Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 12.12.2015

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn/Öhringen/Löwenstein: Friedlicher Verlauf von Demonstrationen und Kundgebungen am Samstag

Zu Demonstrationen oder Kundgebungen wurde am Samstag im Zuständigkeitsgebiet des Polizeipräsidiums Heilbronn aufgerufen. In Heilbronn riefen Linke und Kurden gemeinsam zu einer Demosntration unter dem Motto „Frieden statt Krieg – Freiheit statt Repression“ auf. Der Anmelder rechnete im Vorfeld mit 300 bis 500 Teilnehmern, die Polizei zählte 280. Der Demonstrationszug begann am Hauptbahnhof, verlief dann über die Bahnhof- und die Untere Neckarstraße bis zum K 3. Dann ging es weiter über die Weinsberger und die Oststraße und wieder zurück zur Wollhausstraße und auf die Allee. Die Endkundgebung fand vor der Harmonie statt. Insgesamt verlief die Versammlung selbst friedlich, allerdings kam es einige Male von außen zu Provokationen. Im Bereich K 3 waren diese Provokationen, die offensichtlich von Türken ausgingen, heftiger. Durch konsequentes und mannstarkes Einschreiten der Polizei konnte eine weitere Konfrontation verhindert werden. Die Polizei hatte insgesamt rund 150 Kräfte im Einsatz, darunter Beamte und Beamtinnen mit Dienstpferden sowie Diensthundeführer.

In Öhringen waren Kundgebungen für und gegen die Flüchtlingspolitik angemeldet. Die Befürworter sagten ihre Demo allerdings kurzfristig ab. Die Gruppierung „Hohenlohe wacht auf“ veranstaltete eine Kundgebung auf dem Parkplatz beim Parkhaus Hunnenstraße. Teilgenommen haben etwa 120 Personen. Trotz der Absage der Befürworter demonstrierten 35 Personen gegen die Kundgebungen des Öhringer Bündnisses. Ihnen wurde eine weitere Störung von der Versammlungsbehörde und der Polizei untersagt. Insgesamt blieb es auch in Öhringen friedlich. Die Polizei hatte hier rund 40 Einsatzkräfte aufgeboten.

In Löwenstein hatten Bürger im Gemeindeblatt zu einer Informationsveranstaltung wegen der im Teusserbad geplanten Flüchtlingsunterkunft aufgerufen. Es kamen rund 30 Personen, es blieb alles friedlich.

Heilbronn: Vandalen treten Außenspiegel an PKW’s ab In der Nacht von Freitag auf Samstag zogen Vandalen durch die Badstraße. Auf Höhe einer Gaststätte traten sie gleich an zwei geparkten Fahrzeugen, einem PKW VW und einem PKW Rover, die Außenspiegel auf der Beifahrerseite ab. Hinweise an das Polizeirevier Heilbronn, Tel.Nr. 07131/104-2500

Heilbronn: Dreiste Ladendiebe Hochwertige Shampooartikel entwendete ein Pärchen in einem Laden für Friseurbedarf in der Wilhelmstraße Freitagnachmittag. Waren im Wert von mehreren hundert Euro steckten das Diebesduo in einen mitgebrachten Rucksack und eine Tasche. Zunächst dachte sich die Ver-käuferin nichts dabei und ging davon aus, dass die Waren an der Kasse bezahlt werden. Diese Einschätzung stellte sich als falsch heraus. Das Pärchen verließ das Ladengeschäft ohne zu bezahlen. Eine Kundin machte die Verkäuferin darauf aufmerksam. Diese nahm sofort die Verfolgung auf. Die Verfolgten liesen die Tasche samt Inhalt fallen. Den Rucksack behielten sie allerdings und konnten Richtung Wilhelmstraße flüchten. Vom Diebesduo ist nur bekannt, dass beide ein gepflegtes Erscheinungsbild hatten und vermutlich rumänischer Nationalität waren. Hinweise an das Polizeirevier Heilbronn, Tel.Nr. 07131/104-2500.

Wüstenrot: Einbruch in Tankstelle In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen Mitternacht, brachen unbekannte Täter die Ein-gangstüre zum Verkaufsraum einer Tankstelle an der Bundesstraße in Finsterrot auf. Aus dem Verkaufsraum wurden eine große Anzahl Zigarettenschachteln verschiedener Marken entwendet. Die Täter verließen den Verkaufsraum bereits wieder nach wenigen Minuten auf demselben Weg und konnten unerkannt entkommen. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Weinsberg, Tel.Nr. 07134/9920

Schwaigern: Einbruch in Einfamilienhaus Die Abwesenheit des Hausbesitzers nutzten Freitagnachmittag Unbekannte um in ein Einfamilienhaus in Schwaigern, Im Eselsberg, einzubrechen. Die Täter kletterten am Regenfallrohr auf den Balkon und wuchteten das dortige Schlafzimmerfenster auf. Sämtliche Räumlichkeiten und Behältnisse wurden durchsucht. Erbeuten konnten die Täter diverse Schmuckstücke. Vermutlich verließen die Täter wieder auf dem gleichen Weg das Einfamilienhaus. Hinweise an das Polizeirevier Lauffen , Tel.Nr. 07133/2090

Untergruppenbach: Unfallflucht Freitagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, musste eine 43-jährige PKW-Lenkerin aus Untergruppenbach einem entgegenkommenden PKW, der ihr auf ihrer Fahrbahnseite entgegenkam, ausweichen um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Bei dem Ausweichmanöver geriet sie auf den Seitenstreifen und prallte mit voller Wucht gegen zwei Bäume. Die Frau wurde schwer verletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Unfall ereignete sich auf der Landesstraße 1102 zwischen Oberheinriet und Lehrensteinsfeld. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Oberheinriet fort. Zeugenhinweise an die Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, Tel.Nr. 07134/513-0.

Hohenlohekreis –Keine presserelevanten Vorfälle–

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Frau setzt sich mit Pfefferspray zur Wehr Nicht anders zu wehren wusste sich eine 25-jährige Frau aus Bad Mergentheim in den frühen Morgenstunden am Samstag in einer Discothek in Bad Mergentheim , Beim Braunstall. Die junge Frau war von einem Mann unsittlich angesprochen worden, worauf diese kurzerhand ihr Pfefferspray zückte und in Richtung des Mannes sprühte. Dieser suchte das Weite. Zu Schaden kam durch das Versprühen des Pfeffersprays niemand.

Lauda: Verkehrsunfall mit drei schwer

Verletzten Freitag Spätnachmittag befuhr der 55-jährige Fahrer eines PKW Mercedes die Philipp-Adam-Ulrich-Straße in Richtung Becksteiner Straße. An der dortigen Kreuzung missachtete er die Vorfahrt der von rechts kommenden 37-jährigen Fahrerin eines PKW VW . Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich die aus Lauda stammende Frau mit ihirem PKW und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Ihre im Fahrzeug befindliche 63-jährige Mutter und ihre 1-jährige Tochter wurden bei dem Unfall schwer verletzt, ebenso die Fahrerin selbst. Sie wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Der aus Boxberg stammende Unfallverursacher blieb unverletzt. Der Gesamtschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf insgesamt 40.000,– Euro geschätzt.

Wertheim: Vandalen schlugen Heckscheibe eines PKW ein

In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 02.40 Uhr, schlugen Vandalen an einem gepark-ten PKW Opel Astra die Heckscheibe ein. Der PKW war in der Bismarckstraße abgestellt. Ein Zeitungsausträger, der kurz nach der Tatausführung an dem Fahrzeug vorbeikam, meldete den Vorfall der Polizei. Personen hatte er keine mehr gesehen. Evtl. Hinweise bitte an das Polizeirevier Wertheim, Tel.Nr. 09342/91890

Neckar-Odenwald-Kreis –Keine presserelevanten Vorkommnisse-