Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 31.01.2016

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Unterstützde WertheimerPortal.de mit einer Spende

Heilbronn – Vorfall in Asylantenunterkunft / Zeugen gesucht

Zu einem Vorfall, dessen Ursache bislang noch nicht bekannt ist, kam es am Sonntagnachmittag in einem Wohngebäude im Stadtteil Böckingen. Hierbei handelt es sich um ein Gebäude, welches von mehreren Parteien bewohnt ist; darunter auch von Asylbewerbern. Gegen 13.30 Uhr wurde dort ein seltsamer Geruch wahrgenommen, der von einem der anwesenden Bewohner zunächst als von einer „Stinkbombe“ herrührend der Polizei mitgeteilt wurde. Durch das Polizeirevier HN-Böckingen wurden unverzüglich Nachforschungen vor Ort eingeleitet. Hierbei wurde festgestellt, dass es sich um einen Pfefferspray ähnlichen Geruch handelte. Im Zuge der Geruchsverbreitung im Gebäude klagten insgesamt 6 Bewohner über Atemwegsbeschwerden. Vier der aus Syrien und dem Irak stammenden Asylanten wurden vorsorglich in die umliegenden Kliniken zur weiteren Untersuchung verbracht. Hierzu waren insgesamt 6 Rettungswägen und drei Notärzte zunächst vor Ort gerufen. Zur möglichen Bestimmung des ausgebrachten Stoffes befand sich die Feuerwehr Heilbronn mit einem Einsatzzug vor Ort. Zur Ursache des Vorfalls liegen dem Polizeipräsidium Heilbronn derzeit noch keine nähreren Kenntnisse vor. Zur weiteren Klärung wurden Beamte des Kriminaldauerdienstes vor Ort beauftragt. Infolge der Beseitigungsmaßnahmen der Feuerwehr konnten die Bewohner des Gebäudes zwischenzeitlich wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Personen, die zum Vorfall Beobachtungen machten, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier HN-Böckingen, 07131-20406-0, in Verbindung zu setzen.

 

Affaltrach: Schwelbrand durch PC-Monitor

Samstag, gegen Mittag, geriet ein PC-Monitor, aufgrund eines technischen Defekts in Brand. Eine Nachbarin in der Eichendorffstraße, die gerade im Garten war, sah Rauch aus einem gekippten Fenster quellen. Sie klingelte sofort die Hausbewohner heraus, die von alledem noch nichts mitbekommen hatten. Die Feuerwehr Affaltrach hatte den Schwelbrand schnell unter Kontrolle. Der in Brand geratene PC-Monitor stand im Wohnzimmer, welches komplett rußgeschwärzt war. Eine 33-jährige Hausbewohnerin wurde durch das Einatmen von Rauchgasen leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 20.000,– EUR.

Hohenlohekreis

Bretzfeld: Vor Polizei geflüchtet Samstag, gegen Mittag , sollte der Fahrer eines PKW Fiat Panda von einer Streife des Polizei-reviers Öhringen in Bretzfeld, in der Alemannenstraße, angehalten und kontrolliert werden. Er missachtete die Anhaltezeichen der Polizei . Als es der Streife gelang den Fahrer zu überholen, flüchtete er zunächst über Feldwege und versuchte die Streife abzuschütteln, was ihm allerdings nicht gelang. Als er in ein Wohngebiet einfuhr, brach die Streife die Verfolgung ab und verlor ihn anschließend aus den Augen. Das Fahrzeug wurde erst wieder gegen 17.00 Uhr unter der Autobahnbrücke Bitzfeld, Sommerhalde, durch die Polizei entdeckt. Die Kennzeichen waren zwischenzeitlich abgeschraubt. Wie sich herausstellte war der Fahrer , ein 56-jähriger Mann aus Bretzfeld, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, was seine Flucht vor der Polizei erklärte. Passanten, die durch die Fahrweise des Panda – Fahrers gefährdet wurden, werden gebeten sich beim Polizeirevier Öhringen, Tel.Nr. 07941/9300 zu melden.

Künzelsau: Haustüre beschädigt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 01.00 Uhr, hämmerte eine unbekannte Person, vermutlich mit dem Ellenbogen, gegen die Haustüre eines Mehrfamilienhauses im Torgässle. Eine Bewohnerin, durch den Lärm aufgewacht, schaute sofort aus dem Fenster, konnte aber keine Person mehr sehen. Vor ein paar Wochen war der gleiche Vorfall schon einmal. Diesmal ging die Türverglasung zu Bruch . Es entstand Sachschaden. Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Künzelsau, Tel.Nr. 07940/9400

Main-Tauber-Kreis

Boxberg: Schule beschmiert

Samstag, zwischen 09.30 und 16.00 Uhrnachmittag, beschmierten Unbekannte, die Fassade und Fenster des Schulzentrums im Kirchweg mit Rasierschaum und Lippenstift. Es wurde Hakenkreuze aufgemalt und beleidigende Ausdrücke wie „Bitch, FUCK“ aufgemalt. Evtl. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim unter Tel.Nr. 09341/810 zu melden.

Bad Mergentheim: Unfallflucht

Unbekannter Fahrzeuglenker streifte beim Vorbeifahren einen PKW Audi , A 4, der in der Cle-mens-August-Straße geparkt war. Der Unfall ereignete sich von Donnerstag auf Freitag. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der unbekannte Verursacher seine Fahrt fort. Der Schaden am geparkten PKW beträgt etwa 1.000,– EUR. Hinweise zum Verursacher an das Polizeirevier Bad Mergentheim, Tel.Nr. 07931/54990

 

Wertheim – Demonstration zur aktuellen Flüchtlingspolitik

Einen insgesamt friedlichen Verlauf nahm die durch einen Vertreter der russlanddeutschen Landsmannschaft für den heutigen Sonntag bei der Stadt Wertheim beantragte Demonstration von Bürgern aus den Bereichen Reinhardshof und Wartberg. Zirka 400 Teilnehmer, vorwiegend aus Wertheim, versammelten sich hierzu im Innenhof des Rathauses in der Mühlenstraße. Nach dem Vortrag entsprechender Redebeiträge endete die Demonstration gegen 15.00 Uhr. Zu Störungen oder Zwischenfällen kam es nicht. Die Begleitung des polizeilichen Einsatzgeschehens erfolgte durch das Polizeirevier Wertheim, welches sich mit insgesamt 30 Beamten, darunter auch Beamte der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Heilbronn wie auch Angehörigen der Bereitschaftspolizei aus Bruchsal, vor Ort befand.

 

Neckar-Odenwald-Kreis –keine presserelevanten Vorkommnisse–

PP Heilbronn