Polizeiberichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 01.02.2019

TechLine / Pixabay

Heilbronn (ots)

Weinsberg-Grantschen: Einbrecher in der Wohnung

Seltsame Geräusche hörte ein Grantschener am Donnerstagabend, gegen 19 Uhr im Erdgeschoß seines Wohnhauses. Der 63-Jährige schaute in der zurzeit leer stehenden Einliegerwohnung nach und stellte fest, dass die Terrassentür aufgewuchtet wurde und die Tür zum Schlafzimmer auf stand. Die Täter waren bereits ohne Beute geflüchtet.

Ilsfeld: Vom Mülllaster überrollt

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Donnerstagmorgen nach einem Unfall in Ilsfeld einen Müllwerker ins Krankenhaus fahren. Der 29-Jährige geriet beim Mülleimer leeren vermutlich aufgrund Unachtsamkeit mit einem Bein unter ein Vorderrad des langsam vorwärts fahrenden Müll-LKWs. Er stürzte und das Bein wurde überrollt. Beim Sturz zog er sich außerdem weitere Verletzungen zu.

Möckmühl: Polizeibeamten getreten

Seine von ihm getrennt lebende Frau randaliere vor seinem Wohnhaus, meldete ein Möckmühler in der Nacht zum Freitag, kurz vor 2.30 Uhr. Als zwei Polizeistreifen eintrafen, war die Frau bereits im Haus und stand an einem Fenster. Sie drohte, aus dem vier Meter über dem Boden befindlichen Fenster zu springen. Als die Polizei in der Wohnung war, konnten die Beamten die 54-Jährige von ihrem Vorhaben abbringen. Da diese immer aggressiver gegen die Ordnungshüter auftrat, wurde ihr der Gewahrsam erklärt. Nachdem sie mit Handschließen versehen worden war, wurde sie zum Streifenwagen geführt. Beim Einsteigen gelang es ihr, nach einem Polizisten zu treten. Sie traf diesen im Unterleib. Da sie offensichtlich unter alkoholischer Beeinflussung stand, wurde ihr eine Blutprobe entnommen und sie musste ihren Rausch in einer Zelle ausschlafen.

Heilbronn-Klingeberg: Nach Unfall geflüchtet

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls, der sich am Donnerstag in Heilbronn-Klingenberg ereignet hat. Ein 62-Jähriger parkte seinen Peugeot gegen 8 Uhr in der Straße Am Wasserturm, vor dem Gebäude Nummer 68. Als er zwei Stunden später zurückkam, war der Wagen an der Fahrerseite beschädigt. Offenbar streifte das Fahrzeug eines Unbekannten den Peugeot. Da es sich nicht um eine Durchgangsstraße sondern um eine enge Anwohnerstraße handelt, hofft die Polizei auf Zeugen. Hinweise gehen an das Polizeirevier Böckingen, Telefon 07131 204060.

Eppingen-Rohrbach: Zwei Verletzte bei Unfall

Zwei Verletzte mussten am Donnerstagmorgen nach einem Unfall in Eppingen-Rohrbach zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 25-Jähriger befuhr die Bruchsaler Straße in Richtung B 293 und verlor nach einer Kurve aus unbekanntem Grund die Kontrolle über seinen VW Golf. Der Wagen kam auf die Gegenfahrspur und prallte dort seitlich gegen den entgegenkommenden Fiat eines 47-Jährigen. Der Golffahrer und eine Beifahrerin im Fiat erlitten leichte Verletzungen.

Heilbronn: Mädchen angefahren und geflüchtet

Ohne auszusteigen fuhr am Donnerstagnachmittag ein Unbekannter von einer Unfallstelle weg, obwohl er eine 14-Jährige angefahren hatte. Der Geflüchtete fuhr gegen 14 Uhr in der Heilbronner Olgastraße rückwärts aus einem Stellplatz auf den Gehweg. Sein PKW stieß gegen die gerade dort gehende Jugendliche, die sich durch den Aufprall eine leichte Verletzung zuzog. Da von dem Auto oder dem Fahrer nichts bekannt ist, sucht die Polizei Zeugen. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Pfaffenhofen: Immer wieder neue Betrugs-Maschen

Immer wieder fallen Betrügern neue Maschen ein, mit denen sie ihre Opfer über´s Ohr hauen wollen. Am Donnerstagnachmittag meldete sich eine 68-Jährige bei der Polizei, weil Unbekannte von ihr 760 Euro gefordert haben. Dies geschah mittels einer Mahnung einer Firma aus Hannover. Die Forderungen sollen von einem Gewinn- und Zeitschriftenverlag stammen. Der Pfaffenhofenerin wurde angeboten, die geschuldete Summe zu halbieren, wenn sie innerhalb der nächsten drei Tage bezahle. Das Geld sollte auf ein rumänisches Konto überwiesen werden. Die Polizei schließt nicht aus, dass in den nächsten Tagen viele solcher „Mahnungen“ versandt werden und rät, auf gar keinen Fall zu bezahlen, sondern sich an die nächste Polizeidienststelle zu wenden.

Neckarsulm: Zwei Verletzte bei Unfall

Zwei Autoinsassen wurden bei einem Unfall in Neckarsulm am Donnerstagnachmittag verletzt. Ein 18-Jähriger befuhr mit seinem Audi die Ganzhornstraße und wollte die Heilbronner Straße überqueren. Dabei übersah er offenbar den von rechts heranfahrenden Fiat eines 30-Jährigen. Der Fiat-Fahrer und seine Beifahrerin erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen.

Neuenstadt-Cleversulzbach: Wer braucht denn sowas?

Warum ein Unbekannter in den vergangenen sechs Wochen aus dem Tank eines an einer Baustelle zwischen Cleversulzbach und Eberstadt abgestellten Radladers Diesel gestohlen hat, ist wohl klar. Aber warum der Dieb die Fahrertür der Maschine ausgebaut und mitgenommen hat, ist ein Rätsel. Gescheitert ist der Einbrecher an der Tür eines ebenfalls an der Baustelle befindlichen Mannschaftscontainers. Er schaffte es nicht, diese aufzuwuchten. Hinweise auf den Dieb gibt es keine.

Langenbrettach: Gartenhütte aufgebrochen

Ohne Beute blieb ein Dieb, der in eine Gartenhütte auf der Gemarkung Brettach einbrach. Der Unbekannte richtete zwar Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro an, fand aber offensichtlich nichts Stehlenswertes. Die Gartenhütte steht im Brettacher Gewann Würfelsbühl.

Neckarsulm: Betonsäule besprüht

Zwei Sprayer beobachtete eine Zeugin am Mittwochnachmittag in Neckarsulm. Die Unbekannten sprühten gelbe Punkte an eine Betonsäule vor einem Gartengrundstück in der Christian-Rieker-Straße. Dann verschwanden sie über einen Fußweg und ein angrenzendes Grundstück. Die beiden sind zwölf bis 13 Jahre alt und sind eher südländische Typen. Beide haben eine normale Figur und dunkle Haare. Sie sprachen akzentfrei Deutsch. Der eine Junge trug eine schwarze Jacke mit einer fellbesetzten Kapuze, der andere war mit einer schwarz-weißen Jacke bekleidet. Da nicht ausgeschlossen wird, dass die beiden für andere Sachbeschädigungen durch Farbsprühereien in Frage kommen, werden Zeugen gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 0713 93710, in Verbindung zu setzen.

Schwaigern: Tödlicher Verkehrsunfall

Am 31.01.2019, gegen 17.20 Uhr, kam es auf der B 293, Höhe Schwaigern zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem eine Person getötet und mehrere Personen teilweise schwer verletzt wurden. Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein 72-jähriger mit seinem Skoda die B 293 in Fahrtrichtung Heil-bronn. Aus bisher nicht bekannter Ursache kam er nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem, mit Salz beladenen, Anhängerzug. Durch den Aufprall schleuderte der Skoda nach rechts und wurde frontal von dem, ebenfalls in Richtung Heilbronn, fahrenden Ford einer 55-jährigen, auf der rechten Fahrzeugseite erfasst. Der Lkw kam infolge des Aufpralles nach links auf die Gegenfahrbahn ab, kollidierte dort mit einem Audi eines 59-jährigen und einem BMW eines 27-jährigen. Danach durchbrach er die Schutzplanke und die dortige Lärmschutzwand, in welcher er zum Stillstand kam. Der Fahrer des Skoda wurde im Fahrzeug eingeklemmt und erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Seine 61-jährige Beifahrerin erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Die Fahrerin des Ford wurde schwer und der Lkw-Lenker leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von über 100.000 Euro. An der Unfallstelle waren außer der Polizei zwei Notärzte, vier RTW, 42 Mann der Feuerwehr, 2 Notfallseelsorger und die Straßenmeisterei im Einsatz. Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde ein amtlich anerkannter Sachverständiger hinzugezogen. Zur Unfallaufnahme blieb die B 293 bis 00.30 Uhr gesperrt

Kirchardt: BAB A 6 – Auffahrunfall zwischen drei Sattelzügen

Am Donnerstag, 31.01.2019 gegen 13.35 Uhr, näherten sich drei Sattelzüge dem Stauende bei Km 618, in Fahrtrichtung Nürnberg. Kurz nach dem Parkplatz Bauernwald stockte der Verkehr. Dies bemerkte ein 36-jähriger mit seinem DAF Sattelzug zu spät. Er versuchte noch nach links auszuweichen, konnte aber eine Kollision mit dem vor ihm bremsenden Mercedes Benz Sattelzug eines 39-jährigen nicht verhindern. Der DAF Sattelzug wurde auf die mittlere Fahrspur abgewiesen. Der Mercedes Benz Sattelzug stellte sich mit dem Zugfahrzeug quer und kollidiert mit dem vorausfahrenden MAN Sattelzug eines 63-jährigen. Der Fahrer des DAF wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Der Fahrer des Mercedes Benz wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde lebensgefährlich verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 95.000 Euro. Die Polizei und die Feuerwehr wurden durch Kräfte des THW an der Unfallstelle unterstützt.

Ilsfeld: Vom Mülllaster überrollt

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Donnerstagmorgen nach einem Unfall in Ilsfeld einen Müllwerker ins Krankenhaus fahren. Der 29-Jährige geriet beim Mülleimer leeren vermutlich aufgrund Unachtsamkeit mit einem Bein unter ein Vorderrad des langsam vorwärts fahrenden Müll-LKWs. Er stürzte und das Bein wurde überrollt. Beim Sturz zog er sich außerdem weitere Verletzungen zu.

Möckmühl: Polizeibeamten getreten

Seine von ihm getrennt lebende Frau randaliere vor seinem Wohnhaus, meldete ein Möckmühler in der Nacht zum Freitag, kurz vor 2.30 Uhr. Als zwei Polizeistreifen eintrafen, war die Frau bereits im Haus und stand an einem Fenster. Sie drohte, aus dem vier Meter über dem Boden befindlichen Fenster zu springen. Als die Polizei in der Wohnung war, konnten die Beamten die 54-Jährige von ihrem Vorhaben abbringen. Da diese immer aggressiver gegen die Ordnungshüter auftrat, wurde ihr der Gewahrsam erklärt. Nachdem sie mit Handschließen versehen worden war, wurde sie zum Streifenwagen geführt. Beim Einsteigen gelang es ihr, nach einem Polizisten zu treten. Sie traf diesen im Unterleib. Da sie offensichtlich unter alkoholischer Beeinflussung stand, wurde ihr eine Blutprobe entnommen und sie musste ihren Rausch in einer Zelle ausschlafen.

Heilbronn-Klingeberg: Nach Unfall geflüchtet

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls, der sich am Donnerstag in Heilbronn-Klingenberg ereignet hat. Ein 62-Jähriger parkte seinen Peugeot gegen 8 Uhr in der Straße Am Wasserturm, vor dem Gebäude Nummer 68. Als er zwei Stunden später zurückkam, war der Wagen an der Fahrerseite beschädigt. Offenbar streifte das Fahrzeug eines Unbekannten den Peugeot. Da es sich nicht um eine Durchgangsstraße sondern um eine enge Anwohnerstraße handelt, hofft die Polizei auf Zeugen. Hinweise gehen an das Polizeirevier Böckingen, Telefon 07131 204060.

Eppingen-Rohrbach: Zwei Verletzte bei Unfall

Zwei Verletzte mussten am Donnerstagmorgen nach einem Unfall in Eppingen-Rohrbach zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 25-Jähriger befuhr die Bruchsaler Straße in Richtung B 293 und verlor nach einer Kurve aus unbekanntem Grund die Kontrolle über seinen VW Golf. Der Wagen kam auf die Gegenfahrspur und prallte dort seitlich gegen den entgegenkommenden Fiat eines 47-Jährigen. Der Golffahrer und eine Beifahrerin im Fiat erlitten leichte Verletzungen.

Heilbronn: Mädchen angefahren und geflüchtet

Ohne auszusteigen fuhr am Donnerstagnachmittag ein Unbekannter von einer Unfallstelle weg, obwohl er eine 14-Jährige angefahren hatte. Der Geflüchtete fuhr gegen 14 Uhr in der Heilbronner Olgastraße rückwärts aus einem Stellplatz auf den Gehweg. Sein PKW stieß gegen die gerade dort gehende Jugendliche, die sich durch den Aufprall eine leichte Verletzung zuzog. Da von dem Auto oder dem Fahrer nichts bekannt ist, sucht die Polizei Zeugen. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Pfaffenhofen: Immer wieder neue Betrugs-Maschen

Immer wieder fallen Betrügern neue Maschen ein, mit denen sie ihre Opfer über´s Ohr hauen wollen. Am Donnerstagnachmittag meldete sich eine 68-Jährige bei der Polizei, weil Unbekannte von ihr 760 Euro gefordert haben. Dies geschah mittels einer Mahnung einer Firma aus Hannover. Die Forderungen sollen von einem Gewinn- und Zeitschriftenverlag stammen. Der Pfaffenhofenerin wurde angeboten, die geschuldete Summe zu halbieren, wenn sie innerhalb der nächsten drei Tage bezahle. Das Geld sollte auf ein rumänisches Konto überwiesen werden. Die Polizei schließt nicht aus, dass in den nächsten Tagen viele solcher „Mahnungen“ versandt werden und rät, auf gar keinen Fall zu bezahlen, sondern sich an die nächste Polizeidienststelle zu wenden.

Neckarsulm: Zwei Verletzte bei Unfall

Zwei Autoinsassen wurden bei einem Unfall in Neckarsulm am Donnerstagnachmittag verletzt. Ein 18-Jähriger befuhr mit seinem Audi die Ganzhornstraße und wollte die Heilbronner Straße überqueren. Dabei übersah er offenbar den von rechts heranfahrenden Fiat eines 30-Jährigen. Der Fiat-Fahrer und seine Beifahrerin erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen.

Neuenstadt-Cleversulzbach: Wer braucht denn sowas?

Warum ein Unbekannter in den vergangenen sechs Wochen aus dem Tank eines an einer Baustelle zwischen Cleversulzbach und Eberstadt abgestellten Radladers Diesel gestohlen hat, ist wohl klar. Aber warum der Dieb die Fahrertür der Maschine ausgebaut und mitgenommen hat, ist ein Rätsel. Gescheitert ist der Einbrecher an der Tür eines ebenfalls an der Baustelle befindlichen Mannschaftscontainers. Er schaffte es nicht, diese aufzuwuchten. Hinweise auf den Dieb gibt es keine.

Langenbrettach: Gartenhütte aufgebrochen

Ohne Beute blieb ein Dieb, der in eine Gartenhütte auf der Gemarkung Brettach einbrach. Der Unbekannte richtete zwar Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro an, fand aber offensichtlich nichts Stehlenswertes. Die Gartenhütte steht im Brettacher Gewann Würfelsbühl.

Neckarsulm: Betonsäule besprüht

Zwei Sprayer beobachtete eine Zeugin am Mittwochnachmittag in Neckarsulm. Die Unbekannten sprühten gelbe Punkte an eine Betonsäule vor einem Gartengrundstück in der Christian-Rieker-Straße. Dann verschwanden sie über einen Fußweg und ein angrenzendes Grundstück. Die beiden sind zwölf bis 13 Jahre alt und sind eher südländische Typen. Beide haben eine normale Figur und dunkle Haare. Sie sprachen akzentfrei Deutsch. Der eine Junge trug eine schwarze Jacke mit einer fellbesetzten Kapuze, der andere war mit einer schwarz-weißen Jacke bekleidet. Da nicht ausgeschlossen wird, dass die beiden für andere Sachbeschädigungen durch Farbsprühereien in Frage kommen, werden Zeugen gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 0713 93710, in Verbindung zu setzen.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bilder 48.Altstadtfest Wertheim Samstag 25.07.2015 Teil 1