, Telefon 06281 9040, bittet um Zeugenhinweise.

Buchen: Vorfahrt missachtet

Vermutlich missachtete eine 72-jährige Ford-Fahrerin am Mittwochvormittag auf der K 3916, zwischen Stürzenhardt und Buchen die Vorfahrt eines Lkw. Die Frau wollte gegen 11.10 Uhr mit ihrem Pkw auf die K 3915 in Richtung Buchen abbiegen. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von zirka 3.500 Euro, verletzt wurde niemand.

Buchen: Zwei Pkw beschädigt

Zeugen einer Sachbeschädigung an zwei Pkw sucht die Polizei in Buchen. Die beiden schwarzen VW Golf waren in der Zeit zwischen Montag, 29. Februar 2016, und Montag, 7. März 2016 , in der Heinrich-Lauer-Straße in Buchen, kurz vor der Einmündung Brünnerstraße, am rechten Fahrbahnrand hintereinander abgestellt. Von einem Unbekannten wurden sie jeweils auf den Fahrerseiten zerkratzt. Der Sachschaden beträgt knapp 2.000 Euro. Hinweise gehen an die Polizei Buchen, Telefon 06281 9040.

Buchen: Unfallflucht

Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro hinterließ ein unbekannter Fahrzeugführer bei einem Unfall in Buchen am Mittwochvormittag. In der Zeit zwischen 8 und 10.20 Uhr beschädigte er vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen auf dem Musterparkplatz in der Wilhelmstraße geparkten Pkw Toyota im hinteren linken Fahrzeugbereich. Eventuell ist das unfallverursachende Fahrzeug grün lackiert. Hinweise nimmt die Polizei Buchen, Telefon 06281 9040, entgegen.

Schefflenz: Mehrere Fahrzeuge beschädigt

Mindestens fünf Fahrzeuge wurden in der Zeit von Montagabend, 20 Uhr, bis Dienstagmorgen, 9 Uhr, in der Schefflenzer Gartenstraße beschädigt, indem sie mit einem noch nicht bekannten Gegenstand zerkratzt wurden. Der Sachschaden liegt bei rund 10.000 Euro. Die Beamten des Polizeipostens Schefflenz, Telefon 06293 233, nehmen Zeugenhinweise entgegen.

Elztal: Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Rund 19.000 Euro Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls am Mittwochmorgen auf der B 27, zwischen Buchen und Dallau. Zirka 500 Meter vor dem Ortsbeginn Dallau kam es verkehrsbedingt zu einem längeren Rückstau. Zwei Autofahrerinnen bremsten daraufhin ihre Fahrzeuge ab, eine nachfolgende 28-Jährige erkannte dies vermutlich zu spät und fuhr mit ihrem Pkw Renault auf den vor ihr stehenden Opel auf. Hierdurch wurde dieses Auto noch auf einen davor stehenden Pkw Mercedes geschoben. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.