Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 14.12.2015

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn-Frankenbach: Unbekannter zerkratzt mehrere Autos

Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro richtete ein Unbekannter am Sonntag, zwischen 01.30 Uhr und 10.30 Uhr, in Heilbronn-Frankenbach an. Mit einem unbekannten spitzen Gegenstand zerkratzte der Täter in der Schulstraße drei Fahrzeuge auf der kompletten rechten Fahrzeugseite. Zeugen sollen sich bei der Polizei Böckingen unter 07131 204060 melden.

Heilbronn-Böckingen: Mofa gestohlen

Auf ein silberfarbenes Mofa der Marke „Tauris“ hatte es ein unbekannter Dieb in der Zeit zwischen Samstag, 23.00 Uhr und Sonntag, 12.30 Uhr, in Heilbronn-Böckingen abgesehen. Er schob das mittels Lenkradschloss gesicherte Zweirad des Modells „Samba Racing 50“ offenbar vom Abstellort in der Straße „Dorfplatz“ weg. Dabei hinterließ der Mofaständer im Asphalt stellenweise eine Schleifspur. Der entwendete Roller dürfte einen Wert von mehreren Hundert Euro gehabt haben. Die Polizei Böckingen erbittet Zeugenhinweise unter 07131 204060.

Eppingen: Laternenmast umgefahren und geflüchtet

Ein Unbekannter fuhr Sonntagnacht, gegen 01.30 Uhr, in Eppingen mit seinem Wagen einen Laternenmast um und verursachte etwa 1.000 Euro Sachschaden. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Der Fahrzeugführer kam aus unbekannter Ursache in der Ludwig-Zorn-Straße, in einer Rechtskurve beim dortigen Sportgelände, von der Fahrbahn ab und fuhr gegen die Straßenbeleuchtung. Beim gesuchten Fahrzeug dürfte es sich um einen Transporter handeln. Näheres ist noch nicht bekannt. Die Polizei in Eppingen bittet unter 07062-60950 um Zeugenhinweise.

Leingarten/ B293: Fahrer eines schwarzen Jeeps gesucht

Äußerst negativ fiel am Sonntagabend, gegen 20.55 Uhr, der unbekannte Fahrer eines schwarzen Jeeps bei Leingarten auf. Er fuhr mit seinem Wagen auf der Bundesstraße in Richtung Leingarten und drängelte hinter einem 21-Jährigen her. Als dieser mit seinem Pkw in Richtung Leingarten abbog und dort auf der Heilbronner Straße unterwegs war. Der geschätzt 35 bis 40 Jahre alte Mann mit seinem Geländewagen drängelte weiterhin, indem er sehr dicht auffuhr, die Lichthupe betätigte und hupte. Zudem soll er auch noch ein blaues Blinklicht eingeschaltet haben. Der 21-Jährige ging davon aus, es handele sich um die Polizei, bog links in die Hoppenstraße ein und hielt dort. Der Unbekannte folgte. Es kam zu einem Streitgespräch, in dessen Verlauf sich der Fahrer des Geländewagens über die angeblich zu langsame Fahrweise des 21-Jährigen aufregte. Dabei griff er den jungen Mann tätlich an und hörte erst auf, als dieser die Polizei per Notruf verständigte. Beim Wegfahren des schwarzen Wagens musste der Angegriffene noch zur Seite weichen, um nicht angefahren zu werden. Ein weiterer Zeuge meldete zudem, dass der Fahrer des Jeeps auf der Bundesstraße gefährlich überholt hätte. Der Gesuchte wird als etwa 1,75 Meter groß, mit kurzen dunklen Haaren beschrieben. Am schwarzen Jeep war vermutlich ein slowakisches Kennzeichen angebracht und der Mann soll deutsch mit leichtem Balkan-Akzent gesprochen haben. Die Polizei Lauffen bittet Zeugen und weitere Geschädigte sich unter 07133 2090 zu melden.

Brackenheim: Einbruch in Weingärtnergenossenschaft

Unbekannte drangen in der Nacht auf Sonntag in die Weingärtnergenossenschaft in Brackenheim ein. Sie brachen ein Fenster des Gebäudes in der Neipperger Straße auf und gelangten in die Räumlichkeiten. Hier öffneten sie eine Zwischentüre gewaltsam. Mit mitgebrachtem Werkzeug flexten sie einen Tresor auf und entwendeten Bargeld. Anschließend konnten die Diebe unerkannt mit der Beute fliehen. Der Sach- und Diebstahlschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Die Polizei Brackenheim bittet um Zeugenhinweise unter 07135-6096.

Heilbronn: Imbissstand auf Weihnachtsmarkt aufgebrochen

Ein Unbekannter verschaffte sich in der Nacht auf Sonntag gewaltsam Zugang zu einem Imbissstand auf dem Heilbronner Weihnachtsmarkt. Der Täter brach die Holztüre des Standes am Kiliansplatz Ecke Kosterhof auf und suchte in Schubladen und in der Kasse nach Diebesgut. Nach bisherigen Erkenntnissen konnte er keine Beute machen. An der Holztüre entstand geringer Sachschaden.

Heilbronn Stadt- und Landkreis: Zahlreiche Wohnungseinbrüche am Wochenende

Einbrecher waren am vergangenen Wochenende erneut stark aktiv im Stadt- und Landkreis Heilbronn. In Heilbronn-Böckingen schlugen Einbrecher gleich dreimal zu. Erfolglos waren sie bei zwei nebeneinanderliegenden Häusern in der Heuchelbergstraße am Samstag. Zwischen 18.00 Uhr und 21.00 Uhr scheiterten sie beim Versuch Türen und Fenster an den Häusern aufzubrechen und zogen von dannen ohne in die Gebäude gelangt zu sein. Im nahezu gleichen Zeitraum konnte möglicherweise der selbe Täter in ein Haus in der Otto-Kircheimer Straße eindringen. Er brach eine Kellertüre auf und gelangte so in das Haus. Dort durchsuchte er Schubladen und Schränke nach Wertsachen. Der Täter konnte unerkannt entkommen und entwendete Modeschmuck. Ein Haus in der Heilbronner Kernstadt wurden ebenfalls von Einbrechern heimgesucht. Sie versuchten zwischen Freitag, 17.30 Uhr und Samstag, 02.00 Uhr, in ein Gebäude in der Krugstraße einzudringen. Sie scheiterten aber beim Versuch zwei Wohnzimmerfenster aufzubrechen und suchten unverrichteter Dinge das Weite. Im Landkreis Heilbronn wurden über das Wochenende vier Einbrüche bekannt. In Leingarten drang ein Einbrecher zwischen Samstag, 13.00 Uhr und Sonntag, 13.00 Uhr, über ein aufgebrochenes Garagenfenster in ein Zweifamilienhaus in der Schwaigerner Straße ein. Ob er möglicherweise Angst vor Entdeckung hatte ist unklar. In den Wohnräumen schien der Täter kaum etwas verändert zu haben. Auch von gestohlenen Gegenständen ist bislang nichts bekannt. Zwei Unbekannte flüchteten in Bad Wimpfen am Samstagabend, gegen 22.15 Uhr, als sie von Bewohnern überrascht wurden. Die beiden mit Sturmhauben Maskierten hatten in der Sanitätsrat-Dr.-Geiger-Straße versucht, die Zugangstüre zu einer Einliegerwohnung aufzubrechen, was von den anwesenden Bewohnern bermerkt wurde. Daraufhin rannten die Einbrecher weg. Zuvor hatten sie eine leerstehende danebenliegende Einliegerwohnung aufgebrochen und durchsucht. Überrascht waren Hausbewohner und Diebe auch am Samstagabend in Neckarsulm-Obereisesheim, als letzt Genannte in der Kopernikusstraße gerade dabei waren einen Rollladen an einem Haus hochzuschieben und die Bewohner daraufhin die Außenbeleuchtung anschalteten um nach dem Rechten zu schauen. Die Diebe flüchteten. Ein Haus im Beilsteiner Amselweg durchsuchten Diebe am Samstag, zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr, nachdem sie ein Fenster aufgebrochen hatten. Ob etwas gestohlen wurde ist noch nicht bekannt. Die Diebe konnten entkommen. Im Zusammenhang mit der Festnahme mutmaßlicher Einbrecher in Öhringen sucht die Polizei noch Eigentümer von sichergestelltem Schmuck. Diese sollen sich unter 07131-104 4444 melden. Das Duo, das sich in Haft befindet, wird verdächtigt im Hohelohekreis und im Unterland in Wohnungen und Häuser eingebrochen zu haben.

Heilbronn: Unfall unter Alkoholeinfluss – Polizei bricht Widerstand

Zwei offenbar unter Alkoholeinfluss stehende Männer im Alter von 22 und 26 Jahren waren am Sonntagmorgen gegen 03.15 Uhr mit einem Mercedes E-Klasse in Heilbronn unterwegs. Sie krachten in der Schillerstraße mit ihrem Wagen rückwärts gegen eine Straßenlaterne und beschädigten diese stark. Anschließend sammelten sie die Bruchteile vom Rücklicht des beschädigten Mercedes ein und fuhren davon. Kurze Zeit später, als die Berufsfeuerwehr Heilbronn gerade dabei war, die Laterne abzusichern, kehrten die Beiden mit ihrem Wagen zurück, parkten und betraten ein Wohnhaus. Die hinzugezogene Polizei konnte beide Personen antreffen. Beide sollten eine Blutprobe abgeben, zur Feststellung der alkoholischen Beeinflussung. Der zum Tatort hinzukommende 53 Jahre alte Vater des 22-Jährigen störte die Amtshandlungen der Polizisten, indem er diese anschrie und sich drohend vor ihnen aufbaute. Trotz mehrfacher Aufforderungen dies zu unterlassen, machte der Mann weiter, weshalb ihm ein Platzverweis erteilt wurde. Er folgte auch diesem nicht. Schließlich sollte er in Gewahrsam genommen werden. Hier wehrte er sich heftig, wurde aber zu Boden gebracht und gefesselt. Ein Polizeibeamter erlitt dabei leichte Verletzungen. Der 22- Jährige nutzte die Auseinandersetzung und flüchtete zu Fuß in Richtung Friedensplatz. Dort konnten ihn nacheilende Polizisten jedoch einholen und festnehmen. Die Polizei Heilbronn bittet Zeugen insbesondere für den Verkehrsunfall sich unter 07131-1042500 zu melden.

Heilbronn: Schlägerei mit mehreren Personen – Gewahrsamnahmen

Eine fünfköpfige Personengruppe wollte am Sonntagabend, gegen 17.00 Uhr, in Heilbronn trotz Hausverbotes eine Kneipe in der Wollhausstraße besuchen. Vom Personal wurde ihnen der Zugang verwehrt. Das wollten diese offenbar nicht akzeptieren und griffen die Bediensteten körperlich an. Die hinzugerufene Polizei musste während der Anzeigenaufnahme einen 37- Jährigen und einen 28 Jahre alten Mann aus der Gruppe in Gewahrsam nehmen, weil sie die Amtshandlungen störten.

Heilbronn – Parkender Pkw angefahren Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, einen am Samstagnachmittag in der Zeit zwischen 15.00 und 16.30 Uhr in der Wollhausstraße, im Hinterhof zu Gebäude Nr. 21 geparkten Pkw DB, Typ A 200. Der geparkte Pkw wurde im Bereich des linken Fahrzeughecks, auf Höhe des Rücklichts beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Heilbronn, 07131-104-250-0, entgegen.

Talheim – Verkehrsunfall nach Missachtung des Rotlichts / Zeugen gesucht Am Samstagvormittag kam es gegen 11.10 Uhr auf der B 27, im Bereich der Kreuzung „Rauher Stich“, zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer- und einer leichtverletzten Person. Der Fahrer eines silbernen Pkw Peugeot (mit HN-Kennzeichen) fuhr nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei aus Richtung Talheim kommend trotz Rotlicht der dortigen Ampelanlage in den Kreuzungsbereich der B 27 ein und kollidierte dort mit einem grauen Pkw VW Polo (mit spanischem Kennzeichen), welcher auf der B 27 in Richtung Lauffen die Kreuzung überquerte. Der 73jährige Lenker des Peugeot erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde in das Krankenhaus in Brackenheim eingeliefert. Der 34jährige Fahrer des VW Polo sowie dessen 32jährige Begleiterin wurden leicht verletzt und konnten nach ambulanter Behandlung aus der Klinik wieder entlassen werden. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Dieser wird insgesamt auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Aufgrund seines Fahrverhaltens, welches zum Unfall führte, wurde der Führerschein des Unfallverursachers auf Anordnung des zuständigen Bereitschaftsdienstes bei der Staatsanwaltschaft Heilbronn beschlagnahmt. Die Verkehrspolizeidirektion Weinsberg bittet Verkehrsteilnehmer, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich unter Telefon 07134-513-0, zu melden.

Schwaigern – Ehrlicher Finder Einer ehrlichen Finderin ist es zu verdanken, dass ein 57jähriger Mann seine Geldbörse mit insgesamt über 3.000 Euro Bargeld zurückerhalten hatte. Der Mann hatte nach seinem Einkauf bei einem Lebensmitteldiscounter in der Massenbach Straße seine Brieftasche, mit dem Bargeld und weiteren persönlichen Dokumenten als Inhalt, auf dem Dach seines Pkw gegen 12.20 Uhr abgelegt und diese beim Wegfahren letztlich dort vergessen. Die Brieftasche, die in der Folge vom Dach rutschte und auf der Fahrbahn liegenblieb, wurde im Laufe des Nachmittags von einer Einwohnerin aus Schwaigern aufgefunden. Diese meldete ihren wertvollen Fund den Beamten des Polizeireviers Lauffen und übergab ihn im Anschluss den Beamten. Die Brieftasche konnte daher mit kompletten Inhalt dem überaus glücklichen Verlierer gegen 17.00 Uhr wieder übergeben werden. Die Finderin erhielt von dem Mann den ihr nach dem BGB zustehenden Finderlohn i.H.v. 100 Euro.

Ilsfeld – Flitzer unterwegs Zu einem ungewöhnlichen Vorfall, der im Zusammenhang mit mehreren Sachbeschädigungen steht, kam es am Samstagmorgen im Bereich der König-Wilhelm-Straße/Einmündung Bahnhofstraße. Dem Polizeirevier Weinsberg wurde gegen 08.15 Uhr mitgeteilt, dass wohl insgesamt drei männliche Personen, teilweise nackt, durch die Heuchelbergstraße ziehen und dort auf verschiedene Pkw sowie auf Baustelleninventar einschlagen würden. Im Zuge der unmittelbaren Nachforschungen durch Beamte des Polizeireviers Weinsberg vor Ort konnte auf der König-Wilhelm-Str. ein 26 Jahre alter Mann festgestellt werden, der dort auf der Fahrbahn splitterfasernackt zwischen dem haltenden Fahrzeugverkehr hindurchlief. Der Mann, der sich in seinem Verhalten gegenüber den einschreitenden Beamten aggressiv und renitent zeigte, musste von diesen letztlich zu Boden gebracht, gefesselt und in Gewahrsam genommen werden. Nach bisherigem Kenntnisstand wurden von den 3 Männern insgesamt zwei Pkw sowie eine Nissenleuchte einer dortigen Baustelle beschädigt. Über den Verbleib der übrigen 2 unbekannten Männer liegen keine Erkenntnisse vor. Personen, die Angaben zu den Hergängen machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Ilsfeld, 07062-91555-0, in Verbindung zu setzen.

Main-Tauber-Kreis

Weikersheim – Sachschaden durch gefährliches Überholen / Zeugen gesucht Am Freitagabend, gegen 20.15 Uhr, war die Fahrerin eines Pkw Peugeot, Typ 307, (mit WÜ-Kennzeichen) auf der K 2857 in Richtung Laudenbach unterwegs und folgte dabei einem langsam fahrenden Kleinwagen auf dem Streckenabschnitt zwischen den Ortsteilen Neubronn und Laudenbach. Hierbei wurde sie von einem unbekanntem Fahrzeug überholt, welches derart knapp ihren Peugeot passierte, dass dessen linker Außenspiegel touchiert wurde. Am Peugeot entstand ein Sachschaden i.H.v. 300 Euro. Der unbekannte Unfallverursacher setzte seine Fahrt unbehelligt in Richtung Laudenbach fort. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei handelt es sich hierbei um einen Pkw mit weißer Farbe. Das Polizeirevier Bad Mergentheim bittet insbesondere den Fahrer des zur Unfallzeit auf der K 2857 in Richtung Laudenbach unterwegs gewesenen Kleinwagens, sich unter Telefon 07931-5499-0 als Zeuge zu melden. Wertheim – Motorroller beschädigt Ein am Samstagvormittag im Zeitraum zwischen 07.00 und 12.00 Uhr im Berliner Ring, auf Höhe Gebäude Nr. 22 abgestellter, orangefarbener Motorroller der Marke „Keeway“ (mit Versicherungskennzeichen) wurde durch einen Unbekannten vermutlich umgeworfen und anschließend wieder aufgestellt. Hierdurch wurden Lenker und Spiegel beschädigt. Dem Besitzer des Motorrollers entstand ein Sachschaden i.H.v. 500 Euro. Personen, die Beobachtungen zum Vorfall machen konnten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wertheim, 09342-9189-0, zu melden.

Lauda-Königshofen: Auf Auto rumgetrampelt

Sachschaden in vierstelliger Höhe entstand am Samstagabend in Lauda-Königshofen, weil ein Unbekannter auf einem PKW herumtrampelte. Der 60 Jahre alte Besitzer eines grauen Toyota stellte seinen Wagen um 20 Uhr auf den Parkplatz beim Gebäude der Katholischen Jugendgruppe (KJG) in der Rathausstraße. Als er zweieinhalb Stunden später zurückkehrte war das Blech des Dachs tief eingedellt. Anhand der Spuren war zu sehen, dass jemand auf das Fahrzeug geklettert war und so die Beschädigungen verursachte. Während der Tatzeit hielten sich im KJG-Heim zahlreiche Jugendliche auf und die Polizei hofft, dass von diesen oder anderen Zeugen eine verdächtige Beobachtung gemacht wurde. Hinweise gehen an das Revier in Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810.

Wertheim – Pkw nach Auseinandersetzung mutwillig beschädigt Zeugen für eine Sachbeschädigung an einem Pkw sucht das Polizeirevier Wertheim. Am So., den 12.12.2015 gegen 17:00 Uhr parkte der Geschädigte in Wertheim in der Hämmelsgasse nach dem Alten Schießhausweg seinen DaimlerChrysler Viano mit AA-Kennzeichen. Um den freien Parkplatz hatte es zuvor eine verbale Auseinandersetzung mit einem Ausländer gegeben, den dieser für ein anderes Fahrzeug freihalten wollte. Nach der Rückkehr zum Fahrzeug stellten die Insassen fest, dass die komplette Beifahrerseite zerkratzt war. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 EUR. Mitteilungen zum Verursacher werden an das Polizeirevier Wertheim unter 09342/9189-0 erbeten.

Neckar-Odenwaldkreis , Hohenlohekreis

Adelsheim: Pech gehabt, es gab Zeugen

Schief ging der Versuch zweier Geschwister am Sonntagabend in Adelsheim, die Polizei anzulügen. Fußgänger meldeten kurz vor 20.30 Uhr, dass sie soeben fast auf dem Gehweg der Wemmershöfer Straße von einem PKW umgefahren worden seien. Ein zunächst Unbekannter war mit seinem VW Scirocco offensichtlich zu schnell unterwegs, so dass der PKW in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam. Der Sirocco-Fahrer flüchtete, konnte aber von der alarmierten Polizei zuhause angetroffen werden. Der Mann gab an, seine Schwester sei gefahren, was diese bestätigte. Die beiden wussten allerdings nicht, dass Zeugen gesehen hatten, wer am Steuer saß. Deshalb muss die Schwester nun mit einer Anzeige wegen versuchter Strafvereitelung rechnen. Der Scirocco-Fahrer machte einen Atemalkoholtest, der einen Wert von über 3,2 Promille ergab. Er musste mit zu einer Blutentnahme, sein Führerschein wurde einbehalten. Im Rahmen der Ermittlungen wurde eine Streife auf einen weiteren Autofahrer aufmerksam gemacht, der eventuell unter Alkohol stand. Auch dieser wurde zuhause angetroffen und auch er gab an nicht gefahren zu sein. Seine Bekannte habe am Steuer gesessen, erzählte er, was diese bestätigte. Allerdings gab es auch in diesem Fall Zeugen, die sahen, wer das Fahrzeug lenkte. Nun wird auch gegen diese Frau wegen versuchter Strafvereitelung und gegen den Mann wegen Trunkenheit am Steuer ermittelt.

Mosbach: Plakate und Verteilerkasten beschädigt

Durch das laute Gegröle einer Gruppe junger Leute wurde eine Anwohnerin des Oberen Herrenwegs in Mosbach in der Nacht von Samstag auf Sonntag geweckt. Die Personen im Alter zwischen 15 und 20 Jahren gingen gegen 1 Uhr durch die Straße und rissen Plakate des Weihnachtszirkuses ab. Außerdem beschädigten sie einen Verteilerkasten und behinderten einen mit seinem PKW durchfahrenden Unbekannten. Dieser und andere Zeugen, die Hinweise auf die Gruppe geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, in Verbindung zu setzen.

Schöntal: Bei Unfall verletzt

Mit mittelschweren Verletzungen musste am Sonntagmittag ein 66-Jähriger nach einem Unfall bei Schöntal vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Eine 53-Jährige fuhr mit ihrem Opel vom Edelmannshof in Richtung Neuhof und übersah an der Kreuzung beim Neuhof offensichtlich den Mercedes eines aus Richtung Berlichingen heranfahrenden 20-Jährigen. Der Daimler prallte mit Wucht gegen die hintere linke Seite des Opels, wo der 66-Jährige saß. Beide Autos mussten von einem Abschleppunternehmen aufgeladen werden, da sie nicht mehr fahrbereit waren. Im Einsatz war neben der Polizei und dem Rettungsdienst auch die Freiwillige Feuerwehr Schöntal, die allerdings niemanden aus den Unfallfahrzeugen befreien musste.

Dörzbach: Verfolgungsfahrt – Wer wurde noch gefährdet?

Auf Streifenfahrt waren zwei Beamte am Sonntagvormittag in Hohebach, als vor ihrem Wagen ein zunächst Unbekannter mit seinem blauen VW Bus einscherte und stark beschleunigend auf dem Gemeindeverbindungsweg in Richtung Weldingsfelden raste. Auf der Strecke bog er in einen unbefestigten Waldweg ein. Auch auf diesem und anschließend mehreren Feldwegen fuhr der VW Bus mit hoher Geschwindigkeit bis nach Oberginsbach. Von dort raste der Unbekannte weiter über Unterginsbach bis Altkrautheim und nach Krautheim hinein, obwohl ihm der Streifenwagen mit Sondersignalen folgte. Der VW Bus fuhr zeitweise bis zu 150km/h und in den Ortschaften bis 100 km/h. In Krautheim verloren die Beamten den Wagen aus den Augen, da sie aber das Kennzeichen ablesen konnten, war rasch klar, dass offensichtlich ein Mann am Steuer saß, der schon öfter aufgefallen ist. Gegen ihn wird nun ermittelt. Verkehrsteilnehmer, die in der Zeit zwischen 10 und 11 Uhr im genannten Bereich von dem blauen VW Bus gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Künzelsau, Telefon 07940 9400, in Verbindung zu setzen. Inbesondere wird der Fahrer eines weißen PKW, der vor einer unübersichtlichen Kurve überholt wurde, gebeten, sich zu melden.

Mosbach – Werbeschild beschädigt Aufgrund einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen vor einem Bistro in der Nacht zum Samstag, gegen 01.45 Uhr, wurden 2 Streifenfahrzeuge des Polizeireviers Mosbach in die Hauptstraße 92 gerufen. Nachdem sich beim Eintreffen der Streifen die Streitigkeiten aufgelöst und die Beteiligten sich zwischenzeitlich in Richtung Stadtmitte entfernt hatten, war vor Ort festzustellen, dass gegen ein Werbeschild des Bistros getreten und dieses hierdurch beschädigt worden war. Der Sachschaden wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Bei der anschließenden Fahndung im Stadtgebiet konnten durch die Polizei drei verdächtige junge Männer im Alter zwischen 20 und 25 Jahren ermittelt werden. Diese streiten jedoch ab, mit der Beschädigung des Werbeschildes in Zusammenhang zu stehen. Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Mosbach unter 06261-809-0.

Obrigheim – Abkommen von der Fahrbahn Glück im Unglück hatte in der Nacht zum Samstag gegen 00.25 Uhr ein 26jähriger Fahrer eines Pkw Daimler Benz, als er auf der Fahrt auf der B 292, von Aglasterhausen kommend, in Richtung Obrigheim kurz nach der Einmündung Asbach offenbar infolge einer Schrecksekunde ins Schleudern geriet und im weiteren Verlauf über die Leitplanke schanzte. Sein Fahrzeug blieb anschließend im angrenzenden Wiesengrundstück total beschädigt liegen. Der Schaden beträgt ca. 6.000 Euro. Daneben wurden insgesamt 10 Leitplankenstücke sowie ein Verkehrszeichen durch den Pkw beschädigt. Der Fahrer blieb unverletzt.

Hohenlohekreis

Pfedelbach – Nötigung im Straßenverkehr / BMW-Fahrer als Zeuge gesucht Zu einem bereits am Montag, 23.11., sich ereignenden Verkehrsvorgang, welcher beim Polizeirevier Öhringen erst jetzt zur Anzeige gebracht wurde, werden Zeugen gesucht. An diesem Tag fuhr gegen 07.30 Uhr der Fahrer eines schwarzen Pkw VW Tiguan (mit MOS-Kennzeichen) auf der L 1049 durch den Ortsteil Oberhöfen in Richtung Untersteinach. Am Ortsausgang von Oberhöfen kam ihm ein weißer Pkw Skoda Yeti (mit KÜN-Kennzeichen) entgegen, dessen Fahrerin ihren Pkw so weit über die Fahrbahnmitte brachte, dass der Fahrer des VW Tiguan nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dem VW Tiguan folgten nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei zwei weitere Fahrzeuge, die ebenfalls nach rechts ausweichen musste. Bei dem unmittelbar dem Tiguan hinterherfahrenden Fahrzeug soll es sich um einen silberfarbenen Pkw BMW gehandelt haben. Bezüglich des dem BMW wiederum folgenden Pkw liegen keine Erkenntnisse vor. Zu einer Berührung der beteiligten Fahrzeuge kam es nicht. Das Polizeirevier Öhringen hat die Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr aufgenommen und bittet Verkehrsteilnehmer, die Angaben zum Hergang machen können, insbesondere den Fahrer des silberfarbenen Pkw BMW, sich unter Telefon 07941-930-0, zu melden.

Ingelfingen – Von der Fahrbahn abgekommen und Verkehrseinrichtungen beschädigt Ein unbekannter Fahrzeuglenker war im Laufe des Samstagnachmittags auf der B 19, auf dem Streckenabschnitt zwischen Stachenhausen und Hohebach, in Richtung Hohebach offenbar zu schnell unterwegs. Nach einem auf der dortigen Gefällstrecke entlang der B 19 gelegenen Parkplatz kam er in einer Linkskurve zunächst nach links von der Fahrbahn ab und fuhr teilweise auf dem Grünstreifen weiter. Hierbei überfuhr er ein Verkehrszeichen (Überholverbot) und im weiteren Verlauf einen Leitpfosten. Der entstandene Fremdschaden beträgt ca. 200 Euro. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern. Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Künzelsau unter 07940-940-0.

Öhringen – Zigarettenautomat aufgebrochen Mit brachialer Gewalt wurde zwischen vergangenem Freitag 20.00 Uhr und Samstag, 07.50 Uhr ein im Verrenberger Weg, auf Höhe von Gebäude Nr. 8 sich befindlicher Zigarettenautomat durch Unbekannte aufgebrochen. Aus dem Automaten wurden nebst dem Bargeld die gesamten Wareneinlagen entwendet. Zur Vorbereitung der Tat wurde ein aus der Stettiner Straße stammender Pkw-Anhänger (mit KÜN-Kennzeichen) in unmittelbare Nähe des Tatorts gebracht, der als Sichthindernis diente. Die Höhe des Sach- bzw. Diebstahlschadens kann momentan nicht beziffert werden. Personen, die Angaben zum Tathergang machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07941-930-0 mit dem Polizeirevier Öhringen in Verbindung zu setzen.

PP Heilbronn