Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 26.06.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Straßenverkehrsgefährdung

Am Freitag, dem 24.06.2016, gegen 12.15 Uhr, befuhr ein 18Jähriger mit seinem Pkw die L519 von Buchen in Richtung Bödigheim. Kurz nach der Mülldeponie kam ihm ein Lkw entgegen, welcher gerade dabei war, einen Radfahrer zu überholen. Hierbei fuhr er auf der Fahrbahnseite des Pkw-Fahrers, welcher gezwungen war, eine Notbremsung durchzuführen und nach rechts auszuweichen. Ohne dieses Fahrmanöver wäre es mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Frontalzusammenstoß gekommen. Sachschaden entstand keiner. Das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281/9040, sucht zu diesem Vorfall Zeugen, insbesondere den Radfahrer, welcher vom Lkw überholt worden war.

Hohenlohekreis

Mulfingen: Verkehrsunfall im Hochzeitkorso

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von rund 15.000 Euro waren das Ergebnis eines Verkehrsunfalles, welcher sich innerhalb eines sogenannten Hochzeitkorsos ereignet. Am Samstag, dem 25.06.2016, gegen 17.30 Uhr, befuhr der aus 15-20 Fahrzeugen bestehende Korso die K2307 von Zaisenhausen in Richtung Staigerbach. Als dieser am Ortseingang von Staigerbach seine Geschwindigkeit reduzierte, wurde dies von einem mitfahrenden 28jährigen Audi A4-Fahrer zu spät bemerkt. Der prallte auf das Heck des vorausfahrenden VW-Golf, schob diesen auf einen BMW 320i und diesen wiederum auf einen Peugeot 3008. Die Beifahrerinnen im A4 und im Golf wurden hierbei leicht verletzt.

Stadtkreis Heilbronn

Heilbronn: Betrunken auf einen Baum geprallt

Am Samstag, dem 25.06.2016, gegen 04.05 Uhr, befuhr ein 27Jähriger mit seinem Pkw den Otto-Konz-Kreisel, als er aus bislang unbekannten Gründen, nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Bei der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten bei dem Unfallverursacher Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab eine Alkoholkonzentration von über 1,4 Promille. Am Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 4.000 Euro. Beim Pkw-Fahrer, welcher unverletzt blieb, wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten.

Heilbronn:

Gefährliche Körperverletzung

Aus bislang unbekannten Gründen gerieten am Sonntag, dem 26.06.2016, gegen 03.00 Uhr, vor einem Club in der Karlstraße, ein 43jähriger Bengale und zwei 40- und 47 Jahre alte türkische Staatsangehörige miteinander in Streit. In dessen Verlauf schlugen die beiden Türken dem Geschädigten mit den Fäusten ins Gesicht und traten auf den am Boden Liegenden ein. Die beiden Tatverdächtigen konnten noch in Tatortnähe von der Polizei festgenommen werden, der Bengale wurde leicht verletzt.

Heilbronn: Verkehrsunfallflucht

Ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro entstand gegen Mitternacht vom 25. auf den 26.06.2016 bei einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz Weipertzentrum. Eine bislang unbekannte Pkw-Fahrerin fuhr rückwärts aus einer Parkbucht heraus und touchierte hierbei einen Daimler Benz CLK 270. Anschließend entfernte sie sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Ein Zeuge hatte sich das Kennzeichen des flüchtigen Pkw gemerkt und an die Geschädigte mitgeteilt. Das Polizeirevier Heilbronn sucht diesen aufmerksamen Mitteiler und bittet ihn, sich mit der Polizei unter Telefon 07131/104-2500 in Verbindung zu setzen.

Main-Tauber-Kreis

Elbersheim: Frontalzusammenstoß

Am Samstag, dem 25.06.2016, gegen 11.35 Uhr, befuhr ein 24jähriger VW-Golf-Fahrer die L2251 von Elbersheim in FR Weikersheim. Vermutlich infolge eines Sekundenschlafes kam der auf gerade Strecke nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem ordnungsgemäß entgegenkom-menden VW-Passat, welcher von einem 41Jährigen gelenkt wurde. Bei der Kollision wurden der Golf- und der Passat-Fahrer leicht verletzt, ebenso ein 3jähriges Kind, welches im Passat mitfuhr. Die Beifahrerin im Passat, eine 34Jährige, wurde schwer verletzt. Die eingeschlossenen verletzten Personen wurden durch die Feuerwehren aus Elbersheim und Weikersheim (14 Kräfte, 3 Fahrzeuge) aus ihren Fahrzeugen befreit. Die L2251 war während der Unfallaufnahme bis ca. 14.30 Uhr voll gesperrt; der Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro.

PP Heilbronn