Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 19.12.2015

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Öhringen: Kundgebungen und Demonstration friedlich verlaufen

Aufgrund der aktuellen Flüchtlingspolitik trafen sich am Samstagnachmittag rund 100 Gegner dieser Politik auf dem Parkplatz an der Alten Turnhalle in Öhringen. Gleichzeitig kamen ebenfalls rund 100 Gegendemonstranten auf den an der anderen Straßenseite liegenden Parkplatz beim Parkhaus Hunnenstraße. Die Teilnehmer der Kundgebung der Gruppe „Hohenlohe wacht auf“ demonstrierte anschließend mittels eines Umzugs durch Öhringen. Es kam zu keinen Behinderungen oder gar Blockaden, sondern alles verlief friedlich. Einsatzleiter Günther Stecher verfügte über knapp über 70 Beamtinnen und Beamte und hatte keine Mühe, die beiden Gruppen auseinander zu halten.

Heilbronn: mehrere Wohnungseinbrüche

In drei Wohnhäuser in Heilbronn-Böckingen bzw. Neckargartach wurde am Freitag, 18.12.2015 zwischen 15.30 Uhr und 21.00 Uhr eingebrochen. In allen Fällen drangen die Täter mit brachialer Gewalt in die Häuser ein und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Hierbei wurden zwei Laptops, ein Handy, Schmuck und Bargeld in geringer Höhe entwendet.

Lauffen: Leitpfosten herausgerissen und auf Fahrbahn geschmissen Vermutlich eine betrunkene Person war in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 03.15 Uhr auf der B 27 auf Höhe Forchenwald unterwegs. Nach Zeugenhinweisen riss diese Leitpfosten heraus und warf sie auf die Fahrbahn. Ein 20-jähriger VW Golf-Lenker erkannte die Hindernisse auf der Fahrbahn zu spät und überfuhr einen Leitpfosten. Hierbei wurde die Ölwanne aufgerissen und es entstand eine circa 150 Meter lange Ölspur. An dem Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Durch die Feuerwehr Lauffen wurde die Ölspur abgestreut. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier in Lauffen unter 07133 209-0 entgegen.

Weinsberg: Zigarettenautomat aufgebrochen Mit brachialer Gewalt wurde am Freitagabend gegen 19.20 Uhr ein Zigarettenautomat am Stadtseepark aufgebrochen. Nachdem die Metallverriegelung gewaltsam aufgebrochen wurde, entwendete der unbekannte Täter sämtliche Zigaretten und das komplette Bargeld. Da der Stadtseepark zum Tatzeitpunkt noch stark besucht war, erhofft sich die Polizei in Weinsberg Hinweise auf den Täter. Zeugen werden gebeten, sich unter 07134 992-0 zu melden.

Hohenlohekreis

Künzelsau: Unfall mit leicht verletzter Person Am Freitagabend gegen 20.30 Uhr kam es in der Stuttgarter Straße zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Eine 37-jährige VW Golf-Fahrerin fuhr in der Stuttgarter Stra-ße und wollte nach links in die Konsul-Uebele-Straße abbiegen. Hierbei übersah sie einen 53-jährigen VW Sharan-Fahrer, mit dem es zum Zusammenstoß kam. Die Golf-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt.

Ingelfingen: Unfall mit zwei totalbeschädigten Pkw Zu einem Unfall mit zwei totalbeschädigten PKW kam es am Freitagmorgen gegen 06.30 Uhr. Ein LKW-Fahrer wollte mit einer Abschleppachse einen Opel Rekord transportieren. In einer scharfen Rechtskurve zwischen Eberstal und Ingelfingen, kurz nach Eberstal, holte er weit aus und fuhr erst auf der anschließenden Geraden wieder nach rechts. Hierbei ragte die Ab-schleppachse mit dem PKW vermutlich noch in die Fahrbahnmitte. Ein ordnungsgemäß entgegenkommender 41-jähriger Toyota-Lenker prallte gegen den Opel, wobei durch den Aufprall ein Teil der Abschleppachse abgerissen und das Gespann quer zur Fahrbahn zum Stehen kam. Die Fahrbahn war während der Dauer der Unfallaufnahme gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Der entstandene Sachschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt.

Pfedelbach: Trunkenheitsfahrt Förmlich aufgedrängt für eine Kontrolle hat sich ein 23-jähriger Opel-Fahrer am Freitag gegen 21.30 Uhr in Pfedelbach. Der junge Mann fuhr mit seinem Pkw mehrmals über die Kirchgasse am dortigen Jugendhaus vorbei. Hierbei fiel er durch seine Fahrweise, insbesondere durch durchdrehende Reifen und sein Verhalten gegenüber Jugendlichen auf. Bei einer anschließenden Kontrolle wurde Alkoholgeruch festgestellt, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Öhringen: Pkw aufgebrochen Gleich zwei Pkw wurden in der Zeit von Freitag, 20.30 Uhr bis Samstag, 01.50 Uhr auf dem Parkplatz Kultura in Öhringen aufgebrochen. Bislang unbekannte Täter zerstörten die Scheibe an der Beifahrertüre eines Smarts und entwendeten einen Laptop, einen Drucker und Bargeld. Auch an einem Alfa Romeo machten sich die Täter zu schaffen. Hier wurde ebenfalls die Scheibe zerstört. Da sich aber keine Wertgegenstände im Fahrzeug befanden, wurde nach ersten Erkenntnissen nichts entwendet. Täterhinweise nimmt das Polizeirevier Öhringen unter 07941 930-0 entgegen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Trunkenheitsfahrt endet mit Unfall

Ein betrunkener 20-Jähriger war in der Nacht zum Samstag gegen 01.15 Uhr auf der B 47 von Walldürn in Richtung Rippberg mit seinem Opel Corsa unterwegs, als er nach links von der Fahrbahn abkam. Er prallte frontal gegen einen Baum und wurde leicht verletzt. An seinem PKW entstand Totalschaden in bislang nicht bekannter Höhe. Da ein an der Unfallstelle durchgeführter Atemalkoholtest den Verdacht der Alkoholisierung bestätigte, wurde der Führerschein durch die Polizei einbehalten und eine Blutentnahme durchgeführt.

Buchen: Zeugen zu Trunkenheitsfahrt gesucht Nicht schlecht staunte ein Verkehrsteilnehmer, als er am Freitag gegen 13.15 Uhr auf der B 27 von Buchen in Richtung Waldhausen unterwegs war. Auf Höhe des Sportplatzes Waldhausen stellte er einen BMW fest, der sich an einer abschüssigen Böschung festgefahren hatte, wobei der vordere Fahrzeugteil noch in die Fahrbahn ragte. Der 43-jährige Fahrer versuchte, mit dem Wagen weiterzufahren, was jedoch wegen der in der Böschung durch durchdrehenden Reifen nicht gelang. Die hinzugerufenen Polizisten stellten dann während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch, einen schwankenden Gang und eine verwaschene Aussprache des Unfallverursachers fest. Da neben der möglichen Alkoholisierung auch die Einnahme von Betäubungsmitteln im Raum stand, wurden im Krankenhaus zwei Blutentnahmen durchgeführt. Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt. Der Fahrer gibt zum Unfallhergang an, dass er einem Pkw ausgewichen sei, der ihm auf seiner Fahrbahnseite entgegenkam. Deshalb sucht die Polizei in Buchen unter der Telefonnummer 06281 904-0 nach Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben.

Mosbach: Trunkenheitsfahrt Im Rahmen einer Streifenfahrt fiel den Beamten des Polizeireviers Mosbach am Samstagmor-gen gegen 03.30 Uhr in Neckarzimmern ein Toyota Yaris durch seine auffällige Fahrweise auf, weshalb der Fahrer in der Heilbronner Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde. Hierbei wurde bei dem 42-Jährigen Alkoholgeruch wahrgenommen. Da ein durchgeführter Atemalkoholtest den Verdacht bestätigte, wurde der Mann mit auf das Polizeirevier genommen, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und der Fahrer darf bis auf eine weitere Entscheidung durch das Gericht keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge mehr fahren.

Main-Tauber-Kreis

Großrinderfeld – Fußgänger auf Autobahn tödlich verletzt

Zu einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang kam es in der Nacht zum Samstag auf der BAB 81 gegen 01.15 Uhr. Ein 17jähriger junger Mann ging aus bislang noch unbekannter Ursache auf Höhe des Parkplatzes „Gerchsheimer Grund“ zu Fuß auf der rechten Fahrspur in Richtung Tauberbischofsheim und wurde dort von einem aus Richtung Würzburg herannahenden Lkw mit Anhänger erfasst und tödlich verletzt. Der 59jährige Fahrer des Lkw blieb unverletzt, erlitt jedoch nach Bekanntwerden der Unfallfolgen einen Herzinfarkt und musste in eine Klinik in Würzburg eingeliefert werden. Am Lkw entstand ein Sachschaden i.H.v. 2.500 Euro. Vor Ort befanden sich ein Notarztwagen und 2 Rettungsfahrzeuge. Verkehrsteilnehmer, die Beobachtungen zum Vorfall machten, werden gebeten, sich mit dem Verkehrspolizeikommissariat Tauberbischofsheim, 09341-6004-0, in Verbindung zu setzen.

Igersheim: Unfall unter Drogeneinfluss Im Rahmen einer Verkehrsunfallaufnahme stellten die Polizeibeamten des Polizeireviers Bad Mergentheim bei dem Unfallverursacher eine mögliche Drogenbeeinflussung fest. Wie die Ermittlungen ergaben, konsumierte der 18-Jährige am Freitag gegen 18.00 Uhr einen Joint und fuhr anschließend die Parallelstraße zur B 19 von Bad Mergentheim in Richtung Igersheim. Auf Höhe der Einmündung zur Burg Neuhaus kam er auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen, wobei die 53-jährige Fahrerin leicht verletzt wurde. Beide Fahrzeuge wurden jeweils nach rechts abgewiesen, wobei der Daimler-Benz des Unfallverursachers ein Verkehrsschild umfuhr. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in noch unbekannter Höhe.

Bad Mergentheim: Unfallflucht Ein unbekannter Lkw-Fahrer war auf der B 19 aus Richtung Wärmekraftwerk kommend unter-wegs und wollte an der Einmündung zur B 290 nach rechts in die Wachbacher Straße abbie-gen. Hierbei kam er vermutlich mit seinem rechten Heck auf den Grünstreifen und überfuhr eine Warnbake. Im weiteren Verlauf touchierte er einen massiven Betonstandfuß einer provisorischen Ampel, wodurch dieser circa einen Meter nach rechts geschoben wurde. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Zeugen, die Angaben zum Unfallverursacher bzw. zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim unter 07931 5499-0 in Verbindung zu setzen.

Wittighausen: Bahnschranke beschädigt und geflüchtet Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker blieb in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 00.30 Uhr beim Passieren des Bahnüberganges beim Steinwerk Oberwittighausen, kurz vor der Landesgrenze zu Bayern, entweder bei noch geschlossener oder sich gerade öffnender Schranke an dem dortigen Schrankenbaum hängen und beschädigte diesen. Durch die Ser-vicestelle der Deutschen Bahn AG wurde daraufhin die Polizei verständigt, da durch den Unfall eine Störungsmeldung ausgelöst wurde. Durch einen Service-Techniker wurde der Schaden auf circa 3.000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier in Tauberbischofsheim unter 09341 81-0 entgegen.