Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 23.01.2016

Main-Tauber-Kreis

Großrinderfeld: Verkehrsunfallflucht

Am Freitag, dem 22.01.2016, gegen 18.10 Uhr, wurde in der Steinstraße ein geparkter Klein-Lkw der Marke Ford, Typ Transit, von einem bislang unbekann-ten Fahrzeuglenker touchiert. Hierbei klappte der Arm des Außenspiegels auf der Fahrerseite nach vorne und das Spiegelglas fiel aus der Halterung. Der unbekannte Fahrzeuglenker hielt an, hob das Spiegelglas von der Fahrbahn auf, legte dieses an der Windschutzscheibe des geschädigten Ford ab und setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341/810, sucht hierzu Personen, die Angaben über das unfallverursachende Fahrzeug machen können.

Tauberbischofsheim: Schüler in Pkw gelaufen

Am Freitag, dem 22.01.2016, gegen 13.41 Uhr, missachtete ein 12jähriger Schüler auf dem Heimweg in der Schmiederstraße das Rotlicht der dortigen Fußgängerampel, wurde von einer herannahenden KIA-Fahrerin mit dem Frontbereich erfasst und zu Boden geschleudert. Der Schüler wurde hierbei leicht verletzt; der Sachschaden am Pkw beträgt rund 200 Euro.

Markelsheim: Betrunken gegen Verkehrszeichen gefahren und geflüchtet

Am Samstag, dem 23.01.2016, gegen 03.45 Uhr, befuhr der 42jährige Beschul-digte mit seinem Pkw Renault Clio die L2251, aus Richtung Bad Mergentheim kommend, nach Markelsheim. An der Einmündung zur K2829 rutschte er auf eisglatter Fahrbahn geradeaus auf eine Verkehrsinsel und beschädigte ein dort angebrachtes Verkehrszeichen. Anschließend setzte er seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Nicht bedacht hatte er jedoch, dass der Verkehrsunfall von einem Zeugen beobachtet wurde, welcher die Polizei verständigte und das Kennzeichen des flüchtigen Pkw übermittelte. Bei der Überprüfung der Halteradresse konnte die Streifenwagenbesatzung den Unfallverursacher ermitteln. Hierbei wurde bei ihm eine alkoholische Beeinflussung festgestellt, woraufhin er eine Blutprobe abgeben musste. Der Sachschaden am Verkehrszeichen beträgt rund 300 Euro, der am Renault rund 900 Euro.

Hohenlohekreis

Künzelsau: Getränkeautomat aufgebrochen

Im Zeitraum von Donnerstag, dem 21.01.2016, 21.00 Uhr, bis Freitag, dem 22.01.2016, 07.00 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter einen im Schulhof der Gewerblichen Schule am Gaisberg einen Getränkeautomaten auf. Offensichtlich hatte es der Täter auf das darin befindliche Münzgeld abgesehen, ging jedoch leer aus, da der Münzbehälter am Abend vom Hausmeister geleert worden war. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 500 Euro.

Künzelsau: Einbrecher legte sich ins Bett

Im Zeitraum zwischen Dienstag, dem 19.01.2016, 15.30 Uhr und Freitag, dem 22.01.2016, 18.40 Uhr, hebelte ein unbekannter Täter an einem Gebäude in der Taläckerallee das Küchenfenster auf und stieg in das Gebäude ein. Wie bisher festgestellt werden konnte, durchsuchte er alle Räumlichkeiten und entwendete einen Tablet-PC, drei DVSs, ein Smartphone, einen schwarzen Anzug mit rosafarbenem Hemd und schwarzer Krawatte sowie mehrere Kleinigkeiten im Gesamtwert von rund 500 Euro. Da das ursprünglich frisch gemachte Bett des Geschädigten erheblich verändert worden war, wird davon ausgegangen, dass der Täter im selbigen lag oder sogar dort nächtigte.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn – Schwerer Unfall auf Autobahn infolge Eisglätte Eine schwerverletzte Person und zwei Leichtverletzte sowie ca. 45.000 Euro Gesamtschaden an insgesamt 9 beteiligten Fahrzeugen sind die Bilanz eines Glatteis-Unfalles, der sich in der Nacht zum Samstag auf der BAB 81 im Bereich des Weinsberger Kreuzes ereignet hat. Gegen 02.15 Uhr waren auf der Übergangsstrecke von der BAB 81 auf die BAB 6 (sogenannte Doppeltangente) zwei in Richtung Mannheim fahrende Pkw in die Leitplanken gerutscht. Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg hatte ihr Dienstfahrzeug im Zuge der Unfallaufnahme mit Blaulicht zur Absicherung vor Ort abgestellt. Ein aus Richtung Stuttgart herannahender Pkw Fahrer unterschätzte wohl die Gefahrenstelle und streifte das abgestellte Polizeifahrzeug. Einem weiteren aus gleicher Richtung herannahenden Pkw gelang es, noch rechtzeitig vor den unfallbeteiligten Fahrzeugen zu halten. Ein weiter nachfolgender Sattelzug-Lenker kam jedoch nicht mehr rechtzeitig zum Halten und fuhr auf den vor ihm haltenden Pkw auf. Letztlich war der wiederum nachfolgende Fahrer eines unbesetzten Reisebusses für den Personenschaden ursächlich, der beim Auffahren seines Fahrzeugs auf einen vor ihm haltenden Pkw Peugeot entstand, in welchem sich eine 25jährige Fahrerin befand. Der Peugeot wurde dabei auf einen weiteren Pkw Opel geschoben, in welchem sich zwei junge Männer im Alter von 28 und 31 Jahren befanden. Während die Fahrerin in ihrem Peugeot eingeklemmt wurde und mit schweren Verletzungen geborgen werden konnte, erlitten die beiden Insassen des Opel lediglich leichte Verletzungen. Zur Bergung der Unfallbeteiligten war die Feuerwehr Weinsberg mit vier Fahrzeugen und insgesamt 25 Kräften, sowie dem Kreisbrandmeister im Einsatz. Zudem befanden sich zwei Fahrzeuge des Rettungsdienstes und ein Notarzt vor Ort. Die Autobahn war auf dem Streckenabschnitt in Richtung Mannheim für mehrere Stunden gesperrt. Hierzu waren auch Kräfte des örtlichen THW eingesetzt.

Kupferzell – Dachstuhl in Brand geraten

Aus bislang noch nicht geklärter Ursache geriet in der Nacht zum Samstag der Dachstuhl eines Reihenhauses in der “Schmale Gasse” in Brand. Der 69jährige Bewohner des Hauses bemerkte gegen 04.00 Uhr Rauch in seinem Haus. Bei der Nachschau im Obergeschoss stellte er fest, dass das Dach bereits in Flammen stand. Der Mann verständigte hierauf sofort die Feuerwehr und konnte sich aus seiner Wohnung ins Freie retten. Infolge der auf den Straßen vorhandenen massiven Eisglätte war es für die Rettungskräfte zunächst schwierig, an den Brandort zu gelangen. Dennoch war es der örtlichen Feuerwehr, die sich mit 4 Fahrzeugen und 25 Kräften vor Ort befand, gelungen, ein weiteres Übergreifen des Feuers auf Nachbargebäude zu verhindern. Deren Bewohner mussten jedoch vorübergehend evakuiert werden. Verletzt wurde durch das Brandgeschehen glücklicherweise niemand. Der Sachschaden wird auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Künzelsau hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Leingarten-Großgartach: Zigarettenautomat aufgebrochen

Am Samstag, dem 23.01.2016, um 02.45 Uhr, versuchte ein unbekannter Täter an der Einmündung Kantstraße/Schillerstraße einen Zigarettenautomaten auf-zubrechen. Als er von einem Zeugen bemerkt wurde, ergriff er ohne Beute die Flucht.

Brackenheim: Tageswohnungseinbruch

Am Freitag, dem 22.01.2016, in der Zeit zwischen 16.00 und 21.00 Uhr, hebelten unbekannte Täter an einem Wohnhaus in der Heilbronner Straße ein Fenstere auf, stieg in das Gebäude ein und durchsuchte die Räumlichkeiten. Nach bisherigen Feststellungen wurde eine Spiegelreflexkamera, eine Playstation, ein IPod und Bargeld. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich im niedrigen vierstelligen Bereich. Zum Abtransport des Diebesgutes benutzten die Täter einen schwarzen EastPack-Rucksack. Das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133/2090, sucht Zeugen, welche eventuell Personen mit dem vorgenannten Rucksack aufgefallen sind.

Brackenheim: Tageswohnungseinbruch – ohne Beute geflüchtet

Am Freitag, dem 22.01.2016, in der Zeit zwischen 16.25 und 18.00 Uhr, hebel-ten unbekannte Täter an einem Wohnhaus in der Hölderlinstraße die Terras-sentür auf und gelangten so in das Innere des Wohnhauses. Vermutlich wurden der oder die Täter durch die nach Hause kommenden Bewohner gestört und verließen ohne Beute den Tatort.

Obersulm: Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr

Am Freitag, dem 22.01.2016, gegen 17.50 Uhr, befuhr der Fahrer eines Pkw Mercedes A-Klasse, die B39 von Löwenstein in Richtung Obersulm. Im Bereich der Einmündung Reisach überholte er ein vor ihm fahrendes Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Wüstenrot. Eine zum gleichen Zeitpunkt entgegenkommende 60jährige Smart-Fahrerin konnte durch ein Ausweichen nach rechts Schlimmeres verhindern, jedoch nicht, dass sowohl ihr Fahrzeug als auch das Feuerwehrauto gestreift wurden. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die angerichteten Schäden in Höhe von rund 1.000 Euro zu kümmern. Das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134/9220, sucht hierzu Zeugen, welche Angaben über den Unfallverlauf und den flüchtigen Pkw machen können.

Eppingen: Tageswohnungseinbruch – von Bewohner überrascht

Ohne Beute flüchtete am Freitag, dem 22.01.2016, gegen 18.00 Uhr, ein bis-lang unbekannter Täter. Nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen brach er in der Rappenauer Straße mit einem Werkzeug die Wohnungseingangstüre auf und durchsuchte anschließend die Räumlichkeiten der Wohnung. Da die 37jährige Bewohnerin genau zu diesem Zeitpunkt nach Hause kam, flüchtete der Täter unerkannt über die Terrassentür.

Stadtkreis Heilbronn

Heilbronn: Diebstahl aus Pkw

Am Freitag, dem 22.01.2016, in der Zeit zwischen 19.45 und 22.15 Uhr, schlug ein bislang unbekannter Täter an einem in der Geschwister-Scholl-Straße ab-gestellten Pkw Renault Clio die Scheibe der Beifahrertüre ein, griff ins Fahr-zeuginnere und entwendete hieraus eine grüne Einkaufstasche mit Getränken. Während der durch den Diebstahl entstandene Schaden gering ist, beträgt der Sachschaden rund 200 Euro.

Witterungsbedingte Verkehrsunfälle Am Samstag, dem 23.01.2016, ereigneten sich zwischen 01.00 und 09.30 Uhr im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Heilbronn (Stadt- und Landkreise einschließlich BABen) auf Grund der Eisglätte, insgesamt 55 Verkehrsunfälle. Hierbei wurden eine Person schwer- und drei Personen leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 300.000 Euro. 92% der Verkehrsunfälle (44) ereigneten sich im Stadt- und Landkreis Heil-bronn (ohne Autobahn). Hiervon waren alleine zwischen 06.00 und 09.30 Uhr 23 Verkehrsunfälle zu verzeichnen. 27 Verkehrsunfälle (56%) passierten im Stadtkreis Heilbronn. Auf den Bundesautobahnen gab es sieben Verkehrsunfälle, wobei bei dem Verkehrsunfall am Kreuz Weinsberg vier Verletzte und ein Sachschaden von rund 45.000 Euro zu verzeichnen war. Die Überleitung zur A6 in Richtung Mannheim war für mehrere Stunden wegen der Unfallaufnahme gesperrt.

PP Heilbronn